Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein
Australien Road Trip Impressionen

Unser Australien Road Trip:
Von Port Douglas nach Sydney

Rahmen

Nachdem sich viele von euch einen detaillierten Bericht über unsere Australien Road Trip Route gewünscht haben, möchte ich euch heute einen Überblick über die einzelnen Stopps unserer fast 3000 km langen Reise an der australischen Ostküste entlang geben. Nachdem wir zuerst ein paar Tage in Perth an der Westküste verbrachten (Für die Westküste müssen wir uns unbedingt bald länger Zeit nehmen. Nicht nur ein Mal habe ich gedacht: „Warum nur haben wir nur fünf Tage eingeplant?“) und einen kurzen Stopp in Melbourne einlegten, sind wir nach Cairns geflogen, um von dort aus mit dem Auto bis nach Sydney zu reisen.

Für die komplette Route hatten wir genau einen Monat Zeit. Man könnte sie natürlich auch in kürzerer Zeit schaffen, was ich aber auf keinen Fall empfehlen würde. Eher sollte man sich weitaus länger Zeit nehmen, denn es gibt einfach unglaublich viel zu sehen. Falls ihr euch aus Zeitgründen entscheiden müsst: Fahrt lieber von Cairns nach Brisbane und fliegt nach Sydney, anstatt von Cairns nach Brisbane zu fliegen und nach Sydney zu fahren. Die erste Route bietet mehr Highlights.

 

Übernachtet haben wir meist in Motels und Apartment-Hotels, in denen wir dank einer Küchenzeile kochen konnten. Die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, ist in Australien ganz besonders wichtig, denn Restaurants sind unglaublich teuer. Und sich auf Dauer nur von McDonalds und Co ernähren möchte man schließlich auch nicht. Dazu aber in einem anderen Post noch mehr. Grob möchte ich heute unsere einzelnen Stopps zusammenfassen. Über meine Australien-Highlights gibt es natürlich noch separate Artikel.

——————————–

After many of you asked for a detailed report about our road trip route, today I’d like to give you an overview over our stops during the almost 3000 km trip along the Australian east coast.

After we first were at the west coast, in Perth, for a couple days (we really need to plan some more time for the west coast next time. Not only once I thought: “Why did we only plan five days here?”), with a short stop in Melbourne, we flew to Cairns and then travelled by car to Sydney.

For the whole route we had exactly one month. Of course you could make it in a shorter amount of time but I really wouldn’t recommend it. Rather you should take even more time as there is so incredibly much to see. In case you have to weigh your options due to restricted time: Rather drive from Cairns to Brisbane and fly to Sydney, instead of flying from Cairns to Brisbane and drive to Sydney. The first route offers way more highlights!

The nights we usually spent at Motels and Apartment-Hotels, in which we were able to cook thanks to a small kitchen. In Australia it is especially important to have the possibility to provide yourself as restaurants are incredibly expensive. Also, you don’t want to live off McDonalds and co. all the time. But more about that in another post. I roughly want to outline our stops today. Of course I will write about my highlights in separate posts.

—————–

Australien Road Trip: Die Highlights der Ostküste

1. Port Douglas

Für mich war die Strecke von Port Douglas nach Trinity Beach die schönste der ganzen Route. Die Ausblicke sind einfach atemberaubend. Wir haben von Trinity Beach aus einen Tagesausflug nach Port Douglas gemacht. Ich würde allerdings empfehlen, in diesem wunderschönen Örtchen zum Start des Road Trips für mindestens eine Nacht zu bleiben, denn ganz in der Nähe liegt auch der Daintree-Nationalpark.

—————–

To me, the route between Port Douglas and Trinity Beach was the most beautiful of the whole trip. The views are breathtaking. From Trinity Beach we made a day trip to Port Douglas. I would recommend, though, to stay at least one night at the beginning of the road trip in this gorgeous city. Also you have the Daintree-National Park close by.

2. Trinity Beach (Cairns)

Unser Zuhause für die ersten drei Tage. Der perfekte Ausgangspunkt für Touren zum Great Barrier Reef. Außerdem gibt es dort jede Menge wilde Kängurus und atemberaubende Sonnenuntergänge.

—————

Our home for the first three days. The perfect home base for tours to the Great Barrier Reef. Furthermore, you’ll have loads of wild kangaroos and breathtaking sunsets.

3. Townsville

In Townsville blieben wir lediglich für eine Nacht. Die Stadt eignet sich als Zwischenstopp, ist aber sonst nicht besonders aufregend. Schön ist der Ausblick vom Gipfel des Mount Stuart. Auf dem Weg nach Airlie Beach unbedingt einen Stopp in Bowen einlegen und den Blick auf den Horseshoe Bay nach einer Mini-Wanderung von oben genießen.

—————–

In Townsville we just stayed overnight. The city is convenient for a layover but not really exciting. You have a nice view from the top of Mount Stuart.

4. Airlie Beach (Whitsunday Islands)

Für Airlie Beach würde ich auf jeden Fall mehrere Tage einplanen, denn die Whitsunday Islands sind DAS Highlight der Route. Wir hatten Pech mit dem Wetter und blieben deshalb spontan insgesamt fünf Tage, da wir unbedingt an einem sonnigen Tag zum Whitehaven Beach fahren wollten. Airlie Beach ist das Tor zu den Whitsunday Islands. Alle Bootsausflüge und Rundflüge starten in dem kleinen Städtchen.

—————–

For Airlie Beach I would definitely plan a couple days as the Whitsunday Islands are THE highlight of the whole route. We weren’t all too lucky with the weather and thus spontaneously stayed for five days because we really wanted to see Whitehaven Beach on a sunny day. Airlie Beach is the gate to the Whitsunday Islands. All boat and round trips start from this small city.

5. Mackay

Ehrlich gesagt waren wir an diesem Tag zu faul für eine längere Fahrt und haben stattdessen einen Stopp für eine Nacht in Mackay eingelegt.

6. Rockhampton

Ebenfalls eine Nacht blieben wir in Rockhampton. Nicht spektakulär, aber gut für einen Zwischenstopp geeignet.

7. Bundaberg

Einer unserer schönsten Stopps! Hier haben wir nachts nicht nur kleine Schildkröten zum Strand begleitet, sondern auch eine riesige Wasserschildkröte beim Eierlegen beobachtet. Außerdem haben wir dort unser liebstes Australien-Getränk, Limonade von „Bundaberg“ kennengelernt.

——————

5. Mackay

Honestly, we were too lazy for a longer drive and instead stayed one night in Mackay.

6. Rockhampton

We also stayed one night in Rockhampton. Nothing spectacular but nice for a layover.

7. Bundaberg

One of our most beautiful stops! We not only accompanied small turtles to the beach at night but also watched a huge sea turtle laying eggs.

8. Rainbow Beach (Fraser Island)

Nach Fraser Island reist man entweder von Hervey Bay oder von Rainbow Beach. Wir entschieden uns für Rainbow Beach am unteren Zipfel der Insel, da man dort viel kürzer (und somit auch günstiger) mit der Fähre nach Fraser Island fährt. Außerdem hat Rainbow Beach auch sonst viel zu bieten. Zum Beispiel „Carlo Sand Blow“, eine riesige Sanddüne, von der aus man einen großartigen Blick aufs Meer hat. Außerdem sind wir von Rainbow Beach aus nach Tin Can Bay gefahren, wo wir wilde Delfine mit der Hand gefüttert haben. Auf dem Weg nach Brisbane kamen wir übrigens noch in Noosa Heads vorbei und ärgerten uns sehr, dass wir unser Apartment in Brisbane schon vorgebucht hatten. Falls ihr die Route fahrt: Legt unbedingt eine Übernachtung mit Strandtag in Noosa Heads ein!

9. Brisbane

Die Hauptstadt von Queensland ist natürlich ein Muss auf dieser Route. Mein absolutes Highlight: Das Lone Pine Koala Sanctuary. Dazu aber schon bald mehr.

10. Byron Bay

Ein süßer kleiner Ort am östlichsten Punkt Australiens mit einem berühmten Leuchtturm. Wir hatten Pech mit dem Wetter und konnten zwei Tage nicht aus dem Zimmer, da es dauerhaft in Strömen regnete. Am dritten Tag erwischten wir eine kurze Regenpause und genossen den schönen Ausblick vom Leuchtturm.

—————–

8. Rainbow Beach (Fraser Island)

To Fraser Island you either travel from Hervey Bay or Rainbow Beach. We decided to travel from Rainbow Beach, at the lower end of the island, as the ferry trip to Fraser Island is shorter this way. Furthermore, Rainbow Beach has much more to offer. For example “Carlo Sand Blow”, a huge sand dune from which you have a great view onto the ocean. We also drove to Tin Can Beach from there, where we fed wild dolphins by hand. On our way to Brisbane we also passed Noosa Heads and were a bit mad at ourselves for pre-booking our apartment in Brisbane. In case you take this route: Definitely plan for a stay overnight and beach day in Noosa Heads!

9. Brisbane

The capital of Queensland is an absolute must on this route! My absolute highlight: The Lone Pine Koala Sanctuary. More about this soon.

10. Byron Bay

A cute little place at the most eastern point of Australia with a famous lighthouse. We weren’t lucky with the weather again and couldn’t leave our room for two days as it poured from the sky. On our third day we caught a short rain break and enjoyed the view from the lighthouse.

11. Coffs Harbour

Bananen, Bananen, Bananen. Sonderlich mehr gibt es in Coffs Harbour eigentlich auch nicht, aber das Städtchen eignet sich gut für einen eintägigen Zwischenstopp.

12. Port Macquarie

Hier haben wir nicht nur ein Koala Hospital (Dazu bald mehr!) besucht, sondern auch Delfine vom Land aus beobachtet.

13. Nelson Bay (Port Stephens)

In Nelson Bay verbrachten wir zwei wunderschöne Badeurlaub-Tage. Rund um den Naturhafen Port Stephens gibt es traumhafte Strände.

14. Newcastle

Spart euch Newcastle und fahrt lieber direkt von Port Stephens nach Sydney!

15. Sydney

Zu Sydney gibt es natürlich ein ausführliches Diary. Nur eines vorneweg: Bucht unbedingt eure Unterkunft im Voraus! Wir hatten überall einen Tag zuvor beziehungsweise am Anreisetag vor Ort Glück, unsere Unterkunft in Sydney wollten wir drei Tage zuvor buchen. Aufgrund diverser Veranstaltungen haben wir absolut NICHTS in der Stadt bekommen. Letztendlich war unser Hotel 30 km außerhalb des Zentrums.

11. Coffs Harbor

Bananas, bananas, bananas. That’s about what you’ll find in Coffs Harbour. It’s still a nice one-day-layover.

12. Port Macquarie

Here we not only visited a Koala Hospital but also watched dolphins from the shore.

13. Nelson Bay (Port Stephens)

In Nelson Bay we spent two wonderful beach days. Around the natural harbor Port Stephens you’ll find amazing beaches.

14. Newcastle

Scratch Newcastle and rather go directly to Sydney from Port Stephens!

15. Sydney

For Sydney of course I’ll write an extensive diary. Just one thing ahead: Book your accommodation ahead! Everywhere else we were lucky to book a day ahead or even upon arrival, our accommodation for Sydney we wanted to book three days ahead. Due to various events we got absolutely NOTHING in the city and ended up with a hotel 30km outside of Sydney.

——————-

Ich bin gespannt: Wer von euch ist unsere Australien Road Trip Route schon einmal gefahren? Habt ihr ähnliche oder zum Teil ganz andere Stopps eingeplant? Welcher Stopp hat euch am besten gefallen? Was war euer Highlight auf der Route?

—————–

I am curious: Who of you took this trip before? Did you plan similar or even totally different stops? Which stop did you like best? What was your highlight along the route?


YOU MAY ALSO LIKE

5 COMMENTS

05
03
2015
15
L
Ich bin die Route von Cairns bis Brisbane inzwischen schon zwei Mal gefahren (einmal im September 2008 und einmal im Dezember 2014) und muss sagen, dass man neben einer zweitägigen Segeltour zum Whitehaven Beach mit Übernachtung auf dem Boot, eine Schnorcheltour aufs Great Barrier Reef auf keinen Fall verpassen darf! Wir sind von Port Douglas aus mit dem Unternehmen Wavelength gefahren, das eine kleine Gruppe an Personen befördert und ein leckeres Mittagessen auf dem Boot zaubert! Bilder gibt es zu der Route und auch zu eurer nächsten Strecke, der Great Ocean Road, auf meinem Blog! Weiterhin viel Spaß auf eurer Reise! Liebe Grüße, Lisa von flotteliselotte.de
05
03
2015
15
S
Die Bilder sind wunderschön. Die Strände und das Meer sehen ja wie gemalt aus ;) Australien muss jetzt also auch auf die Bucket-Liste!! Danke für die schönen Impressionen, Liebe Grüße Sophia
05
03
2015
15
M
Nachdem es mein größter Traum ist, einmal nach Australien zu fliegen, finde ich den Beitrag echt hilfreich. Die Fotos sind soooo schööön. Danke für diesen Beitrag. Liebe Grüße Manuela
05
03
2015
15
A
Anna
Wir sind damals in Melbourne gestartet und die Küste hochgefahren bis nach Cairns und haben ähnliche Stops eingelegt. Sydney und Melbourne sind tolle Städte. Das Tauchen am Great Barrierer Reef war wunderschön. Ich bereue es nur bis heute, dass wir nicht bei den Koalas waren. Dafür würde ich glatt noch mal nach Australien reisen. Daher freue ich mich schon auf Deine Bilder. Von Cairns sind wir dann ins Landesinnere und haben einen dreitägigen Campingtrip am Ayers Rock (mit Schlafsäcken unterm Sternenhimmel, traumhaft schön). Danach sind wir in den Norden nach Darwin geflogen, wo es vor allem sehr heiß und schwül ist. Von da aus sind wir nach NZ geflogen (beide Inseln) und dann an die Westküste Australiens Cairns. :)
05
03
2015
15
I
Die Bilder sind traumhaft schön - da muss man ja Fernweh bekommen :D Also Australien steht definitiv auf meiner Bucket-List <3 Liebe Grüße Ina http://www.ina-nuvo.com

WRITE A COMMENT