Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein
Ein entspannter Florida-Auftakt: Unser Aufenthalt im Acqualina Resort & Spa in Sunny Isles Beach

Ein entspannter Florida-Auftakt:
Unser Aufenthalt im Acqualina Resort & Spa in Sunny Isles Beach

Rahmen

Nach ein paar sehr arbeitsintensiven Monaten wollten wir entspannt in unseren Urlaub starten und uns nicht gleich in den bunten Trubel von South Beach stürzen. Deshalb freuten wir uns sehr über die Einladung des Acqualina Resort & Spa, drei Tage im Norden von Miami Beach zu verbringen. Nachdem wir am Flughafen von Miami gelandet waren, machten wir uns direkt auf den Weg nach Sunny Isles Beach. Wir brauchten mit dem Taxi circa eine Dreiviertel Stunde, noch näher am Hotel liegt der Flughafen von Fort Lauderdale. Sunny Isles Beach liegt 12 km nördlich von Miami und ist deutlich relaxter als South Beach. Wer Entspannung sucht, ist hier genau richtig!

Doch zurück zu unserem Hotel: Schon der Außenbereich des luxuriösen Acqualina Resort & Spa ist sehr imposant. Vor einer prachtvollen Eingangskuppel im orientalischen Ambiente stehen mehrere Rolls Royce und Ferraris, der exzellente Service des Hotels fällt gleich bei der Begrüßung auf.

Schon wenige Minuten nach unserer Ankunft beziehen wir unser Zimmer im 18.ten Stock, einen 57 qm großen „Ocean Front Room“ mit fantastischem Blick auf den Ozean. Ich mag das helle, elegante Design des Zimmers. Und unser riesiges King Size Bett, in dem ich übrigens himmlisch geschlafen und den Jetlag bereits am ersten Tag bekämpft habe.

Ich hätte stundenlang auf dem Balkon sitzen und einfach nur den beeindruckenden Ausblick genießen können.  Das Versprechen „Room with a View“ wird hier definitiv gehalten. Auch die elegante Anlage mit drei Pools kann man von unserem Balkon aus wunderbar überblicken. Einen vierten Pool gibt es im hoteleigenen Spa, das ausgesprochen schön ist und eine große Vielfalt an Treatments anbietet. Ich kam in den Genuss einer „Himalayan Salt Stone Massage“. Himmlisch!

Zum Resort zählt auch ein 120 Meter breiter Privatstrand, an dem wir viele Stunden verbrachten. Der endlos scheinende Strand lädt außerdem zu einem langen Spaziergang ein. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres, als an einem sonnigen Tag am Strand entlang zu laufen, während die Wellen sanft die Füße umspielen.

Mein persönliches Highlight? Das Frühstücksbuffet! Ihr wisst ja, ein gutes Frühstück ist für mich in einem Hotel das Nonplusultra. Das Buffet des Acqualina wurde mir als ausgesprochen gut empfohlen, weshalb ich sehr gespannt auf das Angebot war. Und ja: Der Start in den Tag hätte nicht besser sein können. Beispiele gefällig? Es gibt verschiedene Pancake-Varianten, belgische Waffeln, eine Riesen-Auswahl an Broten und Bagels, French Toast, allerlei Eierspeisen, frisches Obst en masse und auch ansonsten alles, was das Herz eines Frühstück-Liebhabers.

Das Acqualina Resort & Spa ist Mitglied der Leading Hotels of the World, hier könnt ihr euren Aufenthalt buchen.

Ein paar Bilder haben wir euch natürlich auch mitgebracht, und die möchte ich nun sprechen lassen.


YOU MAY ALSO LIKE

2 COMMENTS

17
12
2016
16
C
Wow, wunderschöne Bilder. Hört sich nach einem traumhaften Urlaub bzw. Aufenthalt in dem Hotel an. LG Caterina http://caterinasblog.com/
29
12
2016
16
A
Anna
Absoluter Traum. Ich liebe Deine Reiseberichte. So süß ist das Zara Kleid. Schade, dass ich das verpasst habe… Guten Rutsch und happy 2017

WRITE A COMMENT