Goodbye Zucker:
Meine erste (fast) zuckerfreie Woche

21.03.2017

Ganz ehrlich? Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Experiment soooo schwer wird. In der vergangenen Woche hatte ich jede Menge Momente, in denen ich nicht genau wusste, ob ich lieber losheulen oder vor lauter Wut auf diese selbst auferlegte Situation um mich schlagen möchte (Ersteres ist passiert, das Zweite Gott sei Dank nicht). Und dabei habe ich doch gerade einmal die erste von acht Wochen hinter mir. Genauer gesagt die erste verhältnismäßig einfache Woche, in der man laut Buch „einen Schritt nach dem anderen“ geht. Richtig hart wird es erst ab Woche Drei, wenn auch Fructose komplett verboten ist und man vorübergehend kein Obst mehr essen darf (Wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob ich das wirklich sooo radikal durchziehen werde). In Woche Eins geht es darum, das Offensichtliche wegzulassen und nach und nach gegen zuckerfreie Alternativen auszutauschen. In meinem Fall also Schokolade. Meine über alles geliebte Schokolade, die seit vielen Jahren täglicher Bestandteil meines Lebens ist. Meine Veränderungen in der ersten Woche: Ich habe Schokolade und andere Süßigkeiten komplett weggelassen und auch zuckerhaltige Snacks wie Milchschnitte oder Fruchtjoghurt aus dem Kühlschrank verbannt. Außerdem habe ich bereits auf sehr zuckerhaltige Obstsorten wie beispielsweise Bananen (17 Gramm Zucker auf 100 Gramm!!!) verzichtet. Nachdem die ersten beiden Tage noch ganz gut liefen (Auch wenn es mir sehr schwer fiel, der Candy Bar beim Westwing Basics Event zu widerstehen), ging es mir am Mittwoch richtig schlecht. Ich hätte die Wände hochgehen können, so sehr musste ich mich davon abhalten, aus der Tür zu rennen und die Chocolaterie in unserer Straße zu plündern. Seit Donnerstag plagten mich zusätzlich extreme Kopfschmerzen, die meine Lust an diesem Experiment extrem in den Keller sinken ließen. Am liebsten hätte ich mich dauerhaft im Bett verkrochen. Ich bin sehr froh, dass ich über dieses Projekt geschrieben habe und mir selbst nicht die Blöße eines Abbruchs geben möchte. Sonst hätte ich diesen Selbstversuch vermutlich schon längst an den Nagel gehängt.

Und was snackt man so, wenn der Schokoriegel zwischendurch weg fällt? Zum Beispiel ungesalzene Erdnüsse und Walnüsse. Meine besten Freunde in der vergangenen Woche waren ohne Zweifel Avocados. Und Poached Eggs. Superlecker und perfekt für dieses Experiment: Gesunde Fette + Proteine en masse!


Goodbye Zucker:
Zuckerfrei in acht Wochen – Ein Selbstversuch

14.03.2017

Jetzt bin ich also ins kalte Wasser gesprungen, habe es laut ausgesprochen und offiziell damit begonnen: Hallo Projekt „Zuckerfrei“! Schon ewig liebäugle ich mit dem Gedanken, mich von dem bösen Süßkram zu verabschieden und einen „Entzug“ zu wagen, aber habe ihn dann immer wieder verworfen. Ich hatte damals den Selbstversuch von der lieben Hanna verfolgt und war unglaublich inspiriert. Aufgrund ihrer Artikel hatte ich mir auch das Buch Goodbye Zucker von Sarah Wilson gekauft, das mir helfen sollte, mir den bösen Zucker abzugewöhnen.

Goodbye Zucker: Zuckerfrei in acht Wochen - Ein Selbstversuch


Josie loves Breakfast:
Mein Pancake Rezept

16.02.2017

Ich habe euch hier in der Vergangenheit unzählige Restaurants und Cafés empfohlen, denn ich liebe bekanntlich gutes Essen. Insbesondere, wenn es um ein leckeres Frühstück geht. Für mich ein ganz großes Stück Lebensqualität! Doch auch wenn ich selbst leidenschaftlich gerne Frühstücksgerichte aus aller Welt zuhause ausprobiere und experimentiere, habe ich noch nie ein Rezept mit euch geteilt. Und es wird allerhöchste Zeit, das zu ändern!


Unser großes Projekt

10.01.2017

Ich kann mich noch ganz genau an den Tag im Januar 2014 erinnern. Im Rahmen unserer Weltreise waren Chris und ich gerade in Sydney und saßen in unserem liebsten Frühstückscafé. Schon Monate zuvor hatte sich ein Gedanke in meinem Kopf festgesetzt und in diesem Moment vor zwei Jahren sprach auch Chris erstmals genau diesen Gedanken aus: „So etwas müsste es auch in München geben. Du hast Recht, wir sollten so etwas unbedingt in München umsetzen.“ In diesem Moment entschieden wir für uns, das wir diesen großen Traum, der während unserer Weltreise langsam herangewachsen war, in unserer Heimatstadt umsetzen würden.

Wir haben allerlei wundervolle Speisen und besondere Details auf unserer Weltreise, aber auch den Reisen danach entdeckt, Inspiration en masse gesammelt und viele Dinge kennengelernt, die wir so in München noch nicht gesehen haben. Warum also nicht genau das in unsere Heimatstadt bringen?

Wir hatten bereits zuvor entschieden, dass wir nach München zurückkehren, wollten dort aber nichts überstürzen, sondern uns erst einmal auf die Wohnungssuche konzentrieren, uns ein neues Zuhause schaffen und das Projekt in alle möglichen Richtungen durchdenken. Wir wagen beide gerne Neues und scheuen uns nicht vor Herausforderungen, aber wir müssen uns mit einem Vorhaben auch 100% sicher sein. Und das hier ist etwas ganz Neues, wirklich Großes für uns. Es war so aufregend, in den letzten Monaten erstmals in einem geschäftlichen Kontext über unsere Pläne zu sprechen und noch aufregender ist es, heute darüber zu schreiben.


Josie loves Bali: Meine Top Ten Frühstückscafés in Seminyak, Kerobokan und Canguu

17.06.2016

2016-Update: Nachdem im letzten Jahr so viele neue Cafés eröffneten und wir diese natürlich bei unserer Bali-Reise getestet haben, wird es höchste Zeit für ein kleines Update, und so musste das ein oder andere Café in meinen Top Ten einer neuen Frühstückslocation weichen.

Bali ist ein wahres Frühstücksparadies! Noch nie habe ich gebündelt so viele großartige Café-Konzepte, außergewöhnliche Gerichte und kreative Anrichte-Ideen gesehen. Wir haben fast jeden Tag etwas Neues ausprobiert, Pancakes, exotische Früchte en masse und French Toast geschlemmt. Hier kommen meine zehn Favoriten.

1. 1. Café Organic, Badung, Jl. Petitenget No.99

Mein neuer Favorit! Nicht nur kulinarisch, sondern auch optisch ein wahrer Hochgenuss. Und alles, ja wirklich alles schmeckt soooo gut. Die frischen Säfte, die mit Obstsalat gefüllte Ananas, die Smoothie Bowls und die glutenfreien Pancakes … Ich will zurück!!!

Josie loves Bali: Meine Top Ten Frühstückscafés in Seminyak, Kerobokan und Canguu