Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Montags-Update #161Montags-Update #161

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche und hoffe, ihr habt zwei entspannte Tage (Abgesehen von der nervenaufreibenden Zitterpartie am Samstagabend) hinter euch. Die Josie loves Woche startet selbstverständlich wie immer mit einem neuen Update. Und heute gibt es richtig viel zu erzählen.

Erlebt: Direkt am Montagmorgen ging es für uns an den Flughafen, um für drei Tage mit Veuve Clicquot nach Paris und Reims zu reisen. Die Traditionsmarke hatte uns eingeladen, in Reims hinter die Kulissen zu blicken, den berühmten Veuve Clicquot Keller zu besichtigen und viel über die Herstellung von Champagner zu lernen. Wir lernten nicht nur das Zuhause des berühmten Champagners kennen, wir ließen den Tag auch noch bei perfektem Sommerwetter in traumhaft schöner Kulisse des Hotel du Marc ausklingen. Nachts ging es für uns zurück nach Paris, wo am nächsten Tag die große „200 Jahre Veuve Clicquot Rosé“ Feier stattfand. Die leider nicht wirklich vorhandene Pause (ja, selbst Schuld, ich weiß!) nach unserer Peru-Reise rächte sich bei uns, sodass wir am Dienstag beide krank in Paris im Bett lagen. Die Party am Abend wollten wir uns natürlich dennoch nicht entgehen lassen. Veuve Clicquot verwandelte den kompletten Pariser Jardin d’Acclimatation in ein wahres Sommerparty-Wunderland, und so gab es von der Achterbahn über das Kettenkarussel, eine Boots-Tour, Live-Musik und allerlei leckeren Jahrmarkt-Snacks nichts, das es nicht gab – alles mit ganz viel Liebe zum Detail und passend zum Motto natürlich in Rosé dekoriert. Ein wirklich besonderer Abend und einer der schönsten Pressetrips der letzten Zeit.

Nachdem wir am Mittwoch ziemlich erkältet nach Hause kamen sagten wir schweren Herzens das Wochenende in der Heimat ab und verbrachten die Tage darauf fast ausschließlich zuhause. Highlight am Wochenende: Natürlich das WM Spiel „Deutschland gegen Schweden“ am Samstagabend.

Pläne: In den kommenden drei Tagen stehen jede Menge Termine in München an, am Donnerstagmorgen steigen wir in den Zug nach Berlin. Dort werden wir abends das Konzert von Beyoncé und Jay-Z (Ich freue mich sooo sehr darauf!) besuchen. Und da es keinen Sinn macht, über das Wochenende wieder zurückzureisen, um am Montag darauf erneut nach Berlin für die Fashion Week zu fahren, verbringen wir das erste Mal seit Ewigkeiten ein privates Wochenende in Berlin. Zusammen mit Nina und Patrick haben wir uns für zehn Tage eine schöne Wohnung gemietet und ich bin nach eineinhalb Jahren Abstinenz sehr gespannt, was uns auf der Fashion Week erwarten wird.

#ABMAHNGATE: Transparente Kennzeichnung von Kooperationen ist mir schon immer ausgesprochen wichtig – seit ich diesen Blog schreibe. Deshalb steht hier auf dem Blog auch klar und deutlich über jeder Kooperation „Werbung – Bezahlte Zusammenarbeit mit …“.  Auch auf Instagram kennzeichne ich natürlich jede bezahlte Kooperation.

In den letzten Monaten wurde viel bzgl. schlecht oder gar nicht gekennzeichneter Werbung diskutiert. Zurecht, denn viele Influencer nehmen die Kennzeichnungspflicht ganz und gar nicht ernst. Über offensichtlich bezahlte Kooperationen, die nicht als Werbung deklariert waren, konnte ich stets nur den Kopf schütteln. Ich persönlich habe mich total gefreut, als Instagram die offizielle Kennzeichnungsmöglichkeit einführte und man seitdem über jedes bezahlte Instagram-Bild die Markierung „Bezahlte Partnerschaft mit …“ schreiben kann.

Seit einiger Zeit steht Instagram im Visier diverser Abmahnanwälte. Doch jetzt kommen wir zu einer völlig absurden Entwicklung. Mittlerweile werden nicht nur Influencer abgemahnt, die eine bezahlte Zusammenarbeit nicht kennzeichnen, sondern es werden Abmahnungen für jede Nennung irgendeiner Marke (auch wenn es sich um ein selbst gekauftes Stück handelt und die Markierung lediglich ein Service für die Follower ist) – ja sogar das Markieren von Freunden, Orten etc. verschickt. Und: Die offizielle Instagram-Kennzeichnung reicht angeblich nicht mehr aus.

Das Ganze nimmt leider sehr, sehr absurde Ausmaße an und da es immer noch keine offizielle Rechtssprechung gibt, sind solche Vorgehensweisen überhaupt möglich. Leider hat es mittlerweile auch sehr geschätzte Bloggerkolleginnen wie Valerie und Vreni getroffen, die guten Gewissens immer jede bezahlte Kooperation gekennzeichnet haben. Vreni kämpft vor Gericht und hier hat sie über den aktuellen Stand geschrieben. Die ganze Branche ist gerade im Ausnahmezustand und niemand weiß mehr, wie er sich richtig verhalten soll. Und das ist eine sehr, sehr traurige Entwicklung. Hier findet ihr einen sehr interessanten Artikel zu diesem Thema. To be continued ….

Die letzte Woche im Überblick:

1. Die letzten Tage in Peru, die Fußball WM und neue Reise Pläne

2. SALE Guide: Acht Tipps, die das Kaufverhalten positiv beeinflussen

3. Über das Erwachsenwerden

4. Ein Sommerlook aus New York City

5. Unsere Peru Rundreise

6. Sommer SALE Highlights

 


YOU MAY ALSO LIKE

4 COMMENTS

  • 25
    06
    2018
    18
    K

    Das Event in Paris hört sich total schön an. Schade dass ihr danach krank wart aber ich hoffe es geht euch wieder besser und ihr habt eine tolle Zeit in Berlin.

    LG Katharina
    https://dressandtravel.com

  • 25
    06
    2018
    18
    A
    Anna

    Woher ist denn das schöne Kleid, das du auf dem Foto trägst?

  • 25
    06
    2018
    18
    A
    Anna

    Super, vielen Dank!

  • WRITE A COMMENT