Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Home Away From Home: die Ferienhäuser von sevencollection in Portugal

Werbung - Bezahlte Zusammenarbeit mit sevencollection

Gibt es etwas Schöneres, als sich in einer Ferienunterkunft wirklich zuhause zu fühlen? sevencollection ist es an der Algarve gelungen, genau solch ein perfektes Urlaubszuhause zu schaffen. Vor ein paar Wochen durften wir die Ferienhäuser und Apartments im Süden Portugals persönlich kennenlernen. Und davon möchte ich euch heute erzählen.

Die Ferienhäuser und Apartments von sevencollection an der Algarve

Salema ist ein idyllisches Fischerdorf an der Atlantikküste, in dem seit vielen Generationen in den frühen Morgenstunden die Fischer mit ihren Booten vom Ortsstrand aus aufs Meer fahren.

Wenn sie am Vormittag zurückkommen und die Boote mit einem Bagger aus dem Wasser gezogen werden, wird der Fisch direkt fangfrisch am Strand verkauft. An Einheimische, die Restaurants, die kleinen Läden und Besucher. Salema ist ein Ort, der zwar in den vergangenen Jahren touristischer wurde, aber den Charme von damals beibehalten konnte. Und das ist in Zeiten von Overtourism so kostbar! Mit einem kleinen Fischerhaus in Salema begann vor vielen Jahren auch die Geschichte von sevencollection, einer kleinen, aber sehr feinen Kollektion an Ferienhäusern.

Die Geschichte von sevencollection

Annabell Pohl, die Gründerin von sevencollection, ist eng mit der Region und ihren Traditionen verwurzelt. Seit über 25 Jahren baut und saniert ihre Familie in mittlerweile dritter Generation indviduelle Objekte an der Algarve. Die Traditionen der Region und das Thema Nachhaltigkeit stets im Blick. So war der Unternehmerin auch bei ihrem Herzensprojekt sevencollection wichtig, für ihre Gäste ein authentisches und nachhaltiges Urlaubserlebnis zu kreieren. Viele Fischerfamilien verlassen Salema und ziehen aufs Land. Nicht alle neuen Generationen möchten in die traditionellen Fischer-Fußstapfen der Väter treten. Es wäre zu schade, wenn die alten, charmanten Häuschen leer stehen würden. Die Idee für die sevencollection Ferienhäuser war geboren. Alt trifft auf neu. Tradition auf nachhaltigen Tourismus. Ein Projekt, das in den vergangenen Jahren langsam wachsen und so das charmante Bild des alten Dorfes halten konnte. Zudem wurden so vor Ort Zukunftsperspektiven für die Bevölkerung geschaffen. Lokale Bauarbeiter verwerten bei der Sanierung natürliche Baumaterialien aus der Region, einheimische Servicemitarbeiter kümmern sich um die Ferienhäuser und ihre Gäste.

Die Häuser fügen sich harmonisch in das Stadtbild von Salema ein. So viel wie möglich vom ursprünglichen Objekt zu erhalten steht stets an erster Stelle bei der Restaurierung. Außen wird kaum etwas verändert. Charmante, alte Fischerhäuser, die nicht alle in einem Block, sondern ganz verstreut im von kleinen, autofreien, kopfsteingepflasterten Gassen durchzogenen Altdorf von Salema liegen.

Die Verbundenheit mit der Region merkt man auch, sobald man eines der Häuser in Salema betritt. Außen ein traditionelles Fischerhaus, mit all seinem rustikalen, unperfektem Charme, innen modern mit klaren Linien, aber dennoch gemütlich. Lichtdurchflutet, sehr geräumig, mit hellen Farben. Inspiration für das Interieur findet das Team in der Umgebung. Natürliche Materialien wie Holz, Stein und Leinen treffen auf portugiesische Farben, eine hochwertige Ausstattung, moderne Elemente, und viele detailverliebte Accessoires.

Einzigartige Keramik an der Algarve

Die Liebe liegt im Detail. Die Bilder an der Wand, die Keramikfiguren im Regal, die Fliesen im Bad, das Geschirr in der Küche. Apropos Keramik: All die schönen Teller, Bowls und Tassen in den sevencollection Unterkünften stammen von „Ceramica Paraiso“, einer riesengroßen Töpferei in Raposeira, rund zehn Minuten mit dem Auto von Salema entfernt.

Wir ließen uns die Chance natürlich nicht entgehen, ein paar traumhafte Stücke mit nach Hause zu nehmen. Man zahlt in der Manufaktur weniger als ein Drittel des Preises von vergleichbaren Stücken in Deutschland – die aus Portugal importiert werden. Wir hätten uns am liebsten mit einem komplett neuen Geschirrset eingedeckt und all unseren Lieben Geschenke mitgenommen. Das nächste Mal reisen wir mit dem Auto nach Portugal.

Zurück zu den sevencollection Unterkünften. Das i-Tüpfelchen ist stets die Lage. Sowohl in Carvoeiro als auch in Salema. Fast alle Unterkünfte bieten einen Meerblick, und die Außenbereiche spielen eine essentielle Rolle. Die Gäste dürfen sich über großzügige Dachterrassen, Balkone und Terrassen freuen. Allesamt mit schönen Loungemöbeln ausgestattet. Unsere Unterkunft in Salema: die „Vila Marina N° 1“.

Die Wohnungen und Häuser sind nicht nur für Paare geeignet, sondern auch für Freunde und Familien. Sehr praktisch: Viele Apartments können erweitert werden, sowohl in Salema als auch in Carvoeiro. So kann man zum Beispiel entweder ein Apartment für vier Personen, ein Studio für zwei Personen oder aber das ganze Haus für sechs Personen mieten. Auch eine Langzeitmiete ist möglich, wenn man beispielsweise in Portugal überwintern möchte. Ab einer Mietdauer von 30 Tagen gibt es 20% Rabatt. Und drei Flugstunden von Deutschland entfernt einen sonnenverwöhnten Winter zu verbringen, klingt sehr verlockend, nicht wahr? Einziger Wermutstropfen, den ich hier nicht unerwähnt lassen möchte, da ich zum einen schon viele Nachrichten diesbezüglich bekam und der Punkt zum anderen auch für uns privat relevant ist: Haustiere sind in den Unterkünften leider nicht erlaubt.

Den Gästen fällt übrigens direkt ein wunderschöner Bildband auf, der in allen Apartments und Ferienhäusern ausliegt: „Algarve: Eine kulinarische Reise. Geschichten und Rezepte aus Portugals wildem Süden“.

Ein weiteres Herzensprojekt von Annabell Pohl, das sie 2020 realisierte. Ein mit viel Liebe zum Detail gestaltetes „Genussreisebuch“, das Rezepte der besten Köche der Algarve mit vielen schönen Geschichten der Region und eindrucksvollen Bildern vereint.

Verliebt in Salema …

Noch ein paar Worte zu Salema, das uns wirklich verzauberte. Dieser Ort ist so charmant, schön, ursprünglich, bescheiden, einzigartig, dass wir uns direkt verliebten. Die streunenden Katzen zählen zum Stadtbild wie die kleinen Fischerboote, die am Strand auf ihren Einsatz warten.

Salema schmiegt sich an einen Hang, an dessen Fuße malerisch ein Strand mit feinem goldenen Sand liegt. Oberhalb des Ortes gibt es Panoramablicke en masse. Man kann sich gar nicht sattsehen. Eine atemberaubende Kulisse!

Tourismus und ursprünglicher Charme gehen in Salema Hand in Hand. Das ist bekanntlich nicht selbstverständlich. Im Ort gibt es einige gute Restaurants, sodass man theoretisch Salema während eines Aufenthalts gar nicht verlassen müsste. Der perfekte Ort für ein Urlaubszuhause! Ein Paradies für all diejenigen, die gerne frischen Fisch und Meeresfrüchte essen. Chris und ich ernähren uns ja vegetarisch und so nutzten wir die perfekt ausgestattete Küche im Apartment, kochten meist selbst und genossen das Essen auf unserer Terrasse mit Meerblick. Was will man mehr? Eine sehr gute Pizza To Go bekamen wir übrigens bei „Casa Pizza“, direkt um die Ecke der Ferienhäuser.

Natürlich kann man von Salema aus viele Entdeckungstouren unternehmen, ein Mietwagen ist hier jedoch ein absolutes Muss. Die Ferienhäuser sind der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge. Alles kann, nichts muss … Good to know: Zu jeder Unterkunft von Sevencollection zählt ein eigener Parkplatz, der am Fuße des Altdorfes liegt.

Wir wären zu gerne noch länger in Salema geblieben, waren aber auch sehr neugierig auf den zweiten Standort von sevencollection. Und so ging es an unserem dritten Tag an der Algarve weiter nach Carvoeiro. Der beliebte Ort ist rund eine dreiviertel Stunde Fahrt von Salema entfernt und liegt ebenfalls direkt an der Küste.

Doch bevor ich auf unsere zweite, ebenfalls wunderschöne Unterkunft eingehen werde, möchte ich noch von einem kleinen Zwischenstopp erzählen, den wir im Restaurant Praia Dourada einlegten. Das Beach Restaurant gehört zum berühmtesten Hotel der Algarve, dem VILA VITA Parc. Das wiederum war das erste Projekt der Unternehmerfamilie Pohl an der Algarve. Als wir dort aßen, regnete es leider in Strömen, aber ich stelle es mir herrlich vor, auf der Terrasse zu sitzen, auf den Strand zu blicken und einen Cocktail zu trinken …

Auf der Karte spielen Fisch und Meeresfrüchte natürlich eine große Rolle, aber auch als Vegetarier wird man fündig: Pita Bread mit Baba Ganoush gefolgt von grünem Thai Curry.

sevencollection in Carvoeiro

Rund zwanzig Minuten Fahrt sind es vom Praia Dourada nach Carvoeiro, dem zweiten Standort von sevencollection. Beide Orte liegen an der Küste, könnten unterschiedlicher aber nicht sein. Carvoeiro ist mittlerweile ein beliebtes, internationales Reiseziel, Salema hingegen würde ich nach wie vor als Geheimtipp bezeichnen. Carvoeiro ist moderner, bietet mehr kulinarische Highlights und Entertainment.

Das Schöne: die Unterkünfte von sevencollection liegen abseits des Trubels, in den Hügeln über Carvoeiro. Ein ruhiger Rückzugsort, aber dennoch zentral genug, um ganz easy ins Zentrum zu spazieren. Die perfekte Kombi! Und man hat ja schon ein bisschen „Hollywood Hills“-Feeling, wenn man auf der Dachterrasse sitzt und das Panorama genießt …

Alle Unterkünfte liegen in den Hügeln über der Stadt, die „Casa Concha“ im historischen Zentrum. Wir wohnten während unseres Aufenthalts in der „Casa Sol 3“. Ein sehr charmantes Häuschen, das sich dank zwei Bädern perfekt für vier Personen eignet.

Das Highlight: Es gibt nicht nur einen kleinen Garten, sondern auch eine große Terrasse, die über eine Treppe in eine Dachterrasse übergeht. Viel Platz, lichtdurchflutete Räume, ein schönes, modernes Interieur und alles, was das Urlaubsherz begehrt.

Die Casa Sol 14 zum Beispiel bietet sogar einen eigenen Pool, und man kann die Unterkunft entweder als komplettes Haus mieten, oder aber das größere Apartment für vier oder das kleine Studio für zwei Personen.

Hier muss man wirklich kein schlechtes Gewissen haben, wenn man mal einen Tag nicht die Unterkunft verlässt, sondern einfach nur in dem schönen Ambiente die Seele baumeln lässt.

Restaurant-Tipps für Vegetarier in Carvoeiro

Und bevor ich viele weitere Impressionen von Carvoeiro, Salema und den Unterkünften mit euch teile, habe ich noch zwei Restaurant-Empfehlungen für alle Vegetarier, die uns in Carvoeiro sehr glücklich machten:

Das „Earth Shop & Café“ (R. das Flores Nº1), das vom Frühstück bis zum Kuchen am Nachmittag leckere, kreative und vor allen Dingen gesunde Gerichte anbietet. Ein Paradies für Vegetarier und Veganer!

Großartiges Frühstück und ebenfalls viele frische, gesunde Optionen gibt es im „Organic“ (R. do Barranco H). Unter anderem verschiedene Pancake-Variationen, leckere Bowls und liebevoll verzierte Brot-Kreationen.

Ihr habt noch Fragen rund um Salema, Carvoeiro oder die sevencollection Unterkünfte? Stellt sie sehr gerne in den Kommentaren! Nun lasse ich noch ein paar Bilder sprechen …


YOU MAY ALSO LIKE

2 Kommentare

  • 08
    05
    2022
    22
    G
    Gina

    Wunderschöne Unterkünfte, tolle Lage und geschmackvolle Einrichtung. Würde mich am liebsten hinbeamen.

  • 09
    05
    2022
    22
    M
    Marla

    Die herrlichen Bilder wecken die Lust am Reisen, die einem in den letzten beiden Corona-Jahren, ehrlich gesagt, doch mehr oder weniger abhanden gekommen ist.

  • Schreibe einen Kommentar