Tipps für Smartphone-Fotografie mit dem HUAWEI P10 Plus

21.07.2017

Vor kurzem hatte ich in meinem Montags-Update bereits über meinen Besuch bei HUAWEI in Düsseldorf geschrieben, heute möchte ich euch erzählen, was es damit auf sich hatte. Ich werde in den kommenden Monaten eng mit HUAWEI zusammenarbeiten, genauer gesagt mit dem neuesten Smartphone des chinesischen Herstellers: Dem HUAWEI P10, das es auch in der größeren HUAWEI P10 Plus Variante gibt. HUAWEI hatte mich zusammen mit einigen Blogger-Kollegen nach Düsseldorf eingeladen, um das Smartphone näher kennenzulernen und es bei einem Training auf Herz und Nieren zu testen. Eines vorneweg: Wir konnten alle gar nicht abwarten, die vielfältigen Funktionen im Alltag auszuprobieren, denn es hebt die Smartphone-Fotografie noch einmal auf ein ganz neues Level.

Das HUAWEI P10 sowie das HUAWEI P10 Plus gibt es übrigens in fünf verschiedenen Farben, ich habe mich für das HUAWEI P10 Plus in Dazzling Gold entschieden.

Ein Leben ohne Smartphone kann ich mir nicht vorstellen, denn es ist definitiv mein wichtigster Begleiter im Alltag, auf all meinen Reisen … genauer gesagt jeden einzelnen Tag. Als Bloggerin ist es für mich besonders wichtig, dass ich mit dem Smartphone gute Fotos machen kann und es auch einmal die Spiegelreflexkamera ersetzt. Diese habe ich nämlich nicht in jeder Situation parat, das Smartphone schon. Umso schöner zu hören, dass HUAWEI die Leica-Dual-Kamera noch einmal weiter entwickelt (Und ich war schon so begeistert von dem Vorgänger P9!) und viele neue Funktionen hinzugefügt hat. Mein Favorit? Der Monochrom-Modus! So sehr ich Farbe liebe, so toll finde ich auch schöne Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Noch besser, wenn man diese ohne große Bearbeitung mit dem Smartphone aufnehmen kann. Beispiele gefällig?

Einen sehr hochwertigen Look bekommen die Aufnahmen mit dem sogenannten Bokeh-Effekt, der den Vordergrund herausstellt und den Hintergrund unscharf werden lässt.

Das Allerbeste: Der Fokuspunkt kann im Nachhinein noch verschoben werden. Das heißt: Auf dem Bild verschwommene Elemente können im Nachgang gestochen scharf in den Fokus gestellt werden. Perfekt, wenn man aus Versehen den Fokus falsch gesetzt hat. Grandios, nicht wahr?

Außerdem gibt es allerlei Spielereien, wie beispielsweise einen Food-Filter, mit dem die Farben der Speisen ganz ohne Nachbearbeitung viel intensiver herauskristallisiert werden.

Ohne Food-Filter:

Mit Food-Filter:

Ohne Filter:

Mit Filter:

Oder aber eine 3D-Gesichtserkennung, die auch Gruppen-Selfies ermöglicht, bei der jedes einzelne Gesicht scharf ist. Und natürlich auch besonders schöne Porträts von einzelnen Personen, denn die 3D-Gesichtserkennung erkennt anhand von verschiedensten Messpunkten die Positionierung des Gesichts und passt dementsprechend die Belichtung an. Nicht zu vergessen der Beauty-Filter, der die Haut schön weichzeichnen kann. Hiermit würde ich es aber nicht übertreiben, immerhin soll das Bild immer noch natürlich aussehen.

Mit dem Pro-Modus lassen sich wie bei einer Spiegelreflexkamera die einzelnen Parameter wie die Belichtungszeit und der ISO-Wert einstellen. Die Fotos kann man auch im RAW-Format aufnehmen und nachträglich am Computer bearbeiten.

Auch in Wimbledon war das HUAWEI P10 Plus dabei, und wir konnten trotz der großen Entfernung das Geschehen auf dem Platz perfekt einfangen.

Ein Schnappschuss vor dem Spiel. (Ja, der junge Herr im Hintergrund ist derjenige, für den ihr ihn haltet!)

So, und nun möchte ich noch meine fünf Tipps für das perfekte Smartphone-Foto mit euch teilen:

1. Der goldene Schnitt: Man sollte immer darauf achten, dass das Motiv nicht in der Mitte des Bildes platziert ist, denn das wirkt schnell langweilig. Für den berühmten „goldenen Schnitt“ kann man ganz einfach das integrierte Raster zur Hilfe nehmen.

2. Auf dem Smartphone immer das Objekt antippen, das im Fokus stehen soll.

3. Man sollte immer nicht nur eines, sondern mehrere Bilder machen, um im Anschluss die Möglichkeit einer Auswahl zu haben.

4. Nicht zu sehr an ein Objekt ranzoomen (So wird das Bild meist pixelig), sondern lieber auf das zu fotografierende Objekt zugehen.

5. Gerne den Profi-Modus verwenden, denn so kann man die Einstellungen noch besser auf die Gegebenheiten anpassen. Und wenn man sich kurz damit beschäftigt und „eingegroovt“ hat, macht manuelle Fotografie auch großen Spaß.

Ich freue mich sehr darauf, euch zusammen mit HUAWEI und dem HUAWEI P10 Plus viele schöne, visuelle Geschichten zu erzählen!

In freundlicher Zusammenarbeit mit HUAWEI

Kommentare

21. Juli 2017 von LindaLibraLoca

Das sind ja wirklich tolle Features! Ich nutze mein iPhone. 7, aber die Kamera ist nicht die beste, und immer die DSLR rumachleppen ist auch nix.

Linda, Libra, Loca: Beauty, Baby and Backpacking

21. Juli 2017 von Sylvia

Sehr schöne Bilder! Ich bin zwar als Fotografin nicht so die Handyknipserin, ich glaub es ist toll für alle die keine DSLR rumtragen wollen und trotzdem oft Fotos machen 🙂

Liebe Grüsse
Sylvia
http://www.mirrorarts.at – 5 Flatlay Tips

21. Juli 2017 von Gina

Das klingt ja toll und die Schwarz/Weiß Aufnahmen sind richtig gut.

21. Juli 2017 von Katharina

Ich finde es super, dass Smartphones inzwischen so tolle Bilder machen. So Muss man auf Reisen nicht immer die Riesen Kamera mit sich herumschleppen.

LG Katharina
http://dressandtravel.com

21. Juli 2017 von Mrs Unicorn

Ich mache aktuell hauptsächlich die Fotos mit meinem Smartphone. Ist einfach viel praktischer!

Liebe Grüße und ein traumhaftes Wochenende
Celine von http://mrsunicorn.de

22. Juli 2017 von Karlchen

Ich mache auch alle Fotos mit meinem etwas älteren IPhone. Mit der Bildqualität bin ich nicht mehr so zufrieden. Deine Fotos sind so gut, dass ich mir wahrscheinlich ein Smartphone von Huawei zulege.

22. Juli 2017 von Emi

Ich liebe mein iPhone <3

22. Juli 2017 von Luisa

Das sind echt wunderschöne Fotos. Vielleicht lege ich mir als nächstes Handy ein Huawei zu.
Liebe Grüße
Luisa von http://luisabeauty.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

*