Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Drei einfache Ideen für ein gesundes FrühstückDrei einfache Frühstücksideen

Rahmen

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Morgens laden wir unseren Energiespeicher auf, regen den Stoffwechsel an und stärken uns für die Aufgaben des Tages. Noch besser: Wenn das Frühstück nicht nur den Hunger stillt, sondern auch noch gesund ist. Heute möchte ich euch meine drei gesunden Frühstücksfavoriten zeigen, mit denen ich voller Energie in den Tag starte.

Drei einfache und gesunde Frühstücksideen:

Griechischer Joghurt mit Walnüssen, Honig und Haferflocken

Mein aktueller Frühstücksliebling. Sehr lecker, gesund, und in drei Minuten zubereitet. Die Menge von Haferflocken und dem Joghurt kann je nach Hunger natürlich variieren, ich nehme meist circa 100 Gramm Joghurt und 60 Gramm Haferflocken. Im ersten Schritt träufle ich etwas Honig auf den Jogurt und verühre beides miteinander. Nun mische ich die Haferflocken darunter. Dazu gebe ich zwei Walnüsse (wer keine Lust auf „selbst knacken“ hat nimmt die bereits abgepackten Walnusskerne, die es in jedem Supermarkt gibt) und Beeren. Himbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren – je nach Saison und Kühlschrankinhalt.

Porridge mit Mandelmilch und Beeren

Ein wunderbares, warmes „Everyday Frühstück“, das man in wenigen Minuten zubereiten kann. Man kann das Porridge natürlich auch mit klassischer Milch zubereiten, ich verwende aber am liebsten ungesüßte Mandelmilch. Für eine Portion bringe ich circa 250 ml der Milch in einem kleinen Topf zum Kochen. Nach und nach rühre ich die zarten Haferflocken (circa 60/70 Gramm – bei großem Hunger dürfen es auch gerne einmal 80 oder sogar 100 Gramm sein) ein und stelle die Hitze auf mittlere Stufe. Man sollte den Brei auf keinen Fall zu heiß kochen, sonst brennen die Flocken an. Ich stimme das Haferflocken-Milch-Verhältnis meist nach Gefühl ab. Ist der Brei zu flüssig, gebe ich noch mehr Haferflocken hinzu. Mehr Milch, wenn er zu fest wird. Das Porridge sollte immer schön cremig sein.

Nach wenigen Minuten ist somit die Porridge-Grundlage fertig. Und die Toppings? Bananen, Beeren, Kokosflocken, Erdnussbutter: Nehmt das, worauf ihr Lust habt!

Und falls euch das Porrdige nicht süß genug ist: Ahornsirup ist eine tolle Zuckeralternative. Ich persönlich rasple für eine natürliche Süße auch gerne einen viertel Apfel in den Frühstücksbrei.

Avocadobrot mit pochiertem Ei

Sooo lecker, und einfacher, als man denkt. Zuerst schält und entsteint ihr eine Avocado, zerdrückt den Inhalt in einer Schale mit einer Gabel zu einem Brei und gebt ein wenig Zitronensaft hinzu. Für die Würze je nach Belieben Salz, Pfeffer und gerne auch ein wenig Chili hinzugeben. Das Brot (gerne ein Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen und Walnußstücken) kurz toasten oder im Backofen rösten. Das Highlight: Das Poached Egg. Wie man ein Ei ganz einfach pochiert, hatte ich euch hier ausführlich Step-by-Step gezeigt.

Und falls es am Wochenende ein ausgiebiges Schlemmerfrühstück sein soll: Hier findet ihr mein Pancake-Rezept!


YOU MAY ALSO LIKE

4 COMMENTS

22
04
2018
18
G
Gina
Das Avocadobrot mit dem pochiertem Ei klingt super lecker und wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert.
23
04
2018
18
A
Joghurt oder Porridge liebe ich fast jeden Morgen zum Frühstück, einfach weil es so fix gemacht ist. Aber vielleicht sollte ich mir diese Woche mal die Zeit für ein Avocadobrot nehmen, da habe ich gerade richtig Appetit bekommen :) Liebe Grüße, Anni
23
04
2018
18
L
Unter der Woche frühstücke ich auch sehr gesund, am Wochenende kommen dann die Pancakes. Mein Lieblimgsrezept ist der Frühstücksbrei von Alverde, zubereitet wie Porridge, mit Apfel und ein paar Tropfen Ahornsirup. Lecker und macht für lange Zeit satt. Anne|Linda, Libra, Loca
04
09
2018
18
A
Anna
Deine Rezepte klingen sehr lecker und Porridges mit Haferflocken habe ich früher auch oft gegessen und genossen. Geändert hat sich das, seit dem ich mich mal mit den Basen und Säuren von Lebensmitteln und den möglichen langfristigen Auswirken einer zu sauren Ernährung befasst habe. Zudem habe ich ein weinig in die ayurvedische Küche reingeschnuppert. Seit dem kommen Haferflocken (sauer) sowie Brot-Tierprodukt-Variationen (sauer+sauer) in meiner Ernährung nur sehr, sehr selten vor. Und ich versuche möglichst den Morgen mit warmem Frühstück zu beginnen. Als basische Alternative zu Haferflocken kann ich Erdmandelflocken und Buchweizenflocken empfehlen. Kalte Smoothies sind auch gestrichen - die versuche ich zu erwärmen, wenn möglich. Übrigens: auch Soja-Produkte zählen zu den sauren Lebensmitteln!

WRITE A COMMENT