Montags-Update #130:
Über eine große Erleichterung, unseren Kurztrip und einen neuen München-Tipp

20.11.2017

Erlebt: Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich bin, seitdem meine Zahn-Geschichte am Dienstag endlich abgeschlossen ist und mich mein Zahnarzt mit den Worten: „Jetzt werden Sie viele, viele Jahre ihre Ruhe haben!“ verabschiedete. Nachdem ich den Mittwoch zum Auskurieren nutze, standen am Donnerstag wieder einige Termine und Press Days an. Am Abend waren Chris und ich zum Dinner in die Brasserie Colette (Klenzestraße 72) eingeladen. Im französischen Restaurant von Starkoch Tim Raue erwartete uns nicht nur exzellente Küche, sondern auch ein ausgesprochen schönes Interior. Ich entschied mich übrigens für den Klassiker „Steak Frites“ und „Amour Chaud“ zum Dessert: Vanilleparfait mit Himbeeren und weißer Schokolade. Unverschämt lecker! Ein absoluter München-Tipp für ein schickes Dinner in lässig-entspannter Wohlfühlatmosphäre. Und ganz wichtig: Rechtzeitig reservieren!
Am Freitag hatte ich einen Dreh für eines meiner liebsten TV-Formate (Ich gebe euch natürlich Bescheid, wenn die Folge ausgestrahlt wird!). Außerdem haben wir ganz viel Zeit damit verbracht, unsere große Reise zu planen. Hatte ich schon einmal erwähnt, wie sehr ich mich freue?!?!

Am Samstag war ich mit den Mädels feiern und am Sonntag Nachmittag fuhren wir an den Tegernsee …


Tipps für „Zuagroaste“ in München

26.08.2017

Es ist mittlerweile elf Jahre her, dass ich nach München gezogen bin, genauer gesagt „von Baden-Württemberg nach Bayern“. 330 Kilometer, um ganz genau zu sein. Und dennoch fühlt es sich manchmal an, als wäre man in einem völlig anderen Land gestrandet. Man kann es nicht anders sagen: Die Bayern sind manchmal schon ein wenig eigen. Und ich habe in den elf Jahren viel gelernt, bin in jede Menge Fettnäpfchen getreten. Grund genug, den Neu-Münchnern unter euch ein paar Tipps mitzugeben, die teilweise gerne mit einem großen Augenzwinkern angesehen werden dürfen.

1. Niemals in einer Metzgerei ein „Fleischkäsebrötchen“ bestellen. Das heißt „Leberkassemmel“. Punkt. Oh, und erst recht kein „Frikadellenbrötchen“. Ihr wisst schon, die „Fleischpflanzerlsemmel“. Mir prangte in meiner Münchner Anfangszeit des Öfteren völliges Unverständnis entgegen, nicht selten wurde ich entrüstet angepampt. Mittlerweile esse ich übrigens beides nicht mehr … Aber die Semmel ist fest verankert.

2. Als junge Frau trägt man gerne Miniröcke. Und das ist auch gut so. Aber man sollte niemals ein Minidirndl tragen. Das ist unter Bayern wirklich SEHR verpönt. Das Dirndl MUSS über’s Knie gehen, bestenfalls bis zum Knöchel. (Hände hoch: Wer von euch hat auch einen C&A-Minidirndl-Fail hinter sich?)


Über geplatzte Träume

12.06.2017

Es fällt mir jedes Mal aufs Neue nicht leicht, hier Privates zu offenbaren. Aber ich kann heute nicht einfach ein „Tralala“-Montags-Update über schöne Tage in Hamburg, nerviges Regenwetter und einen Junggesellinnenabschied an der Ostsee schreiben. Ich hatte schon lange nicht mehr über unser Café geschrieben, denn mein nächster Post sollte eine „Wir haben unsere Traumlocation endlich gefunden“-Verkündung sein. Und ja, wir haben Ende Mai die Zusage für unsere absolute Traum-Location bekommen. In perfekter Lage. Genau die Location, die wir uns erträumt hatten und die uns über viele Enttäuschungen der letzten Monate hinweg getröstet hat. Und die „Seht ihr, dafür hat sich die ganze Mühe der letzten Monate gelohnt“-Aussage unserer Freunde war so zutreffend. Der Sechser im Lotto sozusagen, denn in München in der bestmöglichen Lage das perfekte Ladenlokal zu bekommen ist einem Lottogewinn gleichzusetzen. Bis zwei Wochen später plötzlich der Anruf der Lotterie kommt, dass es einen Fehler bei der Gewinnverkündigung gab. Oder in unserem Falle: Der Anruf, dass die Location doch geplatzt ist. Auf der Zielgeraden. Im allerallerletzten Moment. Wir haben die letzten Wochen unzählige Stunden damit verbracht, uns mit diesem Ladenlokal auseinanderzusetzen, so viel geplant und uns unendlich darauf gefreut, bald endlich richtig loszulegen und den großen Traum in die Realität umzusetzen. Bis zu einen Anruf mit einer völlig unerwarteten Nachricht, die alles kaputt gemacht hat.


Montags-Update #107:
Über Tanzen bis zum Morgengrauen, Baywatch, neue Pläne und das Thema Influencer Marketing

05.06.2017

Erlebt: Wir verbrachten die komplette Woche in München, was aber keineswegs „wenig zu tun“ hieß. Chris und ich haben an verschiedenen Projekten gearbeitet und am Wochenende unseren Hochzeitstag gefeiert. Wir sind tatsächlich schon vier Jahre verheiratet und ich kann es gar nicht fassen, dass das schon sooo lange her ist. Ich meine, wir sind doch erst gestern mit unserer Family nach New York geflogen … Außerdem haben wir uns im Kino Baywatch angeschaut, den ich wider Erwarten sehr empfehlen kann. Der Film ist zwar oftmals total „over the Top“, aber er hat wirklich großartige Gags, sodass wir mehrfach Tränen gelacht haben. Ich würde sagen, der erste Teil von Hangover ist ein ganz guter Vergleich. Und: Ich war das erste Mal seit langem bis zum Morgengrauen tanzen und es hat unglaublich viel Spaß gemacht!


Zehn Dinge, die ich diesen Sommer machen möchte …

20.05.2017

Ich bin ja bekanntlich ein riesengroßer Fan von To Do Listen, die ich entweder imaginär notiere, oder in einem meiner zahlreichen kleinen Notizbüchlein. Oder aber hier auf dem Blog, um Pläne und Gedanken mit euch zu teilen. Was ich mir für diesen Sommer alles vorgenommen habe? Wie immer viel! Ein paar kleine und große Vorsätze für die warme Jahreszeit.

1. Mit dem Schlauchboot auf der Isar von Bad Tölz nach München fahren.

2. Endlich mein allererstes Festival besuchen

3. Den Balkon neu gestalten (Ihr wollt nicht wissen, wie der im letzten Jahr so hübsche Balkon aktuell aussieht) und das Home Office ganz oft ins Freie verlagern.

4. Viel Zeit (an den Seen) im Münchner Umland verbringen.

5. An heißen Sommerwochenenden den Picknickkorb packen, den uns eine liebe Freundin zur Hochzeit geschenkt hat, und an ein schönes Plätzchen radeln.

6. Möglichst viele Mittagspausen mit einem guten Buch an der Isar verbringen.

7. Mich meiner Travel Bucket List widmen.


Montags-Update #98:
Über Stimmungsschwankungen, die neueste Instagram-Masche und unsere Location-Suche

27.03.2017

Erlebt: Ehrlich gesagt war auch die zweite Projekt-Woche sehr geprägt von meiner Ernährungsumstellung. Ich hatte extreme Stimmungsschwankungen (die soooo sehr nach einem Stück Schokolade verlangt haben!) und musste mich oft davon abhalten, nicht einfach „Sch**** drauf“ zu sagen und eine Tafel Schokolade zu kaufen. Habe ich aber zum Glück nie gemacht. Und: Seit vorgestern sind meine Kopfschmerzen weg. Ab heute geht es ans Eingemachte, sprich: Keine Fructose mehr. Dazu aber in meinem morgigen, ausführlichen Zuckerfrei-Post (Hier geht’s zum letzten Beitrag) mehr. Im Allgemeinen war die letzte Woche sehr produktiv und arbeitsintensiv. Eines meiner Highlights: Ein ausführliches Pflege-Treatment von Clyde Johnson, dem La Mer Executive Director of Skincare Artistry, der viele wertvolle Tipps mit mir geteilt hat. Die Produkte von La Mer zählen schon eine Weile zu meiner täglichen Pflegeroutine (Mein Favorit ist übrigens die Moisturizing Soft Lotion) und ich fand es sehr spannend, noch mehr über die Produkte und deren Anwendung zu erfahren. Würde euch einmal ein Post über meine tägliche Pflege-Routine interessieren?


Meine Josie loves Lese-Tipps im Januar

18.02.2017

Ach je, da ist der Februar bereits zur Hälfte um, und mir fällt jetzt erst auf, dass ich Anfang des Monats vergessen habe, mein „Best-of“ des Januars mit euch zu teilen. Besser spät als nie: Hier kommen meine zehn Lesetipps des ersten 2017-Monats. Wie immer freue ich mich sehr über euer Feedback: Welcher Post war euer Favorit?

1. Unser großes Projekt

2. Und immer häufiger denke ich nur noch „WTF“!

3. Ein wahr gewordenen Wintermärchen

Badrutt's Palace Eisbahn


Unser Josie loves München Guide – Teil 1: Restaurants, Cafés und Lieblingsorte

28.01.2017

Ich weiß, ich weiß, es ist schon seeehr lange her, dass ich euch gebeten hatte, mir eure ganz persönlichen München-Tipps zu schicken. Heute möchte ich endlich mit dem großen Josie loves München Guide starten. Los geht’s mit euren liebsten Cafés, Restaurant-Empfehlungen und euren ganz persönlichen Lieblingsplätzen (Meine aktuellen Favoriten findet ihr übrigens hier.) Im nächsten Teil möchte ich mich dem Thema Shopping widmen, denn auch dazu haben mich jede Menge Mails mit sehr spannenden Tipps erreicht. Wenn ihr mir noch euren persönlichen Shopping-Geheimtipp senden wollt, schickt mir sehr gerne eine Mail an sarah@josieloves.de. Los geht’s mit Teil Eins des München-Guides!


Unser großes Projekt

10.01.2017

Ich kann mich noch ganz genau an den Tag im Januar 2014 erinnern. Im Rahmen unserer Weltreise waren Chris und ich gerade in Sydney und saßen in unserem liebsten Frühstückscafé. Schon Monate zuvor hatte sich ein Gedanke in meinem Kopf festgesetzt und in diesem Moment vor zwei Jahren sprach auch Chris erstmals genau diesen Gedanken aus: „So etwas müsste es auch in München geben. Du hast Recht, wir sollten so etwas unbedingt in München umsetzen.“ In diesem Moment entschieden wir für uns, das wir diesen großen Traum, der während unserer Weltreise langsam herangewachsen war, in unserer Heimatstadt umsetzen würden.

Wir haben allerlei wundervolle Speisen und besondere Details auf unserer Weltreise, aber auch den Reisen danach entdeckt, Inspiration en masse gesammelt und viele Dinge kennengelernt, die wir so in München noch nicht gesehen haben. Warum also nicht genau das in unsere Heimatstadt bringen?

Wir hatten bereits zuvor entschieden, dass wir nach München zurückkehren, wollten dort aber nichts überstürzen, sondern uns erst einmal auf die Wohnungssuche konzentrieren, uns ein neues Zuhause schaffen und das Projekt in alle möglichen Richtungen durchdenken. Wir wagen beide gerne Neues und scheuen uns nicht vor Herausforderungen, aber wir müssen uns mit einem Vorhaben auch 100% sicher sein. Und das hier ist etwas ganz Neues, wirklich Großes für uns. Es war so aufregend, in den letzten Monaten erstmals in einem geschäftlichen Kontext über unsere Pläne zu sprechen und noch aufregender ist es, heute darüber zu schreiben.


Montags-Update #85:
Vorfreude auf 2017

27.12.2016

Hallo ihr Lieben! Nach einer kleinen Weihnachtsauszeit wollte ich mich heute mit ein paar Zeilen zurückmelden. Ausnahmsweise mit einem Montags-Update am Dienstag … Aber mal ehrlich: Wer ist an einem 2. Weihnachtsfeiertag schon online?

Erlebt: Ein schönes entspanntes Weihnachtsfest mit viel gutem Essen, Wein und Plätzchen en masse. Nachdem wir bis Freitag in der Heimat noch gearbeitet haben, blieb der Laptop die letzten Tage zugeklappt, und so haben wir die Quality Time mit unseren Liebsten in vollen Zügen genossen. Auch wenn ich nicht der größte Fan von Weihnachten an sich bin, so liebe ich das besinnliche Jahresende sehr, da die ganze Familie zusammenkommt, man alte Freunde trifft und man sich ausschließlich den schönen Dingen des Lebens widmet. Und Zeit mit den Liebsten ist so viel mehr wert als jedes Geschenk der Welt.

Pläne für diese Woche: Wir bleiben noch bis morgen in der Heimat, steigen am späten Nachmittag in den Zug und werden die letzten Tage des Jahres ganz entspannt in München verbringen. Noch einmal kräftig durchatmen, bevor ein sehr reisefreudiger Monat beginnt. Wir sind im Januar nur die ersten Tage in München und danach mit Mini-München-Zwischenstopps den Rest des Monats unterwegs. Los geht’s nächstes Wochenende mit einem Road Trip durch die Berge, auf den wir uns schon lange freuen.