Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Zu Besuch in Hobbiton:
Ein Ausflug ans Filmset von „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“

Rahmen

Ich will ganz ehrlich sein: Sowohl Chris als auch ich gehören nicht zu den großen Fans der „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ Filme, dennoch stand ein Besuch am Hobbiton-Filmset in der Nähe von Matamata auf der Nordinsel ganz oben auf unserer Neuseeland-To-Do-Liste. Die Bilder des detailverliebten Film-Dorfs, eingebettet in atemberaubende Natur, hatten mich stets fasziniert. Hobbiton entstand übrigens auf einer riesigen Schaffarm. Regisseur Peter Jackson hatte den Drehort beim Überfliegen entdeckt und für „Der Herr der Ringe“ das kleine Dorf entstehen lassen. Nachdem die Trilogie abgedreht war, wurde auch das Filmdorf abgerissen und erst für die Dreharbeiten von „Der Hobbit“ wieder detailgetreu nachgebaut. Im Dorf gibt es nicht nur über 40 zuckersüße, mit liebevoll verzierten Vorgärten ausgestattete Hobbit-Höhlen, sondern auch ein Gasthaus und eine Wassermühle. By the way: Im „Zum Grünen Drachen“ kann sogar geheiratet werden. (Wie wär’s, liebe C. + R.: Wollt ihr euch das mit der Location noch einmal überlegen?)

Leider hat es bei unserem Besuch fast ununterbrochen geregnet, und ich kann euch keinen blauen Himmel über Hobbiton bieten. Aber es sieht auch so wunderschön aus, nicht wahr? Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Bildern!

I want to be honest: Neither Chris nor I are the biggest „Lord of the Rings” and “The Hobbit” movie fans but visiting the Hobbiton movie set close to Matamata on the northern island was on top of our New Zealand to-do-list. The pictures of the detail-loving movie village, placed in between breathtaking nature, always fascinated me. Hobbiton developed on a huge sheep farm. Director Peter Jackson discovered the movie set while flying over it and built the little village for “Lord of the Rings”. After completing the trilogy, also the movie village was teared down and only rebuilt in detail for “The Hobbit”. The village not only has 40 sweet Hobbit-caves, with lovingly adorned front yards but also a guest house and a water mill. By the way: in the “To the Green Dragon” you can even get married … Unfortunately it rained almost non-stop during our visit and I can’t offer you bright blue skies over Hobbiton. But it still looks soo wonderful, am I right? Enjoy the pictures!

Weiter geht es in der Galerie. KLICK!


YOU MAY ALSO LIKE

4 COMMENTS

  • 15
    03
    2015
    15
    T
    Tina

    Kann man denn in die Höhlen reingehen? Sind die möbliert?
    Oder sind die offenstehenden Türen nur Fassade?

  • 18
    03
    2015
    15
    S

    @Tina: Bitte entschuldige die späte Antwort! Viele der Türen sind nur Fassade, hinter manchen verbirgt sich eine echte Höhle. Möbliert sind sie allerdings nicht. Eine wird zum Beispiel als Regenschirmlager verwendet. :-)

  • 18
    03
    2015
    15
    K
    Klara

    Bin auch kein Fan der Filme, aber das ist wirklich soo herzig!!

  • WRITE A COMMENT