Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Montags-Update #41:
Dieses ganz besondere Gefühl …

Rahmen

Wenn man mich fragt, warum ich mich vor fünf Jahren so sehr in diese Stadt verliebt habe, dann fällt es mir schwer, den Grund in Worte zu fassen. „Dieses ganz besondere Gefühl, das einen sofort packt und nie wieder los lässt.“ Keine zufriedenstellende Antwort für jemanden, der selbst noch nie vor Ort war, aber eine Antwort, die eifriges Nicken bei all denjenigen verursacht, die den Big Apple selbst schon einmal besucht haben. Seit gestern sind wir zurück in Deutschland, nach meinem mittlerweile zehnten New York City Besuch. Mal durfte ich zusammen mit Chris fünf Wochen dort leben, mal haben wir nur für zwei Tage einen Zwischenstopp eingelegt. Und jedes Mal hat mich dieses ganz besondere Gefühl gepackt, als ich die Skyline von Manhattan vom Flughafen aus erspähte. Trotz des Wetter-Wirrwarrs der letzten Tage haben wir die Zeit in unserer Lieblingsstadt wieder unglaublich genossen. Es macht Spaß, nicht mehr mit einer riesengroßen „Diese Sehenswürdigkeit müssen wir unbedingt noch anschauen“-Liste gestresst in die Woche zu starten, sondern entspannt die Stadt genießen zu können. In den Tag hineinzuleben, Lieblingsorte zum zehnten Mal zu besuchen und dennoch an jeder Ecke stets Neues zu entdecken. „Eine Stadt, die niemals schläft“. Wie gut dieser Spruch doch zu New York City passt.

New York City ist ganz und gar nicht perfekt. Die Stadt hat viele Macken, die wir in unserer „Fünf Wochen so richtig in Manhattan leben„-Erfahrung während unserer Weltreise sehr deutlich zu spüren bekamen. Und auch wenn ich nach fünf Wochen ein wenig die Schnauze voll von all dem Lärm, den schnellen Tempo und den viel zu hohen Preisen hatte, so habe ich die Stadt schon wenige Tage später wieder sooo sehr vermisst. Eben genau „dieses ganz besondere New York City Gefühl“, das sich so schwer in Worte fassen lässt. Eine ganz wundervolle, unglaublich aufregende und emotionale Woche liegt hinter mir. Ich habe nur sehr selektiert ein paar Fashion Week Termine wahrgenommen, mich stattdessen ausgiebig dem „die Stadt genießen“ gewidmet. Und natürlich auch allerlei Input für den Blog gesammelt. Ich durfte Backstage bei Marchesa der Make-up Queen Bobbi Brown höchstpersönlich bei der Arbeit zuschauen (Eine sehr sympathische Person, die unglaublich präzise arbeitet), habe mich ausgiebig meiner großen Frühstücksleidenschaft gewidmet (In New York City gibt es soooo viele tolle Cafés!) und ein Tränchen am Ladies Pavilion verdrückt, in dem wir uns vor fast drei Jahren das Ja-Wort gegeben haben. Ein ganz besonderes Highlight erwartete uns am vergangenen Donnerstag: Erinnert ihr euch an diesen Artikel? Das The Mark Hotel hat uns eingeladen, das mittlerweile eingerichtete Penthouse erneut zu besichtigen. Als Normalsterblicher hat man sonst natürlich keinen Zugang zu einer über 1000 qm großen Wohnung auf der Upper Eastside, weshalb ich mich sehr über diese Möglichkeit freute. Jede Menge Bilder von dieser Traum-Immobilie werde ich euch schon bald zeigen, genauso wie viele weitere New York City Impressionen. Jetzt widme ich mich aber erst einmal der Bekämpfung meines Jetlags …


YOU MAY ALSO LIKE

10 COMMENTS

  • 22
    02
    2016
    16
    L

    Liebe Sarah!

    Ich kann dieses Gefühl sehr gut nachvollziehen! <3
    Zwar geht es mir nur bedingt mit NYC so (war erst einmal da bei -15 Grad).

    Aber in LA, wo ich mein Auslandssemester gemacht habe, ging es mir ganz ähnlich….

    Ich kann nicht genau sagen, warum mich diese Stadt so anzieht, aber da ist eben auch dieses eine Gefühl, das es sooo perfekt macht!

    Kann es kaum erwarten es im August eeeendlich wieder zu fühlen! <3

  • 22
    02
    2016
    16
    C

    Ich liebe New York auch unheimlich. War zwar erst einmal dort, habe mich aber sofort verliebt.
    Eine unheimlich tolle Stadt in der tatsächlich alles möglich ist. Aber auch eine Stadt die niemals schläft.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com

  • 22
    02
    2016
    16
    T

    Ich war leider noch nie in New York. Ich frage mich auch, ob ich das noch jemals schaffen werde? ^^ Mal sehen. Ich würde mir die Stadt jedenfalls unglaublich gerne einmal ansehen!

  • 22
    02
    2016
    16
    J

    Liebe Sarah,
    ich kann deine Gefühle für New York City sehr gut nachvollziehen. Ich kenne diese Stadt nur vom Sommer, wenn es richtig warm dort ist und die ganzen Gebäude in wunderbarem Glanz erstrahlen. Und da ihr dort sogar geheiratet habt, wird das sowieso immer ein besonderes Gefühl für euch sein.
    Ich habe leider auch immer sehr mit dem Jetlag zu kämpfen, wenn viele Zeitzonen dazwischen liegen und ich muss immer darauf achten, dass die Reise nicht zu stressig für mich ist, sonst werde ich sogar krank.
    Erhol dich gut und genieße die ersten Sonnenstrahlen in München :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin

  • 22
    02
    2016
    16
    S

    Liebe Sarah,

    was Du mit dem New-York-Gefühl meinst kann ich sehr nachvollziehen. Ich bin selbst ganz bald wieder da, freue mich wie Bolle auf ein paar coole Tage – und bin trotzdem froh, „nur“ Besucherin zu sein und zu wissen, dass ich wieder nach Hause kann.

    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es liebe Leute, die nicht nur fünf Wochen dort verbracht haben, so wie Du, sondern drei bzw. sieben ganze Jahre dort richtig gelebt, gearbeitet und sich durchgeschlagen haben. Immer wieder reden wir mal über diese Zeit, weil mich das natürlich total fasziniert – wow, it`s New York. Alle sagen mir aber, trotz guter Jobs und akzeptabler Wohnsituation, dass New York sie auslaugt hat und der Zauber sehr schnell verfliegt, wenn man in der (harten) Arbeitswelt / Realität angekommen ist.

    Das Durchschlagen in dieser Stadt, das „nicht untergehen“ muss sehr sehr hart sein. Vielleicht ein kleiner Trost für Dich, wenn die Sehnsucht wieder groß wird. Als Besucher kann man die einfachen und positiven Dinge mitnehmen aus dieser Stadt. So werde ich es im März auch machen und trotzdem froh und happy sein, wieder nach Hause in meine Welt zu fliegen, die auch ziemlich schön ist. :-)

    Liebste Grüße aus Frankfurt / MAINhattan
    Anna

  • 22
    02
    2016
    16
    M

    Ich war im letzten Jahr öfter in NYC und nach ein paar Tagen in der Stadt, im Mini-Apartment direkt am Times Square, hatte ich auch immer wieder die Nase voll und hab mich einfach nur nach etwas Ruhe gesehnt. Ich finde die Stadt unglaublich faszinierend, aber dauerhaft würde ich es dort auch nicht aushalten.

    Liebste Grüße ♥ Mai
    http://www.sparkleandsand.com

  • 22
    02
    2016
    16
    M

    Mein letzter und bisher einzigster New York Aufenthalt war als ich gerade das Abi in der Tasche hatte. Das sind nun über 18 Jahre her. Im Juni geht es nun mit meinen Mann dorthin. Ich freue mich so. Ich habe schon viele Länder bereist doch freue ich mich riesig wieder nach New York zu kommen. Es ist wirklich ein besonderes Gefühl. Schön wie du das immer beschreibst. Jedes Mal wenn ich was von dir über New York lese, notiere ich es mir eifrig, wenn wieder Tips dabei sind! Danke dafür liebe Sarah!

  • 22
    02
    2016
    16
    F
    Fashion Fan

    Bin auch schon ein paar Mal nach NY gereist. Es ist eine wirklich tolle Stadt. Die architektonische Vielfalt dieser Stadt gefällt mir sehr!!!
    Danke für Dein Beitrag Sarah :)

  • 22
    02
    2016
    16
    M
    Mel

    Liebe Sarah,
    auch ich kenne das Gefühl der Sehnsucht nach dieser wundervollen Stadt. Ich fliege jedes Jahr ein- bis zweimal rüber und entdecke immer wieder neue interessante Dinge. Mit dem Jetlag habe ich kaum Probleme, aber die erste Woche in der Heimat ist immer geprägt von einer großen Sehnsucht nach New York.
    Letze Woche habe ich Flug und Hotel für August gebucht?
    Herzliche Grüße Mel

  • 23
    02
    2016
    16
    I

    Ich war zwar selbst noch nie da, aber muss es unbedingt schaffen dieses Jahr :) Ich bin schon sehr auf die Bilder von dem Penthouse gespannt ;)

    Viele liebe Grüße
    Ina • http://www.ina-nuvo.com

  • WRITE A COMMENT