Wochen-Update #25: Ein halbes Jahr nach unserer Weltreise

27.10.2015

Gestern vor einem halben Jahr sind wir in Frankfurt gelandet, zurück in der Heimat nach einem ereignisreichen Jahr auf Weltreise. Ich möchte nicht so drastisch sagen, dass ich als “ ein anderer Mensch“ zurückgekommen bin, aber die Reise hat mich definitiv verändert. Vieles, was mir vorher als überaus wichtig erschien, hat für mich an Bedeutung verloren. Materielle Dinge? Können sicherlich in vielerlei Hinsicht sehr nett sein, aber wirklich wichtig? Die wenigsten! Die Weltreise hat viel relativiert und gerade gerückt, hat mich auf die wirklich wichtigen Dinge besinnen lassen. Es wird im Alltag so viel Drama um solch nichtige Dinge gemacht. Ein falsch gesetzter Hashtag bei einer Kooperation, ein unvorteilhafter Pullover auf einem Foto oder ein abgebrochener Fingernagel, um nur ein paar der Punkte zu nennen, die den Tag versauen oder ein kleines Job-Drama auslösen können. Und dabei vergessen wir viel zu oft, uns um Familie, Freunde und die eigene Gesundheit zu kümmern. Dabei sind es doch genau diese Punkte, die wirklich wichtig sind und im Fokus stehen sollten. Immer. Jeden Tag. Die Weltreise hat meine Sicht auf viele kleine und große Dinge geändert. Ich würde sagen, dass ich entspannter geworden bin und viele Dinge relaxter angehe als zuvor (Oftmals, nicht immer). Und das ist für mich fast noch mehr wert als all die schönen Erinnerungen im Kopf und in Bildform, die mir täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wochen-Update #25: Sechs Monate nach unserer Weltreise


Meine 55 liebsten Weltreisebilder

06.10.2015

Am Wochenende ist mir aufgefallen, dass ich euch zwar schon meine liebsten Instagram-Schnappschüsse, aber kein richtiges Best of unserer Weltreisebilder gezeigt habe. Fünf Monate nach unserer Rückkehr habe ich dieses wundervolle Weltreisejahr noch einmal Revue passieren lassen und meine 55 liebsten Fernweh-Impressionen für euch herausgesucht. Es hat so Spaß gemacht, sich für diesen Artikel durch hunderte Bilder zu klicken und in Erinnerungen zu schwelgen. By the way: Eines der Bilder habe ich geknipst, 54 davon mein Liebster (Danke an dieser Stelle an den besten Reisepartner der Welt für diese schönen Erinnerungen!). Ganz viel Spaß mit unserer kunterbunten Bilderreise! Sonnenuntergänge, wilde Tiere, atemberaubende Landschaften: Ich kann mich beim besten Willen nicht auf DAS Lieblingsbild festlegen. Ihr vielleicht?

Meine 50 liebsten Weltreisebilder


Josie loves auf Weltreise: Random Facts – Teil 3

09.06.2015

1. Eine Weltreise stillt keineswegs die Reiselust. Genau das Gegenteil tritt ein. Und die „Ich muss ganz dringend zurück ans Meer“-Sehnsucht wird jeden Tag größer.

2. Auch wenn ich McDonalds mittlerweile nicht mehr sehen kann, so muss ich doch ehrlich sagen, dass das große M auf unserer Reise oft unsere Rettung war. Irgendwo im Nirgendwo gab es dennoch immer eine Mc Donalds Filiale und dort erwartete uns nie (bezogen auf Kosten und „Gerichte“) eine böse Überraschung.

3. Die meisten Mitbringsel haben wir auf Bali geshoppt (Ihr hättet unser Handgepäck im letzten Sommer sehen müssen!).

Bali Reisterrassen


Eine Weltreise in Instagram-Bildern

02.06.2015

Nachdem ich vor ein paar Tagen mehrere Stunden meinen eigenen Instagram Feed durchscrollte, bis ich mit großem Fernweh bei diesem Bild vom 2. April 2014 und somit dem Start unserer großen Reise angelangt war, kam mir die Idee zum Artikel „Eine Weltreise in Instagram-Bildern“. Für mich ist Instagram eine sehr schöne Möglichkeit, all die besonderen Erlebnisse einmal Revue passieren zu lassen, da mich mein Handy treu zu all den wunderschönen Orten begleitet hat. Um die Galerie nicht zu sprengen, möchte ich mich auf meine Top 60 (Ursprünglich sollten es einmal Top Zwanzig werden) Bilder beschränken. Welcher Schnappschuss war euer Favorit?

Fahrradfahren auf den Malediven

Das Ende unserer Weltreise auf den Malediven


Sydney Travel Diary: Meine persönlichen Highlights

26.05.2015

Am Ende unseres einmonatigen Road Trips an der Ostküste Australiens entlang stand natürlich Sydney. Eine Stadt, auf die ich mich ganz besonders gefreut hatte. Während unseres Road Trips haben wir unsere Unterkünfte meist am Tag zuvor gebucht, oder sind spontan zu Motels gefahren, um flexibel zu sein. In Sydney hatten wir mit dieser Vorgehensweise kein Glück. Wir haben zwar bereits vier Tage vor unserer Anreise nach Unterkünften geschaut, allerdings waren zu diesem Zeitpunkt aufgrund zahlreicher Großveranstaltungen wirklich alle Hotels und passenden airbnb-Wohnungen ausgebucht. Letztendlich landeten wir in einem Vorort und mussten immer 30 Kilometer ins Zentrum fahren. Mein erster Tipp an dieser Stelle: Plant lieber schon zu Beginn eines Road Trips, wann ihr genau in Sydney sein werdet, und bucht schon lange vorher eure Unterkunft.

Sydney Opera House


Einblicke in unser neues Zuhause

07.05.2015

Eigentlich hatte ich für den Start meiner neuen Living-Kategorie bereits einen anderen Artikel vorbereitet, aber dann war ich so begeistert von unserer airbnb-Wohnung, dass ich euch unbedingt ein paar kleine Einblicke in unser vorübergehendes Zuhause geben möchte. Unsere Wohnung ist ein sehr charmanter Altbau, eine Dachgeschosswohnung mit Balken, wunderschönem Holzboden und jeder Menge verspielter Elemente. Ein paar Details möchte ich euch heute zeigen, inklusive einiger Deko-Highlights, die wir von unserer Weltreise mitgebracht haben. Na, wer errät, woher die einzelnen Stücke stammen?

Einblicke in unser neues Zuhause


Montags-Update #1 – Über einen neuen Anfang in der alten Heimat

04.05.2015

Gestern vor einer Woche sind wir in Deutschland gelandet, und so langsam beginne ich zu begreifen, dass die Weltreise wirklich vorbei ist. Die letzte Woche verging wie im Fluge und ließ nicht wirklich viel Zeit, alles einmal in Ruhe sacken zu lassen. Ein einziges Gefühlschaos. Ein emotionales Wiedersehen mit der Familie, vier schöne aber auch unglaublich stressige Tage in der Heimat. Inklusive einem langen Besuch im Heidelberger Tropeninstitut. Ein Muss, wenn man so lange auf Reisen war. Das ein oder andere Tränchen, das in den letzten Tagen die Backe herunter kullerte, das Fernweh, das mich immer wieder mit voller Wucht packt, am 1. Mai die Fahrt in die neue, alte Heimat. Allerdings nicht in das Zuhause, das wir bis jetzt kannten, sondern in eine fremde Wohnung. Der bisher merkwürdigste Moment. In der eigentlichen Heimat anzukommen, aber zu wissen, dass vieles nicht mehr so ist, wie es vor der Reise war. Dass die vertraute Wohnung, die man unmittelbar vor der Reise verließ, nicht wartet, man stattdessen erst einmal die in München nicht gerade einfache Wohnungssuche bewältigen muss. Für die erste Zeit in München haben wir eine airbnb-Wohnung gemietet. Nachdem wir im Ausland und Berlin viele positive Erfahrungen (abgesehen von einem Horror-Szenario in New York) mit dem Portal gesammelt hatten, haben wir auch in München großes Glück mit unserer Wohnung. Ein wunderschöner Altbau, in dem ich mich sogleich heimisch fühlte.

Montags-Update #1 - Über einen neuen Anfang in der alten Heimat


Das neue Josie loves

30.04.2015

Die Weltreise ist vorbei, das zieht natürlich nicht nur in meinem privaten Leben große Veränderungen mit sich, sondern wirkt sich auch auf Josie loves aus. Vor einiger Zeit hatte ich euch gefragt, welche Wünsche ihr für das neue (alias „nach der Weltreise) Josie loves habt, welche Themen ihr euch für das neue Kapitel vorstellt. Ich habe euch das Thema „feste Kategorien-Tage“ vorgeschlagen, das die meisten von euch befürwortet haben. Mir gefällt die Idee gut, feste Tage für die verschiedenen Kategorien einzuführen, damit alle Themen sicher jede Woche abgedeckt werden und auf keinen Fall untergehen. Natürlich möchte ich das Thema „Travel“ beibehalten, immerhin spielte dies im vergangenen Jahr eine große Rolle auf dem Blog. Ich habe noch extrem viele Weltreisethemen in petto, die nächste Reise lässt sicherlich auch nicht lange auf sich warten. Am Montag, den 4.5., möchte ich mit dem neuen Themenplan beginnen. Doch was erwartet euch genau?

Das neue Josie loves


Erfüllte Malediven-Träume

29.04.2015

Ich kann immer noch nicht glauben wie unfassbar schön die Malediven sind. Schon der knapp einstündige Flug von Malé zum NIYAMA Maledives war atemberaubend, denn die einzelnen Atolle funkelten wie Edelsteine im Indischen Ozean. Ganz zu schweigen von der Landung im türkisblauen Wasser, der palmenübersäumten Insel mit weißem Sand … All diese wunderschönen Blautöne … Hach, ich gerate ins Träumen. Und ich muss gestehen, dass ich in Gedanken schon unsere nächste Maledivenreise plane … Bevor ich schon bald ausführlich von unserem gelungenen Weltreiseende berichten werde, möchte ich euch heute meine liebsten Instagram-Schnappschüsse aus dem Paradies zeigen.

Erfüllte Malediven-Träume

Erfüllte Malediven-Träume