Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Montags-Update #62

Rahmen

Endlich ist der Sommer da! Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich stehe an einem sonnigen Morgen so viel lieber auf und starte voller Energie in eine neue Woche.

So war die letzte Woche: Den Montag verbrachte ich mit meinem liebsten Interior-Online-Shop Westwing. Unter anderem besuchten wir die Messe TrendSet und machten uns ein Bild über die Neuheiten im Interior-Bereich. Einen Beitrag über die neuen Trends von Bloomingville und Co werde ich noch diese Woche online stellen.

Frühstück mit Westwing im Hotel Flushing Meadows

Den Rest der Woche ließ ich es etwas ruhiger angehen (Ihr wisst ja, meine Zähne verursachen momentan ziemlich viel Ärger). Donnerstagnachmittag lud mytheresa zum Sommerlunch ins Schumann’s ein, das Wochenende verbrachten wir in der sonnigen Heimat. Auch wenn Entspannung mit den Liebsten im Vordergrund stehen sollte, so saßen wir wieder einmal fassungslos vor dem TV, als wir Donnerstagnacht von dem Anschlag in Nizza erfuhren. Ich würde gerne etwas Passendes zu diesem schrecklichen Ereignis schreiben, aber mir fehlen die Worte. Etwas „Passendes“ gibt es in dieser Situation vermutlich gar nicht. Mich schockt die Aussage von Experten, dass „Terror in der heutigen Zeit etwas sei, woran wir uns gewöhnen müssen“. Es darf doch nicht soweit kommen, dass regelmäßige Anschläge zum Alltag gehören. Terror darf nichts sein, woran wir „uns gewöhnen“.

Pläne für diese Woche: Ich werde die komplette Woche in München bleiben, allerdings hier viele Termine wahrnehmen und euch bei Snapchat (josieloves_blog) mitnehmen. Außerdem kommt meine liebste Julia zu Besuch, worüber ich mich riesig freue!

Gedacht: Momentan läuft in der Blogosphäre etwas kräftig schief. Miteinander? Nö! Lieber die Ellenbogen ausfahren und die Kollegen gerne einmal schlecht machen, wenn man dadurch selbst einen Vorteil hat. Mal ehrlich: Geht’s noch? Ja, ich weiß, die „Wir haben uns alle lieb, verlinken uns gegenseitig und haben einfach nur Spaß, wenn wir uns sehen“-Zeiten sind, seit der monetäre Aspekt immer wichtiger wird, leider größtenteils vorbei (und ich wünsche sie mir von Herzen zurück). Aber innerhalb kürzester Zeit hat sich das Verhalten in der Branche so krass geändert, dass ich mir ab und an meine Weltreise zurückwünsche, in der ich von diesem ganzen Wahnsinn kaum etwas mitbekommen habe. Das Ganze bekam gerade einen traurigen Höhepunkt, denn die Mädels von Like a Riot wurden von einer Kollegin abgemahnt (Hier könnt ihr ihre Geschichte nachlesen). Ihr lieben Kolleginnen (und hier möchte ich natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, denn es gibt Gott sei Dank viele positive Gegenbeispiele!), bitte besinnt euch doch auf das Wesentliche, nämlich darauf, euren eigenen Blog mit gutem Content zu bespielen. Wer diszipliniert und gut arbeitet, der wird auch erfolgreich sein, von Firmen und Lesern wahrgenommen und geschätzt. Kooperationen sollte man aufgrund guter Arbeit bekommen und nicht, weil man mit Ellenbogen alle anderen wegstößt. Ihr wisst ja: Die Sache mit dem Karma ….

Wiederentdeckt: …. habe ich diese fünf Jahre alte Grafik, über die ich sehr schmunzeln musste. Wie entspannt „damals“ noch alles war. Gucci Dionysus Bag, Aquazurra Sandalen und Chloé Kleid? Nö, Satchel Bag (gerne No Name), Plateau-Sandalen und wenn ein Designer-Stück, dann ein YSL Arty Ring.

By the way: Bei Conleys gibt es auch neuen Lesestoff von mir —> KLICK!


YOU MAY ALSO LIKE

8 COMMENTS

  • 18
    07
    2016
    16
    J

    Ja, wirklich schade, wie sich die Bloggerszene teilweise entwickelt. Da muss man doch irgendwie gegensteuern können!? Vielleicht einfach als gutes Vorbild. Aber „Karma is a bitch“ und ich bin mir relativ sicher, dass am Ende eh immer die Guten gewinnen :-)

    Hab noch eine schöne, sonnige Woche…!
    Liebste Grüße
    Julia

  • 18
    07
    2016
    16
    F

    Hi Sarah, ich finde diese Entwicklung auch sehr traurig und dass viele Blogger darüber klagen, aber sich trotzdem nichts ändert. Ich denke niemand findet dieses Ellbogendenken gut und ich schätze mal, jene denen man es vorwirft, erkennen es gar nicht selbst. Vielleicht passiert das einfach automatisch, wenn sich unterschiedliche „Cliquen“ bilden? Und ich habe das Gefühl dieses Klagen hauptsächlich von jenen Bloggern zu lesen, die schon länger dabei sind und Bloggen noch anders kennengelernt haben.
    Auch wenn mein Blog nicht so groß ist, habe ich vor ein paar Monaten wieder meine Blogroll aktiviert und sie von einer eigenen versteckten Seite, wieder zurück auf die Startseite in die Sidebar geholt. So wie anno dazumal. Heute hat man in den seltensten Fällen eine Blogroll, weil man so evt. Leser verlieren könnte, was Schwachsinn ist meiner Meinung nach, oder aus SEO-Gründen oder weils einfach nicht hübsch aussieht und Sidebars generell so 2012 sind.
    Bei dieser Bloggerin, die die Like a Riots verklagt kann ich mir das nur so vorstellen, dass sie sich in diesen vielen Facebook-Gruppen eingelesen hat, in denen es so oft um Bilderklau von Firmen geht und dabei hat sie ganz vergessen, dass es sich hier um Firmen handelt und nicht um Blogger, die einfach das tun, was wir alle zu Anbeginn getan haben und als wir vor einigen Jahren die Blogosphäre (sage nur ich noch dieses antiquierte Wort?) aufgebaut haben: nämlich vernetzen, verlinken, sharen und supporten. Ich sage nur Blogparaden, die damals nur dafür da waren, dass man einander gegenseitig verlinkt. Sich an einem Bild zu bereichern, ist etwas anders meiner Meinung nach.
    Zum Abschluss: Wir kennen einander mehr oder weniger schon lange und du bist für mich eine der letzten Bloggerinnen aus dieser Ära und ich freue mich immer wieder zu beobachten, dass du deinen Prinzipien und deinem Stil treu bleibst.

  • 18
    07
    2016
    16
    U

    Wirklich wie immer eine wunderbare Wochenzusammenfassung und ein wunderschöner Ausblick. Ja die Entwicklung ist heftig – man gönnt sich untereinander scheinbar nichts mehr.

  • 18
    07
    2016
    16
    S

    Du hast wirklich Recht. Die Welt ist im Moment kein so toller Ort. Sehr schade das sich die Blogszene so entwickelt…

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  • 18
    07
    2016
    16
    S

    Liebe Sarah,

    zu Nizza gibt es wirklich keine passenden Worte, da hast Du Recht. Als ich die Bilder mit dem LKW im TV sah, setzte meine Atmung aus und ich war unter Schock, wie in Brüssel, wie in Paris, wie wie wie… mein Mann und ich hatten vergangene Woche mit den Planungen für einen Paris-Tripp gestartet – ganz ehrlich: wir haben es nun auf Eis gelegt. Es ist eigentlich der falsche Weg, aber im Moment kann ich dieses „savoir vivre“-Gefühl nicht finden / durchziehen – es kommt mir falsch vor, unbeschwert zu sein.

    Und was diese Ellenbogen-Geschichte angeht: DAS ist mir auch aufgefallen!! (dazu habe ich auch auf meinem Blog vor einiger Zeit einen langen Erfahrungsbericht geschrieben – http://salon-stories.de/zeitgeist-ey-ihr-blogger-seid-mal-nicht-so-arrogant/).

    Ich habe einige „bekannte“ Bloggerinnen in den letzten Monaten „erlebt“ und die haben sich sehr unfein benommen. Diese Frauen sind in der Realität wegen dieses Verhalten für mich nun negative Geschöpfe, deren aufgehellten Bilder mich nicht mehr berühren, nachdem ich sie offline erlebt habe.

    Alles Gute (auch für Deine Zähne!!)
    Anna

  • 18
    07
    2016
    16
    J

    Liebe Sarah,
    auch von mir weiterhin gute Besserung.
    Die Geschichte mit Like A Riot ist extrem übel, leider auch außerhalb der Bloggersphäre an der Tagesordnung. Man kann den Vorwurf nicht nur der Bloggerin, sondern auch dem Anwalt machen. Ein erstes Geschpräch wäre das Mindeste gewesen, was in einem solchen Fall angebracht ist. Aber in diesem Fall haben die beiden wahrscheinlich einfach das Geld gerochen. Traurig, wie geldgeil (sorry für meine üble Ausdrucksweise) viele Leute sind und dafür über Leichen gehen. Ich könnte ein ganzes Kapitel über dieses Thema schreiben.
    Da man heutzutage nie weiß, was für Spinner unterwegs sind, bin ich heilfroh, schon seit Jahren in eine gute Rechtsschutzversicherung zu investieren. Jeder, der weiß, wieviel ein guter Anwalt kostet, gibt das Geld für eine gute Rechtsschutzversicherung mit Freude aus.
    Liebe Grüße
    Jasmin

  • 18
    07
    2016
    16
    A
    Angie

    Liebe Sarah,
    Ich wohne jetzt bald seit fast 4 Jahren in Paris und ja es fehlen einem die Worte. Ich kenne Nizza auch ziemlich gut und es kommen mir die Tränen, wenn ich daran denke, dass jetzt eine der schönsten Promenaden an der Côte d’azur sowas erleben musste und nie mehr dieselbe Promenade sein wird. (Gefühl von Freiheit mit Blick auf dem Horizont, Sonne, Unbeschwertheit…) Geschweige denn von den vielen Opfern, Kindern und den Leuten die das miterleben mussten.. Ich war in November schon auf offener Strasse zum Glück nur indirekt „life“ dabei, da es in meinem Viertel geschah und es hat laaange gedauert wieder unbeschwert auf die Strasse oder auf eine Terrasse gehen zu können… und nein, ich möchte mich auch nicht daran gewöhnen,…
    Es macht mich einfach nur traurig und hoffe dass sich bald irgendetwas ändern wird… Alles Liebe und weiterhin Gute Besserung!!

  • 22
    07
    2016
    16
    A

    Wo und wann waren die Zeiten nochmal, wo Blogger sich wirklich gut verstanden haben? Mehr als oberflächliche Schleimereien konnte ich noch nicht finden. ? Ich würde mir statt diesem übertriebenen „Küsschen-links-Küsschen-rechts“-Getuhe, so manches mal eine schlichte professionelle Zusammenarbeit wünschen. Funktioniert in anderen Branchen doch auch und gute Arbeit auf dem Blog kann man dann auch viel besser machen ☺️

  • WRITE A COMMENT