Die schönsten Gäste für unsere Armparty

17.05.2017

Auch diesen Sommer geht wieder nichts ohne farbenfrohe Armbänder und detailverliebte Armreife an unseren Handgelenken. Ich verlasse nie das Haus ohne eine kleinere oder größere Armparty und trage meist mindestens zwei filigrane Bändchen und Reife an jedem Arm. Da unsere Unterarme dank der warmen Jahreszeit endlich nicht mehr unter dicken Wollpullis verschwinden, darf es jetzt auch gerne eine größere Armparty sein. Besonders beliebt im Sommer 2017: Modelle mit Muscheln, farbigen Perlen, Schriftzügen und filigrane, bunte Bändchen mit Anhänger (Kaktus! Ananas!)


Uluwatu

16.05.2017

Während wir uns aktuell auf dem Heimweg nach Deutschland befinden, möchte ich euch noch einen Look zeigen, den wir vor ein paar Tagen ganz spontan kurz vor dem Sonnenuntergang am Strand von Uluwatu fotografiert haben. Das geblümte Kleid von Mango ist aktuell eines meiner liebsten, dazu kombiniere ich eine Tasche von M Missoni. Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in einen sonnigen Tag!


Montags-Update #105:
Positive und negative Bali-Momente, traurige Erkenntnisse und ein Beauty-Gewinnspiel

15.05.2017

Erlebt: Jede Menge wunderbare Momente auf Bali. Es ist so schön, ans andere Ende der Welt zu reisen und sich „zuhause“ zu fühlen. Alles ist so vertraut, man weiß, wo es das beste Frühstück gibt, den beeindruckendsten Sonnenuntergang und die schönsten Möbel, und im Lieblings-Spa werden wir mit „Welcome Back!“ begrüßt. Auch wenn wir nur eine Woche auf Bali hatten, so haben wir sie in vollen Zügen ausgekostet und in den nächsten Wochen wird auch noch der ein oder andere Post online gehen. Wieso ich von negativen Momenten schreibe? Weil uns hier leider auch eine kleine Pechsträhne begleitet hat. Zum einen wurde unser Gepäck in Dubai vergessen, ich hatte eine allergische Reaktion, bei der mein Auge zugeschwollen ist und habe mich total erkältet (und habe ehrlich gesagt ziemlich Angst vor dem Flug heute mit verschnupfter Nase – irgendwelche Tipps?) und gestern ist jemand in unsere Villa eingebrochen und hat die teure Kamera von Nina und Patrick aus dem geschlossenen Zimmer gestohlen. Unfassbar ärgerlich!


Zehn Dinge, die man auf Bali machen sollte

14.05.2017

Dass ich Bali liebe, dürfte mittlerweile jeder Josie loves Leser mitbekommen haben. Warum ich der Insel vor drei Jahren so sehr verfallen bin? Weil Bali so unglaublich viel zu bieten hat wie kein anderer Ort, den ich bis jetzt kennengelernt habe. Atemberaubende Landschaften, kulinarische Highlights, Einwohner, die man sofort ins Herz schließt, eine beeindruckende Kultur und die besten Spa-Behandlungen der Welt. Der perfekte Mix aus „Tradition“ und „super hippen Cafés/Restaurants/Beach Clubs“, und das alles zu aktuell noch für uns Europäer sehr günstigen Preisen. Egal ob ihr nur eine Woche auf der Trauminsel urlaubt, im Rahmen einer Weltreise länger bleibt oder euch eine mehrmonatige Auszeit auf Bali nehmt, diese zehn Dinge solltet ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen.

1. Die atemberaubende Natur bestaunen. Insbesondere die Reisterrassen rund um Ubud (die schönsten befinden sich in Tegalalang) und die zahlreichen im Dschungel gelegenen Wasserfälle sind immer einen Besuch wert.


Liebste Grüße von Bali!

12.05.2017

Pünktlich zum Wochenende möchte ich mich erstmals von Bali melden. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten (alle vier Koffer sind nicht angekommen und wir mussten erst einmal Bikini und Co shoppen, da wir NICHTS außer Elektronik im Handgepäck hatten – Glücklicherweise kam das Gepäck nach eineinhalb Tagen auch an.) genießen wir die Zeit auf unserer Lieblingsinsel sehr. Am Sonntag wird ein neuer Post meines Bali-Guides online gehen, heute habe ich aber erst einmal ein paar Impressionen für euch. Habt einen wundervollen Start ins Wochenende!


Zehn Dinge, die ich in acht zuckerfreien Wochen gelernt habe

11.05.2017

Die letzten acht Wochen waren sehr intensiv und ich habe viel über Ernährung und meinen Körper gelernt. Ein paar Erfahrungswerte der letzten Wochen. (Den ein oder anderen Punkt meine ich todernst, den anderen dürft ihr sicherlich mit einem kleinen Augenzwinkern lesen.)

1. Frühstück mit Zucker ist ja so viel fotogener!

2. Essen gehen macht weniger Spaß, wenn man gar keinen Zucker isst.

3. Ich bin normalerweise extrem schlecht im Smalltalk führen, aber plötzlich hat man mit jedem ein Thema.

4. Denn: Jeder, ja wirklich JEDER hat eine Meinung zu diesem Thema.

5. Zucker ist ein kleiner Teufel, der sich in soooo vielen Lebensmitteln versteckt.

6. Ostern ohne Zucker ist zwar möglich, aber wirklich extrem unlustig. Noch schlimmer stelle ich mir ja Weihnachten vor.

Zuckerfrei Projekt Ostern


Goodbye Zucker:
Meine achte und letzte zuckerfreie Woche

09.05.2017

OMG! Ich habe es tatsächlich geschafft! Acht Wochen ohne Industriezucker (bis auf die zweitägige Ausnahme im Rahmen der Lebensmittelvergiftung), acht Wochen ohne meine geliebte Schokolade. Ich war immer diejenige, die sofort „Sowas würde ich niemals durchhalten!“ rief, wenn andere von ähnlichen Projekten berichteten, und jetzt habe ich es tatsächlich selbst geschafft. Die letzte Woche war verrückterweise schwerer als die Wochen zuvor. Zum einen, weil ich in den ersten Tagen aufgrund der Magen-Geschichte immer noch nicht so wirklich Appetit auf tierische Lebensmittel hatte, zum anderen, weil immer wieder das „Ach, auf die paar Tage kommt es doch auch nicht mehr an“-Teufelchen auf meiner Schulter saß. Die größte Challenge kam völlig unerwartet am Freitag: Mich erreichte ein großes Paket Schoko-Kekse. Ein wirklich großes Paket voll köstlicher Schokoladenkekse  (kleiner Fact am Rande: Der Mix aus „Keks“ und „Schoko“ ist für mich das Allergrößte und ich greife immer eher zu einer „Schoko & Keks“ Tafel oder einem KitKat, als zur klassischen Schokoladentafel.)

Goodbye Zucker: Zuckerfrei in acht Wochen - Ein Selbstversuch


Montags-Update #104:
Über eine reiseintensive Woche

08.05.2017

Während ihr dieses Update lest, befinden wir uns über den Wolken, irgendwo zwischen Dubai und unserem geliebten Bali … Bevor es bald ganz viel Sommer-Sonne-Strand-und-Meer-Content geben wird, möchte ich hier noch einmal die letzte Woche für euch zusammenfassen.

Erlebt: Die letzte Woche begann in Portugal (Habt ihr schon mein Travel Diary gesehen?), wo wir das brandneue Anantara Vilamoura näher kennenlernen durften. Ein großartiges Hotel, das ich euch schon bald näher vorstellen werde. Für einen Tag ging es zurück nach München, bevor ich am Mittwoch mit Lancôme nach Berlin flog. In superentspannter Atmosphäre wurde unter anderem die neue Mascara „Monsieur Big“ präsentiert. Die letzten Tage standen einige Meetings in München und jede Menge Schreibtischarbeit (Bei mir heißt das meist ehrlich gesagt „Im Schlafanzug auf der Couch“) auf dem Programm, bevor wir gestern Abend schon wieder an den Flughafen gefahren sind, um kurz vor Mitternacht in die Maschine nach Dubai zu steigen.


Frühlingslook:
Bomberjacke mit Palmen-Print + Boyfriend Jeans + Furla Metropolitan Bag + pinkfarbene Espadrilles

07.05.2017

Mir ist aufgefallen, dass ich euch hier auf dem Blog noch gar nicht einen meiner aktuellen Lieblingslooks gezeigt habe. Höchste Zeit, das zu ändern! Vor ein paar Jahren wäre ich niemals auf die Idee gekommen, diese Kombi zu tragen, aktuell würde ich den lässigen Look als „typisch Sarah“ bezeichnen. Ich liebe die Bomberjacke mit Palmen-Print von Mango, die allerdings leider ausverkauft ist. Hier habe ich aber eine sehr hübsche Alternative gefunden. Die Boyfriend-Jeans von Asos ist schon vier Jahre alt (die ein oder andere von euch erinnert sich sicherlich an mein Outfit-Projekt 2013), aber im Sortiment gibt es immer ein paar ähnliche Modelle. Dazu kombiniere ich pinkfarbene Espadrilles von La Palmerie, meine Furla Metropolitan Bag, die MANGO-Käfer-Ohrringe und ein weißes Kleid von Zara (Auch hier habe ich eine Alternative für euch herausgesucht).