Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Die Facebook-Misere

Rahmen

Ich muss einmal Dampf ablassen zu einem Thema, das mich seit geraumer Zeit beschäftigt. Nicht nur mich, eigentlich all diejenigen, die eine Facebook-Seite führen. Über gekaufte Fans wurde in den letzten Monaten viel diskutiert, doch es  gibt noch ein anderes Thema, das die Gemüter erhitzt: Die Sichtbarkeit der Beiträge. Bzw. die nicht mehr vorhandene Sichtbarkeit. Kurz zur Erklärung: Josie loves hat aktuell 7.730 Fans. Nicht großartig viel, aber wenigstens kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass keiner dieser Fans gekauft ist. Ist ja heutzutage auch nicht mehr ganz üblich. Dennoch gebe ich seit Monaten Woche für Woche viel Geld für Facebook aus. Wofür? Damit meine Follower meine Beiträge sehen. Denn Facebook ließ sich vor einiger Zeit ein sehr cleveres Geschäftsmodell einfallen: Facebook-Seiten müssen dafür zahlen, dass die Fans die geteilten Artikel auch angezeigt bekommen. Was anfangs noch recht harmlos begann (fast alle Fans bekamen die Beiträge angezeigt und man musste dafür zahlen, dass den Beitrag auch Nicht-Fans sehen. Das habe ich beispielweise bei Gewinnspielen ab und an gemacht), geht mittlerweile soweit, dass die meisten Beiträge nur noch von circa zehn – dreißig Prozent der Fans gesehen werden. Möchte ich, dass mehr Leute meinen Beitrag sehen, muss ich zahlen. Los geht das Modell bei 5 Dollar. Dafür erreiche ich meist circa 500-1.500 Follower mehr. Recht willkürlich (So kommt es zumindest rüber) wird das fast täglich anders berechnet. Um all meine knapp 8.000 Follower zu erreichen, muss ich richtig tief in die Tasche greifen. Durchschnittlich müsste ich dafür 200 Dollar zahlen. Mehr Leser erreicht man übrigens mit der Option „Personen, denen deine Seite gefällt, und ihre Freunde“. Das begründet auch, warum man auf Facebook immer öfter Beiträge von Seiten angezeigt bekommt, die man gar nicht selbst gelikt hat.

Gestern gab ich aus Spaß einmal 500 Dollar ein und mir wurde dafür eine Erreichbarkeit von 2.300 – 3.300 Personen angezeigt. Facebook zeigt immer ein „von – bis“ bei den jeweiligen Beträgen. Lustigerweise erreicht man laut Tabelle die gleiche Anzahl an Fans mit „nur“ 60 Dollar. Meist sind es für diesen Preis natürlich deutlich mehr. In diesem Falle wäre das allerdings nicht einmal die Hälfte meiner Facebook-Follower. Ihr könnt ja ungefähr hochrechnen, wie viel ich also monatlich ausgeben müsste, damit meine durchschnittlich 40-50 Beiträge im Monat von allen Followern gesehen werden. Die finanziellen Mittel habe ich nicht. Und ich gehe auch nicht davon aus, dass anderen Bloggerkollegen diese Mittel zur Verfügung stehen. Ich will gar nicht wissen, wie tief man als große Firma mit Millionen Followern in die Tasche greifen muss. Immerhin gab es eine Zeit, da kam ein Großteil meiner Blog-Besucher über Facebook, die Menge der Facebook-Zugriffe hat sich trotz steigender Fans und vielen bezahlten Beiträgen jedoch mehr als halbiert. Schlimm, wenn ich Sätze höre wie „Du bloggst aktuell nicht mehr so viel, oder? Ich sehe auf Facebook nur noch einen Beitrag die Woche.“ Was also tun? Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht! Man bekommt viele Tipps, wie man die Reichweite wieder verstärken kann. Man muss für viel Interaktion – sprich „Gefällt mir“ klicken oder Kommentare – sorgen (Wie soll ich für Interaktion sorgen, wenn teilweise nur 350 Leute den Beitrag überhaupt angezeigt bekommen?), Videos direkt auf Facebook hochladen, Bildergalerien posten und dafür sorgen, dass die User die Beiträge teilen. Die „Bitte drückt Gefällt mir und teilt den Beitrag mit all euren Freunden“-Taktik über jedem Post mancher Blogger/Youtube ist also gar nicht verkehrt, allerdings möchte ich solche Sätze nicht jedem meiner Posts hinzufügen. An dieser Stelle also ein einziges Mal: Wir Blogger freuen uns über jedes „Gefällt mir“ unter unseren Beiträgen. :-) Das Schlimme ist, dass es keine wirkliche Alternative gibt. Facebook ist immer noch das Nonplusultra, wenn es um das Teilen von Beiträgen geht. Jeder nutzt es und (fast) jeder konsumiert darüber seinen Online-Lesestoff. Auch ich klicke meist nur dann auf meine Lieblingsblogs, wenn ich einen neuen Beitrag auf Facebook angezeigt bekomme. Immerhin ist ja der eigentlich praktische Gedanke hinter dem „Gefällt mir“-Klicken einer Seite, dass man stets die neuen Beiträge angezeigt bekommt. Stattdessen sehe ich mittlerweile fast nur noch Beiträge mit dem Zusatz „gesponsert“. Meist von Seiten, die ich nicht einmal selbst gelikt habe. Ich verstehe, dass jeder Geld verdienen will. Natürlich auch Facebook. Aber die Gier ist leider zu groß geworden. Der eigentliche Sinn des sozialen Netzwerks und der Fan-Seiten ist meiner Meinung nach völlig verloren gegangen. Mittlerweile ist es nur noch ein „Wer am meisten zahlt, gewinnt“. Ich bin an dieser Stelle sehr gespannt auf eure Erfahrungen: Wie handhabt ihr die runtergeschraubte Reichweite eurer Blog- oder Unternehmensseiten? Gibt es doch den ultimativen Trick, wie man seine Follower erreicht? Oder gibt es vielleicht eine wirkliche Alternative zu Facebook, die irgendwie völlig an mir vorübergegangen ist?


YOU MAY ALSO LIKE

53 COMMENTS

  • 02
    12
    2014
    14
    V

    Hallo,

    mir geht es ganz genauso wie dir! Ich finde das auch totale Abzocke und finde dass Facebook da unbedingt was ändern muss, denn wozu gründet man denn eine Gruppe, wenn die Gruppenmitglieder gar nicht sehen, was in der Gruppe passiert? Das macht die Gruppe total überflüssig.

    Bin da auch nicht gerade begeistert von! Aber was können wir dagegen tun?

    Gruss Vanessa von http://www.city-freude.blogspot.com

  • 02
    12
    2014
    14
    A

    Ich habe heute einen Tipp von einem fb-Mitarbeiter bekommen: Die Zahlen unter den Beiträgen sind zeitversetzt, stimmen also nicht immer. Man muss also in die Statistiken reingehen. Da sieht es dann oft anders (besser) aus.

    Übrigens, für Gruppen gilt das Ganze nicht, nur für Seiten!

    Anette

  • 02
    12
    2014
    14
    k

    Verstehe ich nicht? Vielleicht liegt es ja auch an deinen Leuten oder so? Ich hab nur 4000 Follower aber locker 50 Likes unter den Bildern und eigentlich auch immer einige Kommentare .. bei dir ist ja wirklich echt wenig los :/

  • 02
    12
    2014
    14
    N

    Liebe Sarah,
    das kenne ich wirklich nur zu Gut! Ich poste die Beiträge schon immer zu den „Hauptzeiten“ bei Facebook, damit möglichst viele Leute den Beitrag sehen können, allerdings erreiche ich oftmals nicht mal ein Drittel meiner Follower. Besser wird es, wenn ich Bilder poste…aber an meine Followerzahl komme ich damit auch nicht. Wirklich schwierig und ich bin auch ziemlich ratlos! Liebe Grüsse, Nowi

  • 02
    12
    2014
    14
    S

    @Kathi: Das freut mich für dich. Allerdings kann man das nicht pauschalisieren. Es liegt nicht an meinen Followern, immerhin haben sie alle den „Gefällt mir“ Button geklickt, um News über den Blog angezeigt bekommen. Vielmehr liegt es eher daran, dass Facebook Seiten unterschiedlich anzeigt. Es gibt Seiten mit 500 Followern und 30 Likes unter jedem Bild und Seiten mit 20.000 (echten, also nicht gekauften, das kann man ja leicht überprüfen) Followern und genauso vielen Likes unter den Bildern

  • 02
    12
    2014
    14
    L
    Laura Hyna

    Vielleicht würde es helfen eine Gruppe zu gründen. Wäre dann vielleicht ein wenig komisch aber man könnte eine offene Gruppe haben, wo jeder den es interessiert beitritt. So erreicht man definitiv alle auch ohne Geld zu zahlen.

  • 02
    12
    2014
    14
    J
    Joana Marit

    Erstmal bei dem Beitrag gefällt mir geklickt :D Also ich muss sagen, dass ich bei meinen Lieblingsblogs ein Lesezeichen gesetzt hab und da täglich drauf schaue. Bin aber auch sehr kritisch welche Blogs ich lese und welche nicht. Bzw wenn ich es bei Twitter sehe. Facebook geht das meistens alles eh unter bei mir.
    Ich betreue selber die Fachschaftsseite von meinem Studiengang und mich nervt das mit dem, dass Facebook dauernd Geld will sehr. Wobei es bei uns auch nicht so extrem wichtig ist. Ich denk immer, wenn wir viel posten kommt irgendwas davon an.

  • 02
    12
    2014
    14
    S
    Sabrina

    Hm, ich finde es seltsam, dass man nur noch über Facebook liest. Kenne ich so von niemanden. Jeder weiß doch, dass Facebook seit Jahren die Timeline manipuliert, sodass man nie alle Beiträge angezeigt bekommt. Ich schalte selbst immer auf „Neuste Beiträge“ um, da ich sonst immer nur dasselbe angezeigt bekomme.
    Außerdem – wenn ich Blogs lesen will, dann tu ich das im Feedreader und nicht über Facebook. Ich sehe genau, was neu ist, kann es auch mehrere Tage ungelesen liegen lassen, bis ich Zeit dafür habe, aber kriege damit über den Feed jeden neusten Beitrag mit. Ich dachte, das machen die meisten so? Wie behält man denn sonst den Überblick über Blogs, vor allem, wenn man wie ich in verschiedenen Kategorien liest? Ein Facebook-Like kriegen von mir nur die Blogger, die ich wirklich ganz toll finde. Deswegen finde ich Gewinnspiele mit „Like meine Facebook-Seite“ auch ein absolutes No-Go.
    Vielleicht wäre es an der Zeit, den eigentlich Blog-Lese-Weg (nämlich die Feeds) wieder prominenter zu machen.

  • 02
    12
    2014
    14
    G
    Gabi

    Also ich habe Deinen Block aboniert und in einer Interessenliste. Bin eigentlich der Meinung, dass ich jeden Post von Dir sehe, da ich auch des öfteren mal so durch Deinen Blog klicke und mir bis jetzt kein Post abging.

  • 02
    12
    2014
    14
    V

    Halli hallo!
    Ich hab mal gelesen, dass fans der seite eben diese zu einer interessensliste inzufügen sollen (vorher eine erstellen, zb für alle Blogs). Dann bekommt man wieder alle Beiträge auf dem Dashboard angezeigt. hat bei mir bisher meistens geklappt :)

  • 02
    12
    2014
    14
    C
    Charlotte

    Ich verfolge dich eigentlich primär über Instagram.

  • 02
    12
    2014
    14
    i
    ivanis

    Ich habe kein Facebook und lese Blogs über bloglovin und sehe die Hinweise über Twitter und insta. Ich kann dich verstehen, aber ich finde es sehr unverschämt von fb für so was Geld zu verlangen!!

  • 02
    12
    2014
    14
    J
    Jessi

    Ich besitze selbst ein paar Facebook Seiten und kann aus Erfahrung sagen das Facebook selbst ein Rating für „wertvolle“ Postings führt – dies setzt sich aus Likes + Teilen + Aufrufe + Häufigkeit zusammen. Je mehr wertvoller Postings umso mehr wird bei den Leuten auch angezeigt.
    Anders herum ist es auch ein wenig Schuld der User selbst, diese klicken überall immer fleißig auf „Gefällt mir“ und ärgern sich dann über die Massen an Beiträgen in der Timeline, daher filtert Facebook das seit vielen Jahren. Angesprochen wurde auch das erstellen von Listen und das ist genau der richtige Weg.
    Leute die Facebook Seiten besitzen und vor allem Blogger sollten die User mehr dazu aufrufen Listen zu erstellen und zu pflegen, dann verpasst man garantiert kein Posting seines Lieblingsblogs :)

  • 02
    12
    2014
    14
    B
    Barbara

    Liebe Sarah,
    ich denke die Idee mit der Interessenliste, die schon genannt wurde, ist schon sehr gut. Dann gibt es noch die Option, jedes Mal, wenn Du etwas postest, eine Benachrichtigung zu erhalten. Einfach oben auf der Seite aktivieren. Dann kann man keinen Josieloves Post mehr verpassen ;)
    Außerdem mag ich Deine Instagram- Posts auch sehr gerne!

    Liebe Grüße
    Barbara

  • 02
    12
    2014
    14
    t

    Gruselig finde ich es, absolut gruselig.
    Facebook tut sich selbst keinen Gefallen, immer mehr auf puren Kommerz abzuzielen und die soziale Komponente so außer Acht zu lassen. Facebook war ein Netzwerk sein und will es weiterhin. Facebook nutzt mMn seine Vormachtstellung einfach schamlos aus.

    An meiner FB-Blogseite sehe ich, das manche Likes Tage später erscheinen, einige Posts gar nicht geliked werden, stellenweise die Rückmeldung kommt „habe ich übersehen“. Nein, übersehen ist das nicht, einfach „nicht gesehen“ weil nicht gezahlt.
    Ich zahle nichts!

  • 02
    12
    2014
    14
    M

    Hallo liebe Sarah,
    ich folge dir auf Facebook und bin auch einer der User, die eigentlich recht oft deine geteilten Links zu Gesicht bekommt. Mir ist dementsprechend aber auch aufgefallen, dass du Facebook bzw. die Seite dazu nutzt, um deine Bloglinks zu teilen. Das ist ja prinzipiell gar nicht falsch, aber ich finde, dass dadurch sehr viel Interaktion verloren geht.

    Bei anderen Bloggern oder Fotografen ist mir aufgefallen, dass sie auch ab und zu mal nur ein Foto hochladen und eine Frage dazu stellen. Zum Beispiel 2 Outfits – und dann wird gefragt ob rechts oder links besser gefällt. und schwups kommen da plötzlich 10 Kommentare, die die Reichweite unheimlich erhöhen.

    Man muss ja nicht unbedingt sagen „gebt mir ein like“ oder sonst etwas in die Richtung. Aber Interaktion zu generieren geht ja darüber hinaus =) Ich denke, dass du locker – ohne geld auszugeben – die Reichweite deiner Facebookseite verdoppeln könntest, wenn du dir ein paar Beiträge – nur für FB – ausdenkst, die nicht unbedingt die Verlinkung des Blogpostes beinhalten…

    ^^

    Liebe Grüße
    Mici

  • 02
    12
    2014
    14
    m
    mirella

    Ich würde auf facebook ganz verzichten. Es ist einfach nicht mehr so angesagt wie letztes jahr.
    ich würde eher auf instagram zurückgreifen.

  • 02
    12
    2014
    14
    L
    Lisa

    Liebe Sarah,

    ich finde Facebook ist schon lange nicht mehr das Nonplusultra. Jedes mal wenn ich dort reinklicke, was hochkommt 2-3 mal die Woche ist, sehe ich dort nur gesponserte Posts. Jetzt weiß ich ja auch warum.
    Eigentlich besitze ich meinen Facebook Account nur noch, um meine Candy Crush Sucht zu befriedigen. Hahahahaha, richtig doof wenn mal drüber nachdenkt. Ansonsten nervt mich Facebook nur noch.

    Ich folge dir seit einigen Monaten auf Instagram und ich bin wirklich froh dich und deinen Blog dort entdeckt zu haben.

    Instagram ist für mich definitiv das derzeitige „Nonplusultra“. Dort schaue ich auch mehrmals täglich rein.

    Liebe Grüße Lisa

  • 02
    12
    2014
    14
    F

    Hahaha, diese Arschgeigen – sorry für diese Ausdrucksweise, aber diese ganzen großen, amerikanischen Unternehmen und ihr unmögliches Geschäftsgebaren gehen mir sowas von gegen den Strich!

    Weißt Du was?! Selbst wenn ich wollte, ich kann bei Facebook überhaupt nicht mehr werben. Komischerweise wurde mein Werbekonto wegen angeblicher, betrügerischer Maßnahmen gesperrt. Und ich versichere Euch, ich habe nichts gemacht. Eines Tages wollte ich eine Werbeanzeige schalten und da kam plötzlich diese Meldung. Hab das auch schon gegoogelt, ich bin nicht die Einzige >.<

    Ach ja und btw, versucht doch mal den Namen Eurer Facebook-Seite zu ändern….auch das ist nur amerikanischen Mitgliedern vorbehalten. In Deutschland darf man das lediglich, wenn man unter 200 Followern ist. Unfassbar, was die sich einbilden!

    Gruß
    Franziska

  • 02
    12
    2014
    14
    V

    Liebe Sarah,

    ja, es ist in der Tat extrem aufwendig geworden, das Community Management zu betreiben. Da ich selbst international ausgelegt bin, habe ich bspw. das Problem, dass User aus einigen Ländern meine Posts teilweise gar nicht mehr sehen und musste mein komplettes Community Management und meine SEO-Aktivitäten ändern. Ob das aufgeht, wird sich zeigen…

    Aber egal ob für Kunden oder die eigene Seite, man muss nonstop die FB insights analysieren, schauen, welche trending topics gerade aktuell sind, welche targeted Maßnahmen unterstützend wirken, etc. – schön ist in der Tat anders. :-(

    Trotzdem: Du machst einen tollen Job und ich wünsche mir, dass Du die Liebe und Leidenschaft beibehältst. <3

    Liebe Grüße, Vanessa

  • 02
    12
    2014
    14
    O
    Olga

    Meine Lieblingsblogs verfolge ich ohnehin über Bloglovin. Da verpasse ich eigtl. keine neuen Posts.
    Facebook ist mir dafür:
    a) zu kommerziell, eigtl. merkt man zieml. schnell dass die Timeline manipuliert wird.
    b) der Umgang damit zu feudal. Viele Blogger posten (aus genau dem Grunde, der Dich ärgert) dann 5 mal am Tag denselben Post, oder auch irgendwelche banalen Bilder, die mich wiederum einfach nur nerven und als Spamer gelten.
    Aus diesem Grunde verfolgen ich nur noch die wenigsten Blogger bei FB.

  • 02
    12
    2014
    14
    A
    Anna

    Liebe Sarah,

    ich bin ursprünglich auf Deinen Blog aufmerksam geworden, als mir angezeigt wurde, dass einer meiner Facebook-Freunde Deine Seite geliked hat. Ich selbst verfolge den Blog nun direkt über josieloves.de und habe Deine Facebook-Seite vor ein paar Wochen vor allem deshalb mit „gefällt mir“ markiert, um wiederum meine Kontakte in Facebook auf Dich aufmerksam zu machen. Für den „Kontakt“ zu bestehenden Lesern ist meiner Meinung der Blog selbst deutlich relevanter als Facebook.

  • 02
    12
    2014
    14
    V

    Ich habe meinen Blog zwar erst seit knapp zwei Monaten, allerdings habe ich von Anfang an beschlossen nicht auf Facebook zu setzen. Facebook ist zwar nicht unwichtig, aber es gibt meiner Meinung nach genug Social Media Kanäle, auf denen man genausogut Leser erreicht. Instagram beispielsweise wird noch deutlich wachsen und da sehe ich mehr Chancen.
    Ich setze außerdem auf einen kostenlosen Newsletter.

  • 02
    12
    2014
    14
    E

    Ich finde das mit Facebook auch sehr affig und als Seiteninhaber müsste man das eigentlich boykottieren. Ich poste schon fast nichts mehr dort, weil die Sachen eh nur von 2-3 Leuten angeguckt werden… Meine Blogs verfolge ich generell über Feedly und verpasse so keinen Beitrag mehr, von daher bin ich nicht auf Facebook angewiesen. Ich denke es wäre wohl sinnvoller den Leuten Following Angebote wie Bloglovin/Feedly oder auch Twitter anzubieten, wo garantiert ist, dass sie keinen Beitrag verpassen. Als Leser eines Blogs ist das ja auch eigtl der Wunsch.
    P.S. Ich mach es so wie Olga – ich verfolge auch kaum bis gar keine Blogs über FB, weil diese dann ihre Beiträge 5x posten und teilen etc., sodass man regelrecht überschwemmt wird mit ein und demselben Link!

  • 02
    12
    2014
    14
    L

    Super Beitrag, Sarah!

    Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Sichtbarkeit der Beiträge nicht unbedingt am Facebook-Modell liegt, sondern tatsächlich daran, dass Facebook eben nicht mehr primär genutzt wird. Meine Zahlen bei Bloglovin steigen sehr viel schneller an, als bei Facebook, was mir zeigt, dass meine Leser doch eher spezifischere Mittel nutzen, als Blogs über Facebook zu abonnieren.
    Ich denke auch, dass Facebook für meine Leser vor allem dann interessant ist, wenn ich Fotos poste und keine Beiträge.
    Meine Blogposts bekommen bei gleichbleibender Besucherzahl auf dem Blog bzw. bei den einzelnen Posts deutlich weniger Likes und sind deutlich weniger sichtbar, als wenn ich ein Instagram-Foto auf meiner Seite teile. Vielleicht ist es eher ein Shift von den Interessen der User? Meine Instagram-Fotos auf Facebook haben zum Teil mehr Sichtbarkeit, als ich Fans habe. Daher würde ich das gar nicht auf das Facebook-Geschäftsmodell umwälzen wollen.

    Dafür kann ich dir in einem anderen Aspekt voll und ganz zustimmen: dass meine Timeline nur noch voll ist mit gesponsorten Beiträgen, nervt mich unglaublich. Ich denke, wir können nur hoffen, dass die, die unseren Blog gerne lesen, sowieso kommen – ob mit oder ohen Facebook. Ich zum Beispiel lese deine Posts immer und ausschließlich über Bloglovin. :)

  • 02
    12
    2014
    14
    I

    Liebste Sarah,

    ich verstehe deine Wut voll und ganz. Ich blogge erst seit kurzem und bin insofern noch nicht so arg betroffen wie du, weil meine FB-Fans-Anzahl noch bescheiden ist. In deinem Fall ist das natürlich gravierend, wenn von 7730 Fans nur ein Bruchteil deine Posts sieht. Dies liegt definitiv nicht an der Art und Weise wie du deine Posts tätigst, das ist Facebook! Und das Facebook dies an Interaktionen misst, halte ich für vollkommenen Mist. Denn würden mehr deiner FB Fans deine Posts regelmäßig sehen, hättest du mehr Interaktion automatisch.

    Zu den gekauften likes, ich finde es auch arg, wenn Blogger sich von irgend welchen schmierigen Firmen 1000 Fans um 15 Dollar oder so kaufen. Das selbe gilt für Instagram etc. Ich finde das anderen Bloggern gegenüber unfair.

    Zurück zu der Likes Thematik, ich habe auch schon angefangen neben meiner Seite auch paar Posts pro Monat zu bewerben auf Facebook. Ja es kostet leider was, aber ich finde FB lässt einem keine Wahl. Du als Fulltimeblogger müsstest natürlich viel tiefer in die Tasche greifen, weil du viel mehr Posts tätigst, genau daran will FB verdienen. FB sorgt ja oft für Neuerungen, bin gespannt, was sonst noch so alles in Zukunft kommen wird. GLG

    http://www.naomella.com

  • 02
    12
    2014
    14
    N
    Natalie

    Spannender Artikel, auch für NICHT-Blogger. Ich nutze facebook nur noch selten und bekomme das dementsprechend auch weniger mit bzw. wusste ich nicht, wie willkürlich das gehandhabt wird.

    Ich folge allen Blogs über Bloglovin. Wieso bindest du das denn nicht weiter oben ein? Das geht so total unter – finde ich.

    Ich lese deinen Blog übrigens seit einiger Zeit sehr viel lieber als vorher. Für mich persönlich hast du deine Qualität hier sehr gesteigert und die persönlicheren Artikel tragen sehr dazu bei. Alles irgendwie gehaltvoller als „nur“ Outfits und Mode. Mag ich sehr.

  • 02
    12
    2014
    14
    J
    Julia

    Jetzt wird mir auch klar, warum ich die Hälfte deiner Facebook Posts nie sehe.. Hatte mich letztens schon gewundert, dass ich nichts von einem Adventskalender gelesen hatte aber als ich auf deine Facebook Seite ging, waren da schon mehrere Posts darüber. Und ich schaue täglich ins Facebook. Schade eigentlich, weil mir geht es genauso. Mich erinnert ein Facebook Post immer daran, dass ich mal wieder auf den Blog schauen könnte ;-)
    Schade, ich weiss leider auch nicht was man machen könnte. Aber vielleicht macht dieser willkürliche Logarithmus und die Geldgier Facebook irgendwann so unsympathisch, dass ein neues Netzwerk wachsen kann?

  • 02
    12
    2014
    14
    K

    Oh, das ist ja bestürzend. Danke für deine ehrlichen Worte und die Informationen. Mein Blog ist ja noch ganz neu (seit einer Woche online) und hat deshalb noch eine überschaubare Leserzahl, vor allem auf Facebook. Aber auch ich bekomme jetzt schon Nachrichten von Facebook, dass ich doch meine Leserzahl durch monetäre Investionen steigern kann.
    Ich hoffe, du nimmst dir das Ganze nicht zu sehr zu Herzen!

    Katarina x
    http://katarina-ahlsson.se

  • 02
    12
    2014
    14
    S

    Ich bin total baff! Bin eher ein Wenig-Facebook-Nutzer und poste nur ab und zu was auf meiner (wenig bespielten) Fanpage. Das ist echt der Hammer. Eigentlich müsste man sich bei facebook komplett abmelden. Mich nervt es langsam nur noch… letzte Jahr habe ich 7 Monate meinen Facebook-Account deaktiviert, hätte gerade wieder große Lust dazu!!

    Viele Grüße
    Anna

    http://stil-box.net/

  • 02
    12
    2014
    14
    A
    Anna

    Viele Blogger gehen mittlerweile dahin über, den Blogartikel 2-3 x auf FB zu posten (zu unterschiedlichen Zeiten).

  • 02
    12
    2014
    14
    N

    Ich lese Blogs zu 100% über bloglovin und komme niemals über facebook. Das kommerzielle Facebook nervt und ich nutze es nur zur Interaktion mit meinen real life Freunden. Bin ich die Ausnahme?

  • 02
    12
    2014
    14
    A

    Ein wirklich toller Post und ich gehe mit dir absolut überein. Auch die Anzahl meiner Fans wächst stetig, aber die Personen, die Beiträge angezeigt bekommen sinkt. Ja, es ist bekannt, dass hier Interaktion „hilft“, aber manchmal möchte ich zum Beispiel einfach mal einen tollen Beitrag teilen und meinen Usern präsentieren. Problem? Geteilte Beiträge bekommt auf meiner Fanseite sogut wie niemand angezeigt und schließlich war es einst mal das, was Soziale Netzwerke ausmachte. Ich persönlich freue mich über neue Alternativen, wie Ello etc. Klar, im Moment kann fb niemanden das Wasser reichen, aber vllt. kommt es zumindest etwas in schwitzen und überdenkt seine Strategie! Viele Grüße, Ally

  • 02
    12
    2014
    14
    C

    Huhu,
    davon wusste ich gar nichts. Ich habe nur eine mini Blog-Facebookseite und somit keine Erfahrungswerte über Veränderungen.
    Aber was mir aufgefallen ist, dass ich Beiträge nicht angezeigt bekommen habe. Mehrfach in letzter Zeit war ich wegen Gewinnspielen auf Facebook Seiten und da waren alte Meldungen die ich nie gesehen habe. Echt ärgerlich, weil bei mir auch fast alles über Facebook ‚läuft‘.
    Ich kann mich den ‚Vorrederinnen‘ nur anschließen. Es nervt.
    Lieben Gruß,
    Carina

  • 03
    12
    2014
    14
    C

    Liebe Sarah,

    auch mir ist das aufgefallen und das sowohl als Blogger als auch als Leser. Ich kriege die nötigen Informationen nicht mehr anzeigt und weiss mittlerweile auch nicht welcher Feed nun der beste Feed ist. Es ist einfach furchtbar! Ich muss extra einige Seiten suchen, um sie zu liken und zu kommentieren, weil ich meine Mitblogger einfach unterstützen möchte.

    Liebst, Charlotte

  • 03
    12
    2014
    14
    C

    Hallo Sarah,

    vielen Dank für Deinen Post und Deine Gedanken zu diesem Thema. Ich habe zwar nicht so viele Likes auf FB, aber habe genau diesesn Effekt bemerkt. Ich denke aber auch, dass es mehrere Komponenten bei diesem Problem gibt: -Facebook kontrolliert, um mehr Werbung zu platzieren
    -Instagram ist populärer
    -Pinterest ebenfalls

    ich bin gespannt wie es weiter geht….ich versuche regelmäßig zu kommentieren (wenn ich einen Post sehe :-) ) und meine Mitblogger zu unterstützen. Natürlich freue ich mich auch über jedes Like, dass zu meiner Seite findet, ohne bezahlt worden zu sein.

    Viele liebe Grüße, Christine

  • 03
    12
    2014
    14
    i
    iolanda

    Mir ist auch aufgefallen, dass ich willkürlicherweise nur Beiträge bestimmter Seiten angezeigt bekomme, während es früher einfach ALLE waren. Auch wenn man die Benachrichtigungen abonniert, bekommt man m.E. nach nicht alles zu sehen. Hat sich eindeutig zum Schlechteren entwickelt.

  • 03
    12
    2014
    14
    A

    Du hast mit Deiner Wut ganz Recht, Sarah und mir geht es genauso.
    Man kann auch nicht generell sagen „ich benutze lieber Instagram“ oder „Facebook ist nicht mehr so aktuell“ – das ist bei jedem Blog und vor allem bei jeder Zielgruppe anders! Ich habe z.B. auf FB extrem viele amerikanische Leserinnen, die nicht selbst bloggen, die wissen gar nicht, was bloglovin ist und benutzen sicher größtenteils auch kein Instagram. Meine Leserinnen auf meinen social media channels sind überall unterschiedlich, daher bediene ich auch alle anders.

    LG
    Annette | Lady of Style

  • 03
    12
    2014
    14
    M
    Maren

    Ich bin auch auf der Seite der Leser und ärgere mich ständig darüber, dass ich nicht mehr alles sehe. Warum like ich denn Seiten, wenn sie mir dann nicht mehr angezeigt werden?!?
    Ich lese alle meine Blogs über den RSS feed und einer Reader APP (feedly), da ich dort immer alles sehen kann.
    Das funktioniert übrigens auch für YouTube und viele Seiten mehr.
    So habe ich auch alle meine Interessen vereint über eine APP.
    Kann ich also nur empfehlen

  • 03
    12
    2014
    14
    A
    Afet

    Hi Sarah, ich bin eher eine der „stillen“ Follower.
    Ich habe auch ab und an mal bei Facebook einen Blog geliked, aber eigentlich überfliege ich es nur beim Scrollen. Für mich das entscheidenste Tool überhaupt: Mein Feedly Reader. Hier sammle ich all meine Blogs und Magazine. Wenn auf deinem Blog etwas Neues gepostet wurde, sehe und lese es sofort. Ich mag deine Art zu schreiben und die Bilder von deinem Mann <3
    Solltest du vielleicht mal ausprobieren. (Löst aber natürlich dein FB Problem nicht :()

  • 03
    12
    2014
    14
    A
    Afet

    Hi Sarah!
    Ich bin eher eine der „stillen“ Follower. Ich habe auch ab und an mal bei Facebook einen Blog geliked, aber eigentlich überfliege ich es nur beim Scrollen. Für mich das entscheidenste Tool überhaupt: Mein Feedly Reader. Hier sammle ich all meine Blogs und Magazine. Wenn auf deinem Blog etwas Neues gepostet wurde, sehe und lese es sofort. Ich mag deine Art zu schreiben und die Bilder von deinem Mann <3
    Solltest du vielleicht mal ausprobieren. (Löst aber natürlich dein FB Problem nicht :()

  • 03
    12
    2014
    14
    J
    Jenni

    Das ist ja wirklich ärgerlich.
    aber könntest du nicht einfach statt einer fan-seite einen ganz normalen account haben in dem dann deine leser und du“befreundez“ seid? Von freunden sieht man ja alle beiträge, sofern man die nicht ausstellt. Oder geht das nicht? :/

  • 03
    12
    2014
    14
    M

    Liebe Josie,

    das wusste ich nicht, aber das klingt tatsächlich absolut mies. Leider hat facebook wohl die Macht, um tatsächlich vielen ihr Geld abzuknöpfen. Noch hat mein Blog keine facebook-Seite, aber es ist natürlich nicht zu leugnen, dass sie über die Platform viele Fans erreichen lassen.

    Liebe Grüße,
    Marie

  • 03
    12
    2014
    14
    M
    Melanie

    Ich muss dir sagen, dass wenn du organisch noch 10-30% deiner Fans erreichst, du sehr gut sein musst. Da gibt es durchaus schlimmere Raten auch noch! Einen Tipp, du könntest den Fans die gerne ALLE Beiträge von dir sehen möchten „Benachrichtigungen erhalten“ zu aktiveren. Das kann man aktivieren in dem man auf die Facebook Page geht, neben dem „Gefällt mir“ Button das kleine Dreieck drückt und dann im Submenü den Punkt „Benachrichtigungen aktivieren“ anklickt. Sie bekommen dann jedes mal eine Benachrichtigung wenn du postet in ihrem FB Account (nicht per Mail, außer sie haben es aktiviert).

    LG Melanie

  • 03
    12
    2014
    14
    N
    Nelli

    Das ist natürlich sehr ärgerlich! Ich schaue sowieso alle paar Tage mal auf Deiner Facebook-Seite und im Blog vorbei und verpasse so fast nie etwas :-)

  • 04
    12
    2014
    14
    N

    Vielen lieben Dank für diesen Beitrag. Auch ich sehe diese Gelddruckmaschine vor mir die anscheinend alle Fanpage Unternehmer aka Blogger haben sollen und finde es mittlerweile einfach nur noch traurig das die Conversion Rate täglich abnimmt. Auch ich setze wie du manchmal auf Werbung und gehe dabei nie über 20 Euro weil ich es einfach schade finde wieviel Geld man denen mittlerweile in den Rachen werfen muss. Mir ist in letzter Zeit aufgefallen das ich durch diese Werbung meistens auch neue Leser bekomme die allerdings komischerweise aus Indien oder China kommen. Toll soviel zu der guten Community aka Lesern.

  • 08
    12
    2014
    14
    V
    Vivian

    Hallo, das klingt ja richtig mies. Ich selber schreibe keinen Blog, lese aber sehr viele, so als ausgleich zu den Magazinen, da erscheint ja eh meist das selbe. Ich verfolge alles über Bloglovin, weil es für mich einfach übersichtlicher ist, mit über 100 blogs, die ich lese. Villeicht kannst du es ja schaffen, dass die Leute mehr über solche sachen gehen… dann verpasst man auch nichts mehr ;) und zu Facebook muss ich sagen, das sie mir als Künstler so oder so suspekt sind, wie kann man denn einem Künstler die rechte am Bild entziehen, das finde ich alles sehr fragwürdig…

    Liebe grüße Vivian

  • 08
    12
    2014
    14
    I
    Ina

    Habe ich von Facebook komplett verabschiedet … mir reicht’s.

  • 09
    12
    2014
    14
    j

    Kurz und Knapp:

    – für Gruppen gilt der gleiche Algo, auch da werden die Beiträge geblockt
    – Interessenlisten: Auch hier bekommt man nicht mehr alle Post, gleicher Algo
    – Wichtiger Fakt – Je mehr Fans, desto weniger Reiweite (Wachstum = Reichweitenverlust) -> http://edgerankchecker.com/blog/wp-content/uploads/2012/06/FB_Organic_Reach.jpg

    Last: Instagram „sponsored posts“ wurden in den US und Australien schon Mitte des Jahres gelaunched. Da immer mehr User wegen dieser Algothematik FB verlassen, andere Social Media Kanäle suchen und dabei zu Instagram wechseln (generell auch einfacher und „cooler“) wird das Roll out dort auch recht schnell kommen. FB muss ja seine Shareholder mit guten Finanzzahlen befriedigen. Wozu hat Zuckerberg sonst Insta gekauft.. Als Nachfolger, wenn FB mal nicht mehr so lukrativ ist.

    http://www.marketingmag.com.au/tags/instagram-sponsored-content/#.VIZJJzGG9DU

    Fakt ist, ohne Marketingstrategie geht in diesen Kanälen (FB schon jetzt, Insta wird nachziehen) nichts mehr.

    Cheers – Jean // http://www.jeannoir.de

  • 29
    01
    2015
    15
    C

    Danke Ihr Lieben!

    Ich habe aus dem Beitrag und vor allem aus den Kommentaren unglaublich viel gelernt. Und gehandelt! Denn Jammern hilft nicht.

    Ich bewerbe eigentlich meine Beiträge über Zielgruppeneinstellungen, um neue Fans zu gewinnen. Aber aufgrund des Beitrags von Josie habe ich extra für Facebook einen Post gestaltet, der meinen Fans zeigt, wie man die Benachrichtigungen aktiviert. Und diesen Post bewerbe ich, um meine vorhandenen Fans zu erreichen.

    Hier der Post, Nachmachen oder teilen ausdrücklich erlaubt: http://on.fb.me/1tyPL7Q

    Ob es hilft werden wir sehen.

    Erfolgreiche FB Posts wünscht Charity Heels – Der High Heel Blog
    http://blog.charity-heels.de/

  • 12
    01
    2017
    17
    M
    M

    Dieser Tipp ist nett gemeint, ist aber nicht wirkungsvoll genug. Da sind Netzwerkaktivitäten besser. Das ist leider sehr zeitintensiv. Mittlerweile muss man Leute einstellen, die sich nur um Social Media kümmern. Obwohl Twitter und GPlus mittlerweile tot sind in Deutschland. Seitdem FB Instagram übernommen hat, wurde das gleiche Prinzip umgesetzt: Zahle Geld und wir zeigen den Leuten Deine Postings. Das ganze mutiert mittlerweile zu einer Wissenschaft…

  • WRITE A COMMENT