Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Montags-Update
#294: Und täglich grüßt das Murmeltier …

Happy Monday, ihr Lieben! Ich wünsche euch einen guten und motivierten Start in die neue Woche. Und hey, die guten News sind: Ende dieser Woche haben wir den Januar geschafft!

Wie geht es euch aktuell? Wie fühlt ihr euch in diesem herausfordernden Winter?

In dieser momentanen “Und täglich grüßt das Murmeltier”-Situation, in der wenig Abwechslung im (Arbeits)Alltag stattfindet, haben wir uns vorgenommen, jeden Tag unseren Spaziergang an einem anderen Ort in München zu machen und somit auch ein paar ganz neue Ecken unserer schönen Stadt kennenzulernen – oder nach langer Zeit mal wieder zu besuchen.

Gestern zum Beispiel waren wir im Forstenrieder Park und sahen im Wald tatsächlich ein ganzes Rudel Wildschweine in freier Wildbahn. “Safari zuhause”, sozusagen. Ich genieße die Zeit an der frischen Luft momentan mehr denn je und die kleinen Spaziergang-Auszeiten sind definitiv immer das Highlight des Tages.

Eine Frage an alle Münchner: Wo geht ihr am liebsten spazieren?

Netflix-Tipp:

Heute möchte ich ausnahmsweise keine Serie, sondern mal wieder einen Film empfehlen. Am Wochenende schauten wir “Die unglaubliche Geschichte der Roseninsel”. Der Film, der im Italien der Sechziger Jahre spielt, erzählt die Geschichte von zwei Männern, die ihre eigene Insel knapp außerhalb der italienischen Hoheitsgewässer bauen. Daraus soll nicht nur ihr Zuhause und ein “Ort, an dem man alles darf” werden, sondern noch viel mehr: ein neuer, unabhängiger Staat. Was unglaublich klingt, basiert tatsächlich auf einer wahren Geschichte. Sehr unterhaltsam!

Gedanken zu Clubhouse …

Es gibt mal wieder einen neuen Social Media Hype! Und daran ist der Lockdown sicherlich nicht ganz unschuldig. Die Audio-Only-App Clubhouse wird momentan als DAS neue Ding bezeichnet. Den ersten Clubhouse-Skandal gab es übrigens auch schon. Stichwort: Bodo Ramelow. Natürlich habe auch ich mich – schon berufsbedingt – in den letzten Tagen mit der App beschäftigt. Und möchte ein paar erste Gedanken mit euch teilen.

Falls ihr noch nicht bei Clubhouse seid (aktuell gibt es die App nur für das iPhone, außerdem benötigt man eine Einladung), hier die Kurzfassung: Wirklich neu ist, dass dieses soziale Netzwerk ausschließlich auf Audio-Inhalten basiert. Es gibt verschiedene Räume, in denen die unterschiedlichsten Themen besprochen werden. Hier finden sich zum Beispiel Experten zusammen, die über Business-Themen, Sport, Politik, Corona und so weiter und so fort sprechen. Klingt erst einmal nach Podcast.

Spannend und neu ist allerdings, dass alles live und ungefiltert stattfindet und auch die Zuhörer Fragen stellen können. Hier können sie ihr Interesse ankündigen und werden von einem Moderator auf eine virtuelle Bühne geholt. Das ist zum Beispiel sehr spannend, wenn gerade der Lieblingspromi bzw. das persönliche Vorbild spricht und man denjenigen schon immer mal etwas fragen wollte. Vor kurzem landete ich zum Beispiel in einem “Höhle der Löwen”-Talk, in dem Gründer die Chance bekamen, Fragen an Carsten Maschmeyer und Judith Williams zu stellen. Beide nahmen sich viel Zeit, die Fragen ausführlich zu beantworten. Ein direkter Live-Austausch mit hochkarätigen Experten, der sonst sicherlich nicht so einfach möglich wäre. Aus diesem Aspekt betrachtet finde ich die App wirklich interessant und neu. Auch einige Politiker und viele Social Media Persönlichkeiten sind sehr aktiv und so werden oftmals tagesaktuelle Themen von Experten beleuchtet. Aber: die meisten Themen, in die ich bis jetzt reingeschnuppert habe, würde ich als Podcast bevorzugen. Meist ziehen sich die Talks ewig und so wird auch sehr viel wiederholt. Das “unzensiert” ist nicht immer von Vorteil.

Meiner Meinung nach eine sehr nette Social Media Ergänzung und für gewisse Themen sicherlich sehr spannend, aber gewiss nicht auf Dauer DAS neue Ding. Außerdem finde ich beim besten Willen nicht, dass jeder “auf Teufel komm raus” mitmachen muss. Ich persönlich schreibe eindeutig lieber, als dass ich vor einem Publikum spreche. Wenn es mal ein interessantes Thema gibt, zu dem ich mein Know-how beisteuern kann, kann ich mir aber definitiv vorstellen, es einmal mit Kollegen bei Clubhouse zu besprechen. Aber ich möchte keinen Talk zu irgendwas starten, “einfach nur um bei diesem Ding mitzumischen”. Versteht ihr, was ich meine? Wie ist eure bisherige Meinung zu Clubhouse?

Die letzte Josie loves Woche im Überblick

1. Montags-Update: Winter Wonderland in München

2. Monats-Favoriten im Januar

3. Winterlook mit Wollmantel, Rollkragen und Jeans

4. This is Bali!


YOU MAY ALSO LIKE

1 Kommentar

  • 26
    01
    2021
    21
    M
    Mirjam

    Ich gehe am liebsten im Englischen Garten spazieren. Monentan auch fast jeden Tag in meiner Mittagspause.

  • Schreibe einen Kommentar