Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Urlaub im Harz:
Hotel-Tipps und
Sehenswürdigkeiten

Werbung - Bezahlte Zusammenarbeit mit den Romantik Hotels & Restaurants

Je näher wir unserem Harz Trip Ende Juli 2022 kamen und je mehr ich mich über die Region informierte, desto öfter fragte ich mich: „Warum waren wir vorher noch nie dort?“ Es war schon ein lustiger Zufall, dass ich am Tag vor unserer Reise dann noch einen Newsletter des Condé Nast Traveller bekam, der Quedlinburg zur sehenswertesten deutschen Kleinstadt benannte.

Quedlinburg: die schönste Altstadt im Harz

Quedlinburg sollte auch der erste Stopp unseres Harz-Trips mit den Romantik Hotels sein. Von München aus fuhren wir in rund sechs Stunden nach Quedlinburg, das in Sachsen-Anhalt am nördlichen Rande des Landkreises Harz liegt. Und so viel sei vorab verraten: die hohen, aufgrund zahlreicher Lobhymnen geschürten Erwartungen wurden noch übertroffen. Wir waren ganz verzaubert von dem Städtchen, in dem die Zeit still zu stehen scheint und die Spuren des Mittelalters deutlich in Erscheinung treten. Die über 1.300 Fachwerkhäuser stammen aus sechs Jahrhunderten und zeichnen ein Bild von längst vergangenen Zeiten. Kein Wunder, dass die Stadt ein beliebter Drehort für Filmproduktionen ist, die im Mittelalter spielen.

Interessant finde ich übrigens, dass das seit 1994 zum UNESCO-Welterbe zählende Quedlinburg international oftmals ganz vorne auf der Liste der schönsten Kleinstädte Deutschlands oder sogar Europas landet, hierzulande aber kaum jemand davon Notiz nimmt. Höchste Zeit, dass sich das ändert!

Wir haben es sehr genossen, durch die Altstadt zu schlendern, die einzigartigen Häuschen zu bestaunen und in den kleinen Läden zu stöbern. In den charmanten Gassen gibt es viele Cafés und inhabergeführte Shops. Empfehlen können wir zum Beispiel die Keksmanufaktur „Keks Art“, das Tagescafé Schillers und das Eis im Café Kaiser.

Auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte man sich das Schloss Quedlinburg, von dessen großer Terrasse aus man einen herrlichen Blick über die Stadt genießen kann.

Letztendlich ist es aber einfach am schönsten, sich mit viel Zeit und ohne konkreten Plan durch die kleinen, von Fachwerkhäusern gesäumten Gassen treiben zu lassen, denn an jeder Ecke findet man so viel Liebe zum Detail.

Unser Hotel in Quedlinburg: das Romantik Hotel am Brühl

Doch kommen wir nun zu unserem Hotel, das wir von Herzen empfehlen können. Das Romantik Hotel am Brühl liegt in einer wunderschönen Villenstraße direkt zwischen einem malerischen Park und dem Stadtkern von Quedlinburg. Die perfekte Lage, insbesondere wenn man wie wir mit Hund reist und zwar zentral wohnen, aber dennoch morgens im Grünen spazieren möchte.

Das Hotel befindet sich in einem Ensemble drei denkmalgeschützter Gebäude: ein Gründerzeitpalais, ein imposantes Fachwerkgebäude und ein ehemaliges Stallgebäude. Zusammen umrahmen sie einen idyllischen Innenhof, den ich als Herzstück des Hotels beschreiben würde.

Dort befindet sich auch der Außenbereich des Restaurants Weinstube, und in den Sommermonaten kann man im Innenhof frühstücken. Die Gäste bekommen ein Tablett, mit dem sie die Speisen vom Frühstücksbüffet ins Freie tragen können.

Die Renovierung der historischen Gebäude begann nach der Wende, 1992 wurde das Hotel eröffnet. Heute wird es bereits in zweiter Generation von Claudia und Hartmut Wiese geführt. Dass Interieur Design die persönliche Leidenschaft von Gastgeberin Claudia Wiese ist, merkt man an den Details und der perfekten Kombination von Tradition und Moderne.

Kein Zimmer ist wie das andere, das Interieur ist zeitlos und modern zugleich und vereint harmonische Farben mit Möbeln im Vintage-Look sowie im Landhausstil, modernen Accessoires und mediterranen Elementen. Entstanden ist ein Wohlfühlort in einem sehr entspannten Ambiente.

Das hoteleigene Restaurant Weinstube zählt zu den besten der Region und ist auch für externe Gäste geöffnet. Im Fokus stehen kreative Kompositionen und frische Zutaten, die vornehmlich von regionalen Anbietern bezogen werden. Abgerundet wird das Essen durch eine große Auswahl an Weinen. Hotelgäste haben die Möglichkeit, aus einem Menü zu wählen, oder aber à la carte zu speisen. Wir genossen am ersten Abend die Atmosphäre im Freien, und am zweiten Tag das schöne Flair in der ehemaligen Stallung.

Die perfekte Hochzeitslocation in Quedlinburg: die Jugendstil Villa Le Mariage

Während unseres Aufenthalts bekamen wir auch die Gelegenheit, einen Blick in die Hochzeitslocation „Le Mariage“ zu werfen, die sich direkt gegenüber des Hotels befindet. Und da das Thema Hochzeitsplanung für viele von euch nach wie vor sehr präsent ist, kommt hier ein wirklich besonderer Tipp für all diejenigen, die noch auf der Suche nach der perfekten Location in der Mitte des Landes sind. „Le Mariage“ ist eine Jugendstilvilla mit einem wunderschönem Parkgarten, die von der Gastgeberfamilie vor wenigen Jahren erworben wurde und das Angebot sehr bereichert. Die mit viel Lebe zum Detail renovierte und eingerichtete Villa ist ein wahres Schmuckstück und kann für Feiern und Tagungen gebucht werden.

Die perfekte Location für eine Hochzeit, in der nicht nur die Trauung stattfinden kann und ausreichend Platz für viele Gäste ist, sondern in der sogar auch das Brautpaar in einer Hochzeitssuite und die engsten Angehörigen in mehreren Gästezimmern schlafen können.

Im Wintergarten kann man sich standesamtlich das Ja-Wort geben. Für das kulinarische Wohl ist der Chefkoch des Hotelrestaurants zuständig, und das Hochzeitsmenü kann natürlich ganz nach den persönlichen Wünschen gestaltet werden.

Sehenswürdigkeiten im Harz: von Quedlinburg nach Stolberg

Wer in den Harz reist, der sollte sich natürlich nicht nur den Städten, sondern auch der Natur des Mittelgebirges widmen. Und die hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Endlose Wälder, Hochmoore, Höhlen, beeindruckende Felsformationen. Im Winter kann man Skifahren, im Sommer wandern und Fahrradfahren. Der Harz ist seit jeher von vielen Sagen und Märchen umwoben, und zu nahezu jedem Ort gibt es eine magische Geschichte rund um Hexen und den Teufel zu erzählen.

Die berühmteste Sehenswürdigkeit im Harz ist zweifelsohne der höchste Berg, der Brocken. Der Gipfel liegt auf 1.141 Metern Höhe, und der Weg dorthin ist eine sehr beliebte Wanderroute. Der Brocken lag für uns allerdings nicht auf dem Weg, und wir entschieden uns bei unserer begrenzten Zeit bewusst gegen einen Ausflug. Für uns aus Bayern ist eine Brocken-Wanderung im Sommer nicht so spannend (da haben wir eindeutig beeindruckendere Berge. Sorry, Harz!). Allerdings würde ich sehr gerne einmal in einem schneereichen Winter zurück kommen, denn dann erinnert die Landschaft tatsächlich an Lappland. Und die Züge der berühmten Harzer Schmalspurbahn mit ihren historischen Lokomotiven sehen aus, als wären sie direkt aus dem Film Polar Express entsprungen. Es muss magisch sein, damit durch die glitzernde Schneelandschaft zu fahren.

Eine Sehenswürdigkeit, die auf dem Weg von Quedlinburg nach Stolberg liegt, ist die berühmte Teufelsmauer, deren beeindruckende Felsformationen sich über viele Kilometer ziehen. Und auch wenn man die zahlreichen Sagen zu ihrer Entstehung außen vorlässt, so sind die aus Sandstein bestehenden Felsformationen wirklich sehenswert. Wir besuchten den Abschnitt bei Weddersleben, wo sich unter anderem der sogenannte Königsstein befindet.

Zurück zu unserer Harz-Route. Insgesamt fährt man übrigens rund eine dreiviertel Stunde von Quedlinburg nach Stolberg.

das Romantik Hotel FreiWerk in Stolberg

Auch Stolberg im Südharz hat eine zauberhafte, sehr gut erhaltene Altstadt, allerdings wird dort deutlich weniger geboten als in Quedlinburg. Das hat zum einen den Vorteil, dass man dort nur wenigen anderen Touristen begegnet, zum anderen findet man natürlich nicht annähernd die Auswahl an Gastronomie und Shops wie in der deutlich größeren Stadt. Man konzentriert sich in Stolberg also auf das Wesentliche, die wunderschöne Altstadt mit ihren verträumten Gassen und das beeindruckende Schloss.

Das Romantik Hotel FreiWerk liegt auf der Thyrahöhe oberhalb des Städtchens und bietet einen fantastischen Ausblick. Ein schöner Ort für eine kleine Auszeit vom Alltag.

2020 wurde die historische FreiWerk Villa um einen modernen Anbau ergänzt, in dem sich unter anderem die Lobby und das Restaurant, die sogenannten „FreiBlick“ Superior-Zimmer und eine Junior Suite befinden.

Wir waren in einem der Superior Zimmer untergebracht, in dem ein wunderschönes Farbkonzept auf viel Detail-Liebe und eine Terrasse mit Ausblick auf die Wipfel der Bäume trifft.

Apropos Baumwipfel: das Hotel schmiegt sich direkt an einen großen Waldabschnitt. Ein Paradies für Hunde, die im Romantik Hotel FreiWerk übrigens herzlich willkommen sind. Auf den Zimmern warten ein Hundebett, eine Napfstation und Leckerli auf die tierischen Familienmitglieder. Ein sehr süßes Detail, das die Gäste ebenfalls als Begrüßungsgeschenk auf dem Schreibtisch erwartet: ein detailverliebt gestaltetes Tagebuch, in dem man die besonderen Erlebnisse des Urlaubs festhalten kann.

Neben den ganz neuen FreiBlick Zimmern können die Gäste noch aus einigen weiteren Kategorien wählen. Die ganz individuell gestalteten Classic- und Comfort-Doppelzimmer befinden sich im Kutscherhaus nebenan, weitere Kategorien sind in der historischen Villa untergebracht. Darunter auch das Turmzimmer. Die Kutscherhaus Suite ist mit 63 Quadratmetern die größte Kategorie und befindet sich im Dachgeschoss des Kutscherhauses.

Bei der großen Renovierung im Jahr 2020 kam auch ein sehr hochwertig ausgestatteter Fitnessbereich, sowie ein kleines aber feines Spa mit zwei Saunen, einem schönen Ruhebereich und einem Eisbrunnen hinzu. Im Außenbereich warten zahlreiche Liegen auf die Gäste. Das Tüpfelchen auf dem i wäre zweifelsohne ein Pool gewesen. Aber auch ohne Schwimmbad kann man natürlich den grandiosen Ausblick auf die Harzer Landschaft genießen.

Das Highlight des Hotels ist das Restaurant 20zwanzig, in dem das Küchenteam in einem sehr schönen Ambiente kreative Gerichte aus saisonalen Produkten zaubert. Regionale Klassiker bekommen einen besonderen Twist durch kulinarische Einflüsse aus den Küchen dieser Welt. Es gibt eine feste, saisonale Speisekarte, sowie ein täglich wechselndes Überraschungsmenü. Meine persönlichen vegetarischen Highlights: hausgemachte Gnocchi mit Spinat und Trüffel sowie Risotto Acquerello Reserve mit Blattpetersilie, Pfifferlingen, brauner Butter und Mascarpone.

Last but not least noch ein paar Worte zum Frühstück, über das sich die Gäste jeden Tag freuen dürfen. Die Auswahl ist wirklich vielfältig und neben einem großen Buffet mit vielen vegetarischen und veganen Optionen gibt es auch eine Showküche, in der Eierspeisen und French Toast zubereitet werden.

Wer möchte, der kann den Tag auf der großen Sonnenterrasse starten und dabei den Blick über die grünen Baumwipfel schweifen lassen.

Quedlinburg oder Stolberg?

Eine Kombi aus beiden Orten und Hotels – genauso wie wir es gemacht haben – würde ich sehr empfehlen. Insbesondere, wenn ihr wie wir eine Anreise aus dem Süden Deutschlands auf euch nehmt. Quedlinburg, um in die Kultur der mittelalterlichen Stadt einzutauchen, viel zu unternehmen und abends sehr gut zu essen, Stolberg, um Natur und Wellness zu kombinieren. In der Kombination eine sehr schönes, rundes Reiseerlebnis! Hier erfahrt ihr mehr über die beiden Hotels und die Philosophie der Romantik Hotels!


YOU MAY ALSO LIKE

1 Kommentar

  • 12
    08
    2022
    22
    F
    Frieda

    Es freut mich sehr, dass ihr den Harz kennen und schätzen gelernt habt. Als Berlinerin bin ich mit dem Harz als „nächstes Gebirge“ sehr verbunden und ehrlich gesagt auch froh, dass er bis auf den Brocken nicht so bekannt und überlaufen ist wie die Sächsische Schweiz. Ich kann auch Goslar kullinarisch (und zum Shopping) sehr empfehlen und Ilsenburg, weil es dort die schönsten Wanderwege gibt.

  • Schreibe einen Kommentar