Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Im Blickpunkt: Das sind die besten ConcealerDie besten
Concealer

Rahmen

Von Carina

Der morgendliche Blick in den Spiegel kann ernüchternd ausfallen: Hallo Augenringe! Nach einer unruhigen Nacht mit Aussicht auf einen stressigen Tag kein schöner Anblick, denn müde Augen steigern nicht gerade die Motivation. Wie gut, dass der Concealer erfunden wurde – für mich der Zauberstab unter den Beauty-Produkten! Wie er seine magische Wirkung am besten entfaltet, wie viele Concealer man tatsächlich braucht und welche Beauty-Marken die besten Concealer im Sortiment haben, verraten wir hier.

1. Dunkle Augenringe: Die richtige Pflege ist die halbe Miete

Auf ungepflegter Haut ist selbst das beste Abdeckprodukt vergebliche Liebesmüh. Das trifft besonders auf die Partie rund um die Augen zu, denn hier können Concealer & Co. sich in kleinen Fältchen absetzen und trockene Stellen werden durchs Abdecken noch betont. Deshalb gilt, wir alle wissen es: Beim Abschminken von Augen-Make-up nie (!) stark reiben, sondern sanft vorgehen. Und danach darf die Augenpartie mit spezieller Pflege verwöhnt werden, das heißt Feuchtigkeitspflege am Morgen und am Abend, ein Produkt mit aufhellender Wirkung bei Bedarf on top und natürlich immer Sonnenschutz! Auch hier gilt: Behutsam vorgehen und die Augencreme nicht (!) einreiben sondern sanft auftupfen – am besten mit dem Ringfinger.

Weitere Tipps in Sachen Augencreme und Lieblingsprodukte für die Augenpartie gibt’s hier.

 

2. Wie man die richtige Concealer Farbe findet

Oberstes Gebot in Sachen Concealer Farbe: Der Concealer muss eine bis zwei Nuancen heller als der natürliche Hautton sein. Das schränkt die Auswahl natürlich schon mal gut ein. Ums ausgiebige Testen kommt man dennoch nicht herum – am liebsten direkt im Beauty-Store mit einer lieben Freundin im Schlepptau. Denn: Ist der Concealer auch nur einen Tick zu hell, fallen die ungeliebten Augenringe noch mehr auf. 

Zurück zum Testen – das bitte nicht nur direkt unter dem Auge tun, sondern die ausgewählte(n) Farbe(n) bis zur Nase und den Wangenknochen hin verblenden. Besteht die Farbe den Test auf diesem „Gebiet“, ist ein nahtloser Übergang zur natürlichen Hautfarbe sicher. Viele Nuancen haben übrigens die folgenden Beauty-Marken im Angebot: Nars, MAC, Fenty Beauty und Nyx. 

Neben der richtigen Concealer Farbe spielt bei der Auswahl auch die Textur eine wichtige Rolle, denn nicht jede harmoniert mit jedem Hauttyp. Auf mancher Haut sorgen flüssige Concealer für ein tolles Ergebnis, andere Hauttypen sind mit cremigen Varianten besser beraten – auch hier gilt Probieren geht über Studieren. Zuletzt sollten alle, die Make-up nicht gerne mit den Fingern auftragen, auf den Applikator achten. Oder gleich einen speziellen Pinsel oder ein passendes Schwämmchen zum Concealer der Wahl dazu kaufen. 

3. Concealer auftragen – so geht’s

Immer Schicht für Schicht (mit nur wenig Produkt), das ist der Trick beim Concealer auftragen. Natürliches Ergebnis garantiert! Ob der Concealer mit den Fingern (auch hier am besten den Ringfinger verwenden) oder einem speziellen Pinsel aufgetragen wird ist dann zweitrangig und kann ganz nach persönlichen Vorlieben gehandhabt werden.

Und so geht man beim Concealer auftragen vor: Einige Punkte unter dem Auge (relativ nah bei den Wimpern) platzieren sowie jeweils einen Punkt am inneren Augenwinkel. Dann den Concealer sanft einklopfen. Niemals reiben! Wird noch mehr Abdeckung benötigt, den Vorgang nochmals wiederholen. Immer darauf achten, dass jede Schicht gut „verblendet“ wird und zwar sowohl unter dem Auge als auch in den Augenwinkeln und zu den Wangenknochen hin. Wer jetzt noch Foundation auftragen mag, kann das nach dem Concealer tun. Wer kein Foundation-Freund ist, kann mit etwas Puder arbeiten um die Haltbarkeit zu steigern und einen ebenmäßigen Teint zu erhalten.

4. Muss man eine Concealer Palette haben?

„Beauty Pros“ können mit einer Concealer Palette wahre Wunder bewirken. Mit der grünen Schicht lassen sie Rötungen verschwinden, mit ein paar Tupfen Lila wirken sie fahler Haut entgegen und diverse Beigetöne helfen bei mal mehr, mal weniger ausgeprägten Augenringen. So ein „Kit für alle Fälle“ klingt natürlich verlockend. Im Alltag sehe ich eine ganze Concealer-Palette jedoch nicht als taugliches Werkzeug an. Morgens im Bad, in der Mittagspause im Büro oder kurz vor Date-Beginn muss es schließlich schnell gehen, nicht wahr? Für mich hat es sich bewährt, mehrere Concealer parat zu haben, die je nach Bedarf zum Einsatz kommen können. 

Meine Top 3: Einen stark deckenden Concealer für „Bad Eye Days“, einen leicht deckenden mit lichtreflektierender Textur als schnelle Erfrischung für müde Augen sowie eine grüne Variante für gerötete Partien (Hallo Herbst, hallo Erkältung!).

5. Concealer Test: Das sind unsere Favoriten

Auch wenn die Beauty-Werbung gerne anderes verspricht, den einen Concealer für alle Probleme gibt es nicht. Denn mal sind die Augenringe dunkler, mal die Haut gebräunter und mal ist mehr Pflegebedarf und so weiter… Deshalb finden sich sowohl bei Sarah als auch bei mir diverse Concealer im Badezimmer. 

Das sind die besten Concealer

1. Mittlere Deckkraft und „Schutzschild“ zugleich dank Antioxidantien: „Skincolor – The Concealer“ von La Mer

2. Kaschiert leichte Augenringe und ist dank sorgsam ausgewählter Zutaten und parfumfreier Formulierung auch für empfindliche Augen geeignet: „Perfecting Concealer“ von Nude by Nature

3. Cremiger Concealer trifft auf perfekt abgestimmtes Puder im „Creamy Concealer Kit” von Bobbi Brown

4. Sarahs liebster Sommer-Concealer mit SPF 25: „Complexion Rescue Hydrating Foundation Stick” von Bare Minerals

4. Lässt sich dank Schwamm-Applikator exakt dosieren und gut platzieren, und kühlt leicht: „Diorskin Forever Undercover Concealer“ von Dior

5. Traum-Textur für superleichtes Auftragen (auch auf trockener Haut) und hohe Deckkraft: „Soft Matte Complete Concealer“ von Nars

6. Der Vollständigkeit halber – der wohl berühmteste Concealer darf hier natürlich nicht fehlen: „Touche Éclat“ von Yves Saint Laurent

7. Gerne wollte ich auch eine Naturkosmetik-Variante empfehlen. Beim Umhören und Recherchieren bin ich immer wieder auf denselben Concealer gestoßen (u. a. bei der lieben Ari Stippa), der sogar Pickelchen abdeckt: „Space Balm“ von Hiro

Unsere Top 3 Concealer aus dem Drogeriemarkt

Zum Schluss noch drei Concealer-Tipps aus dem Drogeriemarkt mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis:

1. Gut deckend, in unzähligen Nuancen erhältlich (auch in „Green“, „Lavender“ und „Yellow“) und noch besser als der beliebte Vorgänger: „Can’t Stop Won’t Stop Contour Concealer“ von Nyx

2. Wer bei YouTube Concealer-Videos anschaut, wird  unweigerlich auf den nun folgenden Concealer stoßen. Die Deckkraft ist top, die Auswahl an Nuancen ebenso und der etwas größere Applikator sorgt für begeisterte Stimmen: „Infaillible More Than Concealer” von L’Oréal Paris

3. In ihrem Make-up Sommertrends-Special hat Sarah außerdem einen Concealer von CATRICE vorgestellt. Der flüssige „One Drop Coverage Weightless Concealer“ wird mit dem Pinsel aufgetragen und hat eine extrem gute Deckkraft.

Info: Die Shop-Verlinkungen in diesem Artikel sind Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir vom jeweiligen Shop eine Provision.


YOU MAY ALSO LIKE

WRITE A COMMENT