Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Zehn Dinge, die wir im Sommer 2020 in München (und Umgebung) machen können

Ihr wisst, ich bin ein riesengroßer München-Fan. Und im Sommer, da ist unsere wundervolle Stadt noch ein bisschen schöner. Der Englische Garten, die Isar, all die Biergärten und Eisdielen … Oh ja, in München lässt es sich schon aushalten. 

Auch wenn der Sommer 2020 ein “bisschen anders” sein wird, zum Beispiel keine Open-Air-Konzerte stattfinden und wir nicht wie erwartet der Fußball-Nationalmannschaft beim Public Viewing der Europameisterschaft zujubeln, da gibt es dennoch sooo viel, was wir in den kommenden Monaten in der City, aber auch dem Umland unternehmen und erleben können. Heute möchte ich einmal zusammenfassen, was man sich im Sommer 2020 in München auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte.

Zehn München-Tipps für den Sommer 2020

1. In der Isar baden – Als ich noch nicht in unmittelbarer Isarnähe wohnte, nutzte ich diese tolle Gelegenheit fast nie. Dabei ist die Möglichkeit, mitten in der City in kristallklarem Wasser zu baden, so etwas Besonderes! Mittlerweile versuchen wir, im Sommer so oft wie möglich in der Mittagspause das kühle Nass zu genießen. Wer auch an der Isar picknicken möchte: Im Wagner’s gibt es die leckersten Lunch Bowls To Go. Und das Bananenbrot nicht zu vergessen …

PS: Momentan müssen wir uns noch ein klitzekleines bisschen gedulden, da die Isar gerade Hochwasser führt, aber bei der grandiosen Wettervorhersage für die nächsten Wochen ist es ganz bald wieder soweit – und Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

2. Boule spielen im Hofgarten – Picknick einpacken, eine Parkpank ergattern und am Rand des Hofgartens mit Freunden eine Runde Boule spielen: die perfekte Beschäftigung für einen entspannten Sommerabend – auch als absoluter Boule-Amateur.

3. Einen Badetag am Walchensee oder Eibsee einlegen – Eines der absoluten München-Highlights? Das Umland! Was haben wir da für ein Glück! Und die meiner Meinung nach schönsten Seen für “einen Tag Urlaub” sind der Eibsee an der Zugspitze und der Walchensee in den Bayerischen Voralpen. Noch mehr traumhafte Seen in Bayern hatte ich übrigens vor kurzem hier zusammengefasst.

4. Ins Freiluftkino gehen – Ja, auch im Sommer 2020 dürfen die Freiluftkinos öffnen! Und die Vorfreude auf lange Sommerabende auf einem Liegestuhl mit Popcorn, XXL-Softdrink (oder Cocktail?) und einem richtig guten Film ist groß. Welche Freiluftkinos bereits geöffnet haben und welche Corona-Regeln es gibt, dazu findet ihr hier eine ausführliche Übersicht.

5. Laue Sommerabende im Biergarten – Die meiner Meinung nach schönsten sind die Menterschwaige, die Waldwirtschaft Großhesselohe und – auch wenn der Biergarten sehr touristisch ist – das Seehaus am Kleinhesseloher See im Englischen Garten. Und eure Favoriten?

6.  den Sonnenuntergang auf dem Olympiaberg anschauen – an dieser Stelle sagt dieses Bild eindeutig mehr als tausend Worte, nicht wahr? PS: Ein weiterer Münchner Hot Spot für einen traumhaften, innerstädtischen Sonnenuntergang ist die Hackerbrücke.

7. Das Werksviertel Mitte besuchen:  Ein neues Trendviertel in München? Jawohl, das gibt es seit mittlerweile rund drei Jahren. Das Werksviertel Mitte ist ein Mix aus alten Industriegebäuden und neuen Bauten und erinnert optisch eher an New York oder Berlin. Darin befinden sich Bars, aber auch Wohnungen, Lofts und Kunsträume. Und direkt am Eingang des Viertels liegt das sogenannte Container Collective mit knallbunten Schiffscontainern, die Cafés, Shops und allerlei kreative Ideen beherbergen – für den farbenfrohen Look sind verschiedene Münchner Streetart-Künstler verantwortlich.

Das Hi-Sky Riesenrad passt natürlich perfekt in diese moderne, urbane Kulisse. Leider ist das Riesenrad (von dem man einen grandiosen Blick auf die Stadt hat) aktuell aufgrund der Corona-Krise noch nicht wieder geöffnet, aber ich bin sehr optimistisch, dass sich das ganz bald wieder ändern wird. Hier findet ihr alle aktuellen Infos!

8. Erdbeeren selbst pflücken – Mal ehrlich, gibt es etwas Besseres als zuckersüße, frische Erdbeeren? Am allerbesten schmecken sie natürlich, wenn man sie gerade erst selbst gepflückt hat. Das haben wir bereits als Kind so sehr geliebt … insbesondere das “zwischendurch naschen”.  Und solch ein Korb, prall gefüllt mit Erdbeeren duftet sooo gut nach Sommer … Hier findet ihr eine Übersicht über die Erdbeerfelder rund um München!

9. An der Isar entlang radeln – und dabei immer mal wieder anhalten, die Füße ins Wasser strecken und eine kühle Apfelschorle in einem der zahlreichen Biergärten genießen. Wählt ihr eine Route in den Süden, landet ihr schnell im Grünen in Pullach (Waldwirtschaft Großhesselohe!). Im Norden könnt ihr einen Abstecher in den nördlichen Teil des Englischen Gartens machen? Ein weitere, schöne Route, bei der man teilweise gar nicht glauben kann, dass man sich gerade in einer Stadt befindet.

10. Eis essen – eindeutig das wichtigste Grundnahrungsmittel im Sommer, nicht wahr? Zum Beispiel Schokolade mit Ingwer bei Jessas (Klenzestraße 97), pinke Guave bei eismeer (Pestalozzistraße 21) oder eine der leckeren, besonderen Kreationen bei Ballabeni (Theresienstraße 46). Nicht zu vergessen die brandneue Eisdiele “Eis Eis Baby” in der Aroma Kaffeebar (Pestalozzistraße 24) – hier gibt es einen Mix aus Sorbets und Milcheis-Sorten von Del Fiore Gelato.

Noch mehr München-Tipps:

Frühstücken in München 2019: die besten Cafés in der Innenstadt

Zehn Dinge, die man im Frühling in München machen sollte

München-Tipps: Meine liebsten Cafés, Restaurants und Bars


YOU MAY ALSO LIKE

1 Kommentar

  • 20
    06
    2020
    20
    J

    Viele der Punkte kann ich gut auf “meine” Stadt übertragen, um den Corona Sommer so gut es geht zu genießen :) Danke für die tollen Tipps !

  • Schreibe einen Kommentar zu Julia Antwort abbrechen