Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Vegetarische Gourmetküche trifft auf Traumlage:
das Strandhotel
am Weissensee

Werbung - Bezahlte Zusammenarbeit mit dem Strandhotel am Weissensee

Ich hatte mich selten so sehr auf das Essen in einem Hotel gefreut wie es Anfang letzter Woche der Fall war. Wieso? Das Strandhotel am Weissensee ist das erste komplett vegetarische 4*S Hotel in Österreich. Chris und ich essen bekanntlich seit zweieinhalb Jahren kein Fleisch mehr, und ehrlich gesagt stoßen wir damit nach wie vor in der gehobenen Hotellerie immer wieder an unsere Grenzen.

Oftmals gibt es bei einem À la Carte Dinner nur eine vegetarische Option, und wenn man etwas aus dem Gericht nicht mag, hat man Pech gehabt. Ja, es kann auch schon einmal vorkommen, dass es in einem 5-Sterne-Hotel zu einem echten Problem wird, wenn man nach Gemüse- statt Fleischbrühe fragt …

Dementsprechend war die Vorfreude wirklich riesengroß auf die rein vegetarisch-vegane Küche im Genusshotel in Kärnten. Auf eine Auswahl bei den Gerichten und darauf, eben nicht eine gewisse „Sonderposition“ einnehmen zu müssen, sondern ganz selbstverständlich vegetarisch zu essen. Dass das Strandhotel am Weissensee zusätzlich noch malerisch schön liegt und ein tolles Wellnessangebot hat, ist natürlich ein ausgesprochen netter Nebeneffekt.

der Weissensee in Kärnten

Von München aus machten wir uns Anfang vergangener Woche in rund drei Stunden auf den Weg nach Österreich, genauer gesagt in die südliche Region Kärnten, wo der Weissensee auf 900 Metern Höhe eingebettet in den Gailtaler Alpen liegt.

Der Weissensee, dessen Wasser übrigens Trinkwasserqualität hat, zählt zu den sogenannten „Alpine Pearls“. Das sind Regionen, die umweltfreundliche Ferienangebote bieten und auch einen Urlaub ohne Auto ermöglichen. In der Umgebung am Weissensee kann man den Naturparkbus nutzen, und das Hotel bietet bei der Ankunft mit dem Zug eine Abholung am Bahnhof an.

Der Weissensee ist ein ganzjährig attraktives Reiseziel. Insbesondere, wenn man nicht nur gut essen, sondern auch viel unternehmen möchte. Im Sommer ist der See natürlich prädestiniert um zu schwimmen, mit dem Stand Up Board zu paddeln und Boot zu fahren. Außerdem  bietet sich die Umgebung zum Radfahren und Wandern an. Im Winter stehen Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Langlaufen und Schneewandern zur Auswahl.

Nicht zu vergessen das Eislaufen. Der zugefrorene Weissensee wird im Winter zur größten Natureisfläche Europas. Die perfekte Lage für ein Hotel, das sich nicht nur kulinarischem Genuss, sondern auch dem Thema Wellness verschrieben hat.

Das erste vegetarisch-vegane 4*S Hotel in Österreich: das Strandhotel am Weissensee

Das Strandhotel am Weissensee, das mit dem Umweltzeichen als „Green Hotel“ ausgezeichnet wurde und biozertifiziert ist, liegt in Neusach an der Nordseite des Sees.

Neben 30 Zimmern und Suiten im Haupthaus bietet das Hotel auch 14 frisch renovierte Apartments, sowie ein 160 Quadratmeter großes Seehaus mit drei Schlafzimmern, eigenem Seezugang und Garten. Letzteres ist perfekt, wenn man einmal mit der Familie oder Freunden an den Weissensee reisen möchte.

Chris, Fiete und ich waren während unseres Aufenthalts im Apartmenthotel untergebracht, in dem sich auch ein Hallenbad und eine Sauna befinden. Die drei Apartmenthäuser liegen 200 Metern vom Strandhotel entfernt.

Apropos Fiete: Hunde sind im Hotel erlaubt, müssen bei der Buchung aber natürlich angemeldet werden. Bis auf das Spa und das Restaurant sind die Vierbeiner auch in allen Bereichen des Strandhotels willkommen.

Zurück zu unserem Apartment! Mit 70 Quadratmetern ist der „Weissenseetraum“ nicht nur sehr groß, sondern auch lichtdurchflutet, gemütlich und detailverliebt eingerichtet. Und die Sonnenterrasse mit Blick auf den See ist natürlich ein Traum! Mein persönliches Highlight: eine komplett mit Motel a Miio Geschirr ausgestattete Küche. Generell finden sich die Stücke meines liebsten Keramiklabels im gesamten Hotel, und so darf man sich bereits beim Frühstück über ein Porridge in einer Motel a Miio Bowl freuen.

Wir mochten das Apartment sehr gerne und würden es auch bei einer privaten Buchung bevorzugen, da uns zum einen das Design besser gefiel als bei den Zimmern im Hotel, und wir zum anderen die Küche sehr schätzten. Natürlich haben wir uns während unseres Aufenthalts auch die verschiedenen Zimmer-Kategorien im Strandhotel angeschaut. Unser Favorit: die von Sonnenlicht durchfluteten Roof-Top-Suiten mit Panorama-Blick auf den See.

Wellness im Strandhotel am Weissensee

Von unserem Apartment-Schlafzimmer blickten wir direkt auf das hölzerne Bootshaus, in dem sich unter anderem eine Sauna befindet – mit wundervollem See-Panorama.

Tretboote und Ruderboote können übrigens direkt im Strandhotel gemietet werden. Und der Badesteg des Bootshauses lädt natürlich zum Sonnen ein. Oder aber zum Schwimmen im Sommer oder einem Eisbad im Winter. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich nicht komplett ins Wasser getraut habe. Chris hingegen war an jedem Tag unseres Aufenthalts im eisigen See baden.

Die Sauna im Bootshaus ist nicht das einzige Wellness-Highlight des Hotels. Direkt gegenüber des Strandhotels befindet sich das See-Spa mit einem 1.000 Quadratmeter großen Wellnessbereich inklusive mehrerer Saunen und Behandlungsräumen.

Das Angebot an Kosmetikbehandlungen und Massagen ist wirklich vielfältig, und so ist vom klassischen Facial oder der Maniküre über die unterschiedlichsten Massagen bis zum Schröpfen alles dabei. Als externer Gast kann man verschiedene Day Spa Pakete buchen. Der Eintritt ins Spa kostet 35 Euro, für drei Stunden ab 17 Uhr nur noch 15 Euro. Ich würde übrigens sehr ein Paket mit Frühstück oder Dinner im Restaurant des Strandhotels empfehlen. Das Day Spa Paket mit Frühstücksbuffet kostet 50 Euro, mit dem Vier-Gänge-Abendmenü 70 Euro.

Die vegan-vegetarische Kulinarik im Strandhotel am Weissensee

Da wären wir auch schon bei der Kulinarik, der ich mich hier natürlich ausführlich widmen möchte. Ich hatte bereits erwähnt, dass die Vorfreude auf die Küche des Strandhotels groß war. Und glaubt mir, meine hohen Erwartungen an das Essen wurden sogar noch übertroffen. Der Tag startet natürlich mit dem Frühstück. Und hier durften wir uns über ein sehr vielfältig, vegetarisch-veganes Buffet freuen. Von Säften und Smoothies über frisches Obst, Joghurt, (veganem) Käse, Aufstrichen aus Hülsenfrüchten und saisonalem Gemüse, allerlei Backwaren, einer Müslistation und Specials wie Karottenlachs gab es kaum etwas, das es nicht gab.

Eierspeisen, Pancakes und Porriodge können im Strandhotel frisch an den Tisch bestellt werden. Nicht zu vergessen Scrambled Tofu.

Tagsüber kann man kleine Snacks, Salate oder größere Gerichte wie Burger oder Flammkuchen im Strandcafé des See Spas essen. Das Bistro ist von mittags bis zum frühen Abend auch für externe Gäste geöffnet.

Eine Lunch-Alternative, wenn man einen Ausflug plant oder auf der Apartment-Terrasse essen möchte: ein Jausenrucksack mit belegten Brötchen und Snacks (darunter unverschämt leckere, selbstgebackene Cookies!), den man vorab an der Rezeption des Strandhotels bestellen kann.  Je nach Belieben vegan oder vegetarisch.

Doch kommen wir nun zum Dinner, dem krönenden Abschluss des Tages, auf den wir uns immer sehr freuten. Jeden Abend durften wir uns beim Dinner über vier Gänge mit den kreativsten vegetarischen Gerichten freuen, die Küchenchef Andreas Leib und sein Team mit ganz viel Liebe zum Detail kreierten. Saisonalität und Regionalität spielen bei den Zutaten stets eine essentielle Rolle.

Bei der Hauptspeise kann man täglich zwischen den „Geschenken unserer Erde“ und „Zurück zu den Wurzeln“ wählen. Ein Beispiel von der Menükarte: „Drei Stunden geschmorter Knollensellerie mit Dinkelreis, Grünkohl, Portweinjus und Orangengel“ oder „Spinat-Serviettenknödel mit gegrillten Kräuterseitlingen, Champignoncremesauce und mariniertem Blaukraut. Ja, das war genauso lecker wie es klingt!

Und können wir bitte darüber sprechen, wie schön die Gerichte angerichtet sind?  Ich bin mir ganz sicher, dass hier auch jeder Nicht-Vegetarier kulinarisch sehr glücklich wird!

Wem ich das Strandhotel am Weissensee empfehlen würde? Ganz ehrlich? Jedem! Sowohl Paaren als auch Familien oder Freunden, die gemeinsam verreisen. Sowohl Veganern und Vegetariern als auch Fleischessern, die sich kulinarisch auch einmal auf etwas Anderes einlassen möchten. Sowohl Entspannungssuchenden als auch aktiven Urlaubern, die gerne um 5 Uhr aufstehen, um pünktlich zum Sonnenaufgang bereits auf dem Berg zu stehen. Spannend zu wissen: Das ganze Jahr über finden im Strandhotel auch diverse Retreats statt. Themenschwerpunkte sind zum Beispiel Wim Hof, Yoga oder Basenfasten.

Hier erfahrt ihr noch mehr über das Strandhotel am Weissensee und könnt euren Aufenthalt direkt buchen! Ihr habt noch Fragen? Stellt sie mir sehr gerne in den Kommentaren!


YOU MAY ALSO LIKE

6 Kommentare

  • 13
    02
    2022
    22
    N
    Nina

    Ich esse seit über zehn Jahren vegetarisch und seit rund drei Jahren vegan. Dementsprechend ist es für mich oftmals schwierig, in Hotels das Menu mitzuessen. Die Situation, dass man schnell zur Extrawurst wird, kenne ich zu gut. 😔

  • 14
    02
    2022
    22
    V
    Veronika

    Das Konzept finde ich super spannend, toll dass es inzwischen solche Hotels gibt. Ich bin keine reine Vegetarierin, ich würde es trotzdem gerne ausprobieren.
    Vielen Dank übrigens für die tollen und umfangreichen Hotelreviews, die sind super informativ!

    1. 27
      02
      2022
      22
      S
      Sarah - Josie loves

      Danke für die lieben Worte! In jeder Hotel Review steckt viel Liebe und Arbeit – und wir freuen uns so sehr, wenn sie wertgeschätzt wird. <3

  • 15
    02
    2022
    22
    G
    Gina

    Eine gute Idee, ein Hotel für Vegetarier anzubieten. Das Essen sieht unfassbar lecker aus.

  • 15
    02
    2022
    22
    M

    Ich plane gerade meinen Urlaub und möchte dieses Hotel besuchen!
    Vielen Dank für deinen Beitrag!

    Liebe Grüsse,
    Marcella

    1. 27
      02
      2022
      22
      S

      Wie schön, ich wünsche dir schon jetzt einen tollen Urlaub. Berichte gerne, wie es dir gefallen hat. :-)

  • Schreibe einen Kommentar