Fensterbank Deko:
Ein kleiner Dschungel in unserer Wohnung

28.04.2017

Fensterbänke werden oftmals unterschätzt und gerne dafür genutzt, einfach „irgendwas“ auf ihnen abzustellen. Dabei kann man mit ein bisschen Deko so viel bewirken und den Raum mitgestalten. Exotische Pflanzen zum Beispiel sind nicht nur der perfekte Sichtschutz, sondern sorgen auch für eine große Portion Urlaubs-Feeling im heimischen Wohnzimmer. Heute möchte ich euch einmal unsere gerade erst vor kurzem neu dekorierten Fensterbänke (By the way: Die Fensterrahmen sind mittlerweile Weiß gestrichen. Das sieht viel besser und frischer aus als das Braun zuvor, nicht wahr?) zeigen.


Goodbye Zucker:
Meine sechste zuckerfreie Woche

25.04.2017

Nächste Woche. Ja, Ende nächster Woche habe ich tatsächlich die acht Wochen geschafft. Drei Viertel des Projekts sind rum. Und das gibt mir gerade Motivation en masse. Noch motivierender: Am letzten Tag steige ich um 23.00 (also eine Stunde vor Projekt-Ende) in ein Flugzeug, um zuerst nach Dubai und dann auf meine allerliebste Lieblingsinsel Bali zu fliegen. Und ich freue mich unendlich auf all das köstliche Obst, das ich in Indonesien essen werde. Schokolade? Nö! Bali ist tatsächlich der einzige Ort, an dem ich keine Lust auf Schokolade habe, da mir all die exotischen Früchte voll und ganz genügen. Perfekt, um mich ganz langsam wieder an (eine sehr reduzierte Menge!) von Zucker zu gewöhnen. Denn eines weiß ich jetzt schon ganz genau: Auch wenn das Projekt vielleicht bald endet, so will ich sehr viel davon in meinen Ernährungsalltag mitnehmen. Industriezucker wird definitiv aus meiner Küche verbannt. Denn mal ehrlich: Es gibt so viele gute Alternativen, um Pancakes und Co zu süßen! Mein aktuell liebstes Frühstück: Chia Pudding. Hierfür gebe ich circa zwei Esslöffel Chiasamen, einen Hauch Vanille und 200 ml ungesüßte Mandelmilch in eine Schale, vermische die Zutaten und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank. Über den fertigen Pudding streue ich am Morgen noch eine Prise Zimt. Ein supereinfaches und gesundes Frühstück, das proteinreich ist und mehrere Stunden satt macht. Man kann natürlich noch Obst nach Wahl hinzugeben. Ich nehme meist ein paar Blaubeeren. Seit letzter Woche sind Beeren übrigens wieder erlaubt. Und ich nehme deren Süße viel intensiver wahr als zuvor.


Montags-Update #102:
Über spannende Reisepläne und einen Neuzugang in unserem Kamera-Equipment

24.04.2017

Erlebt: Wir sind ganz spontan ein bisschen länger in der Heimat geblieben und erst Dienstagnacht zurück nach München gefahren, wo wir Mittwoch und Donnerstag zahlreiche Termine wahrnahmen, bevor es für uns am Freitag für einen Tag zu Breuninger nach Stuttgart ging. Der Grund unseres Kurztrips: Ein Besuch der Breuninger Beauty Welt, die ein großes Make-over bekam und nun neu eröffnet wurde. Ein wahres Paradies für Beauty-Liebhaber, über das ich diese Woche noch ausführlich berichten werde. Am Wochenende haben wir viel Zeit mit Freunden verbracht, gearbeitet und unsere Wohnung auf Vordermann gebracht. Denn diese Woche wird bei uns eine Home Story produziert, auf die ich mich schon riesig freue.


Goodbye Zucker:
Meine fünfte zuckerfreie Woche

18.04.2017

Ganz ehrlich? Ostern ohne Zucker ist sch****! Ja, anders kann man es wirklich nicht ausdrücken. Nachdem es mir letzte Woche richtig gut ging und ich mich schon am Ende der Zuckersucht sah, waren die letzten Tage in der Heimat (und die Tage davor, in denen zahlreiche Schokoladen-Ostergeschenke bei uns ankamen) eine Riesen-Herausforderung. Meine Mum und Schwiegermama waren so süß und kochten mir jeden Tag sehr lecker und zuckerfrei. Aber: Jeder in meinem Umfeld hat Milka-Eier, Lindt-Osterhasen, Kuchen und allerlei anderen Süßkram en masse konsumiert. Ich weiß, ich darf mich nicht beschweren, immerhin kann man zurecht „Selbst Schuld!“ sagen, wenn ich an meiner zuckerfreien Waffel knabbere und alle anderen am Tisch nicht nur Zucker IN der Waffel haben, sondern auch noch Schlagsahne en masse, Erdbeeren und Puderzucker AUF der Waffel. Ich musste mich mehrmals beherrschen, mir nicht einen Schoko-Osterhasen zu schnappen und genüsslich den Kopf abzubeißen.

Zuckerfrei Projekt Ostern


Montags-Update #101:
Über einen Mini-Urlaub und eine neue Sommertasche

17.04.2017

Erlebt: Nach vier extrem arbeitsintensiven Tagen (Der Nachteil der Selbständigkeit: Man muss immer sehr viel vorarbeiten, wenn man mal ein paar Tage frei haben möchte) ging es Donnerstagnacht in die baden-württembergische Heimat. Hier haben wir den 60. Geburtstag meines Schwiegerpapas gefeiert, Freunde getroffen und natürlich schöne Stunden mit der Family verbracht. Viel Zeit zum lange überfälligen „einfach mal nichts tun“ gab es leider nicht, denn die letzten Tage vergingen wie im Fluge. Dennoch habe ich den Mini-Urlaub im Kreise meiner Liebsten sehr genossen. Der beliebteste Blogpost der vergangenen Woche war übrigens dieser hier, dicht gefolgt von diesem Artikel.

Pläne für diese Woche: Heute Abend geht es wieder zurück nach München, wo wir drei mit Terminen vollgepackte Tage vor uns haben, bevor wir für einen Tag nach Stuttgart fahren, um an einem Breuninger-Event teilzunehmen. Auf dem Blog erwartet euch ein bunter Artikelmix aus allen Josie loves Themenbereichen.

Montags-Update #101: Über einen Mini-Urlaub und eine neue Traumtasche


Wie macht man eine Avocadorose?

13.04.2017

Nachdem ich in letzter Zeit häufig Avocadorosen gezeigt und zahlreiche Fragen dazu bekommen habe, möchte ich euch heute ein kleines Tutorial dazu zeigen. Zuallererst: Auch wenn die Rosen sehr kunstvoll aussehen, so ist es sooo einfach, sie zu formen. Auch ohne Übung und mit wenig Zeit. Glaubt ihr nicht? Hier kommt der Beweis!

Wie macht man eine Avocadorose?


Goodbye Zucker:
Meine vierte zuckerfreie Woche

11.04.2017

Den heutigen Beitrag möchte ich einmal mit einem Dankeschön beginnen. Danke dafür, dass ihr mir seit dem Beginn meines Projekts so viele liebe Kommentare hinterlassen und zahlreiche Mails geschrieben habt und mich damit stets motiviert. Hätte ich mein Vorhaben nicht auch auf Josie loves geteilt und so viel positives Feedback bekommen, wäre ich wahrscheinlich bereits nach drei Tagen eingeknickt. Und jetzt kann ich – und hier bin ich tatsächlich ein bisschen stolz auf mich selbst – schreiben, dass ich bereits vier Wochen geschafft habe. Vier Wochen = die Hälfte der zuckerfreien Zeit. Und: Auch wenn ich um die Nachmittagszeit immer noch ab und an Schoko-Cravings habe, so denke ich kaum mehr an meine liebste Süßigkeit. Und glaubt mir, die ersten beiden Wochen „auf Entzug“ habe ich STÄNDIG an Schokolade gedacht. Ehrlich gesagt hätte ich noch vor zwei Wochen never, ever gedacht, dass ich an einem Lindt-Osterhasen vorbeilaufe und mir nicht sofort das Wasser im Munde zusammenläuft. Interessant zu beobachten ist übrigens, dass die Lust auf Schokolade immer kommt, wenn ich Hunger habe, Süßkram da ist, aber eine Alternative fehlt. Beispielsweise bei Press Days, wenn eine Riesen-Platte mit Pralinen da steht, allerdings weit und breit nichts Zuckerfreies in Sicht ist. Ich habe in den letzten Wochen tatsächlich kein einziges Mal gesündigt. Okay, ein paar Himbeeren (die by the way für Obst sehr wenig Zucker enthalten) habe ich in der obstfreien Phase gegessen, aber so richtig als „Sünde“ gilt das nicht, oder? Ich habe mittlerweile eine große Auswahl an verschiedenen Nuss-Sorten zuhause, die mir durch jedes Nachmittagstief helfen.


Montags-Update #100:
Über ein Jubiläum, eine große Enttäuschung und Sentimentalitäten

10.04.2017

Ich kann mich noch so gut an den Moment erinnern, als ich mein allererstes Montags-Update tippte. Ich saß in unserer airbnb-Übergangswohnung und schrieb über „Einen neuen Anfang in der alten Heimat„. Dieser Post ist fast zwei Jahre her und ich tippte ihn genau eine Woche nach dem Ende unserer Weltreise. Es schwingt immer noch eine gewisse Sehnsucht mit, wenn ich an dieses riesengroße Abenteuer zurückdenke. Es war die allerbeste Entscheidung, gemeinsam mit meinem Lieblingsmenschen um die Welt zu reisen und diese Reise hat mich unglaublich geprägt. Ich möchte keinen einzigen Tag davon missen und bin so dankbar, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Nicht selten würde ich am liebsten erneut die Koffer packen und losziehen. Ohne Rückflugticket und konkreten Reiseplan. Aber ich weiß auch sehr zu schätzen, was in den zwei Jahren nach der Weltreise in unserem Leben passiert ist. Wir haben eine Wohnung gefunden, die sich so richtig nach „Zuhause“ anfühlt, sind mit der „Zurück nach München“-Entscheidung nach wie vor sehr, sehr glücklich und haben große Pläne für das kommende Jahr geschmiedet. Das Schöne ist ja: Man kann auch nach einer großen Weltreise immer noch ganz viel reisen. Und wer weiß? Vielleicht gehen wir das „Projekt Weltreise“ in ein paar Jahren noch einmal an.


Unser neuer Essbereich

07.04.2017

Ich hatte euch vor kurzem bereits unsere umgestaltete Wohnecke gezeigt, heute folgt der Essbereich. Der größte Raum in unserer Wohnung ist Wohn- und Esszimmer zugleich, und somit natürlich der mit Abstand wichtigste Part von unserem Zuhause. Wir haben zwar auch eine kleine Essecke in unserer Küche, aber an unserem großen Wohnzimmertisch verbringen wir viel Zeit mit Freunden und nutzen ihn auch sehr gerne einmal als Arbeitsplatz. Chris hatte schon vor längerem den Wunsch geäußert, eine Wand des Raumes zu streichen, ich war ehrlich gesagt immer ein bisschen skeptisch bzgl. der Wirkung. Lange Rede, kurzer Sinn: Letztendlich setzte sich Chris durch (worüber ich mich im Nachhinein sehr freue!) und wir entschieden uns dafür, die Wand in einen angenehmen Blauton zu hüllen. Unsere Bilder, die wir zuvor (Hier seht ihr übrigens die komplette Essecke vorher) mit gold gepunktetem Tape an die Wände geklebt hatten, sind mittlerweile gerahmt. Außerdem haben wir endlich den perfekten Esstisch gefunden. Unser alter Tisch wurde kurz nach unserem Einzug mit mehreren Macken geliefert und nachdem er leider ausverkauft war und deshalb kein Ersatz geliefert werden konnte, war er nur eine vorübergehende Notlösung. Wie das immer so ist, stand er nun doch eineinhalb Jahre in unserem Wohnzimmer und wurde letzte Woche endlich von einem wunderschönen, weißen Modell abgelöst, das wir uns bei IMPRESSIONEN living aussuchen durften. Unseren gelben Stuhl haben wir mittlerweile durch ein rosafarbenes Modell ausgetauscht und ich bin so happy mit dem Gesamtergebnis. Das nächste Projekt: Unser Flur. To be continued …