Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Josie loves auf Weltreise:
Noch zehn Tage – ein kleines Update

Rahmen

Ich sitze auf einer aus zwei Gästematratzen zusammengebauten, provisorischen Couch und starre auf die zahlreichen Kisten, die sich um mich herum stapeln. Mein ganzes Leben befindet sich in diesen Kisten. Alles, das wichtig und zum Teil auch weniger wichtig ist. Ein komisches Gefühl, sich umzublicken und da leere weiße Wände zu sehen, wo vorher Bilder hingen. Ich hatte es schon in meinem „Danke München„-Post ein wenig ausführlicher beschrieben. Egal wie schön das ist, was auf mich zukommt, so schwingt dennoch ein bisschen Wehmut mit. Wehmut, weil es so viele Abschiede gibt und man weiß, dass nach der Reise-Rückkehr vieles nicht mehr so sein wird, wie es einmal war. Ich musste in den letzten Wochen viele Tränen verdrücken, als ich mich nach und nach auf unbestimmte Zeit von meinen Freundinnen verabschiedete (Mädels, an dieser Stelle: Ich zähle darauf, dass ihr uns unterwegs besucht!). Gestern blutete ein klein wenig mein Beauty-Herz, als ich einen großen Teil meiner Sammlung wegschmeißen musste. Klar, die Favoriten nehme ich mit, vieles habe ich an meine Freunde verschenkt, aber einige Produkte werden offen nunmal kein Jahr mehr haltbar sein. Klar, ein kleines „Opfer“, wenn man an das denkt, was in zehn Tagen auf uns zukommt. Zehn Tage. Unglaublich! Und wir haben uns immer noch für keinen Rucksack entschieden.

Dieser Rucksack ist es nicht geworden …

Bei diesem Überangebot ist es aber auch äußerst schwierig, sich für ein Modell zu entscheiden, das für lange Zeit solch eine wichtige Rolle spielen wird. Und erst recht weiß ich nicht, was ich alles in diesen Rucksack packen werde. Es sind die kleinen Entscheidungen, die manch einer vielleicht belächeln mag, um die sich meine Gedanken drehen: Welche Jacke nehme ich mit? Welchen Duft? Welches EINE (oder zwei? Oder drei?) Paar High Heels packe ich ein? Und welche meiner zahlreichen Tiegelchen und Töpfchen?

Meine aktuellen Lieblingsdüfte. Zwei davon möchte ich mitnehmen …

Ich bin unendlich froh, dass ich nicht für über ein Jahr einen Koffer packen muss, sondern für die verschiedenen Kontinente umpacken (Ich hatte euch ja schon erzählt, dass wir zum Beispiel für die Hochzeit meiner Schwägerin für ein paar Tage nach Hause kommen.) kann. Aber auch so ist es superschwer, sich zu entscheiden. Denn ich will ganz ehrlich sein: Klar, die Reise wird komplett anders sein als der jetzige Alltag und das eigene Aussehen steht weit hinten auf der Prioritäten-Liste (Generell sollte dieser Punkt absolut NIEMALS an erster Stelle stehen, und das sage ich als jemand, der hauptberuflich in einer Branche arbeitet, in der sich alles um die Optik dreht!), aber ich bin definitiv auch niemand, der sich ein Jahr lang nur in Funktionskleidung fortbewegen wird. Ja, ich verzichte auf meine High Heel Sammlung und fast meine komplette Garderobe, aber ich trage ganz sicher immer noch lieber ein Sommerkleidchen zu flachen Sandalen als eine Shirts-Shorts-Trekkingschuh-Kombi. Nur weil ich mich entscheide, die Welt zu entdecken, heißt dies nicht, dass ich mein modisches Interesse zu Hause lasse. Nur muss/kann/darf ich es eben anders als bisher ausleben. Ihr merkt, es gibt noch viel zu tun. Kleine und etwas größere Entscheidungen müssen getroffen und noch gefühlte 184.757.505  Dinge erledigt werden.

In diesem Sinne: Ich widme mich mal wieder den Umzugskisten und wünsche euch einen wundervollen Sonntagabend!


YOU MAY ALSO LIKE

17 COMMENTS

  • 23
    03
    2014
    14
    S

    Wunderschöner, ehrlicher Artikel. Sarah, ich drücke dich von ganzem Herzen! Es wird alles gut gehen.. und manchmal muss man alte Dinge hinter sich lassen, um neue noch tollere zu entdecken! Schwer ist es.. das glaube ich dir! Aber wir alle beneiden euch allesamt für all das, was ihr entdecken und sehen werdet! Vielleicht taucht das ein- oder andere Mal das Heimweh auf… Aber bestimmt kommen euch all die lieben und engsten Menschen besuchen und trösten darüber hinweg. Ich fühle zu 100 % mit dir!! Und ich weiß, wie ätzend solche Abschiede sind.. Ich musste „nur“ von meinem Kindheitszuhause bis zum jetzigen Zeitpunkt Abschied nehmen und mir ist selbst das soo schwer gefallen.. Obwohl es nur vermietet wurde..
    Wie auch immer! Lass deine Gefühle ruhig mal raus und lass dich von deinem Chris trösten. Befreit und dann gehts dir besser.. und freuu dich auf die Sonne, das Meer, die neuen Menschen und Erfahrungen, die dir nie wieder jemand nehmen kann! :-* Fühle dich gedrückt!

  • 23
    03
    2014
    14
    S
    Sarah

    nimm auf alle Fälle einen Rucksack den man auch von vorne öffnen kann, alles andere rächt sich mit ganz schlimmem Chaos wenn man etwas von ganz unten braucht ;) ich liebe ja meinen von Jack wolfskin, extra für Frauen! ich wünsche euch eine wunderbare Reise und bin ein bisschen neidisch :)

  • 23
    03
    2014
    14
    R

    ich wünsche euch viel viel spaß! die erfahrungen werden bestmmt toll und ich freue mich jetzt schon auf die berichte !;)

  • 23
    03
    2014
    14
    T
    Tine

    Wie aufregend – macht Spaß bei den Reisevorbereitungen dabei zu sein. Bin schon ganz gespannt auf deine Reiseberichte!

    Liebe Grüße

    Tine

  • 23
    03
    2014
    14
    Y

    Ja, das liebe Heim- und Fernweh! Die letzten Tage vor so einer großen Reise sind immer die nervenaufreibendsten und emotionalsten, aber auch die mit der meisten Vorfreude! Nicht vergessen: ein guter Duft lockt die lieben Moskito-Freunde ;).
    Ganz viel Ruhe und Kraft für die letzten zehn Tage, es macht Spaß euch zu begleiten!
    Alles Liebe,

    Yvonne

  • 23
    03
    2014
    14
    T

    Schön geschrieben und sehr von Herzen. Ich finde es toll, dass ihr euch auf eure Reise wagt und wünsche dir von Herzen alles Gute. Alles andere wird sich finden!

  • 23
    03
    2014
    14
    A

    Liebe Sarah

    toll, wie du deine kleinen und großen Sorgen hier mit uns teilst. Ich stelle mir diese Entscheidungen echt schwer vor. Es ist nochmal was ganz anderes, wenn man alles in eine Tasche packen muss, die man auch tragen kann. Ich bin auch schon mehrfach für ein oder zwei Jshre in ein anderes Land verschwunden, konnte dort aber den Inhalt meines Koffers schön in einem Schrank verstauen.
    Hier ist ein Blog, der dich vielleicht interessieren könnte – Emily hat auch eine lange Zeit aus dem Koffer gelebt und daraus einen Modeblog gemacht. Ihr Projekt ist vorbei, der Blog wird nicht mehr aktualisiert, aber sicher sind ein paar Tipps fürs Packen dabei. Ich durfte sie unterwegs mal treffen und sie hat mir so einiges über ihre Zeit erzählt
    http://the-other-emily.blogspot.de/

  • 24
    03
    2014
    14
    N
    Nina

    Liebe Sarah,

    wieder mal ein toller Artikel, der berührt – ich kann mich 100% in deine Lage versetzen und mir vorstellen, wie schwer so manche ‚kleine‘ Entscheidungen fallen.. Aber es lohnt sich, ganz sicher! Auf euch wartet ein großes Abenteuert und ich wünsche von Herzem alles Gute dabei!

  • 24
    03
    2014
    14
    X

    Viel Spaß, dass ist doch toll, andere Kulture und Länder kennenzulernen. Das wird eine Erfahrung für’s Leben sein! Ich bereue nie, dass ich vor vielen Jahren mit einem Koffer nach Deutschland kam :) Gruß, Xenia

  • 24
    03
    2014
    14
    S

    DAs wird bestimmt eine ganz wunderbare Erfahrung. Egal, ob man ein paar Tuben Cremes wegwerfen muss. Solche Erinngerungen sind tausend mal mehr wert! Ganz viel Spaß wünsche ich Dir.

    Herzliche Grüße aus Frankfurt
    Anna
    http://stil-box.net/

  • 24
    03
    2014
    14
    L

    Wir starten fast gleichzeitig :) Ich nehm am 1.4. den Flieger nach Bali! Übrigens liebe ich meinen Backpack von Tatonka in wunderschönem Rostrot ;)

  • 24
    03
    2014
    14
    L

    Ich hoffe, dass ihr sehr bald einen passenden Rucksack findet, 10 Tage sind tatsächlich nicht mehr lange :-)
    Wünsche euch einen tollen Start ins Abenteuer!
    Lg Linda

    http://www.voguence.com

  • 24
    03
    2014
    14
    F

    Mausi, den Escada Duft habe ich hier auf Bali, den brauchste nicht mitbringen :)

  • 24
    03
    2014
    14
    C

    Ohhh das klingt alles so toll, spannend und wehmütig gleichzeitig. Schön, dass Du Deine ganzen Gedanken hier teilst. Ich beneide Dich ja schon, dass Du so lange Zeit den Alltag hinter Dir lassen kannst und wünsche Dir eine wunderbare Reise, interessante Begegnungen und immer das richtige Paar Schuhe zur Hand :-)
    Lieber Gruß Conny

  • 31
    03
    2014
    14
    J

    Danke für den schönen Artikel, man fühlt sich beim Lesen beinahe so, als ob man auch bald aufbrechen würde :-) Da dies leider nicht so ist, werde ich deine Texte und Bilder jetzt besonders aufmerksam verfolgen, ab und zu die Augen schließen und mir vorstellen, ich wäre an deiner Stelle. Falls du noch Tipps fürs Backpacking, die Rucksackwahl etc. brauchst – wir haben eine kleine Reihe namens „Backpackende Ladies on Tour“ bei uns, die dir vielleicht eine kleine Stütze sein kann:
    http://www.sportupyourlife.com/kategorie/urlaub-sport/backpackende-frauen/
    Habt einen wundervollen Start in das Abenteuer eures Lebens! Liebe Grüße, Julia

  • WRITE A COMMENT