Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Über diesen einen, ganz besonderen TagÜber
diesen einen,
ganz
besonderen Tag

Rahmen

Wie mein Valentinstag gestern begann? Mit einem Wecker, der viel zu früh nach einer viel zu kurzen Nacht klingelte. Stress am Morgen, da der Schornsteinfeger um 8 Uhr vor der Tür stand und beim alljährlichen Kontrolltermin länger im Bad brauchte als gedacht – und ich in fünf Minuten all die Dinge erledigen musste, die man nicht erledigen möchte, wenn der Schornsteinfeger gerade im Bad ist. All das, bevor es für mich zum Zahnarzt ging – für eine zweistündige Wurzelbehandlung.

Also so ungefähr das krasseste Gegenteil von „Frühstück im Bett“ und einem großen Rosenstrauß, wie laut Instagram der perfekte Valentinstag auszusehen hat. Macht aber sooo gar nichts (Nicht, dass ich Lust auf die nervige Zahn-Geschichte gehabt hätte, aber es kam nicht aufs Datum an, als ich den Termin vereinbarte), denn ich persönlich lege nicht wirklich Wert auf den Valentinstag. Habe ich noch nie, werde ich vermutlich auch nie. So, jetzt ist es raus.

Ich finde es irgendwie schräg, an einem festgelegten Tag ganz besonders unsere Liebe zu zelebrieren. Sollte man das nicht eigentlich an jedem einzelnen Tag tun? Die kleine, liebevolle Geste, die völlig unerwartet an irgendeinem beliebigen Tag kommt, das „im Arm des Liebsten einen schönen Film schauen“, das Glas Wein, das man nach einem viel zu stressigen Abend gemütlich gemeinsam zuhause trinkt. Oder das „Ich liebe dich“, das man sich kurz vor dem Einschlafen ins Ohr flüstert. An einem Tag, dessen Datum keinerlei Bedeutung hat. Sollte man das romantische Dinner nicht auf den Tag legen, an dem man Lust auf ein 5-Gänge-Menu in einem feinen Restaurant hat? Und nicht an dem Tag, der „halt als der Tag der Liebenden“ vorgegeben ist?

Oder ist es genau anders rum: Ist es eine schöne Erinnerung, sich im stressigen Alltag einmal Zeit für Quality Time mit dem Lieblingsmenschen zu nehmen?

Die Geister spalten sich, wenn es um den Valentinstag geht. „Furchtbar romantisch“ versus „Kommerz-Quatsch“.

Ich bin eh generell etwas zwiegespalten, wenn es darum geht, eine zu große Bedeutung in „diesen einen, ganz besonderen Tag“ zu legen. Muttertag, Vatertag, ja, irgendwie auch der Geburtstag. Sollte man an Lieblingsmenschen nicht ohne Aufforderung der Werbeindustrie denken? Dem Liebsten ein Geschenk schenken, wenn man etwas entdeckt, das ihm eine Freude machen würde – und nicht, weil Instagram sagt „Du musst ihm etwas kaufen!“ ?

Dass ich dem Valentinstag nicht wirklich Bedeutung schenke, hat übrigens absolut nichts mit meinem Sinn für Romantik zu tun. Oder stopp … vielleicht schon, denn ich habe nicht nur ein bisschen Sinn für Romantik, ich bin hoffnungslos romantisch. Und vielleicht ist es gerade deswegen – denn ich zelebriere die Liebe gerne – an jedem beliebigen Tag.

Wie ist eure Einstellung zum Valentinstag: Freut ihr euch Jahr für Jahr darauf und verbringt einen ganz besonderen Abend mit eurem Lieblingsmenschen? Oder spielt er für euch keinerlei Rolle? Und eine andere Frage, die mich sehr interessiert: Findet ihr die Omnipräsenz des Valentinstags in den (sozialen) Medien inspirierend, oder nimmt euch das viel eher die Lust, den 14. Februar zu feiern?


YOU MAY ALSO LIKE

10 COMMENTS

  • 15
    02
    2019
    19
    A
    Anni

    Liebe Sarah,
    auch ich bin kein Valentinstagfan, denn ich sehe es ähnlich wie du als ziemlich unsinnig an einen Tag für die Romantik auszuwählen und sich dann in überfüllte Restaurants zu quetschen. Und das auch noch nach einem normalen Arbeitstag.
    Die Präsenz in den Medien bewerte ich auch als nervig und übertrieben, zumal die vorgeschlagenen Geschenke auch gefühlt immer umfangreicher und teurer werden. Ich finde es schade, weil dort die Nachricht mitschwingt, man müsse sich reichlich und kostspielig beschenken, wenn man den anderen schätzt.

  • 15
    02
    2019
    19
    I
    Isabell

    Liebe Sara,
    ich bin ebenfalls ein sehr romantischer Mensch aber ich versuche meinem liebsten jeden einzelnen Tag das Gefühl von liebe und geliebt zu werden zu übersenden. Ich kann mit stolz behaupten, dass ich jeden einzelnen Tag an dem ich abends in dem Arm meines Freundes einschlafe, dankbar bin ihn als Mann an meiner Seite zu haben. Wir geben diesem Tag auch keine besondere Bedeutung, wir gehen allerdings essen. Einfach aus dem Grund um uns gegenseitig Zeit miteinander zu schenken. Natürlich können wir das auch an jedem anderen der 365 Tage. Es ist dennoch etwas schönes worauf ich mich jedes Jahr aufs neue freue.

  • 15
    02
    2019
    19
    S

    Bei uns ist es genauso wie Du oben beschrieben hast. Wir stehen nicht auf Valentinstag aber auf Liebe zelebrieren, wenn nicht Valentinstag ist.
    Liebe Grüße,
    Susanne

  • 15
    02
    2019
    19
    K
    Kathi

    Wir haben gestern nach der Arbeit die Sonne bei einem Spaziergang genossen und anschließend lecker gekocht und ein Glas Wein getrunken.
    Allerdings hätten wir das auch ohne den Valentinstag gemacht :-)

    Wir teilen hier zum Glück die Einstellung und haben beide keine überteuerten Blumen oder sonstige Geschenke gekauft. Ich finde diesen Tag auch sehr fragwürdig …

  • 15
    02
    2019
    19
    B
    Brigitte

    Ich denke genau wie du. Für uns ist der Hochzeitstag ein besonderes Datum und wir freuen uns immer auf ein schönes Essen im Restaurant oder einen gemeinsamen Tag in der Natur. Und ein Blumenstrauß, den man eigentlich gar nicht erwartet, ist für mich so viel schöner.

  • 15
    02
    2019
    19
    T

    Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht. Gestern sind mir nur Männer mit Blumensträußen entgegengekommen. Man braucht keinen bestimmten Tag für einen Liebesbeweis. Einige anscheinend viele anscheinend doch. Die Wirtschaft wird es freuen.

    Liebe Grüße
    Tina von Wimpernverlängerung Salzburg

  • 15
    02
    2019
    19
    K
    Kim

    Liebe Sarah,

    auch mir geht es wie dir und meinen Vorrednerinnen.
    Die Liebe sollte jeden Tag zelebriert werden und nicht dann wenn es dir jemand vorschreibt. Sie ist so viel mehr als ein Blumenstrauß.

    Der Valentinstag ist wieder eine Gelegenheit sich positiv darzustellen und Bilder mit #couplegoals zu posten.
    Mich nervt es und macht mich traurig zu gleich. Wieso ist es so wichtig geworden immer das perfekte Leben zu zeigen?

  • 15
    02
    2019
    19
    V
    Veronika

    Ich finde es nicht schlimm dem Valentinstag zu feiern, dieser Tag ist inzwischen so negativ belegt, warum? Finde es ist nichts schlimmes dabei, an diesem Tag Blumen geschenkt zu bekommen (ich habe welche bekommen und ich habe mich sehr gefreut). Ich habe auch meiner besten Freundin was geschenkt, den sie ist auch ein Herzmensch und sie war total überrascht und ich glaub ich habe sie glücklich gemacht:)

  • 18
    02
    2019
    19
    S
    Sandra

    Ich fand es schlimm und nervig nur noch rote Herzen überall zu sehen :( Wenn ich Jemanden liebe, dann brauche ich dafür keinen festen Termin/Tag um es zu sagen, zu feiern oder Ähnliches.
    Alles reiner Kommerz und traurig zu gleich.
    Mit dem Valentinstag bin ich ganz deiner Meinung.

  • 18
    02
    2019
    19
    E
    Emi

    Seit ich in Amerika lebe, sehe ich, dass hier der Valentinstag noch viel mehr gehypet wird als in Deutschland!!! Auch für die Datingindustrie ist der Valentinstag durchaus lukrativ. Ist der Valentinstag notwendig? Nein. Aber sich durch kleine Aufmerksamkeiten zu zeigen, dass man sich gegenseitig schätzt, ist unabhängig vom 14.2. immer wieder schön!

  • WRITE A COMMENT