Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Ein Winter Road Trip durch die Berge: Unser erster Stopp in der Allgäu Sonne in OberstaufenEin Winter Road Trip durch die Berge

Rahmen

Anfang des Jahres stand ein Trip an, auf den wir uns schon sehr lange gefreut hatten. Zusammen mit Nina und Patrick wollten wir eine ganze Woche im Schnee verbringen, zuerst ins Allgäu reisen und danach über Österreich und Liechtenstein weiter in die Schweiz. Unser erster Stopp: Das Hotel Allgäu Sonne, das uns für vier Tage ins idyllisch gelegene Oberstaufen eingeladen hatte.

Zu unserer Freude erwartete uns im Süden Deutschlands ein wahres Winter Wonderland und wir nutzten direkt nach dem Einchecken die Gelegenheit für einen ausgiebigen Spaziergang durch die strahlend weiße Schneelandschaft. Wir waren in einem der sogenannten Landhäuser untergebracht, die sich neben dem Haupthaus an den Hang schmiegen und nicht nur einen wunderschönen Ausblick bieten, sondern auch einen unmittelbar nebenan beginnenden Spazierweg.

Unser Plan für die Tage im Allgäu: Viel Zeit an der frischen Luft verbringen und den Schnee in vollen Zügen zu genießen, uns aber auch ausgiebig den kulinarischen Genüssen und natürlich dem 2100 Quadratmeter großen Wellnessbereich widmen.

Ganz oben auf der To Do Liste: Rodeln. Das Angebot, einen Schlitten im Hotel zu leihen, nutzten wir natürlich sehr gerne und verbrachten viele Stunden auf einer kleinen Skipiste, deren Lift zu unserem Glück an einem Montag nicht in Betrieb war. Das heißt: Wir hatten die ganze Piste für uns alleine. Wir fühlten uns alle in unsere Kindheit zurück versetzt und hatten unglaublichen Spaß.

Noch rechtzeitig für den Mittagssnack alias „die Jause“ kamen wir zurück ins Hotel. Für Gäste der 3/4-Genuss-Pension sind ein großzügiges Frühstücksbuffet, sowie ein abendliches Menu inkludiert. Mittags gibt es einen kleinen, täglich wechselnden Snack mit einer leckeren, leichten Hauptspeise und selbst gebackenem Kuchen.

Regelmäßiger Sport ist mir auch auf Reisen wichtig und so freue ich mich immer sehr über ein gut ausgestattetes Fitnessstudio. Und hier überzeugt die Allgäu Sonne auf ganzer Linie. Auf 235 Quadratmetern wartet eine großes Sortiment an Geräten auf die Gäste. Panoramablick inklusive.

Täglich gibt es außerdem verschiedene Gruppen-Kurse, sowie sportliche Outdoor-Aktivitäten. Auch ein Personal Training kann jederzeit gebucht werden.

Die im Vorhinein gebuchte Entspannungsmassage wurde übrigens spontan zur Physiotherapie-Stunde als ich von meinen Rückenproblemen (Man wird ja auch nicht jünger!) sprach. Mir wurde sehr kompetent geholfen, weshalb ich für den nächsten Tag noch eine weitere Stunde buchte. Es gibt im Programm eine Vielzahl an verschiedenen Massagen und Treatments, aber auch Kosmetikbehandlungen. Ich kam in den Genuss eines Facials mit Ultraschall und war hellauf begeistert, wie gesund meine Haut danach strahlte.

In die Allgäu Sonne reisen jedoch nicht nur Gäste, die Erholung oder einen aktiven Bergurlaub suchen, auch die sogenannte Schrothkur spielt eine entscheidende Rolle. Das ganzheitliche Naturheilverfahren wurde in Oberstaufen entwickelt und hilft, den Körper zu entgiften. Angeboten werden beispielsweise einwöchige Schnupper-Kuren, viele Gäste bleiben jedoch zwei bis drei Wochen, um ihren Körper zu regenerieren und zu entgiften. Part der Kur ist nicht nur eine sehr reduzierte , überwiegend basische Ernährung ohne tierisches Eiweiss und Fette, sondern auch nächtliche Packungen, um den Stoffwechsel anzuregen und die körpereigenen Abwehrkräfte zu steigern. Eine Kur, die nachweislich große Erfolge erzielt. Man braucht jedoch auch eine extragroße Portion Disziplin, vor der ich großen Respekt habe. Aber: Ich bin sehr neugierig geworden und würde solch eine Schrothkur sehr gerne einmal ausprobieren.

In der Allgäu Sonne gibt es zwei Restaurants, sodass die verschiedenen Ernährungskonzepte klar getrennt werden. Auch ärztlich begleitete Metallic Balance Ernährungsprogramme werden angeboten.

Um es kurz zu machen: Auch wenn ein Detox-Programm sehr löblich ist, haben wir uns lieber der kulinarischen Vielfalt hingegeben und in den vier Tagen ausgiebig geschlemmt. Da wir am Wochenende zu Gast waren, konnten wir die Vielfalt des Hauses ausprobieren und kamen sowohl in den Genuss des samstäglichen Buffets als auch des 8-Gänge-Gala-Menüs am Sonntagabend. Von Montag bis Freitag gibt es ein 5-Gänge-Menü, das man immer ganz nach Belieben umgestalten kann.

Unser Partner in Crime für den Road Trip: Der Porsche Macan GTS


YOU MAY ALSO LIKE

6 Kommentare

  • 20
    01
    2017
    17
    S

    Wow so ein schöner Beitrag mit so vielen Bildern! Ich liebe deine Reiseberichte einfach. Oberstaufen ist gerade mal 40min. von meiner Heimat, in dem Bad war ich auch schon öfters :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at Foto/Lifestyle/Travel

  • 20
    01
    2017
    17
    C

    Das sind wunderschöne Bilder. Der Spa Bereich und das Frühstück sehen genial aus.
    Klingt nach ein paar tollen Tagen im Schnee.

    LG Caterina
    http://www.caterinasblog.com

  • 20
    01
    2017
    17
    K

    Sieht nach einem richtig klischeehaft schönen Winterurlaub aus :D eure Fotos sind umwerfend! Auf den Schlittenbildern seht ihr so fröhlich aus, das Hotel hast du toll eingefangen und das Bild, auf dem ein Teil des Waldes in der Sonne golden leuchtet…❤ wunderschön! Und einem 8-Gänge-Menü hätte ich bestimmt auch nicht widerstehen können, ähnlich wie bei euch würde meine Disziplin für ein Detox-Programm im Urlaub einfach nicht reichen :D toller Post!

    Liebst,
    Kate
    katinspiration.com/tipps-gegen-winterblues

  • 20
    01
    2017
    17
    J

    Wow scheint ein wundervoller Urlaub gewesen zu sein. Ich beneide dich etwas :)

    janinspo.de

  • 21
    01
    2017
    17
    S

    Toller Reisebricht! Ich war auch schon in Oberstaufen zum “Sporteln” und Erholen, allerdings in einem anderen Sporthotel. Die “Allgäu Sonne” scheint aber auch eine prima Adresse zu sein. Danke für den Tipp!

    LG Diana

  • Schreibe einen Kommentar zu Caterina Antwort abbrechen