Meine Josie loves Lese-Tipps im Januar

18.02.2017

Ach je, da ist der Februar bereits zur Hälfte um, und mir fällt jetzt erst auf, dass ich Anfang des Monats vergessen habe, mein „Best-of“ des Januars mit euch zu teilen. Besser spät als nie: Hier kommen meine zehn Lesetipps des ersten 2017-Monats. Wie immer freue ich mich sehr über euer Feedback: Welcher Post war euer Favorit?

1. Unser großes Projekt

2. Und immer häufiger denke ich nur noch „WTF“!

3. Ein wahr gewordenen Wintermärchen

Badrutt's Palace Eisbahn


Berlin Fashion Week Trend Watch: Der Ballerina-Look

26.01.2017

An dieser Stelle ein Geständnis: Ich habe sieben Jahre Ballett getanzt … und ich war wirklich seeehr unbegabt. Trotz einer gründlich misslungenen Ballerina-Karriere begleitet mich ein Teil des Balletts nach wie vor durch meinen Alltag. Ich spreche natürlich von Tutus, die aus meinem Kleiderschrank seit Jahren nicht wegzudenken sind. Vielleicht erinnert sich die ein oder andere von euch noch an diesen Look von meiner allerersten Winter-Fashion Week, oder aber dieses Tutu, das ich jahrelang immer und immer wieder getragen habe. Am liebsten zu einer Lederjacke. Und hier wären wir auch schon beim Thema: Tutus passen natürlich ganz wunderbar zu Bodies and Ballerinas, aber unser Herz im Sturm erobern sie in Kombination mit einer rockigen Lederjacke, grobem Strick und Boots. Das Tutu liebt Stilbrüche, und wird mit einem lässigen Pullover vom extravaganten Fashion Piece zu einem alltagstauglichen Kleidungsstück. Auch in Berlin bekam das Tutu eine besonders große Aufmerksamkeit. EDITED the label widmete der „Urban Ballerina“ beispielsweise eine ganze Kollektion.

Berlin Fashion Week Trend Watch: Der Ballerina-Look


Berlin Fashion Week Look: EDITED the label Mantel + Bulgari Serpenti Bag + Reken Maar Pulloverkleid

22.01.2017

Darf ich vorstellen? Meinen Lieblingslook aus Berlin! Und dieser besteht im Detail aus dem wohl schönsten EDITED the label Mantel, einem langem Pullover von Reken Maar (den ich entweder als Kleid zur Strumpfhose, oder aber über einer Lederleggings trage), der Bulgari Serpenti Bag mit traumhaftem Blumen-Dekor und mit Nieten besetzten Ankle Boots von Navyboot (in die ich ehrlich gesagt nur kurz für’s Foto geschlüpft bin, da mein Zeh sich momentan mit der spitzen Kappe nicht so gut verträgt). PS: Schaut unbedingt einmal im Conleys SALE vorbei, dort erwarten euch einige weitere bis zu 70% reduzierte Schnäppchen von Reken Maar, mbyM und Co.


Und es kommt immer anders, als man denkt

17.01.2017

Eigentlich wollte ich euch heute meinen gestrigen Berlin-Look zeigen und von meinen tollen Plänen für den ersten Fashion Week Tag erzählen. In der Realität bin ich zwar in Berlin, kann aber zumindest heute (und sehr wahrscheinlich auch in den nächsten Tagen) nicht an der Modewoche teilnehmen. Schuld ist eine fiese Kante in unserer Wohnung, an die ich gestern mit voller Wucht meinen Zeh angehauen habe, was mir einen Abend in der Notaufnahme bescherte. Einen Zeh kann man bekanntlich nicht wirklich gut verarzten, allerdings „schonen, kühlen, hochlegen und erst einmal in keinen Schuh stecken“. Und so sitze ich also aktuell in unserer Wohnung, mit Eisbeutel auf dem getapten Fuß, drehe Däumchen und schaue mir Fashion Week Live Streams und Snaps meiner Kolleginnen an … Das Outfit zeige ich euch natürlich trotzdem.


Montags-Update: Die Berlin Fashion Week, unsere Café-Pläne und eine Reise in den Süden

16.01.2017

Erlebt: Eine wundervolle Woche im Schnee. Nachdem wir drei sehr aktive Tage im Allgäu verbracht hatten, machten wir uns am Dienstag auf den Weg nach St. Moritz. Unser kleiner Road Trip führte uns durch atemberaubende Landschaften (siehe hier), bevor wir am frühen Abend im Badrutt’s Palace ankamen. Das traditionsreiche Hotel hatte uns eingeladen, vier Tage in traumhafter Bergkulisse zu verbringen. Und diese vier Tage waren atemberaubend schön! Ich werde euch schon bald sehr ausführlich von unserem Aufenthalt berichten. Am späten Freitagabend kamen wir zurück nach München, wo wir am Wochenende viele To Do’s abhakten und die Koffer für Berlin packten.


Montags-Update #86: Ein Ausblick auf den kommenden Monat

02.01.2017

Mein erstes Update 2017. Kaum habe ich das erste Mal die 16 getippt, ist das Jahr schon wieder passé. Früher musste ich immer schmunzeln, wenn „die Älteren“ davon sprachen, wie schnell die Zeit doch verginge. Mittlerweile ertappe ich mich selbst immer wieder bei dem Gedanken, dass die Monate mit jedem Lebensjahr mehr rasen. Doch wie lautet ein anderes Sprichwort? „Schöne Zeit vergeht schneller.“ Und dieses Sprichwort unterschreibe ich insbesondere im Bezug auf die vergangenen Jahre sehr gerne. Unglaublich, dass ich diesen Post (Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie aufgeregt ich damals war!) heute vor genau drei Jahren tippte.

Erlebt: Begonnen habe ich 2016 auf Mallorca, beendet im Kreise lieber Freunde in den heimischen vier Wänden. Natürlich mit leckerem Essen und Wein en masse und einer Playlist, die das Weiterziehen in einen Club absolut unnötig machte. Oh, und eine Runde „Acitivity Extreme“ gab’s auch. Den gestrigen ersten Tag des Jahres verbrachten wir mit fiesem Kater auf der Couch und widmeten uns unserer aktuellen, unfassbar spannenden Netflix-Serie „Designated Survivor“. Wie habt ihr den Silvesterabend verbracht?


New York City Instagram Diary

17.09.2016

Vor vier Jahren habe ich in New York City meinen ersten Instagram-Post hochgeladen. Im Vergleich zu den meisten Kolleginnen war ich damit superspät. Warum?  Ich war der App gegenüber etwas skeptisch. Wieso meine Bilder auch noch in diesem neuen Rahmen teilen, wenn ich doch den Blog dafür habe? Niemals hätte ich erwartet, dass eben diese App einige Jahre später solch einen hohen Stellenwert in meinem Business bekommen würde. Wie entspannt Instagram doch noch vor vier Jahren war! Nein, der Feed musste nicht stimmig sein. Stattdessen legten wir die wildesten Filter über unsere Schnappschüsse (Echte Schnappschüsse!) und rahmten sie je nach Bild in dicke, schwarze Rahmen oder eine Polaroid-Optik. Während ich am Anfang noch alles postete, was mir vor die Linse kam, selektiere auch ich mittlerweile stark. Und ich gebe zu: Wirklich „Spaß“ macht die App schon lange nicht mehr. Zumindest nur noch selten. Zum Beispiel wenn ich mich in meiner Lieblingsstadt New York City befinde und sich an jeder Ecke ein geeignetes Motiv befindet. Heute möchte ich euch die Erlebnisse der letzen Woche in einem kleinen Instagram-Diary zeigen. Es werden natürlich noch jede Menge Bilder folgen. By the way: Hier, hier, hier und hier findet ihr die Versionen der letzten Jahre.

New York City Instagram Diary


New York Fashion Week Look: Maxikleid von mint&berry

15.09.2016

Darf ich vorstellen? Das perfekte Maxikleid für den Herbst von mint&berry. Und für den Sommer. Und den Winter. Wahlweise mit flachen Sandalen in der warmen Jahreszeit und Boots, Strumpfhose und Lederjacke im Spätjahr. In New York entschied ich mich für einen Mix und wählte Boots (Wie bereits erwähnt sind 16 km Fußmarsch am Tag keine Seltenheit) zum femininen Kleid. By the way: Ich musste gerade über mich selbst schmunzeln, als ich den Tag „Maxikleid“ hier auf dem Blog anklickte. Vor unserer Weltreise stylte ich sogar ein sommerliches Maxikleid immer mit High Heels (zum Beispiel hier und hier).

Lower East Side mit mint&berry


Montags-Update #70: New York, New York

12.09.2016

Wir sind erst seit fünf Tagen in New York City, und dennoch kommt es mir vor wie eine Ewigkeit. Wir haben in so kurzer Zeit so viel erlebt, so viel gesehen und uns schon bestens an den bunten New York City Trubel gewöhnt. Froren wir im Februar bei zweistelligen Minusgraden, erwartete uns dieses Mal ein anderes Extrem: 35°C, die sich in einer Großstadt noch einmal einige Grade heißer anfühlen.

New York City Skyline