Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Sarasota County: die besten Hotels, Restaurants und die schönsten Strände

Pressereise - auf Einladung von Visit Sarasota und Faszination Fernweh

Die meisten bringen mit Florida an allererster Stelle Miami in Verbindung. Dicht gefolgt von einem Roadtrip, am liebsten zu den Keys. Doch Florida hat noch sooo viel mehr zu bieten! Heute möchte ich euch ein wunderschönes und sehr vielfältiges Fleckchen Erde vorstellen, das wir Mitte Juli kennenlernen durften: Sarasota County. Eines vorneweg: Der Slogan „Beaches and Beyond“ könnte nicht treffender sein. Denn ja, in diesem Part Floridas befinden sich jede Menge traumhafte Strände, aber: Das ist noch lange nicht alles! Es gibt noch jede Menge weitere Gründe nach Sarasota County zu reisen oder während eines Roadtrips mehrere Nächte dort einzuplanen. Und von diesen möchte ich euch heute erzählen.

Doch von Anfang an: Unsere Reise war eine Einladung von Visit Sarasota und dem auf USA und Kanada Trips spezialisierten Reiseveranstalter Faszination Fernweh, an die wir vorab noch drei private Tage knüpften. Wir entschieden uns gegen einen Roadtrip, sondern dafür, die ganze Zeit rund um die Stadt Sarasota und im rund zehn Kilometer entfernten Siesta Key Village zu bleiben und von dort aus mit dem Auto einige Ausflüge zu unternehmen.

Die beste Reisezeit für Sarasota

Florida wird nicht ohne Grund „Sunshine State“ genannt, denn im nach Hawaii südlichsten Staat der USA scheint wirklich das ganze Jahr über die Sonne. Viele Europäer reisen am liebsten in den Wintermonaten nach Florida, da man dort auch im Dezember „Sonne satt“ genießen kann. Im Juli trifft man eher weniger europäische Touristen vor Ort an, allerdings sind die Sommermonate die Hauptsaison bei US-Amerikanern. Das Juli-Klima in Saraosta County würde ich klar als „tropisch“ bezeichnen. Man muss immer mal wieder auf einen kräftigen, oftmals sehr überraschenden Schauer vorbereitet sein. Juli und August sind generell die regenreichsten Monate. Meist hat man tagsüber Sonne, gegen Nachmittag kommt ein kräftiger Schauer. Wir hatten jedoch Glück und es gab kaum Regen während unseres Aufenthalts. Generell würde ich, nachdem wir Florida bereits sowohl im Frühling als auch im Sommer und Winter kennenlernen durften, wirklich jede Jahreszeit für eine Sarasota-Reise empfehlen.

Die Anreise nach Sarasota

Um von Deutschland aus in die Stadt Sarasota zu gelangen, fliegt man nach Fort Myers oder Tampa. Wir reisten mit einem Zwischenstopp in Düsseldorf mit Lufthansa und Germanwings nach Fort Myers. Auch Lufthansa und United fliegen von Deutschland aus direkt nach Tampa und Fort Myers. Bei unserer Rückreise flogen wir mit einem Zwischenstopp in New York City (Oh ja, ich wurde schrecklich wehmütig, als ich die Skyline meiner Lieblingsstadt sah, aber nicht aussteigen durfte), mit United nach München.

Am Flughafen von Fort Myers nahmen wir uns einen Mietwagen, mit dem wir die restlichen rund 90 Meilen nach Saraosta fuhren. Ganz ehrlich? Ohne Mietwagen geht auch vor Ort wirklich gar nichts. Die Distanzen sind groß und auch wenn man in vielen Hotels Räder für kleinere Ausflüge leihen kann, so ist es eher unrealistisch, bei tropischen Temperaturen alle Wege mit einem Rad zurückzulegen. Wir buchten für die Reise ein Cabrio, dessen Verdeck wir allerdings nur morgens und abends öffneten – tagsüber war es einfach zu heiß.

Hotels in Sarasota County

Wir durften während unseres Aufenthalts drei verschiedene Unterkünfte kennenlernen, die ich euch allesamt empfehlen kann. Grundsätzlich finde ich es immer schön, bei einer Reise nicht nur in einem einzigen Hotel zu bleiben, sondern auch unterschiedliche Kategorien kennenzulernen. Während unseres Sarasota Aufenthalts übernachteten wir in zwei sehr modernen Hotels in Downtown und in einem Apartment direkt am weltberühmten Siesta Key Beach. Ein perfekter Mix!

The Sarasota Modern

Ganz klar unser Lieblingshotel in Sarasota aus der Kategorie „hier würde ich gerne einziehen“. Das Boutique Hotel „The Sarasota Modern“ im Rosemary District wurde erst 2018 eröffnet und hat insgesamt 89 Zimmer und Suiten. Das Design-Konzept verbindet Elemente aus den Seventies mit sehr modernen Details: entstanden ist ein außergewöhnlich schönes Interieur. Wir hatten das Glück, während unseres Aufenthalts in einer sogenannten „Residential Suite“ zu wohnen – inklusive riesigem Balkon mit Outdoor Badewanne, Küche und großem Wohn- und Essbereich. Hatte ich schon einmal erwähnt, dass ich gerne eingezogen wäre? Ein besonderes Schmankerl: Hotelgäste können sich kostenlos mit einem alten VW Bus zum Strand fahren lassen. Achja, und das hoteleigene Restaurant Rudolph’s ist ebenfalls der Kracher. Dazu aber weiter unten mehr.

Siesta Key Beach Resort and Suites

Der Siesta Key Beach wurde bereits mehrfach zum schönsten Strand der USA ausgezeichnet. Und das „Siesta Key Beach Resort and Suites“ liegt wirklich direkt an eben diesem Traumstrand. Einmal über die Straße, und schon läuft man durch durch die Dünen direkt zum puderzuckerweißen, langen Sandstrand. Die Zimmer im Resort bieten alles, was man sich in einem kleinen Apartment wünscht. Inklusive Kochnische und Wohnecke. Im Zimmer gibt es auch kostenlose Strandhandtücher und (in den USA ein absolutes Must-haves!) Beach Chairs. Und wenn man mal tatsächlich lieber am Pool statt am Traumstrand um die Ecke entspannen möchte: der gesamte Poolbereich inklusive Bar wurde gerade erst renoviert und ist eine tolle Strand-Alternative.

Art Ovation Hotel

Zurück in Downtown Sarasota verbrachten wir die letzten beiden Nächte im brandneuen Art Ovation Hotel. Ein sehr spannendes Design-Hotel, in dem Kunst eine ausgesprochen große Rolle spielt. Die Wände des Hotels werden von den Werken unterschiedlichster Künstler geziert, außerdem gibt es regelmäßige Workshops für die Gäste, wechselnde Ausstellungen und die Möglichkeit, die Künstler hinter den Werken kennenzulernen. Ein ganz besonderes Highlight: die Dachterrasse mit einem großartigen Blick über die Stadt. Hotelgäste relaxen hier tagsüber am Pool, die Bar ist selbstverständlich auch für Gäste von außerhalb geöffnet. Der perfekte Zeitpunkt für einen Drink? Natürlich der Sonnenuntergang!

Restaurants in Sarasota County

Die „in den USA kann man ja nur ungesund essen“-Zeit ist schon laaaange vorbei. Nicht nur in New York und Los Angeles gibt es jede Menge „healthy options“, auch in Sarasota konnten wir toll, vielfältig, und zum Teil auch sehr gesund essen. Wir lernten während unseres Aufenthalts viele tolle Restaurants und Cafés kennen, meine Favoriten möchte ich euch heute vorstellen.

Rudolph’s, 1290 Boulevard of the Arts

Hier wären wir auch schon wieder beim „The Sarasota Modern“. Das Rudolph’s ist eindeutig mein Nummer One Tipp für tolles Essen in Downtown Sarasota. An allererster Stelle begeistert natürlich das großartige Interieur. Das Restaurant ist von morgens bis abends auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet. Morgens unbedingt die Pancakes wählen (Ihr wisst, ich bin eindeutig Pancake-Expertin!), am Abend das „Airline Chicken“ mit Zitrone, Farro und Gemüse. Oder aber den „The Modern Catch“ – die Fischgerichte wechseln täglich.

Lolita Tartine, 1419 5th Street

Inmitten des aufstrebenden Rosemary Districts liegt das charmante französische Restaurant, das nicht nur leckeres Essen, sondern auch ein tolles Preis-Leistung-Verhältnis bietet. Zum Frühstück kann ich „Lolita’s Special Brekkie“ empfehlen, mit Rührei, Bacon, Kartoffeln und French Toast – danach befindet man sich allerdings im (glücklichen) Food Koma. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

The Overton, 1420 Boulevard of the Arts

Direkt um die Ecke liegt das stylishe Café The Overton mit angrenzendem Coffee Shop. Hier werden sowohl Frühstück als auch Lunch angeboten. Unter anderem eine tolle Auswahl an leckeren Bowls. Und natürlich jede Menge Kaffee- und Tee-Spezialitäten!

Café Gabbiano, 5104 Ocean Blvd

Italienisch essen in den USA? Unbedingt! Die Küche im Café Gabbiano ist wirklich ausgezeichnet und wir hatten hier einen wundervollen Abend. Ein absolutes Highlight zur Vorspeise: Parmesan mit Trüffel-Honig-Sauce. Unverschämt lecker! Auch die Pasta-Gerichte sind sehr zu empfehlen.

OfKors Donuts (mehrere Filialen in Saraosta)

Okay, okay, ein Süßkram-Tipp darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Ihr wollt einen so richtig guten Donut essen? Dann solltet ihr unbedingt einmal bei OfKors vorbeischauen! Dort gibt es by the way auch Cronuts und glutenfreie Alternativen.

Sage SRQ, 1216 1st Street

Ein außergewöhnliches Restaurant in einer tollen Location, das ihr euch in Sarasota auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Die Küche verbindet Elemente verschiedenster Kulturen, wodurch sehr kreative Gerichte entstehen. Ich kann den „Asian Black Grouper“ mit Kimchi und Miso Glasur sehr empfehlen.

Whole Foods, 1415 1st Street

Das ist selbstverständlich kein spezieller Sarasota-Tipp, sondern ein USA-Highlight, das ich euch schon des Öfteren vorgestellt habe. Ihr wollt mal eben schnell gesund und lecker „to go“ essen? Dann solltet ihr unbedingt der „Hot Bar“ bei Whole Foods einen Besuch abstatten. Hier könnt ihr aus unzähligen leckeren Gerichten und Zutaten wählen und euch zum Beispiel die perfekte Superfoot-Bowl zusammenstellen. Gezahlt wird nach Gewicht.

Umbrellas 1296, 1296 1st Street

Hier verbrachten wir unseren allerletzten Abend bei toller Live-Jazz-Musik. Auf der Karte stehen zahlreiche „typisch amerikanische“ Gerichte, aber auch viel Fisch und eine tolle Auswahl an Salaten. Ich hatte den „Blackened Salmon“ mit Süßkartoffelpüree und Spargel.  Oh ja, dieses Gericht kann ich SEHR empfehlen!

Der Myakka River State Park

Eines unserer absoluten Highlights während unserer Reise war der Besuch des Myakka River State Park. Während wir auf halber Strecke zum Park im Auto saßen, überraschte und der wohl intensivste Regenschauer unserer gesamten Reise. Dennoch fuhren wir weiter, und wurden dafür sehr belohnt. Uns erwartete eine wahrhaft magische Stimmung und außer uns war kaum eine Menschenseele im Park. Dafür umso mehr Tiere, die sich nach dem Regen in der Dämmerstimmung zeigten. Der fast 150 Quadratkilometer große Park liegt rund 30 Kilometer südöstlich von Saraosta und ist unter anderem das Zuhause von über 200 verschiedenen Vogelarten. Die Natur ist extrem vielfältig, es gibt viel zu sehen, und ihr solltet unbedingt ein paar Stunden für einen Besuch einplanen!

Die schönsten Strände in Sarasota County

Ihr wisst, ich bin der allergrößte Sommer-Sonne-Strand-Fan! Und deshalb ist dies natürlich immer einer meiner Lieblingspunkte. Hier kommen die Top Drei Strände, die wir während unserer Reise kennengelernt haben.

Siesta Key Beach

Wie weiter oben schon angedeutet wurde der Siesta Key Beach schon mehrfach zum schönsten Strand der USA gekürt. Warum? Der Siesta Key Beach besteht zu 99% aus Quartz (die meisten anderen Strände in Florida hingegen aus pulverisierten Korallen), was für die besonders helle Optik verantwortlich ist. Der Golf von Mexiko hat eine tolle milde, aber nicht zu warme Temperatur und bietet perfekte Badebedingungen.

Lido Key Beach

Hier kann man nicht nur den Strand und das Meer genießen, sondern auch sehr seltene Vögel beobachten. Hier lebt die größte Skimmer-Population (Scherenschnäbel) Floridas. Der Lido Key Beach ist rund fünf Kilometer von Downtown Saraosota entfernt und somit der an der City nächstgelegene Strand.

Venice Beach

Ein ausgesprochen schöner Strand befindet sich auch im Städtchen Venice. Hier hat man außerdem die Möglichkeit, Meeresschildkröten zu beobachten. Von Anfang Mai bis Ende Oktober ist „Sea Turtle Testing Season“.

Weitere To Do’s in der Stadt Sarasota und Sarasota County

1. Marie Selby Botanical Gardens

Ein ausgesprochen schöner, direkt am Wasser gelegener Botanischer Garten mit einer riesigen Vielfalt an tropischen Pflanzen.

2. The John & Mable Ringling Museum of Art

Ein Museumsbesuch bei 35°C ist vielleicht eher ungewöhnlich, dennoch solltet ihr euch das „The Ringling“ auf gar keinen Fall entgehen lassen. Das Museumsgelände vereint mehrere Museen und beeindruckt mit einem prunkvollen Innenhof und einer sehr gepflegten Gartenanlage. Good to know: Jeden Montag könnt ihr fast alle Bereiche des Museums for free besuchen!

3. Eine Bootstour – Delfine beobachten und „Häuser schauen“

Eine Bootstour in der Sarasota Bay ist ein absolutes Muss bei einer Sarasota-Reise. Hier kann man nicht nur Delfine und Manatees beobachten, sondern auch zahlreiche „wenn ich einmal groß und reich bin möchte ich genau so leben“-Häuser bestaunen. Es gibt zahlreiche Anbieter, die verschiedene Touren anbieten. Wir entschieden uns für die „Dolphin and Manatee Watch Cruise“, die uns ehrlich gesagt ein wenig an eine Kaffeefahrt mit Alkohol erinnerte. Aber: Es gab so viel zu sehen, dass wir die cocktailbeschwingten Gäste um uns herum ganz gut ignorieren konnten. Das nächste Mal würden wir uns für ein kleineres Boot entscheiden.

4. Der Sarasota Farmers Market

Wir lieben Bauernmärkte! Und deshalb wollten wir uns den Sarasota Farmers Market auch auf gar keinen Fall entgehen lassen. Er findet jeden Samstag von 7 – 13 Uhr in der 1 N. Lemon Ave. statt und bietet von Blumen über Obst und Gemüse, frisch gebackenen Cookies, Kokosnüssen To Go und zahlreichen lokalen Spezialitäten alles, was man sich von solch einem Markt wünscht.

5. Let’s go to the mall!

Ein Shopping-Ausflug in eine Mall gehört bei einer USA Reise einfach dazu, und deshalb statteten wir der größten Mall „The Mall at University Town Center“ natürlich auch einen Besuch ab. Hier findet man alle bekannten amerikanischen und viele europäischen Marken sowie große Kaufhäuser wie Saks Fifth Avenue und macy’s.

6. Der Rosemary District

Da wir ingesamt vier Nächte im The Sarasota Modern verbrachten, lernten wir den wohl neuesten Part Sarasotas sehr gut kennen. Der Rosemary District ist das Zuhause von zahlreichen Galerien, Coffee Shops, Restaurants und individuellen Shops. Außerdem entstehen hier aktuell viele Eigentumswohnungen. Saraosta selbst beschreibt den Rosemary District als „lively and energetic neighborhood“. Und ja, das trifft es ziemlich gut. Wir mochten die Gegend extrem gerne – ein weiterer Grund, warum ich euch das „The Sarasota Modern“ ans Herz legen möchte.

Mit Faszination Fernweh eine USA-Reise planen

So, und nun habe ich noch einen Tipp für euch: Ihr plant auch eine Reise in die USA und möchtet nicht nur an einem Ort bleiben, sondern vielleicht sogar jede Menge Stopps einplanen? Dann ist Faszination Fernweh für euch DER Reise-Partner-in-Crime. Mit über 20  Jahren Erfahrung plant das Familienunternehmen sowohl individuelle Trips als auch Gruppenreisen nach Kanada und in die USA und steht euch auch während der Reise bei allen Fragen zur Seite. Im Angebot befinden sich die „Klassiker“ wie beispielsweise Florida und Kalifornien Roadtrips, aber auch zahlreiche weitere USA-Ziele und natürlich auch eine Vielfalt an Kanada Reisen. Es gibt nichts, das es nicht gibt. Schaut unbedingt einmal hier vorbei und lasst euch inspirieren!

Last but not least noch ein weiterer  Josie loves Lese-Tipp für euch –> Zehn Dinge, die man vor einer USA Reise wissen sollte

Wie immer möchte ich euch diesen Reisebericht mit ganz vielen visuellen Impressionen ausklingen lassen!

Weiter geht es in der Galerie —> KLICK!


YOU MAY ALSO LIKE

6 COMMENTS

  • 31
    07
    2019
    19
    V
    Veronika

    Liebe Sarah,
    wow, was für ein unglaublich guter und ausführlich beschrieber Beitrag. Darf ich fragen, wie viel Zeit da drin steck, wie lange dauert es, bis so ein Artikel steht? Das würde mich wirklich mal interessieren.
    Ich war im Februar in Florida, zum ersten Mal, und wir haben erstmal die klassische Route gemacht :-) Danke dass du hier auch mal eine andere Ecke vorstellt, es liest sich alles toll und wir werden auch sicher nicht das letzte Mal in diesem Bundestaat gewesen sein, von daher ist das definitiv ein Ziel für den nächsten Besuch. Evtl. geht es für uns nächstes Jahr an die Westküste, da kommt der Reiseanbieter den du vorstellt tatsächlich gerade zur richtigen Zeit.

    1. 31
      07
      2019
      19
      S

      Erst einmal Danke für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich immer sehr, wenn die Arbeit gesehen wird, die wir in unsere Artikel stecken. :-)
      Puh, es ist gar nicht so einfach, das in Stunden zu sagen. Chris macht während solch einer Reise insgesamt über tausend Bilder (in Peru waren es glaube ich sogar über 3000 :-D ) und selektiert sie meist direkt am jeweiligen Abend. Dann bearbeitet er auch immer schon erste Favoriten. Einige Stunden Arbeit fließen dann immer noch in die finale Auswahl und Bearbeitung.

      Für die Texte mache ich mir immer direkt auf den Reisen schon Notizen und fotografiere Logos, Infotafeln etc. ab, um mich im Nachhinein an wichtige Dinge zu erinnern. :-) Dann erstelle ich irgendwann ein „Grundgerüst“ für den Textaufbau, sodass ich nicht einfach wie bei einer Kolumne drauf los schreibe und die Kategorien grob stehen. An dem Artikel an sich schreibe ich noch einmal gut drei bis fünf Stunden, wenn es sich um einen langen Reisebericht handelt. Danach lese ich ihn noch einmal mit etwas Abstand mehrfach durch, damit sich keine Rechtschreibfehler reinmogeln und füge die Bilder hinzu. Die Platzierung der Bilder dauert dann auch noch einmal eine Stunde, da ich meist noch mehrere Änderungen vornehme, bis alles steht.

      PS: Die Westküste ist soooo toll! Da wollen wir unbedingt auch ganz bald wieder hin. San Francisco haben wir während unserer Weltreise leider nicht geschafft, das steht ganz weit oben auf unserer Bucket List. :-)

  • 01
    08
    2019
    19
    K
    Kathi

    Das sieht wirklich toll aus. Ich will auch unbedingt einmal nach Florida reisen!

  • 04
    08
    2019
    19
    M
    Marla

    Phänomenale Aufnahmen.

  • 07
    08
    2019
    19
    D
    Dana

    Liebe Sarah,
    toller, ausführlicher Bericht :-) Wir fahren im September nach Florida und bereisen auch die Golfküste, da wir die Atlantikküste schon kennen. Sarasota steht auch auf dem Programm, wir haben Siesta Key schon gebucht, nun meine Frage an Dich: Würdest Du zusätzlich noch ein paar Tage in der Stadt verbringen, oder kann man auch mal von Siesta Key reinfahren und kann sich den Zwischenstop sparen? Wir sind mit Kids unterwegs, daher eher keine Museumsgänger ;-)
    Freue mich auf eine Antwort, schonmal vielen Dank!

    1. 26
      08
      2019
      19
      S

      Liebe Dana, bitte entschuldige die späte Antwort. Ich habe deinen Kommentar erst jetzt gesehen. Die Frage ist: Wie lange habt ihr denn Zeit? Wenn ihr eh ein paar Tage in Siesta Key seid und danach noch andere Orte sehen wollt, könnt ihr easy von Siesta Key aus das ein oder andere Mal nach Sarasota fahren. Wenn ihr nur kurz in Siesta Key seid und dort lieber den Strand genießen möchtet, würde ich euch noch eine Nacht in Downtown empfehlen, um mit den Kids zum Beispiel den Botanischen Garten oder das Aquarium zu besuchen oder eine Bootstour zu machen. Falls ihr Zeit habt, würde ich euch auch von Herzen den Myakka River State Park empfehlen. :-)

  • WRITE A COMMENT