Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Montags-
Update #237:
Oh du schöne
Weihnachtszeit!

Es ist Sonntagnachmittag, ich sitze in einem gemütlichen Hoodie und meiner Schlafanzughose im Bett. Eigentlich wäre jetzt ein längerer Spaziergang geplant gewesen, aber es regnet seit heute Morgen ununterbrochen. Das ist aber gar nicht schlimm, denn ehrlich gesagt ist „Weihnachtsfilme in Dauerschleife schauen“ heute ganz genau die richtige Beschäftigung. Mit einem kurzen Klick auf die Pausetaste, um ein paar Zeilen an euch zu richten.  Später steht noch ein entspannter Spieleabend mit meinen Eltern an. So gerne ich normalerweise immer viel auf Achse bin und jeden Tag auch Zeit im Freien verbringen will, so sehr genieße ich aktuell auch diesen Tag mit „einfach mal nichts tun“. Weihnachten ist für mich immer die Zeit, in der ich mal so richtig runterkommen kann und jedes Mal aufs Neue merke ich, wie mein Körper diese Auszeit nach einem stressigen Dezember auch dringend benötigt. Ich musste gerade schmunzeln, als ich das Weihnachts-Update vom letzten Jahr gelesen habe, denn eigentlich wollte ich fast exakt genau die gleichen Worte schreiben.

Stattdessen möchte ich aber noch einmal Bezug zum heutigen Artikel (bzw. „gestrigen“, wenn dieses Update am Montag online geht) nehmen, der mir sehr am Herzen liegt. Falls ihr das Interview noch nicht gelesen habt: Ich spreche mit einer Expertin über die Themen Selbstfürsorge und das Erkennen einen unmittelbar bevorstehenden Burnouts, aber auch über das Gedankenkarussell, in dem wir oftmals gefangen sind. Insbesondere eben dieses Gedankenkarussell, das gerne auch „Overthinking“ genannt wird,  ist etwas, wovon auch ich ein Lied singen kann. Doch natürlich nicht nur ich, auch viele andere Personen in meinem engeren und weiteren Umfeld.

Meist liegt der Grund irgendwo in uns selbst, wenn es uns nicht gut geht. Und deshalb ist es umso wichtiger, regelmäßig etwas für unser Selbst zu tun und uns um unser eigenes Wohlbefinden zu kümmern. So wichtig uns unsere Mitmenschen sind und wie gerne wir auch für sie und ihre Probleme da sind, so sollten wir selbst für uns immer an allererster Stelle stehen. Das vergessen wir oftmals, und deshalb ist es umso wichtiger, dass wir uns das immer wieder bewusst vor Augen führen. Die Zeit rund um Weihnachten, in der wir unseren oftmals stressigen Alltag entschleunigen, ist ein guter Anlass dafür.

An dieser Stelle möchte ich euch von ganzem Herzen ein wunderschönes und hoffentlich entspanntes Weihnachtsfest voller Liebe wünschen. Genießt die Tage mit euren Herzensmenschen, vergesst nicht, euch auch ein bisschen Zeit für Me-Time zu nehmen und widmet euch ausgiebig all den weihnachtlichen Leckereien. Denn hey, wenn es einen Moment im Jahr gibt, an dem man sich wirklich so gaaaaar nicht um Kalorien, „zu viel Zucker“ und Co schert, dann ist das wohl Weihnachten, nicht wahr?

Was diese Woche bei uns ansteht? Wir sind noch bis Freitag bei unsere Family in Hockenheim, mit einem kleinen Zwischenstopp bei Freunden in Stuttgart geht es dann zurück nach München. Dort sind wir noch ein paar Tage, bevor nächste Woche unsere große Reise beginnt … Dazu aber im nächsten Update mehr!

Hiermit möchte ich auch eine kleine, weihnachtliche Josie loves Pause einläuten. Ab Freitag sind wir wieder mit spannenden, neuen Themen für euch da. Und falls ihr in den nächsten Tagen Lesestoff benötigt, schaut doch mal in unserer Reise-Kategorie oder bei  dem Kolumnen-Special vorbei! Bis bald, ihr Lieben!

 

Die letzte Josie loves Woche im Überblick

1. Montags-Update #236

2. Luzern in der Weihnachtszeit

3. Nachhaltige Weihnachten – 10 einfache Tipps

4. Josie loves Outfit Review 2019

5. Kann man Selbstfürsorge erlernen?

 


YOU MAY ALSO LIKE

2 Kommentare

  • 23
    12
    2019
    19
    S
    Susann

    Fröhliche Weihnachten wünsche ich euch!!!

    1. 23
      12
      2019
      19
      S
  • Schreibe einen Kommentar