Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Gedanken zum Thema Reisen

Die aktuelle Situation hat riesengroße Ausmaße auf das alltägliche Leben von jedem von uns. Ich muss hier gar nicht in die Tiefe gehen und einzelne Punkte aufzählen, denn ich bin mir sicher, jeder von euch hat direkt zahlreiche Dinge vor Augen. Viel veränderte sich in kürzester Zeit und ein ganz wesentlicher Punkt, der vielleicht bei den meisten von euch nichts mit dem direkten Alltag zu tun hat, aber dafür für jeden mit viel Sehnsucht und meist den schönsten Momenten des Jahres verbunden ist, hat sich nicht nur verändert, sondern ist von einem Moment auf den anderen einfach nicht mehr existent – ich spreche natürlich von dem Thema Reisen.

„Wie egoistisch, jetzt an einen privaten Urlaub zu denken!“ habe ich in den letzten Wochen häufig auf Social Media gelesen, wenn jemand eine abgesagte Reise betrauerte. In meinem privaten Umfeld, aber auch in zahlreichen Nachrichten von euch nahm ich jedoch klar wahr, dass das Thema Reisen und die unzähligen geplatzten Urlaubsträume eine wesentliche Rolle spielen. Und genau deshalb möchte ich mich heute diesem – auch für uns – höchst emotionalen Thema widmen. Ich glaube, ich muss hier nicht erwähnen, wie unfassbar wichtig das Thema Reisen für Josie loves ist. Nicht nur, dass es für uns privat die allergrößte Freude ist, die Welt zu entdecken, vielmehr sind diese Reisen auch das – und natürlich ist dieser Punkt aktuell mit vielen Sorgen verbunden – was unseren Job ausmacht. Die Welt kennenzulernen und darüber hier auf Josie loves und für Kunden auf deren Kanälen zu berichten. Beauty und Modethemen verbinden wir meist mit unseren Reisen – das ist seit Jahren die DNA dieses Blogs. Was bei mir persönlich ein ziemlich beklemmendes Gefühl hervorruft, ist die Tatsache, dass es aktuell keine wirkliche Perspektive gibt. Klar, wüsste man, dass in einem halben Jahr wieder global alles „den normalen Lauf der Dinge nimmt“, dann könnte man sich mit der Situation besser arrangieren. Aber bei allen Plänen für die nahe und fernere Zukunft bleibt aktuell vor allen Dingen eines: ein riesengroßes Fragezeichen.

Ich kann gar nicht glauben, dass wir tatsächlich erst vor drei Wochen aus Chile zurückkamen. Von einer Reise, die wir noch ganz normal, ohne irgendwelche Einschränkungen (abgesehen von der Auskunft, dass wir in den Wochen zuvor gewisse Länder nicht besucht hatten, als wir das Schiff betraten) abschlossen. Im Nachhinein sollte sich das als „Glück gehabt“ herausstellen. Ich bin unfassbar dankbar dafür, diese außergewöhnliche Reise erlebt zu haben. Niemals hätte ich gedacht, dass es vielleicht die letzte für eine lange Zeit sein würde.

Doch wann genau wird das Reisen wieder möglich sein? Ein Thema, über das ich momentan viel nachdenke. Täglich bekommen wir Mails und sehen Social Media Postings von Agenturen, Destinationen und Hotels, mit denen wir zusammenarbeiten. „Verschieben statt stornieren“ – So die dringende Bitte der Branche im Einklang.

„Wir alle werden wieder reisen. Sorgen wir jetzt dafür, dass wir es können.“

Vor kurzem schickte mir das Team von Faszination Fernweh, mit denen wir im vergangenen Sommer nach Florida reisten, den Link zu einem sehr emotionalen Video von vielen Vertretern der Reisebranche, das ihr euch hier anschauen könnt. Im Fokus steht das oben genannte Zitat. Die von uns allen so liebgewonnene Reisebranche kämpft. Es ist eine von wenigen Branchen, die aktuell komplett ohne Produkt dastehen. Die nicht auf eine Online-Lösung oder die Take-Away Option umschwenken kann, um zumindest einen Teil des Umsatzes wieder reinzuholen. Nicht nur, dass Hotels leer stehen und aktuelle Reisen gecancelt sind. Niemand weiß, wann dies wieder möglich sein wird. Und so wird storniert und auch für die Zukunft aktuell nichts gebucht. Eine weltweite Reisewarnung – das gab es noch nie.

Ich habe in den letzten Tagen auch gelesen „Da haben sich viele in den letzten Jahren eine goldene Nase verdient, jetzt kommt halt mal nichts rein – das werden sie schon schaffen.“ Doch so einfach ist es natürlich nicht. Ja, es gibt die Big Player mit riesigem Puffer, aber hier handelt es sich doch nur um eine Minderheit. Die meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen müssen mit verheerenden Folgen rechnen. Aber natürlich verstehe ich auf der anderen Seite auch diejenigen Konsumenten, die eine Reise aktuell stornieren, da sie schlicht und einfach nicht wissen, auf wann sie denn nun eine Reise verschieben können. Ich bin mir sicher, dass die meisten auf das „verschieben statt stornieren“ setzen würden – wenn es denn eine zeitliche Perspektive gäbe. Wie handhabt ihr es?

Natürlich gibt es für Privatmenschen aktuell „Wichtigeres“ als das Reisen – gar keine Frage. Aber es gibt immer „Wichigeres“ als die oberflächlichen, leichten Themen, die zum Beispiel auf einem Lifestyleblog wie diesem behandelt werden. Aber wir alle brauchen auch diese Themen, die kleinen und großen Dinge, die unser Leben schöner machen, für eine Balance in unserem Alltag. Und wir alle würden nicht so viel reisen – sei es der Roadtrip ins Nachbarland oder die lange Reise nach Australien, der Skiurlaub in Südtirol, der Städtetrip nach Zürich mit dem Zug oder die zehn Tage am Strand von Thailand – wenn es uns nicht unfassbar wichtig wäre. Wenn es für uns nicht riesengroßes Glück bedeuten würde, mit einem Lieblingsmenschen an einem ganz besonderen Ort Zeit zu verbringen – und eben diese besonderen Orte meist der Stargast in unseren Tagträumen sind. „Vorfreude ist die schönste Freude“ – das gilt so oft im Bezug auf eine Reise. Und ich persönlich träume aktuell davon, mit meiner Familie zusammen an einen schönen Ort zu reisen, „wenn das alles rum ist“. Auch wenn ganz andere Dinge natürlich an erster Stelle stehen.

Viele von euch hatten mir in den letzten Tagen geschrieben, dass sie sich gerade jetzt Reisethemen auf Josie loves wünschen. Themen, die zum Träumen anregen und die Vorfreude auf Reisen in der Zukunft steigern. Aber ehrlich gesagt weiß ich für mich immer noch nicht so genau, wie ich das Thema in den nächsten Wochen – und voraussichtlich auch Monaten – hier auf dem Blog angehen werde. Auf der Liste stehen unter anderem Tipps für Interieur-Shopping auf Bali, ein Bericht über unsere Zeit in Thailand und natürlich ein sehr ausführlicher Artikel über die wundervolle Schiffsreise durch Patagonien. Aber ich werde auf jeden Fall eine Lösung finden, wie ich das Thema Reisen hier der Situation anpassen kann – versprochen!

Reisen zählt zur DNA von Josie loves wie kaum etwas anderes, ist für die meisten (mich inklusive!) das absolute Lieblingshobby und die Reisethemen hier auf Josie loves sind für viele von euch der Grund, regelmäßig diesen Blog zu besuchen. Und genau deshalb möchte ich dieses Thema heute ausführlich mit euch besprechen. Was geht euch aktuell durch den Kopf, wenn ihr an das Thema Reisen denkt? Hattet ihr kurze Trips oder längere Reisen geplant, die ihr konkret absagen musstet? Habt ihr euch dafür entschieden, sie zu stornieren, oder euch getraut, sie zu verschieben? Träumt ihr aktuell von „der Zeit danach“? Gibt es eine Reise, die jetzt mehr denn je auf eurer Bucket List steht – mit dem Zusatz „wenn das alles durchgestanden ist“? Mit der Familie etwas „Besonderes erleben“, da ihr euch momentan für längere Zeit nicht sehen könnt? Hinterlasst mir sehr gerne eure Gedanken – ich freue mich wie immer sehr darauf, sie zu lesen!


YOU MAY ALSO LIKE

25 COMMENTS

  • 03
    04
    2020
    20
    K
    Kerstin

    Liebe Sarah,

    ich würde mich sehr über die geplanten Reisebeiträge freuen. Und bin schon ganz gespannt auf tolle Bilder und Erfahrungsberichte von Eurem Trip nach Chile. Denk einfach nicht so viel darüber nach, was richtig und falsch ist. Negative Menschen gibt es immer, die an allem ein Haar in der Suppe finden. Natürlich gibt es Wichtigeres als das Reisen. Aber es ist eben auch ein Teil von vielen von uns. Ein tolles neues Land kennenlernen, am Besten noch mit Freunden und Lieblingsmenschen. Bei uns standen im April und Mai mehrere Trips an, die wir absagen mussten. Ein Urlaub zu sechst mit Freunden, danach mit der Familie und dann noch Quality Time zu zweit. Ich weiß, es gibt Menschen, die haben weitaus größere Probleme und deshalb jammere ich auch überhaupt nicht. Das wäre auch wirklich nicht angemessen! Aber schade darf man es doch trotzdem finden?! Wir vereisen auch immer zu unseren Geburtstagen und ich hoffe sehr, dass es bis zu meinem im September wieder möglich ist. Da wollen wir nämlich nach Mexiko. Bleibt beide gesund & so positiv wie immer! Liebe Grüße, Kerstin

    1. 03
      04
      2020
      20
      A
      Alexandra

      Das ist ganz toll geschrieben.

      1. 07
        04
        2020
        20
        K
        Kerstin

        Wie lieb, dito :)

  • 03
    04
    2020
    20
    A
    Alexandra

    Liebe Sarah, ein wirklich toller Artikel. Wie eigentlich alle von dir. Mir persönlich, gefällt es so gut wie ehrlich du mit diesem Thema umgehst. Für euch ist das ja wirklich keine einfache Zeit, aber für uns Leser bist du da. Das finde ich unglaublich gut. Mein Mann und ich haben uns entschieden unsere Silberhochzeit auf der Nature zu verbringen. Eure Berichte darüber waren so unglaublich schön. Euch viel Kraft bei diesem Balanceakt und ich bin mir sicher deine Leserinen/Leser schätzen deinen Einsatz genauso wie ich.
    Ganz viele liebe Grüße Alexandra

    1. 18
      04
      2020
      20
      S

      Ich drücke euch von ganzem Herzen die Daumen, dass ihr diese Reise machen könnt! <3 Für uns war es eine der schönsten Reiseerfahrungen unseres bisherigen Lebens.

  • 03
    04
    2020
    20
    A

    Hi Sarah,

    Ich bin aktuell doppelt betroffen, denn zum einen habe ich meine Yogareise nach Portugal storniert und zum anderen arbeite ich in Spanien im (aktuell nicht vorhandenen) Tourismus und bin bis Mitte Mai aktuell heim geschickt worden.

    Ich hoffe auch, dass sich die Leute für verschieben statt stornieren entscheiden werden! Genauso möchte ich es auch mit dem kleinen Hotel in Sintra handhaben, dass ich Ende April besucht hätte. Wenn sich (hoffentlich) die Lage verbessert, dann möchte ich den Trip im Herbst wiederholen.

    Ich würde mich aktuell auch bei dir auf dem Blog über Reiseinspiration freuen. So träumt man sich direkt in ferne Länder, direkt vom Sofa aus!

  • 03
    04
    2020
    20
    R
    Regine

    Hallo Sarah,
    Ein wirklich toller Artikel. Ich lese sehr gerne deine Reisebeiträge und freue mich immer über Inspiration. Wir mussten aktuell unsere langgeplante Südafrikareise absagen. Da wir zu 6. unterwegs gewesen wären und die komplette Rundreise in Eigenregie gebucht hatten, waren wir ersteinmal froh alles stornieren zu können. Wir hatten wirklich sehr lange überlegt zu verschieben, da auch die Menschen dort auf die Einnahmen angewiesen sind aber die Entwicklung der Sitution ist doch sehr ungewiss und mit so einer großem Gruppe doch sehr schwierig, einen neuen gemeinsamen Termin zu finden. Wir stehen trotzdem in den Startlöchern, um unsere Reise erneut zu buchen, wenn sich etwas Neues ergibt, da wir uns unglaublich arg gefreut hatten dieses wunderbare Land zu erkunden. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr durch diese schwierige Zeit mit Erinnerungen an eure tollen Reisen kommt und bald wieder ein neues Land bereisen könnt. Bleibt gesund!
    Lg Regine

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Ich drücke euch von Herzen die Daumen, dass ihr eure Südafrika-Reise sobald wie möglich nachholen könnt. Südafrika ist solch ein wundervolles Land und ich bin mir sicher, dass eine Reise „wenn alles überstanden ist“ noch viel, viel schöner und besonderer wird. :-)

  • 03
    04
    2020
    20
    V
    Vero

    Liebe Sarah,
    Vielen Dank für die Worte und das damit verbundene Gefühl, nicht allein zu sein.
    Wir wären nächste Woche für knapp 4 Wochen nach Bali/Asien geflogen. Nicht zuletzt auch wegen Deiner vielen inspirierenden Artikel. Ich hatte mir schon zahlreiche Tipps von Dir rausgeschrieben, bin Deinen Hotelempfehlungen gefolgt und hatte mich schon auf Deinen Artikel zum Interior-Guide gefreut.

    Da wir die Reise individuell gebucht haben und durch Preisrecherche jede einzelne Unterkunft/Flug etc. separat gebucht hatten, sind wir derzeit noch dabei umzubuchen/stornieren, sitzen aber aktuell noch auf fast all unseren Buchungen fest. Bei machen Reiseanbietern hat man übrigens gar nicht die Wahl zw. stornieren oder umbuchen. Ein Durchkommen bei den Reiseanbietern ist schier unmöglich, Mails werden bei einigen Hotelportalen nicht in Empfang genommen. Es ist ein heilloses, wenn auch nachvollziehbares Chaos. Das schmerzt doppelt, hatte ich mich schon so sehr auf die Zeit in der Sonne gefreut.

    Unsere Flüge haben wir jetzt auf Ende September umgebucht und hoffen einfach, dass bis dahin die Wogen etwas geglättet sind.
    Das es durchaus noch länger anhalten könnte? Ein kaum vorstellbarer Gedanke für mich.

    Sei lieb gegrüßt und lass uns trotz allem weiterhin an den schönen Reiseberichten teilhaben. Man muss ja Pläne haben! :)

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Ich drücke euch soooo fest die Daumen, dass ihr die Reise im September nachholen könnt! Hat mit den Umbuchungen/Stornierungen in der Zwischenzeit alles geklappt?

  • 03
    04
    2020
    20
    M
    Mari

    Hi Sarah,
    ja, Reiseträume platzen momentan leider. Wir sind auch direkt betroffen… wir wären eigentlich in 4 Wochen nach Hawaii geflogen. Wenn ich jetzt Fotos von unseren vergangenen Fernreisen anschaue, kommt es mir vor, als wäre das ein anderes Leben gewesen. Aber trotzdem glaube ich, dass uns diese nie dagewesene Situationen mit krassen Reise- und Alltagsbeschränkungen ein Stück weit „zurück auf den Teppich“ bringt. Auch wenn ich unser privilegiertes Leben wirklich immer absolut zu schätzen wusste, wird jetzt doch noch einmal ein anderes Bewusstsein geweckt. Die krasse Selbstverständlichkeit, mit der wir uns mehrmals im Jahr ins Flugzeug gesetzt haben, um mehrere Fern- und Mittelstreckenziele pro Jahr zu bereisen, wird mal wieder ein wenig gerade gerückt. Ich bin mir ganz sicher, dass wir unsere ersten Urlaub noch einmal so unfassbar mehr genießen werden (nicht, dass wir unsere Reisen sonst nicht genossen hätten… sie waren nur irgendwie so selbstverständlich). Außerdem glaube ich, dass wir vielleicht vor der Haustür viele Sachen entdecken werden, die wir sonst nie gefunden hätten. Irgendwie werden wir es dieses Jahr schon in Deutschland schön machen… und zukünftig unsere Reisen noch ganz anders zu schätzen wissen. Und vielleicht merken wir ja auch, dass es gar nicht so schlimm ist, ein bisschen weniger zu reisen und mehr innerhalb von Deutschland zu unternehmen :-)

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eure Hawaii-Reise bald nachholen könnt. Du hast Recht, man wird jede Reise, die „danach“ kommt noch soooo viel mehr genießen. Und bis dahin gibt es ja wirklich ganz viele wunderschöne Orte in Deutschland, die wir alle in den kommenden Monaten erkunden können. :-) Alles Liebe für euch!

  • 04
    04
    2020
    20
    V
    Veronika

    Unsere USA Reise fällt auch ins Wasser. Wir hatten nur einen Flug gebucht, sollte ein Roadtrip werden mit spontanen Unterkünften. Wenn möglich werden wir auf nächstes Jahr verschieben, bei der Fluggesellschaft ist bisher kein Durchkommen, was ja irgendwie auch verständlich ist. Ich kann mir momentan schwer vorstellen dass wir dieses Jahr noch so selbstverständlich und freizügig reisen können wie wir es gewohnt waren. Viele Länder werden wohl noch lange Reisebeschränkungen haben, evtl. muss man erstmal in Quarantäne bevor man dann einreisen darf. ABER: irgendwann wird es wieder möglich sein und dann wird es umso schöner! Mich persönlich trifft die Situation in Italien sehr, dieses wunderbare Land in dem ich, egal wo ich dort war, immer nur glücklich war! Mein größtes Sehnsuchtsziel ist gerade der Gardasee, dort wieder hin zu können, darauf freue ich mich am meisten!

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Oh ja, ich hoffe auch so sehr, dass eine Italien-Reise ganz bald wieder möglich sein wird. Und noch viel mehr, dass dieses wundervolle Land die Krise gut überstehen wird. Konntet ihr mittlerweile bei der Fluggesellschaft durchkommen und eure USA-Flüge verschieben?

  • 04
    04
    2020
    20
    H
    Hanna

    Liebe Sarah,

    Reisen ist tatsächlich ein emotionales Thema! Wir haben alle Urlaube für dieses Jahr abgesagt, nicht verschoben. Das liegt vor allem daran, dass wir beide in Kurzarbeit sind und nicht wissen wie lang noch, da müssen wir das Geld jetzt erstmal beisammen halten. Sobald die Situation besser wird, buchen wir neu. Ich habe nochmal gemerkt, wie wichtig Reisen auch für meine Psyche ist und dass das jetzt erstmal fehlt, macht mir tatsächlich auch zu schaffen…
    Ich hoffe, es wird für alle – egal wer wie betroffen ist – bald besser. Auch für Euch und Eure Jobs!
    Ich würde mich sehr freuen, ttotzdem hier Reisecontent zu lesen. Ein bisschen Träumen darf man ja noch ;-)
    Liebe Grüße
    Hannah

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Oh ja, Reisen ist so wichtig für die Psyche. Wir werden auch bald wieder anfangen, Reisecontent auf Josie loves zu bringen, damit wir alle träumen können. :-)
      Ich drücke euch die Daumen, dass ihr die Reisen ganz bald nachholen könnt und die Kurzarbeit nicht zu lange andauert. Alles Liebe für euch!

  • 05
    04
    2020
    20
    K

    Liebe Sarah,
    für diesen Sommer hatten wir einen lang gehegten Traum als Reise geplant und bereits gebucht. Es sollte für 3 Wochen nach Tansania gehen (zuerst 5 Tage Urlaub auf Sansibar, danach Tansania-Festland mit Safari) im August, da wir nur während Ferienzeiten reisen können. Die Anzahlung war bereits geleistet und wir hatten uns sehr auf diesen Urlaub gefreut.
    Stornieren kam für uns nie in Frage, daher haben wir nun auf die Sommerferien 2021 umgebucht – in der Hoffnung, dass Reisen dann wieder möglich sind und sich die kleinen Lodges halten konnten und noch existieren. Für uns war klar, dass wir „das Geld im Kreislauf“ belassen wollten, eben auch, um „die Kleinen“ in der Tourismusbranche eine Möglichkeit zu geben, weiter zu bestehen.
    Wir hoffen nun einfach auf das Beste und dass alles gut ausgehen wird.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Karina

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Was für tolle Pläne! Ich bin mir ganz sicher, dass es im Sommer 2021 mit all der gebündelten Vorfreude für euch die allerschönste Reise aller Zeiten werden wird. :-)

  • 06
    04
    2020
    20
    A
    Alexandra

    Hallo,
    toller Artikel.
    Mich betrifft es „leider“ auch. Es sollte ein langer Traum in Erfüllung gehen und Mitte Mai nach Thailand gehen und beim Rückflug ein paar Tage in Dubai als Abschluss sein. Wir haben uns so darauf gefreut, dass es endlich klappt und jetzt haben wir die Info bekommen dass der Flug von Wien nach Dubai und retour storniert wurde seitens der Fluggesellschaft und jetzt warten wir ab, was wir vom Reisebüro an Infos bekommen wie wir weiter vorgehen.
    Am liebsten würde ich die Reise heuer noch nachholen aber ich befürchte, dass dies wohl erst 2021 möglich sein wird 😭
    Es tun mir die Reisebüros bzw. -veranstalter auch leid, nur find ichs halt schwierig, wenn einem nun ein Gutschein angeboten wird und vl dann das Unternehmen/Airline Insolvenz anmeldet und man dann das Geld nicht bekommt…

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Ja, es ist momentan wirklich sehr schwierig, mit dieser Situation umzugehen, denn die Sorge vor der Insolvenz der Veranstalter ist natürlich nicht unberechtigt. Habt ihr mittlerweile die Infos für das weitere Vorgehen bekommen? Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eure Traumreise ganz bald nachholen könnt! <3

  • 09
    04
    2020
    20
    m
    monika

    Liebe Sarah,
    toll geschrieben, vielen Dank, dass Du das Thema ehrlich aufgreifst.
    Wir haben ab März für jedes Monat eine kleine oder größere Reise gebucht. Bisher ist nur der Ski Urlaub in Südtirol ausgefallen, der komplett vorher bezahlt wurde. Da wir dort Stammgäste sind und ich glaube, dass das namhafte Hotel die Krise überstehen wird, haben wir die Reise mit Gutschein verschoben.
    Alle anderen Reisen sind komplett individuell gebucht und ebenfalls bezahlt. Ich hab keine Ahnung, ob wir unser Geld wieder zurück erhalten. Die ausländischen Hotels habe ich direkt auf deren Homepage gebucht, weil es dort meinst schönere Zimmer zum gleichen Preis gibt…
    Ehrlich gesagt gehe ich auch davon aus, dass in 2020 keiner mehr außerhalb Deutschlands verreisen wird, deshalb würde ich so gut es möglich ist, die Reise eher stornieren.
    Wird bleiben positiv :-)

  • 14
    04
    2020
    20
    K
    Kim

    Liebe Sarah,
    ich finde es so toll, dass du so ehrlich deine Gedanken mit uns teilst. Es ist total verständlich, dass du noch nicht weißt, wie du das Thema Reisen aufgreifen sollst. Reisen gehört allerdings zu Euch und eurem Blog und deshalb finde ich es auch nicht verwerflich, wenn ihr weiterhin darüber schreibt. Gerade jetzt ist es ganz schön eine kleine Ablenkung zu erhalten und über schöne Erfahrungen zu sprechen.

    Reisen ist auch für uns ein emotionales Thema, vor allem dieses Jahr, da mit Reisen JGAs und Hochzeiten verbunden waren. Anfang dieses Jahr haben wir tatsächlich unsere Urlaube geplant und bis auf 2 Wochen im November auch alles gebucht. Die Wochenendtrips, die in Deutschland geplant waren, haben wir verschoben. Im Juni ist eigentlich ein Wanderurlaub in Tirol geplant. Wir gehen fest davon aus, dass es nicht in Tirol stattfinden kann und hoffen sehr, dass wir stattdessen in Deutschlands Bergen wandern können. Wenn es dieses Jahr nicht möglich ist, dann auf jeden Fall nächstes Jahr.

    Im August ist Frankreich geplant und diesen Urlaub werden wir ggfs. erst kurz vorher stornieren. In Frankreich heiratet eine sehr enge Freundin von mir und deshalb hoffe ich so sehr, dass es bis dahin möglich ist zu reisen. Auch wenn die Hoffnung täglich kleiner wird, kann ich mich noch nicht durchringen zu stornieren.

    Wir haben uns vorgenommen definitiv mehr Heimaturlaub zu machen. Deutschland ist so ein wunderschönes Land und gleichzeitig können wir so die Wirtschaft in Deutschland ankurbeln.

    1. 20
      04
      2020
      20
      S

      Ich drücke soooo fest die Daumen, dass die Frankreich-Reise im August stattfinden wird. Wir fiebern gerade auch so sehr mit der Hochzeit von engen Freunden mit.
      Und für Tirol im Juni würde ich aktuell auch noch nicht ganz die Hoffnung aufgeben, ;-)
      Wir werden in den kommenden Monaten – wenn es wieder möglich ist – auf jeden Fall auch in Deutschland reisen und ich freue mich schon darauf, unser schönes Land (noch) besser kennenzulernen.

  • 16
    04
    2020
    20
    A
    Anne

    Liebe Sarah!
    Mir fehlt in diesem Bericht, dass Reisen ein Privileg ist und keine Selbstverständlichkeit sein soll /darf.
    Zum Zeitpunkt eurer Chile Reise wären weltweite reisestops vermutlich schon hilfreich gewesen. Ausserdem sollte man sich überlegen, ob so kurze fernreisen denn nun wirklich sein müssen, Klimawandel und so. Auch wenn du über eure Reisen bloggst und damit Geld verdienen kannst, finde ich das ausreichend. Du hast schließlich Reisen hier zum Thema gemacht, du kannst es auch wieder ändern.
    LG anne

    1. 18
      04
      2020
      20
      S

      Liebe Anne,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Selbstverständlich ist das Reisen für uns ein großes Privileg. Wie dankbar ich für diese Möglichkeiten bin, betone ich auch immer wieder.
      Jetzt muss ich allerdings kurz nachfragen, was du mit „ausreichend“ im Zusammenhang mit einer Themenänderung meinst? Meinst du es im Sinne von „es reicht mit dem Thema Reisen auf Josie loves“?
      Im letzten Jahr habe ich das Thema Reisen hier auf dem Blog angepasst, da von vielen Lesern der Wunsch nach mehr nahen Reisezielen kam – auch unter dem Aspekt des Klimawandels. Auch privat war mir das ein Anliegen. Mehr nähere Reiseziele, die auch mit dem Auto oder Zug erreicht werden können, weniger Fernreisen. Nach wie vor spielen ausgewählte Fernreisen noch eine wichtige Rolle, da diese fernen Destinationen sowohl mir persönlich sehr viel bedeuten, als auch bei den Josie loves Lesern auf riesengroßes Interesse stoßen. Reisen ist mit Abstand die beliebteste Kategorie auf Josie loves – und auch mein persönliches Herzensthema.. Natürlich werde ich in den kommenden Monaten das Thema hier auf dem Blog verändern, da das Reisen, wie es für uns all die Jahre selbstverständlich war, schlicht und einfach nicht möglich sein wird. Aber sobald wir wieder reisen können (in welcher Form auch immer), wird es auch wieder eine essentielle Rolle hier auf dem Blog spielen. Wie genau das aussehen wird, kann aktuell noch niemand sagen.

      Ganz liebe Grüße
      Sarah

  • WRITE A COMMENT