Josie loves Review 2017:
Die Top Ten Artikel

10.12.2017

Los geht’s mit meiner Jahresrückblick-Reihe! Es ist jedes Mal aufs Neue sooo spannend in die Statistiken zu schauen und zu sehen, welche Artikel im jeweiligen Jahr am besten bei euch ankamen und die meisten Klicks bekamen. Meist sind dies die persönlichen Texte, das ist auch in diesem Jahr nicht anders. Ebenfalls sehr beliebt: Die Interior-Posts mit Einblicken in unsere Wohnung. Streng genommen müsste ich an die dritte Stelle diesen Blogpost und an die fünfte Stelle diesen Artikel setzen, denn beide Blogposts sind besonders stark bei Google gelistet und werden täglich oftmals aufgerufen. Aber: Ich möchte mich auf die Top Ten diesen Jahres konzentrieren, und da finden sich einige Beiträge, mit denen ich gerechnet habe, aber auch die ein oder andere Überraschung. Ist euer Favorit dabei?

1. Und immer häufiger denke ich nur noch „WTF“?

2. Meine Top Ten Tipps für Netflix und Amazon Prime Video

3. Unser großes Projekt

4. Manchmal kommt alles anders …


Mein „Aruba Travel Guide“ ist nicht nur die beliebteste Reise-Reportage des Jahres (und hat es leider nur ganz knapp nicht in die Top Ten geschafft), dieses Bild bekam auch die meisten Likes auf Instagram und Facebook.

5. Unser neues Schlafzimmer mit einem Boxspringbett

6. Ich hab da mal ein paar Fragen …

7. Goodbye Zucker: Meine erste fast zuckerfreie Woche

8. Unser Wohnzimmer im Frühlingsoutfit

9. Goodbye Zucker: Drei Monate nach meinem Projekt

10. Meine Travel Bucket List 2017

Kommentare

9. Dezember 2017 von Evy

Ein verdienter erster Platz 🙂 Ich fand auch die Posts zur Zuckerchallenge gut!

9. Dezember 2017 von Kristina

Ich habe letztes Jahr, wie viele andere, mit euch mitgefiebert und die Daumen für das Cafe gedrückt. So schade, dass daraus nichts geworden ist.
Liebe Grüße ♡Kristina
TheKontemporary

10. Dezember 2017 von Frieda

Hallo Sarah,
ich hätte nicht erwartet, dass deine Netflix-Empfhlungen so beliebt sind. 😀
Meine persönlichen Highlights sind nach wie vor deine Outfitposts, dafür rufe ich immer wieder und wieder deinen Blog auf. Ich mag einfach deinen Stil. 🙂
Was mich allerdings ein bisschen stört ist, dass es dabei zunehmend mehr darum zu gehen scheint, dass wir deinen Stil nachschoppen können und du gezielt die Sales deiner Outfits bewirbst. Das finde ich vollkommen unnötig, weil ich nicht glaube, dass irgendjemand das Ziel hat, sich ganz genau so anzuziehen. Für mich geht es viel mehr darum, mich von deinen Outfits inspirieren zu lassen, hier und dort etwas aufzugreifen, Ideen für meine eigene Garderobe zu bekommen, wenn ich shoppen gehe schon zu wissen, was ich vielleicht mögen könnte. Ich weiß nicht, ob ich da eine untypische Leserin bin, aber mich nervt das leider etwas und ich wollte die Gelegenheit des Jahresrückblicks einmal nutzen, um das auch mitzuteilen. Ich lese deinen Blog natürlich trotzdem weiter gerne und bin gespannt, was in Zukunft kommt.
Liebe Grüße,
Frieda

10. Dezember 2017 von Anni

Interessant zu sehen, was wie beliebt ist 🙂
Ich shoppe immer sehr gerne nach und bin froh wenn ich wirklich genau das Produkt bekommen kann und nicht selbst lange etwas ähnliches suchen muss 🙂

10. Dezember 2017 von Sarah – Josie loves

@Frieda: Danke für deinen langen Kommentar. Ja, das mit dem Serien-Post fand ich auch krass, aber da einfach jeder gerne Serien schaut kam der Artikel so extrem gut an und wurde auf FB und Co auch sehr oft geteilt. 🙂

Vielen Dank auch für dein Feedback. Ich verstehe nur nicht ganz, was du genau meinst, deshalb wollte ich noch einmal nachfragen. 🙂 Meinst du, dass ich unter meinen Looks die genauen Kleidungsstücke angebe? Natürlich ist hier nie das Ziel, das ein Leser sich den kompletten Look nachkauft. An erster Stelle steht die Inspiration und nicht das „ganz genau so nachstylen“, da gebe ich dir völlig recht. Und ich habe noch nie die Leser dazu aufgefordert, meine Looks genau so nachzukaufen. Nur möchte ich natürlich auch immer zeigen, wo es die einzelnen Teile gibt, wenn sie aktuell sind. Verlinke ich einmal ein Stück nicht, kommt sofort die Frage auf, wo man es denn bekommen kann. Deshalb verlinke ich schon seit Jahren alle aktuellen Stücke. Und „Hier könnt ihr meinen Look shoppen“ bedeutet lediglich „Wenn dir ein Stück besonders gefällt, findest du es hier die Einzelteile des Outfits“. 🙂

11. Dezember 2017 von Frieda

Hallo Sarah,
nein, ich meine nicht die Verlinkung der Kleidungsstücke. Dass ist ja wirklich seit Jahren gängig und ich sehe an den Kommentaren selbst, dass das auch so gewünscht wird. Ich meine, dass in letzter Zeit oft genug, dass ich es bemerkt habe, ein paar Wochen nachdem das Outfit gezeigt wurde, in einem anderen Post der Sale von Teilen dieses Outfits beworben wurde. Und in dem Moment, wo ich das bemerke, habe ich ein bisschen das Gefühl, es geht zu sehr darum, zum Kaufen zu animieren statt kreativ zu inspirieren. Aber ich weiß wie gesagt nicht, ob ich das vielleicht als einzige so sehe.

11. Dezember 2017 von Sarah – Josie loves

@Frieda: Du meinst, dass ich darauf aufmerksam mache, dass eines der Stücke im SALE ist? Aber das mache ich doch auch schon seit Jahren. 🙂 Und dabei geht es dann ja auch nur um einzelne Kleidungsstücke und nicht den ganzen Look. Ich persönlich freue mich immer riesig darüber, wenn ich darauf aufmerksam gemacht werde, wenn ein schönes Stück, mit dem ich schon lange liebäugle, im SALE ist. Und bis jetzt habe ich auch von anderen Lesern durchgehend das Feedback bekommen, dass sie sich über diese Infos sehr freuen.

18. Dezember 2017 von Alexandra

Seitdem ich auf deinem Blog von Aruba gelesen habe und das Flamingo-Bild gesehen hab, steht Aruba ganz ganz weit auf meiner Travel-Bucket-Liste 🙂

Schreibe einen Kommentar

*