Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Dresscode: White Party

Rahmen

Pressereise – auf Einladung des Sonnenalp Resorts

Am Wochenende reisten Chris und ich ins idyllische Allgäu, um nicht nur Bergluft zu schnuppern, sondern auch einen ganz besonderen, runden Geburtstag zu feiern. Doch nicht etwa eine Person, sondern ein außergewöhnliches Hotel stand im Mittelpunkt. Das Sonnenalp Resort in Ofterschwang blickt mit seiner Gründung 1919 bereits auf einer hundertjährige Hotelgeschichte zurück, und dieses große Jubiläum muss natürlich gebührend zelebriert werden. Das Motto des Abends? „White Party“!

Generell ist dies wohl eines der beliebtesten Party-Themen im Sommer. Zurecht, denn diese Farbe passt sooo gut zu einer langen Sommernacht. Zarte Spitze, weiße Luftballons, Raffaelo, leichte Leinenstoffe …

Deshalb möchte ich euch heute eine „White Party“ Styling-Idee alias „meine Wahl für das Wochenende“ zeigen. Ich entschied mich übrigens nicht für einen „All White“ Look, sondern für ein weißes Statement Piece und Accessoires in sommerlichen Farben. Zum weißen Spitzen-Tunikakleid von H&M Trend kombinierte ich meine Gucci Bamboo Bag mit floralem Print, die neuen Ohrclips von Kenneth Jay Lane und meine Leo Pumps von Sam Edelman. Wie gefällt euch der Look? Steht für euch diesen Sommer auch eine „White Party“ an?

Mein Outfit (teilweise Alternativen):

Das Sonnenalp Resort in Ofterschwang im Allgäu

Doch nun möchte ich natürlich auch noch auf den Anlass der Party eingehen, denn immerhin wurden hundert Jahre Hotelgeschichte gefeiert. Das „Sonnenalp Resort“ ist auch nach vier Generationen und zehn Jahrzehnten noch in Familienhand. Das finde ich in der heutigen Zeit sehr bemerkenswert. Was 1919 mit einem einfachen Allgäuer Bauernhof begann, ist mittlerweile eines der beliebtesten und luxuriösesten Resorts in Europa – und einzigartig im Alpenraum. Während unseres Aufenthalts lernten wir viel über die spannende Geschichte des Hauses. Unter anderem eröffnete dort 1956 das allererste Hotel-Schwimmbad in Deutschland. Einige Jahre später folgte der erste hoteleigene Golfplatz Deutschlands.

Was wir in den zwei Tagen vor Ort erlebten war ein großes Resort in dem es „nichts nicht gibt“, bei dem aber dennoch die gemütliche, familiäre Atmosphäre nicht verloren ging. Es wird viel Liebe auf das Detail gelegt und im gesamten Interieur treffen moderne Elemente auf alpinen Charme, ausgewählte antike Stücke und viele traditionelle Details.

Das Sonnenalp Resort ist sehr familienfreundlich und bietet von der eigenen Wasserwelt bis hin zu zahlreichen sportlichen Aktivitäten viel für Kinder – dennoch würde ich es auch für entspannte Wellness-Wochenenden für Paare empfehlen, denn es gibt jede Menge ruhige Rückzugsorte.

Und was waren meine persönlichen Highlights?

1. Der große Schwimmteich – eine ganz tolle Alternative zum klassischen Hotelpool. Diesen gibt es selbstverständlich auch, aber wir mochten es sehr, es uns auf einer Liege mit direktem Wasserzugang gemütlich zu machen und im natürlich schimmernden See  zu schwimmen. Der Bergsee wurde zwar künstlich angelegt, aber ist so schön mit Seerosen und Wasserpflanzen umrahmt, dass es sich wie „Natur pur“ anfühlt. Und das Bergpanorama spricht natürlich für sich.

2. Kaiserschmarrn zum Frühstück – Dazu muss ich eigentlich gar nicht viel sagen, oder? Und dieser Kaiserschmarrn war auch noch sooo lecker, dass ich am Sonntag dem Rest des auch sonst sehr ansehnlichen Frühstücks-Buffets keinen Blick mehr würdigte und mir noch eine zweite Portion gönnte.

3. Die große Vielfalt im Hotelangebot: die verschiedenen Saunen im Spa-Bereich, das riesige Angebot an unterschiedlichen Treatments, die vielfältige Wasserwelt. Eigene Tennisplätze, ein Golfplatz, ein hoteleigener Ski- und Fahrradverleih, eine Kegelbahn, ein kleines Kino, ein Reiterhof inklusive Reitschule … und so weiter und so fort. Ja, im Sonnenalp Resort wird wirklich für jeden Geschmack und jedes Urlaubs-Bedürfnis etwas geboten. Ob relaxt oder super entspannt, ob Großfamilie oder Paar, ob Jung oder Alt. Nicht zu vergessen: die verschiedenen, hoteleigenen Restaurants. Darunter das Gourmetrestaurant „Silberdistel“, das mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde und als einziges Restaurant auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet ist.

Ein paar weitere Impressionen vom Hotel, der White Party und meinem Look möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:

Da das Wetter leider nicht ganz mitspielte und am frühen Abend ein großer Schauer kam, wurde die Party übrigens spontan zum größten Teil nach innen verlegt. Respekt an das Team, das so schnell und gut reagierte und die „White Party Sommerwelt“ vom Pool in die Hotel-Lobby verlegte.

In allerbester Gesellschaft von Frank und Philipp.


YOU MAY ALSO LIKE

WRITE A COMMENT