Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Wochen-Update #247: Der Beginn unserer Patagonien-Reise

Aus dem Montags- wird heute ein Wochen-Update, denn die letzten beiden Tage waren so vollgepackt mit besonderen Ereignissen, dass ich mir den Luxus des „selbst bestimmen, was wann und wie online geht“ bei einer eigenen Plattform herausgenommen habe. Nun ist Montagabend, 23.30 Uhr, und ich sitze mit leuchtenden Augen vor dem Laptop. Wir sind erst seit zwei Tagen auf dem Schiff, aber haben in der Zeit bereits so viel Neues gesehen und erlebt wie während manch anderer, zweiwöchiger Reise nicht. 

Ganz kurz zum Hintergrund, denn darüber werde ich eigentlich in einem separaten, sehr ausführlichen Blogpost berichten: Wir befinden uns aktuell auf einer Pressereise mit der HANSEATIC nature, einem kleinen Expeditionsschiff, das nur sehr außergewöhnliche Routen fährt. Wir durften es bereits im letzten Jahr in Hamburg kennenlernen (hier hatte ich berichtet) und waren sofort hin und weg vom dem Schiff und dessen Konzept. Eine Expeditionsreise auf dem Wasser hat sehr wenig mit dem zu tun, was sich die meisten unter einer „klassischen Kreuzfahrt“ vorstellen, und man hat mit solch einem kleinen Schiff die Möglichkeit, spektakuläre Routen zu befahren. Darunter die chilenischen Fjorde in Patagonien. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr wir uns über diese besondere Einladung freuten! 

Wie gesagt, ich werde schon bald sehr ausführlich berichten. Und ihr dürft euch auf viele beeindruckende Bilder freuen. Chris ist hier im siebten Fotografie-Himmel!

Faszinierenderweise haben wir „irgendwo im Nirgendwo“ tatsächlich eine Internetverbindung, allerdings ist diese so schwierig, dass ich jedes Mal froh bin, wenn wir unsere Instagram Stories halbwegs problemlos (alias „mit dem Smartphone in der Hand von einer Stelle zur anderen laufen, um den perfekten Ort zum Upload zu finden“) online bekommen. Deshalb muss ich mal schauen, wann und wie ich hier regelmäßig Blogposts hochladen werde. Themen haben wir genügend im Gepäck, aber es kann sein, dass wir das gewohnte Josie loves Artikel-Pensum ein bisschen runterschrauben. Auch wenn der Blog bei uns immer an erster Stelle steht, müssen wir die Zeit zwischen den Aktivitäten natürlich nutzen, um beispielsweise vorab vereinbarten Content an Kunden zu liefern. Denn wenn man als Freelancer verreist, bleiben die laufenden Aufgaben selbstverständlich nicht zuhause. Aber: Ich freue mich riesig, wenn ihr auf Instagram vorbeischaut, dort erwarten euch täglich Impressionen von unserer Reise.

Da mich bereits einige Nachrichten zu Buenos Aires erreichten: Wir haben vor den offiziellen Start unserer Pressereise eine Nacht angehängt, um zumindest eineinhalb Tage in der argentinischen Hauptstadt zu haben. Mehr war leider nicht möglich, da wir vorab noch Termine in München hatten. Dafür, dass wir nur so kurz vor Ort waren, konnten wir uns aber einen sehr guten Eindruck von der Stadt machen und haben Einiges gesehen. Wahrscheinlich werde ich auch genau diesem „ein Tag in Buenos Aires“-Thema einen Blogpost widmen. Eine Frage, die mehrfach aufkam: „Aber in Argentinien macht ihr dann schon eine Ausnahme und esst Fleisch, oder?“ Eigentlich ein ganz guter Aufhänger für die nächste Kolumne, nicht wahr?

So, nun werde ich schlafen gehen, denn der Wecker klingelt morgen wieder sehr früh. Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche und möchte mich an dieser Stelle einmal von ganzem Herzen bedanken, dass ihr – die treuen Josie loves Leser – es ermöglicht, dass wir solch eine besondere Reise erleben dürfen!

PS: Die heutigen Bilder sind gestern auf der von bis zu 60.000 Pinguinen besiedelten Isla Magdalena“ und vor dem berühmten Garibaldi Gletscher entstanden. 


YOU MAY ALSO LIKE

2 Kommentare

  • 09
    03
    2020
    20
    E
    Emi

    Den Pinguinen so nah zu sein ist wirklich traumhaft!!!!
    Konntet ihr auch den gewaltigen Sound eines Stück abbrechenden Gletschers hören?

  • Schreibe einen Kommentar