Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Richtig duschen (im Sommer): Zehn Tipps für unsere Pflege-Routine

Werbung - Bezahlte Zusammenarbeit mit t: by tetesept

Die tägliche Dusche ist ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Ganz besonders im Sommer. Aber wusstet ihr, dass man beim Duschen auch so einiges falsch machen kann? Ist es überhaupt gut, wenn man im Sommer mehrfach täglich unter die Dusche springt? Und wenn wir schon beim Duschen im Sommer sind: Sollte das Wasser kalt (Wie sehr man sich an einem heißen Tag doch nach kühlem Nass sehnt!) oder eher warm sein? Kann Duschen uns vom dauerhaften Schwitzen abhalten? Und was sollten wir im Sommer besonders beachten? 

Heute möchte ich euch zusammen mit t: by tetesept nicht nur jede Menge Tipps für die tägliche Dusche und die kleine Home Spa Auszeit in der Badewanne geben, sondern verrate auch, welche Produkte ich momentan besonders gerne mag,  da sie Sommer-Sonne-Strand-Urlaubsfeeling  in unseren Alltag bringen.

Richtig duschen und baden im Sommer: Tipps für ein Rundum-Wohlfühl-Erlebnis

1. Nie zu kalt duschen – das ist an heißen Sommertagen kontraproduktiv. Denn die Körpertemperatur fährt durch das kalte Wasser erst einmal runter. Sobald man wieder draußen im Freien ist, versucht der Körper, die Temperatur wieder hochzufahren, um sich der warmen Umgebung anzupassen. Die Folge: Wir schwitzen noch mehr als zuvor!

2.  Zu heiß sollte das Wasser allerdings auch nicht sein. Ideal ist lauwarmes Wasser, das die sommerliche Außentemperatur nicht überschreitet.

3.  Und was ist mit den allseits gepredigten Wechselduschen? Wenn ihr euren Schweinehund überwindet, sind Wechselduschen in der Tat sehr positiv für unseren Körper. Hier wird mit warmem Wasser begonnen und bestenfalls zwei Mal zu kaltem Wasser gewechselt. Dies beeinflusst den Stoffwechsel und unser Immunsystem positiv! Außerdem helfen Wechselduschen bei Muskelkater und unsere Abwehrkräfte werden gestärkt.

4. Morgens oder abends duschen? Morgendliches Duschen kurbelt den Kreislauf an (hier am besten auf die Wechseldusche setzen), eine warme Dusche am Abend kann beim Einschlafen helfen.

5. Und hier wären wir schon bei der nächsten Frage: Kurz oder lang duschen? Im Sommer sollte man immer eher kurz duschen, denn zu viel Wasser trocknet die Haut aus. Und mal ehrlich: Das „sich ewig unter der Dusche aufwärmen“ ist auch eher so ein Winter-Ding, nicht wahr?

6.  Im Sommer neigt man gerne dazu, mehrmals am Tag unter die Dusche zu springen. Das sollte man bestenfalls vermeiden, insbesondere wenn man trockene Haut hat. Je mehr sie mit Wasser in Berührung kommt, desto trockener wird sie. Deshalb ist es auch besonders wichtig, ein pflegendes Duschgel zu verwenden. Dazu aber weiter unten mehr.

7. Nach dem Duschen bestenfalls nicht komplett abtrocknen, sondern einen Teil des Wassers verdunsten lassen. Das verstärkt den Kühlungseffekt der Körpertemperatur. Und das ganz ohne kaltes Wasser.

8. Beim Duschen spielen natürlich nicht nur das Wasser und dessen Temperatur eine Rolle, sondern auch die Wahl unseres Duschgels und dessen Duft. Denn dieser regt unsere Sinne an und trägt einen wichtigen Teil zu unserem Wohlbefinden und der positiven Wirkung, die wir uns durch die Dusche wünschen, bei.

Darf ich euch meinen Sommer-Favoriten vorstellen? „HELLO Sunshine“ von t: by tetesept. Die Pflegedusche riecht nicht nur soooo gut nach Sommer und sorgt dank Minze und Orange dafür, dass ich dieses schöne Mallorca-Sommer-Sonne-Strand-Gefühl auch in meinen Alltag integrieren kann, sie pflegt auch ganz nebenbei unsere Haut. Doch erst einmal zurück zum Duft. Die Pflegedusche enthält ätherische Öle aus der Aromatherapie, die Körper und Geist anregen. Doch was genau bewirken Orange und Minze?

Orange: Orangenöl entspannt nicht nur die Muskeln, sondern auch die Nerven. Und das brauchen wir ab und an alle, nicht wahr? Orangenöle beruhigen und erheitern das Gemüt.

Minze: Minze duftet nicht nur sehr angenehm frisch, Minzöl ist auch belebend. Perfekt, um aktiv in den Tag zu starten.

Die Kombination aus Orange und Minze ist herrlich erfrischend und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich mich sofort fitter fühle und mit Energie in den Tag starte.

9.  Und hier wären wir auch schon beim nächsten Tipp: Unbedingt auf ein Duschgel setzen, das nicht nur reinigt, sondern auch pflegt. Die vegane Pflegedusche „HELLO Sunshine“ ist frei von Paraffinen, Silikonen und Mineralölen und bewahrt das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht der Haut. Hier findet ihr noch weitere Infos zum Produkt!

 

 

10. Ein überraschender Punkt in dieser Liste: Auch ein Bad (und hier spreche ich nicht vom Sprung in den Pool, sondern von unserer heimischen Badewanne) schafft wunderbar Abhilfe an einem heißen Sommertag. Am besten einmal oder zweimal die Woche. Ein lauwarmes Bad kann den ganzen Körper erfrischen und für neue Energie sorgen, wenn wir uns durch die Hitze besonders schlapp fühlen.

Auch hier möchte ich euch meinen aktuellen Favoriten vorstellen, der mich im stressigen Alltag gedanklich ganz schnell in warme, tropische Gefilde reisen lässt. „Tropical Summer“ von t: by tetesept ist das perfekte Sommer-Schaumbad, denn es duftet nicht nur unverschämt gut nach tropischen Früchten, die ätherischen Öle der Orange wirken sich auch positiv auf unsere Stimmung aus (Ich spreche aus Erfahrung!). Das Extrakt der Passionsfrucht pflegt unsere Haut. Und hatte ich schon einmal erwähnt, wie toll das Schaumbad duftet?

PS: Man sollte es übrigens auch beim Baden mit der Länge und Wärme nicht übertreiben, auch wenn es manchmal sehr verlockend ist, viel zu viel Zeit mit einem guten Buch in der Badewanne zu verbringen. 10 – 20 Minuten reichen völlig und die Temperatur sollte 38°C nicht überschreiten.

Jetzt bin ich neugierig: Haltet ihr euch im Sommer an die „nicht zu kalt duschen“ Regel? Duscht ihr an einem Tag jenseits der 30°C Marke mehrfach? Und zählt ein regelmäßiges Bad auch zu eurer Sommer-Routine?


YOU MAY ALSO LIKE

4 COMMENTS

  • 09
    06
    2019
    19
    B
    Brigitte

    Ich liebe Duschgels, die gleichzeitig die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und Minze und Orange klingt echt gut.

  • 10
    06
    2019
    19
    S

    Das mit dem nicht zu kalt duschen mache ich tatsächlich. Aber an ein Bad habe ich im Sommer noch nicht gedacht. Muss ich mal machen. Die Düfte hören sich übrigens richtig toll und sommerlich an. Werde ich mir auch mal kaufen.

  • 12
    06
    2019
    19
    C
    Carina

    Danke für die Erinnerung – ich muss mich häufiger an Wechselduschen wagen! Und ein Sommer-Schaumbad klingt super, das muss ich auch mal ausprobieren!

  • 13
    06
    2019
    19
    M

    Egal wie warm oder kalt es ist, ich dusche am liebsten warm. Wechselduschen probiere ich hin und wieder, aber mehr als einmal kalt halte ich meistens nicht aus.

  • WRITE A COMMENT