Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Josie loves auf Weltreise:
Nur noch sechs Wochen …

Rahmen

Ahhhhhh, es sind tatsächlich nur noch sechs Wochen, bis Chris und ich das erste Mal in den Flieger steigen. Schnappatmung! Die Zeit rast so schnell, was aber auch daran liegt, dass wir momentan gefühlte 24 Stunden am Packen/Planen/Wohnungskram erledigen sind. Und die nächsten Wochen sind so vollgepackt, dass die Zeit vermutlich noch schneller vorbeigeht. Morgen fliege ich nach Basel, im März sind wir in Paris, Österreich und Berlin. Ende März geht es dann mit dem großen Transporter und all unserem Hab  und Gut Richtung Heimat. Wir werden alles für ein Jahr bei unseren Eltern verstauen. Warum anonymen Speicherplatz anmieten, wenn alles bei den Lieblingsmenschen doch am besten aufgehoben ist? Übrigens werden wir fast all unsere Möbel verkaufen, da wir danach (vielleicht in einer ganz neuen Stadt?!?) ganz neu starten möchten. Ich gebe euch auf jeden Fall Bescheid, wenn wir sie bei eBay eingestellt haben. Einige von euch hatten mich auch schon gefragt, was wir denn mit Josie machen werden. Wir würden unsere Kleine nie, nie, niemals “abgeben”. Josie macht Langzeiturlaub bei meinen Eltern. Dort gibt es einen großen Garten, in dem sie sich sicherlich pudelwohl fühlen wird. Dennoch ist der Abschied von der Kleinen auf jeden Fall die größte Herausforderung. Es ist schon verrückt, wie sehr man an solch einem kleinen Wesen hängen kann, wie sehr man ein Haustier ins Herz schließt.

Josie loves auf Weltreise: Nur noch sechs Wochen ...

Aber auch der Abschied von unserer Wohnung fällt schwer. Seit Chris und ich vor vier Jahren eingezogen sind, haben wir sehr viel Herzblut in sie gesteckt. Wir haben die Böden selbst ausgesucht, das komplette Bad, und natürlich die Küche. Außerdem kann ich nicht leugnen, dass ich meinen großen Kleiderschrank vermissen werde. Wir vermieten die Wohnung nicht nur auf Zeit, sondern langfristig, da wir es uns offen lassen wollen, wo wir danach hinziehen werden. Vielleicht kehren wir zurück nach München, vielleicht aber auch nicht. Ich bin unglaublich gespannt, wo wir letztendlich landen werden. Lustigerweise entwickle ich momentan einen immer größeren Interieur-Tick und muss mich ständig zügeln, keinen Kleinkram für die Wohnung mehr zu kaufen. Ich freue mich schon riesig darauf, nach der Reise unsere neue Wohnung einzurichten. Wer weiß, vielleicht ja auch mit jeder Menge außergewöhnlicher Stücke, die wir auf unserer Reise finden werden?

So, das war’s erst einmal für heute. Ich melde mich schon bald mit Updates!


YOU MAY ALSO LIKE

6 Kommentare

  • 19
    02
    2014
    14
    D

    Ich finde es so süß von euch beiden, was für gedanken ihr euch macht :) und ich hoffe nach eurer weltreise nehmt ihr die chance war und geht in einer andere stadt und seht euch da neues an :)

    xoxo, Daniela

  • 19
    02
    2014
    14
    S

    Schöner Artikel! :-) danke sarah! :-)

  • 19
    02
    2014
    14
    E

    Der Artikel ist wirklich total schön geschrieben! Ich finde total mutig was ihr macht!
    Aber solange man noch jung ist!
    Aber wie heisst in dem Lied von Asaf Avidan bzw. im Wankelmut Remix:

    One day baby, we’ll be old
    Oh baby, we’ll be old
    And think of all the stories
    That we could have told

    Alles Liebe, Elisa

    http://www.youcausemetrouble.blogspot.com

  • 20
    02
    2014
    14
    A
    Anni

    Für mich gehts in 2 Wochen los ans andere Ende der Welt und ich teile deine Vorfeude :)

  • 20
    02
    2014
    14
    I
    Ivi

    Sehr mutig sein Leben so umzukrempeln und eine neue Richtung einzuschlagen. Thumbs up! Bin schon gespannt, ob ihr wirklich (fast) alle Staaten dieser Welt bereisen werdet, welche Erlebnisse auf euch warten und auch wo es euch nach eurer Weltreise zum Niederlassen hinziehen wird :) LG

  • 20
    02
    2014
    14
    J
    Jen

    Achhh ich freue mich schon auf eure Posts! Wirklich toll und mutig so etwas zu wagen. Ich würde wohl auch alles zu meinen Eltern bringen was mir wichtig ist und den Rest verkaufen. Das mit der kleinen Josie kann ich verstehen, ich würde meinen Hund auch total vermissen (vermisse sie schon wenn ich nur zwei Tage weg bin).

  • Schreibe einen Kommentar