Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Goodbye Zucker:
Meine sechste zuckerfreie Woche

Rahmen

Nächste Woche. Ja, Ende nächster Woche habe ich tatsächlich die acht Wochen geschafft. Drei Viertel des Projekts sind rum. Und das gibt mir gerade Motivation en masse. Noch motivierender: Am letzten Tag steige ich um 23.00 (also eine Stunde vor Projekt-Ende) in ein Flugzeug, um zuerst nach Dubai und dann auf meine allerliebste Lieblingsinsel Bali zu fliegen. Und ich freue mich unendlich auf all das köstliche Obst, das ich in Indonesien essen werde. Schokolade? Nö! Bali ist tatsächlich der einzige Ort, an dem ich keine Lust auf Schokolade habe, da mir all die exotischen Früchte voll und ganz genügen. Perfekt, um mich ganz langsam wieder an (eine sehr reduzierte Menge!) von Zucker zu gewöhnen. Denn eines weiß ich jetzt schon ganz genau: Auch wenn das Projekt vielleicht bald endet, so will ich sehr viel davon in meinen Ernährungsalltag mitnehmen. Industriezucker wird definitiv aus meiner Küche verbannt. Denn mal ehrlich: Es gibt so viele gute Alternativen, um Pancakes und Co zu süßen! Mein aktuell liebstes Frühstück: Chia Pudding. Hierfür gebe ich circa zwei Esslöffel Chiasamen, einen Hauch Vanille und 200 ml ungesüßte Mandelmilch in eine Schale, vermische die Zutaten und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank. Über den fertigen Pudding streue ich am Morgen noch eine Prise Zimt. Ein supereinfaches und gesundes Frühstück, das proteinreich ist und mehrere Stunden satt macht. Man kann natürlich noch Obst nach Wahl hinzugeben. Ich nehme meist ein paar Blaubeeren. Seit letzter Woche sind Beeren übrigens wieder erlaubt. Und ich nehme deren Süße viel intensiver wahr als zuvor.

Ein bisschen Respekt habe ich vor der Portugal-Pressereise, die morgen startet. Zucker wartet bei solch einem meist von kulinarischen Köstlichkeiten geprägten Trip schließlich immer an jeder Ecke. Aber: Ich habe Ostern überstanden, da überstehe ich auch Cocktails, Hotel-Frühstück und Desserts mit „Wasser im Munde zusammenlauf“-Garantie. Jawohl!!!

Ich habe momentan übrigens die griechische Küche für mich entdeckt, da ich aufgrund des Projekts auf italienische Speisen (Ich LIEBE Pasta!)  verzichte. Viel gegrilltes Fleisch und Gemüse sind perfekt für die zuckerfreie Ernährung. An dieser Stelle muss ich einmal erwähnen, dass ich mir dieses Experiment als Vegetarier oder sogar Veganer beim besten Willen nicht vorstellen könnte. Ich esse momentan mehr Fisch, Fleisch und Eier als sonst.

Ach ja, die Frage nach meinem Körpergefühl: Von meinem leichten Gewichtsverlust und dem besseren Schlaf hatte ich euch ja bereits berichtet. Fühle ich mich nun nach sechs Wochen wie neugeboren? Nö! Ist mein Verstand klarer als sonst? Nicht, dass ich wüsste. Über einen „besonders klaren Verstand“ hatte ich ja in viele Artikeln gelesen und war unglaublich gespannt auf diese „Nebenwirkung“. Aber wer weiß, zwei Wochen habe ich ja noch …


YOU MAY ALSO LIKE

7 COMMENTS

  • 25
    04
    2017
    17
    E
    Elissar

    Ich lese Deine Berichte über Deinen Zuckerentzug wirklich sehr gerne, vielen Dank für’s Teilen! Am Sonntag habe ich mit einem von einer Ernährungsberaterin begleiteten Sugar Cleanse begonnen, stehe also noch ganz am Anfang, dank Dir weiss ich aber, was auf mich zukommt. :) Der erste Tag war ganz schlimm, ich war super nervös und habe unbewusst die ganze Zeit nach Süssigkeiten gesucht, aber gestern ging es schon viel besser, einfach auch, weil ich sehr viel unterwegs und damit sehr abgelenkt war. Bin mal gespannt, wie es sich weiterentwickelt, kann mir fast nicht vorstellen, dass es das schon war mit den Gelüsten…

  • 25
    04
    2017
    17
    G
    Gina

    Seit deinem ZuckerfreiProjekt achte ich viel mehr auf die Zusatzstoffe in Lebensmitteln. Und es ist wirklich unglaublich, wo überall Zucker enthalten ist. Das Chia-Pudding-Rezept klingt gut und wird gleich ausprobiert.

  • 25
    04
    2017
    17
    a
    anni

    Ich stelle mir die zuckerfreie Ernährung unterwegs oder mit wenig Zeit wahnsinnig schwer und umständlich vor..

  • 26
    04
    2017
    17
    P
    Pia

    Ich habe auch meine Ernährung umgestellt, da ich viel Sport mache und ernähre mich sehr gesund. Körper verändert sich sehr, spannende Beobachtung, wenn die Muskeln langsam durchkommen.
    Ein Chiapudding als Frühstück macht aber leider nicht für mehrere Stunden satt. Evtl für zwei. Aber da reagiert jeder anders drauf.

  • 26
    04
    2017
    17
    A
    Ayla

    Liebe Sarah,

    ganz ganz toll, wie du weiterhin durchhältst!!! Und wie du schon gesagt hast – wenn du Ostern geschafft hast, dann schaffst du auch die Presse-Reise nach Portugal! :-)
    Das mein Verstand durch den zuckerverzicht klarer geworden ist habe ich auch nicht bemerkt, allerdings finde ich, dass dieses 10 Uhr und 16 Uhr Tief wegfällt, wo ich früher immer super müde und unkonzentriert war und unbedingt Süßes gebraucht habe. Geht dir das auch so? Auch habe ich mir „abgewöhnt“ nach jedem herzhaftem Essen nach etwas süßem zu verlangen, das hatte ich früher auch ganz extrem.

    Ein Tipp noch für ein leckeres süßes Frühstück ohne Zucker: Ein Porridge mit laktosefreier Milch und etwas Kakaopulver ohne Zucker und dafür Zimt. Am Ende dann ein paar Himbeeern drauf, die sind ja jetzt wieder erlaubt. Es ist ganz ohne zugesetzten Zucker, schemckt aber wenn man sich Zucker abgewöhnt hat super süß. :-)

    Das schöne ist, dass du all das was du jetzt neu „gelernt“ hast, also zb wieviel Zucker überall drin ist usw. nicht mehr vergessen wirst und wenn zb jemand einen „normalen“ Kuchen backt dann fallen dir fast die Augen raus bei den Mengen an Zucker die da reinkommen. Allerdings hier eine kleine Warnung, weil mir das auch passiert ist: Wenn man denkt man ist komplett weg vom Zucker und macht dann zu viele Ausnahmen rutscht man schnell wieder in die „Zuckersucht“ zurück und die Geschmaksnerven ändern sich auch schnell wieder. Ein paar mal zu oft Schokolade und Obst schmeckt schon wieder nicht mehr so süß. Nicht, dass ich falsch verstanden werde – es geht ja nicht darum nie wieder Zucker zu essen!!! Mit Freunden im Cafe ein Stück Kuchen zu genießen ist kein Problem, aber man darf es eben nicht übertreiben. Mir ging es damals auch so, dass ich dachte Zucker wäre kein Thema mehr und dann habe ich doch gemerkt, wie schnell man durch zu viele Ausnahmen wieder in alte Verhaltensmuster reinrutscht…

    Ein wundervoller Blog mit vielen leckeren (Back-) Rezepten ist auch carrotsforclaire.de :-) Die Rezepte sind mit sehr wenig Süßmittel und schmecken köstlich. :-)

    Halte weiterhin gut durch und alles liebe
    Ayla

  • WRITE A COMMENT