Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Was der Haut jetzt gut tut – und was nichtWas der Haut
jetzt gut tut
– und was nicht

Rahmen

von Carina

Das Corona-Virus beeinflusst längst alle Bereiche unseres Lebens. Und die Auswirkungen der Pandemie gehen leider auch an unserer Haut nicht spurlos vorüber: dauerhafter Frischluftentzug, hoher Desinfektionsmittelverbrauch und die nun überall gültige Maskenpflicht hinterlassen nicht nur bei empfindlicher Haut Spuren (vom Stressfaktor der aktuellen Lage ganz zu schweigen). Höchste Zeit also, um ein Experten-Gespräch darüber zu führen, was der Haut jetzt gut tut – und was nicht. 

Gemeinsam mit den beiden Hautpflege-Expertinnen Juliane Wojnar und Dominique Baro von Clinique und Origins haben wir einen „Hautpflege-Guide in Zeiten von Corona“ zusammengestellt. Die nun folgenden Tipps sollen der Haut helfen, die derzeitige Ausnahmesituation unversehrt zu meistern.

Hautpflege-Guide in Zeiten von Corona

Gezwungenermaßen verbringen wir aktuell sehr viel Zeit Zuhause – was gleichzeitig Frischluft- und Sonnenentzug für die Haut bedeutet. Wie sollte man die tägliche Beauty-Routine an die aktuelle Situation anpassen?

Juliane Wojnar: Bei Frischluftentzug ist es wichtig, die Haut mit viel Feuchtigkeit zu versorgen. Hier darf aktuell gerne ein richtiger Feuchtigkeitsbooster zum Einsatz kommen, der die Haut dauerhaft durchfeuchtet. Und auch wenn man den ganzen Tag über Zuhause ist benötigt die Haut eine gründliche, aber sanfte Reinigung, um die fehlende Feuchtigkeit effektiv in die Haut schleusen zu können. 

Dominique Baro: Um neben dem Frischluftentzug auch dem Sonnenentzug entgegenzuwirken, sollte man sich täglich für einige Minuten auf den Balkon bzw. an das geöffnete Fenster stellen, um so die Vitamin-D-Produktion zumindest teilweise zu gewährleisten. Um die Haut zwischendurch zu erfrischen und zu beleben eignet sich ein leichtes Gesichtsspray.

 

Bei Instagram & Co. sieht man derzeit viele Beauty-Liebhaberinnen, die sich täglich mit einer neuen Gesichtsmaske, Augen-Pads o. ä. im Home Office zeigen. Kann man die Haut dadurch „überpflegen“?

Juliane Wojnar: Man kann die Haut nur dann überpflegen, wenn die verwendeten Produkte nicht zum eigenen Hauttyp und -bedürfnis passen. Oder wenn man der Haut zu viele Prozeduren hintereinander zumutet – also zuerst ein Peeling, danach ein chemisches Peeling, dann eine Maske und so weiter. Besser ist es, sich für den Tag bewusst für ein Thema zu entscheiden, was man der Haut Gutes zufügen möchte. Die Wahl sollte natürlich zum momentanen Hautbedürfnis passen.

 

Gründlich Hände waschen und Desinfektion ist aktuell das „Beauty-Gebot No. 1“. Trockene und gereizte Hände sind oft die Folge – welche Pflegetipps helfen?

Dominique Baro: Cremen, cremen, cremen! Besonders intensiv wird das Pflege-Treatment, wenn man über die eingecremten Hände für zehn Minuten spezielle Handschuhe anzieht – durch die Wärme und den okklusiven Effekt wird die Pflegewirkung nämlich noch verstärkt.

 

Ist es möglich, den aktuellen Sonnenmangel mit entsprechenden Produkten auszugleichen? 

Dominique Baro: Man kann sich die Sonne mit entsprechenden Selbstbräunern oder Sonnenpudern in die eigenen vier Wände holen. Mein Tipp: Eine getönte Feuchtigkeitspflege verwenden, die nur einen Hauch von Farbe verleiht. So wird das Ergebnis auch schön natürlich – und passt zu unseren aktuell viel zu kurzen Sonnenbädern!

Produkttipps: Diese Beauty-Produkte sind aktuell unverzichtbar

1. Feuchtigkeitsbooster wie z. B. „Moisture Surge 72-Hour Auto-replenishing Hydrator” von Clinique

2. Reinigung wie z. B.der “Pureness Gel Cleanser” von bareMinerals

3. Gesichtsspray wie z. B. „Ginzing Energy-Boosting Treatment Lotion Mist“ von Origins

4. Handcreme wie z. B. „La Crème Main Texture Riche“ von Chanel oder die “Hand- und Nagelcreme” von Caudalie.

5. Getönte Tagescreme wie z. B. Ginzing SPF 40 Energy-Boosting Tinted Moisturizer” von Origins

Der “Moisture Surge 72-Hour Auto-replenishing Hydrator” von Clinique

 

Welche Beauty-Neuanschaffungen lohnen sich in Zeiten von Corona?

Juliane Wojnar: Auf jeden Fall Detox- und Feuchtigkeitsmasken sowie sanfte Peeling-Produkte. Und ganz wichtig: eine gute Feuchtigkeitspflege mit SPF und der Fähigkeit, das blaue Computerlicht im Home Office zu neutralisieren, das unserer Haut schadet.

Dominique Baro: Alles was entspannend wirkt, darf derzeit im Warenkorb landen! Der Körper wird ja meistens aus Zeitgründen vernachlässigt. Im Home Spa darf er nun mit einem cremigen Schaumbad verwöhnt werden – das löst Verspannungen! Danach eine reichhaltige Body Cream in die noch feuchte Haut einmassieren.

 

 Ist Sonnenschutz aktuell wichtiger denn je? Sollte man sich auch eincremen, obwohl man nur ganz kurz das Haus verlässt?

Dominique Baro: Sonnenschutz ist 365 Tage im Jahr wichtig, da wir wissen, dass sichtbare Anzeichen von Hautalterung zu 90 Prozent durch UV-Strahlung verursacht werden. Die meisten Schäden und das Entstehen von Pigmentflecken passieren beim „nur kurz mal vor die Tür gehen“ – eine Tagespflege mit SPF ist also immer Pflicht!

 

Apropos Pflicht: Die Maskenpflicht gilt inzwischen in allen Bundesländern. Sollte man die Haut darunter mehr pflegen?

Juliane Wojnar: Unter der Maske fängt die Haut leicht an zu schwitzen, daher würde ich für „darunter“ eine leichte Tagespflege empfehlen. Wenn man die Maske allerdings abnimmt, hat die Haut sehr viel Feuchtigkeit durch das Schwitzen verloren, daher sollte nach der Reinigung des Gesichts eine Feuchtigkeitsmaske zum Einsatz kommen. Generell ist auf eine schonende und gründliche Reinigung zu achten, um morgens und abends Schmutzpartikel und Schweiß zu entfernen. Und ganz wichtig: Da die Haut wie bereits angesprochen unter der Maske schwitzt, muss auch darauf geachtet werden, dass keine Druckstellen entstehen um Hautirritationen und Kontaktekzemen vorzubeugen.

Beauty-Shopping in Zeiten von Corona

1. Schützt die Haut (nicht nur) im Home Office:Superdefense SPF 40 Fatigue + 1st Signs of Age Multi-Correcting Gel“ von Clinique

2. Hilft beim Entspannen:Digital Detox Bath Soak“ von Pursoma

3. Must-have fürs Home Spa:Ginger Souffle Whipped Body Cream“ von Origins

4. Tagespflege gegen (Umwelt-)Stress: Defense Essential Glow Moisturizer SPF 30“ von Paula’s Choice

5. Pflegt die Haut bei Maskenpflicht: Moisture Surge Overnight Mask“ von Clinique

Hinweis: Dieses Interview ist ein rein redaktioneller Beitrag. Es handelt sich folglich nicht um eine bezahlte Kooperation, die als solche gekennzeichnet wäre. Eine Auswahl der Produktempfehlungen der beiden Expertinnen haben wir gerne in den Produkttipps untergebracht, da sie zu unseren persönlichen Beauty-Favoriten zählen, die wir gerne weiterempfehlen. 

Die Shop-Verlinkungen in diesem Artikel sind Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir vom jeweiligen Shop eine Provision.


YOU MAY ALSO LIKE

Schreibe einen Kommentar