Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

New Hair: Das neue Koleston Perfect von Wella Professionals im Test

Rahmen
Werbung - Bezahlte Zusammenarbeit mit Wella Professionals

Ich bin ein großer Fan einer natürlichen Haarfarbe! Und das sage ich, nachdem ich seit dem Teenager-Alter schon allerlei Haarfarben ausprobiert habe. Mit 15 färbte ich mit einer Tönung meine Haare Rot (Gruselig!) und dann wieder braun, und dann wieder blond … und so weiter und so fort. In meinen Zwanzigern war ich einige Jahre lang hellblond (Erinnert ihr euch noch?), zwischenzeitlich mal dunkelbraun und vor einigen Jahren näherte ich mich wieder meiner Naturhaarfarbe – und blieb bei einem natürlichen Look. 

Aber: Dieser darf gerne aufgepeppt werden! Und da mein Haar nach den Sommermonaten extrem an Glanz verloren hatte, ausgebleicht und trocken war, freute ich mich sehr darauf, DIE Farb-Innovation des Jahres von Wella Professionals zu testen: das neue Koleston Perfect

Doch was macht Koleston Perfect eigentlich so besonders?

Ich habe im Vorfeld viel über Koleston Perfect gelesen und möchte nicht zu tief ins Detail gehen, sondern es kurz und knapp für euch zusammenfassen: Unser Haar hat von Natur aus eine poröse Struktur und nimmt so Stoffe aus der Umwelt auf, darunter auch Metallionen, die sich oftmals in den Längen und Spitzen befinden. Treffen diese beim Färben auf Wasserstoffperoxid, bilden sie freie Radikale, durch die nicht nur die Farbentwicklung gestört werden, sondern auch die Haarstruktur geschädigt werden kann. Die Folgen reichen von unsauberen Farbergebnisse bis hin zu Gelb- oder Grünstich.

Die neue Pure-Balance-Technologie bildet ein Schutzschild um die Metallionen im Haar —> das Entstehen freier Radikale wird verhindert. Und das hat nicht nur weniger Haarschädigung (*Gegenüber dem vorherigen Koleston Perfect. Gültig für Koleston Perfect mit Pure-Balance-Technologie.), sondern auch ein gleichmäßiges Farbergebnis zu Folge.

Klingt in der Theorie erst einmal sehr toll. Doch bei einer Haarfarbe steht bekanntlich eines ganz klar im Vordergrund: Die Praxis! Ich habe im Vorfeld einige Koleston Perfect Ergebnisse gesehen und war mehr als nur begeistert. Die Farben sind wunderschön natürlich. Deshalb war ich ausgesprochen gespannt auf meine ganz persönliche Koleston Perfect Erfahrung.

Vorher:

Der Ablauf meines Treatments

Im September durfte ich im Salon Lippert’s in München Koleston Perfect testen. Es gibt nicht nur eine riesige-Auswahl an Farben (123 in der Zahl!), diese können auch als Intensiv Glossing angewandt werden. Dabei wird die Farbe mit Entwickler und Wasser vermischt und aufs Haar aufgetragen. Die Einwirkzeit ist bei einem Glossing jedoch deutlich kürzer als bei einer Coloration – dazu aber weiter unten im Detail mehr.

Ein Auszug aus der Koleston Perfect Farbkarte

Nach einem intensiven Beratungsgespräch mit meinem Stylisten Tim entschieden wir uns gemeinsam für das Glossing, das auf meinen vorab ebenfalls mit Wella Professionals Farben erneuerten Balayage Look aufgetragen wurde. Da ich Strähnen im Haar habe machte für mich ein Glossing mehr Sinn. Wer eine einheitliche Haarfarbe haben möchte, der kann sich für eine permanente Coloration mit Koleston Perfect entscheiden und hat – ich möchte es nur noch einmal erwähnen – die Qual der Wahl zwischen 123 Nuancen.

Was genau ist ein Glossing?

Ein Glossing ist eine Art Intensivkur. Es verstärkt die Farbe, repariert das Haar und lässt es intensiv glänzen. Das Glossing lässt sich ganz gut mit einer sanften Tönung vergleichen.

Für das perfekte Ergebnis für meine Haarfarbe hat Tim übrigens drei Koleston Perfect Farben gemixt (in meinem Fall 9/97, 10/86 und ein Hauch von 9/16), diese auf mein gesamtes Haar aufgetragen und zehn Minuten über dem Waschbecken einwirken lassen. Anschließend wurde die Farbe ausgespült und mit Pflege versiegelt.

Somit ist der Zeitaufwand bei einem Glossing deutlich geringer als bei einer permanenten Coloration. Ein riesengroßer Bonus des neuen Koleston Perfect: Die Farbe riecht nicht nach Chemie – und das fällt extrem angenehm auf.

Für das perfekte Finish wurde mein Haar zuerst glatt geföhnt und zum Abschluss mit dem Lockenstab gestylt.

Nachher:

Und ich war (und bin nach wie vor!) soooo begeistert von dem Ergebnis! Meine Haare sind gesünder, frischer, und sie haben einen wunderschönen Glanz – der natürlich auch eine ganze Weile nach dem Friseurbesuch und einigen Haarwäschen noch anhält. Für ein dauerhaftes Ergebnis sollte ein Glossing circa alle eineinhalb Monate aufgefrischt werden.

Ein wichtiger Tipp für ein langanhaltendes Farbergebnis: Unbedingt bei jedem Styling einen Hitzeschutz anwenden!

Ich kann das Intensivglossing mit Koleston Perfect von Herzen empfehlen! Es ist ein Traum, wie das Haar glänzt, sobald das Licht darauf fällt – und obwohl meine Haarfarbe an sich nur ein wenig heller geworden ist, so ist der „Vorher-Nachher“-Unterschied wirklich groß.

An dieser Stelle würde mich sehr interessieren: Wer von euch hat schon einmal ein Glossing gemacht? Tragt ihr „Natur pur“ auf dem Kopf, Strähnen, oder seid ihr komplett gefärbt?


YOU MAY ALSO LIKE

7 COMMENTS

  • 01
    11
    2018
    18
    S
    Sandra We

    Liebe Sarah, ein tolles Ergebnis! Noch eine ganz andere Frage: Woher ist denn das wunderschöne Kleid? :)

  • 01
    11
    2018
    18
    A
    Anne

    Wirklich ein wahnsinnig tolles Ergebnis! Und der Begriff Glossing scheint so passend, da die Haare wirklich glänzen und gesättigt aussehen :)

  • 01
    11
    2018
    18
    G
    Gina

    Klingt gut, deine Haare sehen so gesund aus.

  • 01
    11
    2018
    18
    C
    Carina

    Wow, du Wunderschöne <3

  • 02
    11
    2018
    18
    E
    Evy

    Ich „färbe“ selbst – blondieren und tönen. Es sieht nich perfekt aus, aber ich kann spotan entscheiden, wenn ich Lust habe. Was mich erstaunt: Es gibt soviele Meinungen beim Thema Haare. Besonders zum Hitzeschutz habe ich einige Videos gesehen, die gesagt haben, dass das nix bringt bzw. manches die Haare eher schädigt. Auch die Frage, ob mit oder ohne Silikon … oder Coloration oder nur Tönen … letzlich sollte man sich bewusst sein, dass viele Behandlungen den Haaren schaden und dass „Pflege“ nichts heilt, sondern nur optisch und haptisch schöner macht. Und das all das, was man hineintut, im irgendwann Abwasser landet … Andererseits fühlt man sich gut, wenn sich die HAare gut anfühlen bzw. gut aussehen …

  • 05
    11
    2018
    18
    K

    Die Bilder sind richtig schön geworden. Das Kleid mit dem Dior Gürtel ist ein Traum und deine Haare sehen auch total schön aus.

    LG Katharina
    https://dressandtravel.com

  • WRITE A COMMENT