Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein
Ron Arad and Madly Kenzo in London

Ron Arad and Madly Kenzo in London

Rahmen

Nachdem ich euch bereits letzte Woche einige Impressionen von meinem London-Kurztrip gezeigt habe, möchte ich heute noch einmal etwas ausführlicher darüber berichten. Zusammen mit Carolina und Caroline aus Schweden, Silvia aus Spanien und Caroline aus Frankreich, wurde ich von Kenzo nach London eingeladen, um den neuen Duft Madly Kenzo und den kreativen Kopf hinter dem Flakon – Ron Arad – sowie den künstlerischen Leiter der Kampagne – Patrick Guedj – kennenzulernen. Nachdem ich aufgrund meines verspäteten Fluges erst gegen 14 Uhr in London ankam, ging es direkt ins Atelier von Ron Arad, das im Stadtteil Camden liegt. Camden ist berühmt für seine kreative Szene, und so könnte es wohl keinen besseren Ort für das Atelier des Künstlers geben. Schon nach wenigen Minuten war ich vollkommen gebannt von Ron Arads Welt.

Neben dem berühmten Bücherwurm, der uns gleich im Eingang begrüßte, sind es insbesondere die außergewöhnlichen Stühle des Künstlers, die zurecht weltweit zu Höchstpreisen verkauft werden und zum begehrten Sammlerobjekt avancierten. Was ich übrigens besonders faszierend finde: Die Stühle sehen nicht nur großartig aus, sie sind auch noch bequem. Wir ließen es uns nämlich nicht nehmen, all die kunstvollen Gebilde einmal „auszuprobieren“.

Doch nun möchte ich mich dem neuen Duft aus dem Hause Kenzo widmen: „Madly Kenzo“. Mein erster „richtiger“ Duft (nach diversen Kinder-Oilily-Parfums und Expertimenten mit Mamas „Opium“) war übrigens Flower by Kenzo, dem ich einige Jahre treu blieb. Was mir bei Madly Kenzo zuerst ins Auge stach, ist die bunte, von Schmetterlingen verzierte Verpackung sowie das wunderschöne Kampagnenbild mit Model Amber Anderson.

Ihr wisst ja, wie sehr es mir die kleinen Flattermänner angetan haben. Auch der Flakon ist vom Schmetterling inspiriert, wie uns Ron Arad im Gespräch verriet. Patrick Guedj und Ron Arad sprachen zu Beginn ihrer Zusammenarbeit lange über den Schmetterling, der das Symbol des Dufts wurde und das Streben nach Schönheit und Freiheit darstellt. Entstanden ist ein stilvoller Glasflakon, der den Flügel eines Schmetterlings darstellt. Im Eau de Toilette ist ein pinkfarbener Farbverlauf zu sehen, im Eau de Parfum ein violetter.

Der  Madly Kenzo Flakon ist bereits das zweite Designobjekt, das Ron Arad für Kenzo kreiert hat. Vor drei Jahren hat er bereits einen metallenen Flakon für den streng limitierten Duft „Unidentified Fragrance Object“ entworfen. Jetzt muss ich doch noch einmal kurz ausschweifen: Ron Arad ist wirklich ein unglaublich kreativer Kopf (auf eben diesem trägt er übrigens auch einen natürlich selbst designten Hut.), der vom Fahrrad über diverse Gebäude schon fast alles designt hat. Sein neuester Coup sind übrigens Sonnenbrillen, die bei uns Modebloggern natürlich auf große Begeisterung stießen. Hier könnt ihr euch noch mehr seiner außergewöhnlichen Werke anschauen.

Doch zurück zum Duft: So schön der Flakon auch ist und wie sehr uns die Kampagne in ihren Bann zieht, so ist das wichtigste bei einem Duft natürlich, dass er den persönlichen Geschmack trifft. Oh ja, das tut er! Madly Kenzo ist genauso frisch,süß und fruchtig, wie man ihn sich vorstellt. Das Eau de Parfum ist blumig-orientalisch, startet mit Orangenblüte, die Herznote beinhaltet Heliotropblüte und Rose, die Basisnote komplettiert den Duft mit Zeder, Weihrauch und Vanille.

Das Eau de Toilette startet mit einer Kopfnote aus Pfirsich und Litschi, in der Herznote kommen Jasmin und Heliotropblüte hinzu, in der Basis Zeder und Moschus. Mir persönlich gefällt das Eau de Toilette noch ein klein wenig besser, da es ein wenig frischer als das Parfum ist und die fruchtige Note noch besser zur Geltung kommt.

Caroline, Sarah, Silvia, Carolina, Caroline.

Mit vielen Eindrücken ging es nachmittags zurück ins Hotel, bevor wir uns abends zum Dinner im angesagten Restaurant sketch (Hier hatte ich bereits darüber berichtet) trafen. Dort entstanden ist auch das Bild von uns fünf Mädels. Danke, Silvia, für das Foto! Und Danke an Kenzo für diesen beeindruckenden Tag!

PS: Am nächsten Tag habe ich der Kenzo-Boutique in Mayfair noch einen Besuch abgestattet, da ich unbedingt diesen Pullover kaufen wollte. Leider war er wie auch das in der Fashion-Szene äußerst begehrte Löwenkopf-Modell ausverkauft. Wenn ihr einen Tipp für mich habt, wo ich ihn online noch bekommen kann, freue ich mich sehr!

More pictures:

Pictures: Stanislas Liban/Patrick Guedj/Josie loves


YOU MAY ALSO LIKE

WRITE A COMMENT