Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Wellness in den Bergen: Ein Kurztrip nach Garmisch-Partenkirchen

Pressereise - auf Einladung von DAS GRASECK

Ihr merkt schon, dieser Sommer steht hier auf Josie loves ganz im Zeichen von besonderen, nahen Reisezielen, die zum großen Teil ganz wunderbar mit dem Auto zu erreichen sind. Heute möchte ich euch ein außergewöhnliches Wellnesshotel in der Nähe von München vorstellen.

Chris und ich waren Ende Mai für drei Tage in das wunderschöne Boutique-Hotel „DAS GRASECK – my mountain hideaway“ in Garmisch-Partenkirchen eingeladen. Unsere Neugier auf das, was uns in den Bergen erwarten würde, war groß, nachdem wir bereits im Vorfeld die Nachricht bekamen, dass eine Anreise mit dem Auto direkt zum Hotel nicht möglich sei. Man stelle das Auto stattdessen auf einem Parkplatz im Tal ab, um anschließend mit einer kleinen Gondel zum Hotel zu fahren.

Das  „DAS GRASECK“ liegt auf 900 Metern Höhe, oberhalb der berühmten Felsschlucht Partnachklamm (zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auch dieses einzigartige Natur-Spekatakel in fast 13 Jahren München noch nicht gesehen hatte), mit perfektem Ausblick auf das beeindruckende Wettersteinmassiv.

Der ideale Ort, um dem Großstadttrubel für ein paar Tage zu entfliehen und nicht nur Wellness, sondern auch die außergewöhnlich schöne Natur zu genießen. Direkt am Hotel beginnen zahlreiche Wanderwege. Außerdem haben wir nur wenige Minuten entfernt den wohl besten Kaiserschmarrn seit langem gegessen. Dazu aber weiter unten mehr. Beginnen wir erst einmal mit unserer Anreise.

Wellness in den Bergen – nur eine Stunde von München entfernt

Von München aus braucht man circa eine Stunde, bis man am hoteleigenen Parkplatz am Rand von Garmisch-Partenkirchen angelangt. An der Talstation der historischen Graseckbahn (die älteste Kleinkabinenbahn der Welt) bekommt man als Hotelgast ein Ticket für die Dauer des Aufenthalts ausgehändigt, womit man jederzeit zwischen 7 und 22 Uhr auf den Berg und zurück zur Talstation fahren kann. Das Hotel liegt direkt neben der Bergstation, und so erreicht man es vom Tal aus in wenigen Minuten.

Obwohl die Fahrt an sich nicht lange dauert, fühlt man sich oben angekommen wie „in einer anderen Welt“ – fernab vom Stress des Alltags. Die Fahrt mit der Gondel ist wirklich etwas Besonderes, allerdings nichts für Menschen mit extremer Höhenangst – in diesem Fall kann man vorab Bescheid geben und mit dem hoteleigenen Shuttle abgeholt werden.

Die Zimmer im DAS GRASECK

DAS GRASECK ist ein kleines, aber sehr feines Boutique Hotel, das insgesamt über 30 Zimmer verfügt. Diese sind aufgeteilt in mehrere verschiedene Zimmer-Katogorien, Junior Suiten und eine Suite. Wir waren während unseres Aufenthalts in einer Junior Suite untergebracht. Ich mochte das Design unseres großzügigen Raums mit Wohn- und Schlafbereich sehr gerne. Viel Holz trifft hier auf einen cleanen Look mit modernen Details. Das Highlight: der traumhafte Blick auf das Wettersteingebirge, den man vom Bett aus genießen kann.

Der Wellnessbereich

Das Kernstück des Hotels ist der großzügige Wellnessbereich, der nicht nur mehrere Saunen, sondern auch einen kleinen, beheizten Infinity Pool bietet. Besonders schön ist auch der verhältnismäßig große Ruheraum mit freischwingenden Liegen, der mit Blick auf das Bergpanorama zum Entspannen einlädt. Von Sonntag bis Donnerstag ist für Nicht-Hotelgäste auch ein Day Spa Aufenthalt möglich. Der Kostenpunkt: 43 Euro.

Ein Service, den wir zwar nicht genutzt haben, den ich aber sehr spannend finde ist das an das Hotel angeschlossene sogenannte GAP PREVENT Präventionszentrum. Dort können die Gäste „ganz nebenbei“ während ihres Aufenthalts diverse Gesundheit-Check-ups machen. Es werden nicht nur Vorsorgeuntersuchungen, sondern beispielsweise auch Leistungstests angeboten.

DAS GRASECK: Die Restaurants

Was darf beim Rundum-Wohlfühlerlebnis nicht fehlen? Natürlich der kulinarische Aspekt. Und auch hier kann ich nur schwärmen. Wir hatten Halbpension, die ich euch auch empfehlen möchte. Tagsüber ist man eh unterwegs und abends sollte man sich die tolle Küche im hoteleigenen Restaurant Weingart’s nicht entgehen lassen.

Ich mochte besonders gerne, dass fast ausschließlich frische, regionale Zutaten verwendet werden und man beim abendlichen Menu auch immer die Möglichkeit hat, sehr gesunde, kalorienarme Varianten zu wählen. Alternativ zum 4-Gänge-Menu gibt es aber auch eine klassische Karte. Darauf stehen nicht nur Fisch- und Fleischgerichte mit viel Liebe zum Detail, es gibt auch eine tolle Auswahl für Vegetarier.

Jetzt habe ich das kulinarische Ende des Tages vorweggenommen, dabei möchte ich mich natürlich auch dem Frühstück widmen. Dieses wird im Panorama Tagesrestaurant direkt nebenan angeboten – bei schönem Wetter kann man auch auf der Sonnenterrasse sitzen. Es gibt ein großes Frühstücksbuffet mit allem, was das Herz begehrt. Darunter viel frisches Obst, kreative Smoothies, köstliche Brote und selbst gebackener Kuchen. Eierspeisen und Porridge können zusätzlich bestellt werden.

Noch ein Tipp, falls ihr nur für einen Tagestrip vorbeischauen möchtet: Frühstück gibt es für Außerhausgäste für 30 Euro inklusive Fahrt mit der Graseckbahn – perfekt, wenn man gut gestärkt ein paar Stunden wandern und danach das Wellness-Angebot des Hotels nutzen möchte.

So, da wären wir auch schon beim Thema „Wandern“. Es gibt in der Umgebung sooo viel zu tun und zu sehen. Das Hotel liegt am Fuße der Dreitorspitze des Wettersteingebirges und man kann direkt von dort die ein oder andere Wanderung durch Naturschutzgebiete, Waldstücke und Felsenlandschaften beginnen. Natur, Spa und ausgesprochen gutes Essen: Perfekt für eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag.

Genug erzählt, jetzt möchte ich noch ein paar Bilder von der traumhaften Umgebung und natürlich dem Hotel mit euch teilen. Die Sonne ließ sich in den drei Tagen unseres Aufenthalts nicht so oft blicken, aber solch eine neblig-mystische Stimmung ist in den Bergen etwas ganz Besonderes, nicht wahr?

PS: Ich hatte ja bereits einen überragenden Kaiserschmarrn angesprochen. Den bekommt ihr in der Kaiserschmarrn-Alm, nur wenige Minuten vom Hotel entfernt. Bargeld nicht vergessen, denn Kartenzahlung ist hier nicht möglich!


YOU MAY ALSO LIKE

2 COMMENTS

  • 24
    06
    2019
    19
    G
    Gina

    Tolle Fotos und ein Hotel ganz nach meinem Geschmack.

  • 27
    06
    2019
    19
    P

    Beeindruckende Fotos, wie schön, das Du Sie für uns einfangen konntest. Und der Infinity Pool ist ja mal wirklich ein Traum!

  • WRITE A COMMENT