Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Die VillaVerde in Algund bei Meran

Rahmen

Pressereise – eine Einladung der VillaVerde

Dank unseres Jobs durften wir in den vergangenen Jahren viele schöne, luxuriöse und außergewöhnliche Hotels kennenlernen. Und ich freue mich immer sehr, wenn ein Haus unter all diesen Hotel-Highlights noch einmal so positiv hervorsticht, dass ich es direkt vor Ort Freunden und Familie (und natürlich auch euch) ganz besonders ans Herz legen möchte. Ein solches Hotel möchte ich euch heute vorstellen: die VillaVerde in Algund bei Meran im schönen Südtirol. Ein Ort, an dem man sich von der allerersten Sekunde an pudelwohl fühlt, und wo man ehrlich gesagt am liebsten gleich komplett einziehen würde.

Streng genommen ist die VillaVerde kein klassisches Hotel, sondern die Möglichkeit, ein voll ausgestattetes Apartment mit den vielen Vorzügen eines Boutique-Hotels zu kombinieren. Und das in einer herrlich entspannten Atmosphäre. Ein Apartmenthotel, oder aber  “ein erfrischendes Urlaubszuhause”, wie die Familie es liebevoll auf der Website nennt. Ganz nebenbei aber auch der ideale Ort, um in der aktuellen Situation “Social Distancing” zu bewahren, sich wie zuhause zu fühlen, und dennoch verreisen zu können.

Nostalgie trifft auf Moderne: die VillaVerde in Algund bei Meran

Die VillaVerde ist ein Familienprojekt und wurde im vergangenen Jahr von Mama Heidi und ihren beiden Töchtern Paula und Judith eröffnet. Die drei Frauen haben vorher bereits alle in den Bereichen Tourismus und Gastronomie gearbeitet und konnten so viel Erfahrung in ihr erstes eigenes Projekt einbringen.

Das Herzstück des Apartmenthotels ist ganz klar die über hundert Jahre alte Villa, die damals unter dem Namen “Villa Lemberg” errichtet wurde. Dass “Alt trifft auf Neu” eine rundum perfekte Kombination ergeben kann, beweisen die drei Gründerinnen mit dem Konzept der VillaVerde. Im Rahmen der mehrjährigen Umbauarbeiten bekam die Villa einen frischen Anstrich und wurde durch einen Neubau mit Apartments sowie einem Wellnessbereich ergänzt. Moderne Möbel und Naturmaterialien treffen auf besondere Fundstücke von Flohmärkten und aus Antiquitätenhandlungen. Das gesamte Interieur stimmten die drei Gründerinnen zusammen mit einer Architektin vom Möbelstück bis zum Geschirr, von den Wandfarben bis zu den Kissen perfekt aufeinander ab. Entstanden ist ein Mix, der das Herz jedes Design-Liebhabers vor Freude hüpfen lässt.

Die Liebe zum Detail zieht sich nicht nur durch die Villa, sondern durch die komplette Anlage. Ich musste schmunzeln, als Chris ganz begeistert kurz nach der Ankunft anmerkte, “dass er noch nie in eine so schöne Hotel-Tiefgarage gefahren sei”. Ja, auch hier wurde auf das Design wertgelegt. Mit dezent eingesetzten Grüntönen und einem Aufzug, in dem sich Blätter an den Wänden ranken. Von der Tiefgarage aus gelangt man in die verschiedenen Bereiche der Hotel-Anlage – die Apartments im modernen Anbau, die Rezeption und die Räume der historischen Villa.

Die meisten Apartments sind im modernen Neubau untergebracht, in der Villa selbst befinden sich nur wenige Zimmer, die während unseres Aufenthalts leider alle belegt waren. Deshalb gibt es keine Bilder von uns, aber hier könnt ihr sie euch auf der Website ansehen.

Das Kaminzimmer + Kaffeehaus

Ein wahres Schmuckstück sind das Kaminzimmer mit großer Bibliothek und natürlich das urgemütliche Kaffeehaus. Hier möchte man am liebsten Stunden verbringen. Und da ist es völlig egal, ob im Freien die Sonne scheint oder es in Strömen regnet. Wir haben es so geliebt, mit einem leckeren Stück Kuchen, einer großen Kanne Kräutertee und einem schönen Bildband aus der Bibliothek im Kaffeehaus zu sitzen.

Die Kuchen, Tartes und Torten werden jeden Tag frisch gebacken – und ein Nachmittagsbesuch im Kaffeehaus war bei unserem Besuch an jedem Tag gesetzt. Ein köstliches Stück Kuchen in einem absoluten Wohlfühlambiente genießen: gibt es etwas Schöneres an einem verregneten Herbsttag? Das Kaffeehaus ist natürlich auch für Gäste von außerhalb geöffnet – und bei schönem Wetter kann man nicht nur Süßes, sondern auch einen leckeren Spritz auf der Terrasse genießen.

Und da auch die euphorischsten Worte den Charme dieser Räumlichkeiten nur schwer beschreiben können, lasse ich an dieser Stelle erst einmal unsere Bilder sprechen.

Die Apartments in der VillaVerde

Wir waren während unseres Aufenthalts in einem Apartment im modernen Anbau untergebracht. Die Apartments sind allesamt zum Park ausgerichtet und im gleichen Stil eingerichtet – sie variieren allerdings nach Größe. Die M-Apartments haben bereits großzügige 55 Quadratmeter, die XL-Terrassensuite hat 80 Quadratmeter und zwei Schlafzimmer. Außerdem hat man beispielsweise beim M-Apartment die Möglichkeit, zwischen einer Terrasse mit kleinem, eigenem Garten oder aber einer großzügigen Terrasse im ersten Stock zu wählen. Wir hatten während unseres Aufenthalts ein “Apartment M Terrasse”.

Das Apartment ist in einen Schlaf- und einen Wohnbereich mit Küchenzeile aufgeteilt. Außerdem gibt es einen kleinen, begehbaren Kleiderschrank. Ein Highlight ist klar die Terrasse, von der man nicht nur den Ausblick auf den Park, die Villa und die Berge genießen kann – sondern auch zwei Liegen und ein Tisch mit Stühlen bereit stehen.

Das Frühstück in der VillaVerde

Doch kommen wir nun zu einem meiner persönlichen Lieblingsthemen, dem Frühstück. Ihr kennt mich, ich bin sehr anspruchsvoll, wenn es um dieses Thema geht. Und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass die VillaVerde ein Frühstück anbietet, das keinen Wunsch offen lässt und einfach rundum glücklich macht. Alles ist frisch und hausgemacht – das sieht und schmeckt man.

Neben den Klassikern wie Müsli, hausgemachten Marmeladen und Aufstrichen, Obst, Käse, Kuchen, einer tollen Brot-Auswahl und vielem mehr variiert das Frühstücksbuffet täglich. Jeden Tag warten leckere süße und salzige Gerichte auf die Gäste. Zum Beispiel Milchreis, Tartes, Süßkartoffelspalten und Berry Crumble. Pancakes, Waffeln und Eierspeisen können zusätzlich ganz individuell bestellt werden. Das Team verarbeitet hierbei hauptsächlich regionale und Bio-Produkte.

Da in der VillaVerde nur Frühstück angeboten wird, wartet auf die Gäste auf der Website übrigens ein liebevoll aufbereiteter Guide mit den besten Restaurants in der Umgebung. Beim Check-In bekommt man ebenfalls eine kleine Broschüre, in der die Lieblingsrestaurants des VillaVerde Teams aufgelistet sind. Einer unserer Favoriten war übrigens Leiter am Waal mit lokalen Spezialitäten und einem besonders schönen Blick auf Algund. Wie der Name schon verrät, liegt das Restaurant direkt am Waalweg – der für einen kürzeren oder längeren Spaziergang einlädt. Die Alternative: in der Küche im Apartment selbst kochen. Oder aber Pizza bestellen. Und zwar bei La Smorfia. Sooo lecker!

Der Park und das Spa in der VillaVerde

Auch der großzügige Garten ist sehr detailverliebt angelegt und bietet viele Möglichkeiten, sich zu sonnen, ein Buch zu lesen, oder einfach das herrliche Bergpanorama zu genießen. Wir hatten während unseres Aufenthalt leider nicht ganz so viel Glück mit dem Wetter, aber ich stelle es mir wunderschön vor, im Sommer die ein oder andere Stunde auf einer Liege am Naturbadeteich zu verbringen. Wir ließen es uns natürlich trotzdem nicht nehmen, jeden Morgen im Teich zu schwimmen.

Neben dem Teich mit einem großen Holzsteg gibt es auch einen Außenpool mit Inneneinstieg, sowie einen Spa-Bereich mit verschiedenen Saunen, einem Dampfbad und Ruheräumen. Auch verschiedene Treatments und Massagen werden angeboten.

Und für Gäste von außerhalb gibt es die Möglichkeit, einen Tag im Day Spa zu buchen. Inklusive Kaffee und Kuchen im Kaffeehaus … Klingt großartig, nicht wahr?

Ja, die VillaVerde hat uns tatsächlich verzaubert. Und wir werden ganz sicher bald wiederkommen … Ich freue mich schon darauf!

Weitere Bilder findet ihr in der Galerie –> KLICK!


YOU MAY ALSO LIKE

Schreibe einen Kommentar