Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Unsere Kreuzfahrt mit der Costa neoRiviera

Rahmen

Unsere Woche auf der Costa neoRiviera verging wie im Fluge. Die acht Tage waren voll von Highlights und schöne Zeit verstreicht bekanntlich immer besonders schnell. Ich war zuvor unglaublich gespannt, da ich über die Reiseform „Kreuzfahrt“ schon so viel gehört habe und mir endlich einmal selbst ein Bild machen wollte.

—————-

The time during our week on the Costa neoRiviera just flew. The eight days were filled with highlights and as we all know, good times always pass by quickly. Ahead of our trip I was incredibly excited as I had heard so many things about cruises and finally wanted to paint myself a picture of my own.

Zusammengefasst kann ich sagen: Mich hat das Konzept Kreuzfahrt begeistert. Insbesondere die sogenannte Slow Cruise, für die wir uns bei unserer Kreuzfahrt-Premiere entschieden hatten. Die Stopps an den einzelnen Orten waren länger, die Strecken kürzer. Für mich die perfekte Form, um das Thema Kreuzfahrt einmal auszuprobieren. Auch die Route hat mir sehr gut gefallen. Ein besonderes Schmankerl war sicherlich der spontane Abstecher in den Oman.

—————-

All in all I can say: I have been enchanted by the concept of cruises. Especially the slow cruise which we chose for our cruise-premiere. The stops at each destination were longer, the routes shorter. For me the perfect way to try the topic of cruises. Also I really enjoyed the route. A special delight surely was the spontaneous detour towards the Oman.

Was mich persönlich im Nachhinein ein wenig ärgert, ist, dass wir für Fujairah keinen Ausflug gebucht hatten. Das Wetter sollte perfekt werden und wir wollten in Fujairah einen Strandtag einlegen und die Seele baumeln lassen. Fujairah ist jedoch bedeutend konservativer als zum Beispiel Abu Dhabi und Dubai, und so darf man als Frau nur mit bedeckten Armen und Beinen an den Strand. Etwas schwierig für eine westliche Frau. Letztendlich fuhren wir mit dem Taxi in ein Hotel, wo wir den Strand nutzen durften. Spannend war jedoch der rund zwanzig Kilometer lange Weg zum Hotel. Fujairah ist so anders als die supermodernen Emirate Dubai und Abu Dhabi. Die kleinen Städtchen legen noch großen Wert auf Tradition und haben wirklich kaum etwas mit den bekanntesten Emiraten zu tun.

——————

In retrospect I am a bit annoyed that we didn’t book a trip for Fujairah. The weather was supposed to be perfect and we were planning a beach day in Fujairah to relax a little. Fujairah unfortunately is much more conservative than for example Abu Dhabi and Dubai and as a result as a woman you’re only allowed at the beach with covered arms and legs. A little difficult for a western woman. Ultimately we took a cab to a hotel where we were allowed to use the beach. Exciting was the 20 kilometer ride to the hotel. Fujairah is so much different from the ultra-modern emirates Dubai and Abu Dhabi. The villages seem very traditional and really don’t look much like the most famous emirates.

Mein persönliches Highlight der Kreuzfahrt war jedoch kein Stopp, sondern den Sonnenuntergang auf dem Meer und den Sonnenaufgang über den Bergen des Omans aus unserem Kabinenfenster zu beobachten. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

——————-

My personal highlight during the cruise was not a stop, though, but to be able to watch the sunset at sea and the sunrise over the mountains of Oman through our cabin window. A very impressive experience.

Generell hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht, zwischen all den aufregenden Erlebnissen in unserer kleinen, kuscheligen Kabine zu sitzen und aus dem Fenster zu schauen und die Wellen zu beobachten. Auf dem Schiff hatte man auch unabhängig  von der eigenen Kabine jede Menge Rückzugsmöglichkeiten. Hunderte von Gästen verteilten sich extrem gut an Bord und man fand immer ein freies Plätzchen an Deck, von dem aus man in eine Decke eingekuschelt (Der Fahrtwind ist nicht ohne) auf die Weiten des Meeres blicken konnte.

——————-

Generally I incredibly enjoyed to sit in our small, cozy cabin, look out the windows to watch the waves and to take a break from all the exciting experiences. Also outside of the cabin the cruise ship offered many other possibilities of retreat. The hundreds of passengers space out really well on board and you always found a free space on deck from which you could look over the wide sea, cuddled up in a blanket (the wind is quite deceitful).

Ich persönlich saß in der Zeit, die wir am Tage an Bord verbrachten, am liebsten mit einem guten Buch auf dem obersten Deck, aber falls man viel unternehmen möchte, ist an Bord wirklich alles geboten, was man sich vorstellen kann. In dem täglich erscheinenden Bordmagazin werden die Aktivitäten aufgelistet. Von Sprachkursen, über Tennis, Volleyball bis hin zu Karaoke gibt es nichts, was es nicht gibt. An Bord ist außerdem ein Theater, an dem täglich am Abend Shows aufgeführt werden.

——————–

The hours during the trips on sea I personally loved to enjoy with a good book on deck, but in case you prefer to do something else, the cruise offers everything you could only imagine. A list of all activities is printed in the daily published board magazine. From language courses over tennis and volleyball to karaoke, there is nothing that’s not possible. Furthermore, there is a theatre on board, having shows every evening.

Ganz fasziniert war ich von einem Blick hinter die Kulissen. Wir durften in die Bordküche schauen, in der zahlreiche Köche täglich unzählige Gerichte zaubern. Es war spannend zu hören, dass die Costa neoRiviera Lebensmittel für viele Wochen an Bord hat, um hochgestellten Standards stets gerecht zu werden, da man nicht an jedem Ort gleich hochwertige Lebensmittel erwerben kann. Außerdem gibt es eine 24-Stunden-Bäckerei, die nonstop Brot, Kuchen und Keks backt.

Ingesamt arbeiten auf der Costa neoRiviera 500 Angestellte aus aller Welt, die sich um das Wohlbefinden der Gäste kümmern. Alles wird an Bord erledigt. Es gibt eine große Wäscherei, ein kleines Krankenhaus (das wir zum Glück nicht beanspruchen mussten) und Handwerker für jeden Bereich. Wie eine eigene kleine Stadt. Jeder muss sein Bestes geben, damit alles reibungslos läuft. Es war spannend zu sehen, welch großer Apparat eigentlich hinter solch einer perfekt organisierten Reise steht. Als Gast sieht man oftmals nur das Oberflächliche und bemerkt gar nicht, wie viele Menschen fleißig im Hintergrund wirbeln.

——————

What fascinated me personally as well, was to have a look behind the curtains. We were allowed to have a look at the board kitchen, in which many cooks prepare countless meals every day. It was interesting to hear that the Costa neoRiviera stores groceries for many weeks on board, in order to fulfill the highest standards, as not everything can be bought at every destination. Also there is a 24-hour-bakery which bakes bread, cakes and cookies around the clock.

Overall the Costa neoRiviera employs 500 people from all over the world, who are fulfilling the passengers’ wishes. Everything is being done on board. There is a large laundry place and technicians for each field. Like its own small city. Everybody has to do his best for everything to run smoothly. It was interesting to see what big machinery stands behind such a perfectly organized trip. As a guest you usually don’t look under the surface and don’t really realize how many people work in the background.

Herzlichen Dank an Costa Kreuzfahrten für die Umsetzung dieser schönen Reise. Eines weiß ich sicher: Das war nicht meine letzte Kreuzfahrt! Genug erzählt, jetzt gibt’s eine wahre Bilderflut. Viel Spaß damit!

—————–

Thank you very much Costa Cruises for making this beautiful trip come true. One thing I know for sure: This has not been my last cruise! Enough talking, now a true flood of pictures. Enjoy them!

 Hier landet ihr in der Galerie!


YOU MAY ALSO LIKE

6 COMMENTS

  • 30
    01
    2015
    15
    K
    Kate

    Ich stand Kreuzfahrten auch immer skeptisch gegenüber und hatte so meine Vorurteile. Dein Beitrag hat mich aber dazu inspiriert es mal selbst zu versuchen und wie du schon angesprochen hast, mir eine eigene Meinung zu bilden.
    Ich wünsche dir auch ganz viel Erholung und Entspannung in deiner Auszeit, auch wenn ich wie viele andere deine Beiträge vermissen werde. Ich muss ehrlich gestehen, dass mir deine Reiseartikel so viel besser gefallen als deine Modeposts (wobei ich die Pack Tips auch toll fand), weil man einfach so viel mehr Einblicke bekommt.

  • 30
    01
    2015
    15
    M

    Huhu :)

    In den letzten Tagen hab ich mir fast täglich deinen Blog angesehen, weil insbesondere deine Fotos mich so sehr begeistern – großes Lob!

    Liebe Grüße,
    Marie

  • 30
    01
    2015
    15
    B

    Ich glaube, so eine Kreuzfahrt würde ich auch gerne mal machen, mir gefällt das Bild der eigenen kleinen Stadt, wo alle zu einem reibungslosen Ablauf betragen, das du verwendest.
    Deine Bilder sind wundervoll.

  • 30
    01
    2015
    15
    G
    Gina

    Ich bin ein großer Fan von Kreuzfahrten, war aber noch nie mit der Costa unterwegs. Dein Bericht hat mich neugierig gemacht!

  • 14
    02
    2015
    15
    F

    Hello ♥
    echt toller Post! Beim lesen ist Fernweh vorprogrammiert.
    Es würde mich sehr freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischaust: http://www.femme-noble.de
    Liebe Grüße

  • 05
    03
    2015
    15
    S
    Sarah

    Hey Josie,

    Leider entdecke ich Deinen Blog gerade eben erst. Ich arbeite in Abu Dhabi fuer die Ausfluege der Neoriviera..waere witzig gewesen, Dich dort zu treffen :-)

  • WRITE A COMMENT