Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

#Smilestorm:
Josie loves im Interview auf Glamour.de

Rahmen

Heute möchte ich noch einmal auf die Smilestorm-Aktion der deutschen Glamour aufmerksam machen. In einem kleinen Interview auf Glamour.de spreche ich über das Thema „Hating im Internet“, über eigene Erfahrungen und darüber, wie ich mit diesem Thema umgehe. An dieser Stelle muss ich auch einmal sagen, dass ich es wirklich schade finde, dass manche Bloggerkollegen diese Aktion in den falschen Hals bekommen haben. Es geht keineswegs darum, dass sich im Blogbereich jeder lieb haben soll und wir Blogger und nur positive Kommentare von unseren Lesern wünschen. Ich kann hier nur von mir sprechen, aber bei mir ist konstruktive Kritik IMMER willkommen. Bei der Aktion geht es nicht darum, Kommentare wie „Das Kleid steht dir überhaupt nicht!“ und „Ich finde nicht gut, was du hier geschrieben hast!“, zu unterbinden. Das Feedback der Leser ist immer wichtig, auch wenn es negativ ist. Es geht bei der Aktion #Smilestorm um blanken Hass, bei dem Blogger Kommentare wie „Geh sterben!“ und jede noch so schlimme Beleidigung ertragen müssen, die man sich vorstellen kann. Und nein, es ist nicht konstruktiv, wenn man einen Kommentar wie „Ich hoffe, du erstickst irgendwann an deiner Arroganz!“ bekommt. Wie steht ihr eigentlich zu dem Thema? Wann hört für euch konstruktive Kritik auf, wann fängt der Hass an? Hier könnt ihr übrigens das ganze Interview lesen!

 

Bild: Screenshot via Glamour.de


YOU MAY ALSO LIKE

7 COMMENTS

29
04
2014
14
F
Richtig! Genauso sehe ich das auch, natürlich muss man konstruktive Kritik vertragen können, aber selbstverständlich geht es auch darum, wie etwas gesagt wird! "Der Ton macht die Musik" ;-) Aber ich glaube, die von Dir genannten Beispiele wie "geh sterben" kommen doch meistens aus der Feder von irgendwelchen Teenys, die noch total grün hinter den Ohren sind oder nicht?! Kann mir kaum vorstellen, dass ein Erwachsener solche schwachsinnigen Kommentare ablässt. Aber gut, dass Internet hält öfter mal irgendwelche Kuriositäten bereit. Ich finde die Aktion von Glamour jedenfalls echt gut und finde es toll, die unterschiedlichen Meinungen zu lesen. Bisher hatte ich das Interview lediglich bei Jana gesehen. #smiling greetz -Franny-
29
04
2014
14
I
Ja, das ist wirklich wahr, das man solche Sätze im Internet schnell schreibt. Wie oft gab es in letzter Zeit bei facebook einen Shitstorm und dort finden sich m. E. nach oft sehr heftige Äußerungen die jeder Logik und auch jedem Anstand entbehren. Ich halte es daher eher mit "Wenn Du nichts Gutes zu sagen hast, sag lieber gar nichts". Konstruktive Kritik ist immer gut, aber leicht wird sie beim Empfänger falsch verstanden oder geht unter die Gürtellinie. Was ich schade finde. Vielleicht sollten sich die Hater mal vor Augen führen, wie es ihnen mit solch einer Aussage ginge, die man ihnen an den Kopf wirft. Derweil bleibt nur, dass es jeder für sich selber erst mal besser und richtig macht.
29
04
2014
14
S
Ich mag es bald nicht mehr sagen und diskutieren müssen, dass machen wir auf unserem Ü30 Blogger Forum nämlich auch. Müssen wir, wegen der Kommentare. Ehrlich? Wenn irgend jemand unterstellt und ein Problem damit hat, dass ich als Bloggerin einen respektvollen Ton möchte, dann ist das halt so. Diese Diskussion dreht sich im Kreis liebe Josie und ich finde es sehr gut (huch, schon wieder nicht gemerkt;-)) dass du dieses bei Glamor thematisierst. Manchmal denke ich, dass viele Menschen lieber gern Negatives sehen, konstruktive Kritik gar nicht gelernt haben, andere schlichtweg frustriert und neidisch. Und huch: ich erlaube mir nochmal etwas Positives: Ich lese sehr gern deinen Blog und komme gern wieder vorbei! LG für heute sendet dir Sabina @Oceanblue Style
29
04
2014
14
S
Das Leben ist kein Ponyhof und eine andere Meinung zu vertreten ganz legitim. Aber - der Ton macht die Musik. Respekloses Rumgestänkere und Beleidigen geht garnicht. Ich habe sowas auch schon erlebt. Es ist unschön - und so unnötig! Liebe Grüße aus Frankfurt Anna http://stil-box.net/
29
04
2014
14
C
Carina
Man hat leider oft das Gefühl, dass viele Leute im Netz keine Erziehung genossen haben und von Respekt nichts verstehen. Das erschüttert mich. Und im "echten" Leben bekommen sie den Mund nicht auf. Don't hate. Keep smiling. #smilestorm
30
04
2014
14
b
Diese Aktion ist wirklich super. Mir fallen die dummen Kommentare meistens in Foren auf, in denen es um die Beantwortung irgendeiner Frage geht und der Fragesteller dann meistens richtig blöd angemacht wird. Das nervt total! Ich habe den Link zu deinem Interview auf meinem Blog geteilt, hoffe das ist ok :-) falls du etwas dagegen hast, entferne ich den Link natürlich. Liebe Grüße Annie von www.behappyandtravel.blogspot.de
04
05
2014
14
M
Hach, ich komme momentan so selten zu meiner "Blogrunde", aber jetzt habe ich den Sonntag genutzt und endlich mal wieder ein wenig "aufgeholt". Ich finde den Smilestorm eine ganz tolle Aktion. Leider bewahrheitet sich aber immer wieder der Spruch "Hater's gonna hate". Gerade letzte Nacht hat jemand auf meinem Blog kommentiert und anstatt Kritik zu äußern (sich etwas konstruktives zu wünschen ist heutzutage ja leider fast schon absurd) – bäm. Persönliche Angriffe, man sei ja so unerfolgreich, die Dinge, die man tut, seien sch... und hässlich. Nun ja. Das einzige, was hässlich ist, sind die Trolle. Es ist schade, dass das Wort "Netiquette" bei vielen Internetusern nichts mehr wert ist. Man kann immer anderer Meinung sein und das ist auch gut so. Aber wenn ich etwas total blöd finde, dann äußere ich entweder argumentative Kritik oder ich mache das Browserfenster zu. Liebe Grüße Laura/MissCreARTiv

WRITE A COMMENT