Goodbye Zucker:
Meine achte und letzte zuckerfreie Woche

09.05.2017

OMG! Ich habe es tatsächlich geschafft! Acht Wochen ohne Industriezucker (bis auf die zweitägige Ausnahme im Rahmen der Lebensmittelvergiftung), acht Wochen ohne meine geliebte Schokolade. Ich war immer diejenige, die sofort „Sowas würde ich niemals durchhalten!“ rief, wenn andere von ähnlichen Projekten berichteten, und jetzt habe ich es tatsächlich selbst geschafft. Die letzte Woche war verrückterweise schwerer als die Wochen zuvor. Zum einen, weil ich in den ersten Tagen aufgrund der Magen-Geschichte immer noch nicht so wirklich Appetit auf tierische Lebensmittel hatte, zum anderen, weil immer wieder das „Ach, auf die paar Tage kommt es doch auch nicht mehr an“-Teufelchen auf meiner Schulter saß. Die größte Challenge kam völlig unerwartet am Freitag: Mich erreichte ein großes Paket Schoko-Kekse. Ein wirklich großes Paket voll köstlicher Schokoladenkekse  (kleiner Fact am Rande: Der Mix aus „Keks“ und „Schoko“ ist für mich das Allergrößte und ich greife immer eher zu einer „Schoko & Keks“ Tafel oder einem KitKat, als zur klassischen Schokoladentafel.)

Goodbye Zucker: Zuckerfrei in acht Wochen - Ein Selbstversuch

Aber: Ich habe durchgehalten. Und eine Packung mit Schokolade ummantelter Kekse ins Gepäck gepackt. Wie sich der erste Biss Schoki nach so vielen Wochen angefühlt hat? Das erzähle ich euch nächste Woche …

Ach ja, ein Thema, das sicherlich viele von euch interessiert: Ich habe ingesamt drei Kilo abgenommen, und bin somit ein Kilo unter meinem Normalgewicht. Klingt nach einem sehr vernünftigen Maß, ist für solch ein Projekt aber nicht wirklich viel. Für mich war der Gewichtsverlust allerdings nicht der Grund, warum ich dieses Experiment gestartet habe, und so sehe ich die drei Kilo als positiven Nebeneffekt. Ich habe während des gesamten Projekts Kohlenhydrate und jede Menge Nüsse gegessen. Zur Sättigung brauchte ich oft Reis, (Süß)Kartoffeln oder Vollkornbrot. Weniger als sonst und natürlich nicht zu jeder Mahlzeit, aber auf jeden Fall täglich. In „Goodbye Zucker“ wird empfohlen, die letzten Wochen stärkehaltige Lebensmittel nur sehr reduziert zu sich zu nehmen. Daran habe ich mich allerdings nicht gehalten.

Würde ich es wieder machen? Ja! Auch wenn ich an dieser Stelle ganz ehrlich sagen muss, dass die ersten beiden Wochen wirklich richtig, richtig hart waren. Ich hätte teilweise die Decke hochgehen können, so groß war das Verlangen nach Zucker. Hätte ich hier nicht über das Projekt geschrieben und einen gewissen „Druck von außen gehabt“, wäre ich sicherlich gescheitert.

Ich werde euch nächste Woche von meiner ersten „Alles ist wieder erlaubt“-Woche berichten und natürlich auch einen Monat später über meinen neuen Alltag, in den ich viele Erfahrungswerte des Experiments einfließen lassen will.

Danke, dass ihr mich in den letzten Wochen so unterstützt habt! All eure lieben Kommentare und Mails haben mir extrem geholfen, dieses Projekt erfolgreich zu beenden.

Kommentare

9. Mai 2017 von Maria

Glückwunsch!! 🙂 Es war interessant, dieses Experiment hier mitzuerleben 🙂
Jetzt hab einen schönen Bali-Urlaub!! (Mit viel leckerem Obst:-D)

9. Mai 2017 von Ayla

Liebe Sarah
herzlichen Glückwunsch!!!! Yuhuuuuu geschafft!!!! Ich bin sehr stolz auf dich und schon total gespannt, was du nächste Woche schreibst!!! 🙂 🙂
Ich finde es auch toll, dass du hier auf deinem Blog somit viele auf den Zuckerverzicht aufmerksam gemacht hast.
Ich wünsche dir auch einne wundervollen und wohlverdienten Urlaub mit köstlichem Obst! Genieß es und lass es dir gut gehen!!! 🙂
Noch eine Sache zum Gewichtsverlust: Ich wollte das nur kurz anmerken, weil du ja geschrieben hast, dass es für solch ein Projekt nicht so viel Gewichtsverlust ist. Ich finde aber, dafür dass du keine Diät gemacht hast und dich satt gegessen hast usw sind 3 Kilo super! Zumal du ja auch geschrieben hast, dass du jetzt 1 Kilo unter deinem Normalgewicht bist. Ich denke, dass wenn jemand übergewichtig ist und diesen Zuckerverzicht macht, deutlich mehr abnehmen wird. Aber jemand, der sein Normalgewicht erreicht hat, der soll ja auch bei einer ausgewogenen Ernährung gar nicht weiter abnehmen. Unser Körper ist eigentlich ziemlich gut selbst reguliert, so dass man irgendwann bei einem Idealgewicht bleibt und ab da wird es richtig hart (und auch ungesund) weiter abzunehmen. Ich weiß, dass der Gewichtsverlust nicht dein Ziel war und dies nur ein positiver Nebeneffekt für dich ist. Ich wollte das nur anmerken um zu sagen, dass viele Leute durch den Zuckerverzicht schon viel abnehmen können – vorausgesetzt sie haben viele Reserven zu abnehmen. 🙂
Ich freue mich schon sehr über weitere Artikel und wie du deine neuen Gewohnheiten in deinen Alltag einbringst! 🙂
Alles Liebe
Ayla

9. Mai 2017 von Angie

Liebe Sarah, das hört sich super an !
Ich kenne das mit dem an die Decke gehen nur zu gut. Ich hab meistens sooo Lust auf süßes wenn ich von der Arbeit komme.. habe bei jeder schoki Krise an dein Projekt gedacht 🙈 Vielleicht bekomme ich es ja auch hin zu reduzieren ! Mal sehen🤔 So eine Kur würde ich wahrscheinlich nicht schaffen..
LG

9. Mai 2017 von Annka

Herzlichen Glückwunsch 🙂

Ich bin schon sehr auf den Bericht gespannt wie dir das erste Stück Schokolade nach acht Wochen geschmeckt hat 🙂

Wie du deine Erkenntnisse aus den acht Wochen jetzt in den Alltag einbaust und in wie weit du weiter auf Zucker verzichtet, finde ich auch sehr interessant udn freue mich schon auf die Posts 🙂

Ich wünsche dir einen schönen Urlaub 🙂

9. Mai 2017 von Sylvia

Gratuliere das du acht Wochen durchgehalten hast! Das ist Wahnsinn! Eine sehr lange Zeit wie ich finde. Ich bin gespannt ob du die 3kg jetzt auch halten wirst, das würde mich noch interessieren.

Liebe Grüsse
Sylvia
http://www.mirrorarts.at

9. Mai 2017 von Caterina

Liebe Sarah.
Glückwunsch dass du es 8 Wochen durchgehalten hast und auch in schweren Momenten nicht aufgegeben hast.
Wünsche dir jetzt ganz viel Spaß und tolle geschmackserlebnisse auf Bali.

LG Caterina
http://caterinasblog.com

10. Mai 2017 von Marion

Liebe Sarah,

herzlichen Glückwunsch auch von mir. Du hast tapfer durchgehalten. Ich hätte es wahrscheinlich nicht geschafft, es verlangt viel Durchhaltewillen und Disziplin.

Viele Grüße, Barbarella <3

https://barbarella149.wordpress.com

11. Mai 2017 von Anne

Woooow, Glückwunsch, du hast es geschafft 🙂 🙂

Ich hab dein Projekt extrem gerne verfolgt und bewundere dich echt, wie gut du das durchgezogen hast. Du kannst echt sehr stolz auf dich und deine Leistung sein!!

Ich bin schon gespannt, was du über deine erste Woche nach dem „Entzug“ berichten wirst!

LG Anne

Schreibe einen Kommentar

*