Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Montags-Update #204: Ein Kurztrip nach Hamburg

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Start in die neue Arbeitswoche und hoffe, ihr habt ein schönes, entspanntes Wochenende hinter euch.

Erlebt: Die letzte Woche startete mit Kieferschmerzen in München (am Sonntag durfte ich mal wieder dem Notzahnarzt einen Besuch abstatten) und ich war etwas ängstlich, ob ich das straffe Programm der letzten Woche tatsächlich durchziehen könnte. Glücklicherweise wirkten die Medikamente schnell, und so konnte ich bereits am Dienstag wieder in meinen Alltag starten. Am Mittwoch besuchten wir bei Traumwetter die BMW Open in München – an dieser Stelle herzlichen Dank an GANT für die Einladung! Ein wirklich toller Tag, an dem wir erstmals unsere deutsche Nummer Eins im Tennis, Alexander Zverev, live auf dem Platz sehen konnten.

Donnerstag reisten Chris und ich nach Hamburg. Der eigentliche Grund unseres Kurztrips fand erst am Samstag statt, aber wir nutzten die Chance, zwei Tage zuvor anzureisen und unter anderem unsere Freunde in Hamburg zu treffen. Und wir hatten solch eine schöne Zeit (auch wenn Hamburg sich mal wieder von seiner schlimmsten Wetter-Seite zeigte)! An dieser Stelle direkt zwei Food-Tipps für all diejenigen, die vietnamesisches Essen genauso sehr lieben wie ich: VO Restaurant & Bar (Lehmweg 49) und AN Vegan House (Mühlenkamp 19) – auch für Nicht-Veganer sehr interessant. Am Samstagabend ging es nach unserem Termin (dazu weiter unten mehr) zurück nach München, wo wir gestern (gefühlt fünf Jahre nach allen anderen) mit der Serie Suits anfingen.

Und der beliebteste Blogpost der vergangenen Woche? Definitiv die Kolumne: „Was bedeutet eigentlich Erfolg?“

Pläne für die neue Woche: Auch diese Woche sind wir wieder unterwegs, und darauf freue ich mich ganz besonders, denn am Mittwoch geht es nach Wien! Am Donnerstag findet dort ein großes Event statt, von dem ich selbstverständlich hier und auf Instagram berichten werde. Wir reisen bereits einen Tag vorher an, um ein bisschen Zeit in einer unserer liebsten Städte zu verbringen und die schöne Kulisse zu nutzen, um zwei Projekte für Josie loves zu fotografieren. Auf Josie loves erwartet euch unter anderem ein erster Einblick in unser „neues“ Wohnzimmer.

Über besondere Reiseträume: Heute möchte ich euch natürlich noch von unserem Termin erzählen, für den wir am Wochenende nach Hamburg reisten. Wir waren von Hapag-Llyod Cruises eingeladen, um vor der allerersten Fahrt das neue Expeditionsschiff HANSEATIC nature (das erste von drei baugleichen Modellen) kennenzulernen. Ein ganz besonderes Schiff, das ab sofort Gäste an die außergewöhnlichsten Orte der Welt bringen wird: unter anderem die Arktis und die Antarktis. Außerdem wird die HANSEATIC nature zum Beispiel auch den Amazonas und die chilenischen Fjorde befahren. Bevor gestern die allererste Passagierfahrt nach Bergen begann, durften wir am Samstag mit anderen Pressevertretern das Schiff kennenlernen, einen Blick hinter die Kulissen werfen, die einzigartige Technik bestaunen und davon träumen, wie es wohl wäre, damit die große, weite Welt zu bereisen.

Das Design-Konzept „Inspired by Nature“ zieht sich durch das ganze Schiff und spiegelt sich nicht nur in den Kabinen und Suiten, sondern auch in allen Restaurants und dem wunderschönen Spa wider: Natürliche Materialien, warme Holztöne und beeindruckende Fotografien, die die Flure des Schiffs zieren.

Und was unterscheidet solch ein Expeditionsschiff von einem Kreuzfahrtschiff? Zum einen ist es deutlich kleiner, und die Zahl der Passagiere wird sehr gering gehalten. Die HANSEATIC nature bietet Platz für 230 Passagiere, bei Antarktisreisen und Spitzbergen-Umrundungen für 199 Gäste. Im Fokus an Bord steht klar das Thema Wissensvermittlung, und so reisen bei jeder Route Experten der jeweiligen Destinationen mit. Die Passagiere kommen in den Genuss spannender Vorträge rund um die Natur und Tierwelt – untermalt von auf riesigen LED-Screens präsentierten Filmen. Ein weiteres Highlight ist die sogenannte Ocean Academy, in der die Gäste anhand von einer großen Touch-Bildschirmwand, Study Seats und einem Mikroskopier-Bereich noch mehr über die jeweiligen Naturwunder lernen können.

Auch das Thema Umweltschutz spielt bei solch einem Neubau eine große Rolle. Unter anderem verfügt das Schiff über einen SCR-Katalysator, der den Ausstoß von Stickoxid um fast 95 Prozent reduziert, ab Juni 2020 wird ausschließlich der schadstoffarme Kraftstoff Marine Gasöl eingesetzt. Solch ein wichtiger Schritt!

Viele der Gebiete, die solch ein Expeditionsschiff ansteuert, kann man als Individualtourist gar nicht bereisen. Das macht solch eine Reise umso besonderer – die Möglichkeit, ganz außergewöhnliche Reiseträume zu erfüllen … Ein bisschen traurig waren wir ja schon, als wir die HANSEATIC nature wieder verlassen müssten. Wie gerne hätte ich die Jungfernfahrt begleitet!

PS: Ein weiteres Highlight an Bord möchte ich euch noch zeigen. Es gibt zwei ausfahrbare Balkons, von denen aus man „noch näher dran“ sein kann und auf einer Glasplatte direkt über dem Ozean steht.


YOU MAY ALSO LIKE

2 COMMENTS

  • 07
    05
    2019
    19
    M

    Wow so eine Antarktis oder Amazonas Reise hört sich mega spannend an. Normalweise kennt man Kreuzfahrten nur mit tausenden anderen Menschen. Das wäre definitiv mal was ganz anderes!
    Hab einen tollen Start in die Woche liebe Sarah!
    Lg Mel

  • 07
    05
    2019
    19
    A
    Alex

    Danke fürs Vorstellen! Ich bin begeistert….bislang haben mich Kreuzfahrten mit 1000 anderen Menschen an Bord eher abgeschreckt. Die Idee hier finde ich super und das wird in die Liste der Reiseziele definitiv mitaufgenommen 😍 Schade, dass ihr an der Jungfernfahrt nicht teilnehmen konntet, dass wäre bestimmt atemberaubende Bilder und Berichte geworden…

  • WRITE A COMMENT