Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein
Fair Fashion Labels

Fair Fashion Labels, die man kennen sollte

Rahmen Dekoelement

Fair und nachhaltig produzierte Mode ist ein sehr großes und wichtiges Thema, und so gab es kaum einen Artikelwunsch, der in der letzten Zeit so oft genannt wurde wie „Bitte schreibe etwas über Fair Fashion!“. In meinem ersten Beitrag zu diesem Thema möchte ich euch Labels vorstellen, die eindeutig beweisen, dass Slow Fashion schon lange den „langweilige, farblose Ökomode“-Zusatz abgelegt hat und es ganz wundervoll stylishe Labels gibt, die große Lust auf faire Mode machen.

hessnatur

Seit mittlerweile 40 Jahren bietet das deutsche Label nachhaltige Mode. Designerin Tanja Hellmuth wurde vor zwei Jahren Kreativchefin des Labels und verlieh hessnatur einen neuen, moderneren Look. Im Sortiment sind nicht nur sehr hochwertige Basics (Ich liebe meinen Trenchcoat!), sondern auch aktuelle Trends und feminin-moderne Looks.

ASOS Made in Kenya

Ja, auch in der ASOS-Marken-Range gibt es Fair Fashion! Seit 2010 arbeitet der britische Online-Store mit dem wohltätigen Bekleidungs-Workshop SOKO Kenya zusammen. Für die aktuelle, nach dem Fairtrade-Prinzip gefertigte Kollektion wurden beispielsweise von Schulkindern gemalte Zeichnungen als Vorlage genommen. Entstanden sind wunderbar farbenfrohe Prints.

Knitted Love

Knitted Love wurde erst 2016 von der gebürtigen Italienerin Orsola Bertini Curry gegründet. Unter dem Motto „Do what you love and love what you do!“ möchte sie mit ihren liebevoll in Österreich und Italien gefertigten Stücken ein klares Statement gegen die Massenproduktion setzen.

MASKA

Ich bin so begeistert vom Sortiment des skandinavischen Labels, das mich ein bisschen an & Other Stories erinnert! Mein persönlicher Fair Fashion Favorit!

Filippa K

Das Label der schwedischen Designerin Filippa Knutsson ist sicherlich einer der bekanntesten Namen im Bereich Fair Fashion und steht für cleane Designs mit raffinierten Details und eine sehr hohe Qualität.

P|AGE

Fair Fashion, made in Berlin. Die beiden Schwestern Ania und Iwona Pilch gründeten ihr Label Ende 2012 und verpassen ihren Designs eine ganz besondere Handschrift, indem sie Techniken und individuelle Materialien aus aller Welt von ihren Reisen mitbringen und in die Kollektionen einfließen lassen. Jedes Stück soll seine Geschichte erzählen! Besonders spannend: Die aus Natursteinen handgefertigten Schmuckstücke. Bilder und alle Infos findet ihr hier.

Folkdays

Durch einen traumhaft schönen Teppich, der zu meinem Lieblingsstücken in unserer Wohnung zählt, wurde ich vor eineinhalb Jahren auf Folkdays aufmerksam. Das Berliner Label fertigt nicht nur großartige Interior-Accessoires, sondern auch Schmuck und Kleidung mit Multikulti-Elementen und Haben-Wollen-Faktor.

Jan ’n June

Die beiden Hamburger Jungdesignerinnen Anna Bronowski  und Juliana Holtzheimer bieten mit ihrem Label Jan ’n June minimalistische Stücke mit dem gewissen Etwas. Das Label hat sich auf die Fahne geschrieben, nachhaltige Mode zu produzieren, die stylish und bezahlbar ist. #byebyefastfashion. Hier könnt ihr euch die aktuelle Kollektion anschauen!

 An dieser Stelle freue ich mich sehr über euren Input: Welche Fair Fashion Labels begeistern euch besonders?

Bilder: PR / Screenshot via jannjune.com / Homep-age.com


YOU MAY ALSO LIKE

13 COMMENTS

  • 03
    03
    2017
    17
    M

    Acne, American Apparel, Mud Jeans, Armedangels, Philomena Zanetti, Denise Roobol, Maria Seifert, Stella McCartney – die Liste ist so lang!

  • 03
    03
    2017
    17
    U

    Hess Natur ist eine wirklich tolle Marke, die meine Mutter schon gekauft hat als ich noch Kind war. Sie begleitet mich schon mein ganzes Leben.

  • 03
    03
    2017
    17
    M
    Mari

    Danke für die tolle Zusammenstellung! Da sind einige dabei, die ich noch gar nicht kannte… auch, dass ASOS eine eigene faire Kollektion hat, war mir gar nicht bewusst. Vor allem die Kollektion von Jan ’n Judi hat tolle Stücke, die super variabel sind und durch verschiedene Accessoires umgestylt werden können. Ich hoffe, dass es mir langfristig gelingt, etwas mehr Fair Fashion in meinem Kleiderschrank landen zu lassen und meine teilweise doch recht ausgeprägte Konsumfreudigkeit und Zalando-/ Edited-Bestellwut ein wenig zu überdenken…

  • 03
    03
    2017
    17
    J
    Jana

    Hallo Sarah,
    Bei Hess Natur gefällt mir am meisten, dass jetzt auch was für jüngere dabei ist. Und die Bettwäsche ist toll. Ansonsten mag ich People Tree und Armedangels.
    Liebe Grüße

  • 03
    03
    2017
    17
    S
    Sylvia

    Sehr schöne Sachen! Ich finds toll das immer mehr faire Produkte auf dem Markt kommen und werd mich in Zukunft auch dort mehr umsehen.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  • 03
    03
    2017
    17
    M
    Manuela

    Liebe Sarah, vielen Dank für diese Zusammenstellung auch von mir. Ich kannte zwei drei Labels noch nicht und mir war auch nicht bewusst, dass ASOS eine Gegenbewegung eingeführt hat mittels eines Labels. Dennoch finde ich es nicht konsequent und fast schon paradox, wenn ich mir die Kritik an dieser Stelle erlauben darf. Ich informiere mich auch immer wieder über die Produktionskette und deren Zustände, als auch weitere Organisationen. So war mir als Verbraucher nicht bewusst, dass die Fashion Week in Berlin auch einen extra Raum für Slow Fashion verfolgte. Bei Massenmarken Massimo Dutti beispielsweise wird ebenso angeblich nachhaltig produziert und auch genau darüber informiert welche Teile aus welchen Ursprünglichen Rohstoffen wie Plastikflaschen hergestellt worden sind. Ich finde der Fokus liegt immer noch zu sehr auf Umsatz (aus Unternehmersicht sicherlich nicht ganz verwerflich) und bei den Kunden auf Ästhetik. Dies so auch meine angefärbte Meinung aus dieser Reportage: http://programm.ard.de/TV/Untertitel/Nach-Rubriken/Kultur/Alle-Kultursendungen/?sendung=2811119631764375

    Ich denke aber durch Berichte auf Fashionblogs kann man das Verstaubte Image sicherlich entstauben! Denn unter den Konsumenten gibt es sicher bewusste Käufer.

  • 03
    03
    2017
    17
    A

    Ein ganz toller Artikel mit vielen schönen Tipps! Danke liebe Sarah dafür und wie man sieht, kann auch „Öko-Mode“ total gut aussehen! Insbesondere die Basics von hessnatur fand ich schon immer schön!

  • 03
    03
    2017
    17
    C

    Ein super toller Artikel. Viele Marken kannte ich noch nicht und ich finde es sollte noch mehr Marken geben, die auf Fair Fashion ihren Fokus legen.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com

  • 03
    03
    2017
    17
    A
    Anna

    Liebe Sarah, Du wirst wahrscheinlich schon alles verschlungen haben, was sich mit dem Thema Tinnitus beschäftigt. Mir fiel aber heute auf, dass in der Beilage (Doctor) der aktuellen Die Zeit ein großer Artikel über Tinnitus drin ist. Vllt ist das ja von Interesse. Viele Grüße aus Berlin

  • 04
    03
    2017
    17
    M

    Toller Beitrag mit schönen Tipps für mehr Naturbewußtsein, auch in der Mode. Hess Natur gefällt mir sehr :)

    LG, Barbarella (Marion)

  • 08
    03
    2017
    17
    m

    Liebe Sarah, toller Beitrag! Finde ich, wie du dir sicherlich denken kannst :), super!
    Wenn du magst, schau gerne mal hier vorbei für noch mehr Inspiration:

    http://heylilahey.com/shop-fair/

    Da findest du bestimmt noch mehr neue Lieblingslabels! Oder sag mir, was du noch suchst, vielleicht kann ich helfen!

  • WRITE A COMMENT