Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Ein Österreich
Roadtrip mit Stopps
in Tirol, Wien
und Salzburg

Werbung – Bezahlte Zusammenarbeit mit den Romantik Hotels & Restaurants

Das Wort Roadtrip bringen wir oftmals mit fernen Zielen in Verbindung. Kalifornien, Kanada, Australien. Oder aber uns kommt der europäische Süden in den Sinn. Italien. Spanien. Portugal. Dabei liegt Schönes doch oft so nah. So richtig nah. Ich spreche von unserem Nachbarland Österreich. Und das beweisen wir euch heute mit Impressionen von unserem Roadtrip quer durch den Alpenstaat. Mit zahlreichen Tipps, versteht sich.

In den letzten Monaten durften wir in die Welt der Romantik Hotels eintauchen, und unsere dritte gemeinsame Reise führte Chris und mich in unser wundervolles Nachbarland. By the way: Hattet ihr schon die ersten beiden Artikel zum 50. Jubiläum der Romantik Hotels gelesen? Wir stellten euch zum einen zwei besondere Wellness Hotels in Südtirol und Bayern vor und lernten im Juli den (sehr sehenswerten!) Harz kennen.

Unser Österreich Roadtrip: Tirol, Salzburg, die Romantikstraße und Wien

In unserem dritten gemeinsamen Special widmen wir uns nun Österreich. Das kleine Land im Herzen Europas hat so viel zu bieten, und eine Rundreise sollte auf absolut jeder Travel Bucket List stehen. Unsere Hotel-Auswahl für Österreich zeigt ganz wunderbar die Vielfalt der Romantik Hotels und rückt die Werte in den Fokus, für die der Zusammenschluss steht. Drei völlig unterschiedliche Hotels, aber allesamt inhabergeführt mit ganz viel Herz und Liebe zur Tradition.

Wien und Salzburg zählen zweifelsohne zu den schönsten Städten Europas, Tirol zu unseren liebsten Regionen in Österreich. Grund genug, diese drei Ziele als Stopps für unsere einwöchigen Autoreise zu wählen. Und ganz nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ zeigen wir euch außerdem die wohl schönste Strecke des Landes. Der erste Stopp unseres Roadtrips: Ehrwald in Tirol.

Unser erster Stopp: Ehrwald und das Romantik Hotel Spielmann

Von München aus fährt man in circa eineinhalb Stunden nach Ehrwald, das in der Tiroler Zugspitzarena liegt. Eine super Distanz, wenn man nur einen kleinen Wochenendtrip planen möchte. Und für uns der perfekte erste Stopp des Österreich Roadtrips.

Unser Zuhause für die Tage in Tirol: das Romantik Hotel Spielmann, das vor der Kulisse des imposanten Wettersteingebirges liegt und sich direkt an das Massiv der Zugspitze zu schmiegen scheint. Ein Ort der Ruhe, umgeben von Wäldern und Wiesen.

Das Schmuckstück des Hotels: der idyllische Garten mit einer Liegewiese, einem liebevoll gestalteten Kräutergarten und einer großen Terrasse, von der aus man das Bergpanorama genießen kann. Oh ja, mit diesem Ausblick schmeckt der Kaiserschmarrn direkt noch einmal besser!

Vor über 90 Jahren wurde der Grundstein für das Hotel gelegt, das mittlerweile in vierter Generation geführt wird. Die Philosophie: „die Wurzeln nicht vergessen und dennoch offen für Neues sein“. Im Hotel treffen traditionelle Tiroler Elemente auf moderne Details, einheimische Materialien wie regionale Hölzer spielen auch heute noch eine große Rolle und wurden bei der Modernisierung vor ein paar Jahren gekonnt eingesetzt. Wir waren in einem neu gestalteten Zimmer im Tiroler Chalet-Stil untergebracht und konnten von unserem Balkon aus die Zugspitze bewundern.

Apropos „die Berge bewundern“: das können die Gäste auch aus dem Infinity Felsenpool, der vom Wellnessbereich aus in den Garten ragt. Ergänzt wird das Spa durch mehrere Saunen, ein Dampfbad, Ruheräume und ein Gym.

Der perfekte Plan für einen Aufenthalt: Vormittags wandern und die zahlreichen Möglichkeiten der Tiroler Zugspitzarena nutzen, nachmittags das Wellnessangebot genießen, und abends im Restaurant schlemmen.

Das Küchenteam des Romantik Hotels Spielmann legt großen Wert auf regionale Produkte, und so finden sich auch viele Tiroler Spezialitäten mit hochwertigen, regionalen Zutaten auf der Speisekarte. Am Morgen erwartet die Gäste ein großes Frühstücksbüffet, abends im Rahmen der Halbpension ein Menü. Und wer tagsüber nicht unterwegs ist, der kann jederzeit à la carte im Restaurant essen. Da wären wir auch wieder bei der schönen Terrasse, auf der natürlich auch externe Gäste ein hausgebackenes Stück Kuchen genießen können.

Egal ob man einfach nur die Seele baumeln lassen möchte oder sportlich aktiv sein will: die Region bietet sowohl im Sommer als auch im Winter sehr viel. Wandern, Mountainbiken, Golf und Klettern im Sommer, sieben Skigebiete in der Nähe und 213 Pistenkilometer mit 87 Liftanlagen im Winter. Wir genossen es auch sehr, mit Fiete in den nahen Wäldern durch die fast unberührte Natur zu spazieren. Immer mit Blick auf das beeindruckende Bergpanorama. Tirol zeigt sich rund um Ehrwald von seiner allerschönsten Seite und ist somit der perfekte Ort für eine Auszeit in den Bergen im Westen Österreichs!

Der richtige Zeitpunkt für eine Österreich Rundreise

Unsere Reise mussten wir bekanntlich aus gesundheitlichen Gründen unterbrechen, und so ging es erst ein paar Wochen später weiter. Aber das hatte sogar seinen Reiz: so konnten wir sowohl im Spätsommer als auch in Herbst die traumhafte Natur Österreichs genießen. Generell würde ich eigentlich jede Jahreszeit für eine Österreich Rundreise empfehlen. Klar, den Sommer mit seinen langen, warmen Tagen würde ich immer als meinen Favoriten bezeichnen. Immerhin kann man dann all die herrlichen Bergseen nicht nur bestaunen, sondern nach der Wanderung in der Sonne auch ins kühle Nass springen. Aber auch der Frühling und der Herbst haben ihren Charme. Und die Berge im Winter sind sowieso ein wahrgewordenes „Winter Wonderland“-Märchen. Nicht zu vergessen die prachtvoll geschmückten Städte in der Vorweihnachtszeit … Kurz und knapp: ein Roadtrip durch Österreich macht zu jeder Jahreszeit Sinn. Ich persönlich würde als Sommer-Sonne-Liebhaber die Monate Mai – September wählen.

Fun Fact am Rande: die kürzeste Route von Ehrwald nach Salzburg führt fast komplett durch Deutschland. Dort aber befinden sich einige der schönsten Highlights Bayerns auf der Strecke: Garmisch-Partenkirchen- Bad Tölz, der Tegernsee, der Chiemsee … Natürlich kann man auch zur Hälfte oder komplett über österreichische Straßen fahren, diese Strecke dauert aber deutlich länger.

Unser zweiter Stopp: Salzburg und der Elixhauser Wirt vor den Toren der Stadt

Doch kommen wir nun zum zweiten Roadtrip-Stopp, der uns nach Salzburg führte. Genauer gesagt vor die Tore der Stadt. Das Romantik Spa Hotel Elixhauser Wirt liegt in dörflicher Idylle am Rande von Salzburg, rund 15 Minuten fährt man mit dem Auto in die City. Oder aber ganz bequem mit dem Bus, die Haltestelle befindet sich wenige Meter vom Hotel entfernt. Eine tolle Kombi, wenn man einerseits im Nu die Vielfalt einer spannenden Stadt geboten bekommt, zum anderen im Hotel das Gefühl hat, man wäre mitten auf dem Land. Inklusive hübscher Routen für einen Spaziergang in nächster Nähe. Perfekt, wenn man wie wir mit einem tierischen Familienmitglied reist.

Ich liebe es, bei einem Aufenthalt in die Geschichte eines Hotels einzutauchen, mehr über die Traditionen und die Menschen dahinter zu erfahren. Und der Elixhauser Wirt ist eines dieser Häuser, die mit einer ganz besonderen Geschichte beeindrucken können. Diese reicht nämlich bis ins Jahr 1334 zurück, und so ist das Hotel der älteste Familienbetrieb Österreichs. Was als Gast- und Landwirtschaft im Herzen von Elixhausen vor vielen Jahrhunderten begann, ist heute ein modernes Wellnesshotel. Die heutige Gastgeberin zählt zur 23. (!!!) Generation der Familie. Faszinierend, nicht wahr?

Betritt man das Hotel, begegnet man an jeder Ecke der Tradition des Hauses. Alte Stuben, in denen die Gäste schon vor hunderten von Jahren speisten, alte Originalstiegen und Dachbalken, die so viel Charme in das Konzept des heutigen Hotels bringen.

Schön zu sehen, wie jahrhundertealte Tradition und das Bewusstsein für die Bedürfnisse eines Gastes im Jahr 2022 Hand in Hand gehen.

Insgesamt 74 unterschiedlich gestaltete Zimmer und Suiten verteilen sich auf mehrere Gebäude. Meine Favoriten: die modernen Superior-Doppelzimmer „Untergrub“ mit Blick in den Garten, sowie die Kategorien „Tiefenbach“ und „Ursprung“.

Wir hatten während unseres Aufenthalts leider viel Pech mit dem Wetter (genauer gesagt „perfektes Wellnesswetter!“), sodass wir leider nicht im charmanten Innenhof sitzen und im Außenpool baden konnten. Aber ich stelle es mir herrlich vor, im Sommer im schönen Garten zu liegen und die Seele baumeln zu lassen, bevor man am Nachmittag durch die kleinen Gassen Salzburgs bummelt.

Doch der Elixhauser Wirt bietet den Gästen nicht nur einen Pool im Freien, sondern auch einen Indoor Pool. Und dieser ist wirklich etwas Besonderes! Vom Pool blickt man durch große Panoramafenster auf den charmanten Ort und die illustre Salzburger Bergwelt – und kann kaum glauben, dass sich in unmittelbarer Nähe das pulsierende Stadtzentrum von Salzburg befindet.

Der gesamte Spabereich „Horizont“ des Elixhauser Wirt erstreckt sich über 1.500 Quadratmeter. Neben den beiden Pools gibt es auch mehrere Saunen, Dampfbäder, Ruheräume und die Möglichkeit, aus einem vielfältigen Angebot an Treatments zu wählen. Externe Gäste können auch Day Spa Pakete buchen und sich einen Tag Auszeit im Elixhauser Wirt gönnen.

Ebenfalls sehr beliebt auch bei externen Gästen ist das mit Hauben ausgezeichnete Hotelrestaurant, in dem man à la carte essen oder im Rahmen der Halbpension ein abendliches Feinschmecker-Menü genießen kann.

Wir aßen übrigens auch als Vegetarier fantastisch und durften uns über kreative Kreationen mit regionalen Produkten freuen. Ein Beispiel: Burrata Mousse mit eingelegten Kirschtomaten, Olivenölgebäck und Basilikum Pesto zum Start, gefolgt von einer Eierschwammerlcremesuppe mit Schwarzbrotcroutons. Tagliatelle mit Babyspinat und Trüffelrahmsauce als Hauptgang, geeister Kaiserschmarrn mit eingelegten Zwetschgen und Rumschaum als großes Finale. Da läuft mir beim Schreiben direkt wieder das Wasser im Munde zusammen …

Unsere Top Fünf Tipps für Salzburg

Ein paar kurze, knackige Tipps für diese wundervolle Stadt dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und hier kommen sie, unsere Top Fünf Empfehlungen für einen Tag in Salzburg:

1. Ein Spaziergang durch den Mirabellgarten. Ein wunderschöner Park, der einen grandiosen Blick auf die Altstadt und die Festung Hohensalzburg bietet.

2. Einen richtig guten Kaffee trinken im 220GRAD Rösthaus und Café (mehrere Locations in Salzburg)

3. Auf dem Mönchsberg spazieren und das schöne Panorama genießen. Den besten Blick auf die Stadt hat man von der Plattform vor dem Museum der Moderne. Wer nicht viele Stufen hoch laufen möchte, der kann auch mit dem Aufzug fahren.

4. Österreichische Schmankerl auf der Terrasse des Restaurant Herzl (Getreidegasse 37) schlemmen.

5. Sich einfach treiben lassen und durch all die wunderschönen, kleinen Gassen der Stadt bummeln. Am liebsten am Morgen, bevor die Touristenmassen die Stadt fluten.

die österreichische Romantikstraße von Salzburg nach Wien

Und da wären wir auch schon bei der schönsten Route Österreichs, die wir für eine Fahrt von Salzburg nach Wien sehr empfehlen würden: die österreichische Romantikstraße, die auf rund 380 Kilometern abseits der Autobahn traumhafte Landschaften, zahlreiche schöne Orte und Panoramablicke verbindet. Auf der Route liegen unter anderem der Fuschlsee, der Mondsee, Bad Ischl, der Wolfgangsee, Steyr und die Schallaburg.

Man kann übrigens die ganze Straße fahren, inklusive großem Schlenker nach Hallstatt, oder aber nur einen Teil davon und dann wieder auf die Autobahn wechseln. Man könnte sich auch mehrere Tage Zeit nehmen, um jedem Highlight einen Stopp zu widmen. Oder aber, man pickt sich ein paar Favoriten heraus, legt kurze Stopps an den unmittelbar an der Straße liegenden Panoramaausblicken ein und fährt die Route innerhalb von fünf, sechs Stunden. Alles kann, nichts muss.

Unser dritter Stopp: Wien und das Romantik Townhouse Beethoven

Die Vorfreude auf Wien war riesig! Die Stadt verzauberte mich bereits vor Jahren, und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, Zeit in Wien zu verbringen und neue Ecken kennenzulernen. So auch unser Hotel, in dem wir unseren Roadtrip ausklingen ließen und zugleich tief in die Geschichte dieser faszinierenden Stadt eintauchten. Das Romantik Townhouse Beethoven ist wirklich etwas ganz Besonderes! Ein kunterbuntes, sehr individuelles Boutique Hotel, in dem jedes Detail seine eigene kleine oder große Geschichte erzählt. Ein Ort mit viel Herz und einem ganz besonderen Ambiente.

Das Hotel Beethoven liegt in einer ruhigen Seitenstraße, nur wenige Meter vom berühmten Wiener Naschmarkt entfernt. Jedes Stockwerk des Hotels ist einem anderen Wien-Thema gewidmet. Der vierte Stock zum Beispiel dem traditionsreichen „Theater an der Wien“, das direkt gegenüber des Hotels liegt und in dessen hinteren Trakt Ludwig van Beethoven höchstpersönlich zwei Jahre lebte.

Der dritte Stock widmet sich dem berühmten Namensgeber, den starken Wiener Frauen huldigt die Gastgeberin im sechsten Stock. Kein Zimmer ist wie das andere, jedes mit viel Liebe zum Detail individuell und passend zum jeweiligen Etagen-Thema gestaltet.

Das Herzstück des Hotels: die charmante Papageno Lounge, in der die Gäste morgens auch frühstücken können. Oder aber man erholt sich dort auf einer gemütlichen Couch bei einer Tasse Tee vom Sightseeing und blättert in einem der zahlreichen Bücher und Magazine. Tee und süße Leckereien gibt es tagsüber übrigens kostenlos für die Gäste. Neben den großen, präsenten Merkmalen sind es doch so oft genau diese kleinen Dinge, die bei einem Hotel-Erlebnis ganz besonders positiv hängen bleiben.

Apropos Frühstück: Bis elf Uhr dürfen sich die Gäste über das reichhaltige Frühstücksbuffet freuen, das durch zahlreiche à la carte Gerichte ergänzt wird. Von den Pancakes, über die große Brot-Wurst-Käse-Auswahl und die hausgemachten Aufstriche, bis hin zum Porridge, Bircher Müsli oder Avocado Toast: Frühstücken im Hotel Beethoven macht großen Spaß! Besonders, wenn man den begehrtesten und schönsten Platz am Fenster in der Lounge ergattert. Und so startet man perfekt in einen aktiven, von Highlights vollgepackten Wien-Tag.

Ausklingen lässt man ihn im Erdgeschoss des Hotels, denn dort befindet sich die bekannte Lvdwig Bar. Und diese ist nicht nur bei Gästen, sondern insbesondere auch bei den Einheimischen sehr beliebt. Passend zum berühmten Namensgeber des Hotels finden jedes Wochenende kleine Konzerte im Hotel Beethoven statt. Schwerpunkt? Natürlich die Wiener Klassik!

Unsere Top Fünf Tipps für Wien

Theoretisch könnte man locker eine 0 hinter die 5 setzen, denn die von barocken Prachtbauten geschmückte Stadt hat so unfassbar viel zu bieten. Nicht selten wird Wien als die lebenswerteste Stadt der Welt bezeichnet. Aber ich versuche es dennoch, mich auf fünf ganz besondere Highlights festzulegen.

1. Den schönsten Blick in der Innenstadt hat man von der Terrasse des Albertina Museums.

2. Bei Joseph Brot (mehrere Standorte in Wien) gibt es nicht nur das beste Brot, sondern auch allerlei unverschämt leckere Törtchen und Kuchen. Oh, und das Bananenbrot: Himmlisch!!!

3. Ein magischer Ort: das große Palmenhaus in Schönbrunn mit Pflanzen aus aller Welt.

4. „Neni“ kommt übrigens aus Wien, und das Flagschiff der beliebten israelischen Restaurantkette findet ihr auf dem Naschmarkt. Dieser ist by the way eh ein Muss, insbesondere wenn man direkt nebenan im Hotel Beethoven wohnt.

5. „Clementine im Glashaus“ im Palais Coburg – nicht nur ein tolles Restaurant, sondern auch eine der schönsten Locations in Wien.

Puh, ja, das waren jetzt wirklich schon fünf. Aber mehr würden den heutigen Rahmen sprengen. Ich glaube, es wird auf jeden Fall Zeit für ein neues, ausführliches Wien Special mit vielen, vielen weiteren Tipps.

Unser Fazit zur Route

So, und last but not least noch ein kleines Fazit zu unserer Reise und der Planung. Eines vorweg: Die Route kann ich euch von Herzen empfehlen. Natur, Kultur, Wellness, kulinarische Highlights und einige der schönsten Orte Europas: Was will man mehr?

Wir hatten pro Hotel zwei Nächte eingeplant. Wenn man nur eine Woche Zeit hat, ist dies eine perfekte Einteilung. Wenn man zeitlich aus dem Vollen schöpfen kann, würde ich zwei Nächte in Tirol, drei in Salzburg und vier in Wien einplanen. Ihr habt sogar zwei Wochen oder mehr Zeit und wollt noch weitere Stopps in Österreich einlegen? Dann solltet ihr unbedingt einmal ausgiebig auf der Website der Romantik Hotels stöbern, dort findet ihr eine großartige Auswahl an Unterkünften. Darunter auch einige entlang der österreichischen Romantikstraße.


YOU MAY ALSO LIKE

5 Kommentare

  • 15
    10
    2022
    22
    G
    Gina

    Stimmt, man verbindet Roadtrips immer mit fernen Ländern. Eine schöne Inspiration, diese tollen Städte und Landschaften zu bereisen und in diesen traumhaften Hotels zu übernachten.

  • 16
    10
    2022
    22
    J

    Danke für die Tipps, das klingt echt nach einer Route, die auch was für uns wäre. Welchen Ort zwischen Salzburg und Wien würdet Ihr denn empfehlen?

    1. 20
      10
      2022
      22
      S

      Puh, da gibt es einige schöne Orte. :-) Wenn du ein Stück von der Romantikstraße abfahren möchtest, dann bietet sich sicherlich Linz als sehenswerter Stopp an. Ansonsten würde ich mal nach Unterkünften am Attersee schauen, dort führt die Route direkt vorbei und wir fanden die Umgebung sehr schön.

  • 18
    10
    2022
    22
    A
    Anna

    Liebe Sarah, woher sind denn deine tollen schwarzen Loafers mit der goldenen Schnalle? Die sehen toll aus!

    Ganz liebe Grüße!

  • Schreibe einen Kommentar