Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Sarah im Spa: Eine Auszeit in München

Rahmen

Viele Stunden vor dem PC, Stress und wenig Urlaub: All dies führt dazu, dass wir irgendwann rufen möchten „Ich brauche eine Auszeit!“ Leider können wir nicht immer sofort in den Urlaub fahren, da das erstens zu kostspielig und zweitens oftmals zu zeitaufwändig ist. Die Alternative? Ein paar Stunden Wellness im Spa, die nicht selten mehr Erholung bringen als ein zweiwöchiger Urlaub! Genau dieses Erlebnis habe ich mir und meinem strapazierten Rücken kürzlich gegönnt. Meine Wahl fiel auf das Day Spa „Auszeit“, wo ich mich für das Paket „Maiglöckchen“ entschied. Hinter diesem erfrischenden Namen versteckt sich ein Rundum-Sorglos-Paket, sprich: Rückenmassage, Gesichtsbehandlung, Gesichtsmassage und ein Fußbad.

Los ging es mit der Massage, bei der ich zwischen einer Ganzkörper- und Rückseitenmassage wählen konnte. Ich wählte den Rücken, und dann hieß es erst einmal „45 Minuten vollkommene Entspannung“. Ein Traum! Danach ging es mit dem Bademantel, ein paar Zeitschriften, einem leckeren Obstsalat und einem Holundersaft eine halbe Stunde auf die Dachterrasse (By the way: Ich liebe meinen Garten, aber solch eine Dachterrasse ist definitiv auch nicht zu verachten). Für meine, von der Fashion Week immer noch geschundenen Füßchen, gab es ein relaxendes Fußbad. Nach der Ruhephase ging es weiter mit der Gesichtsbehandlung. Hier konnte ich zwischen einer Massage + Peeling + Maske oder einer längeren Massage + Peeling wählen. Da man mich mit fast nichts glücklicher machen kann, als mit einer Massage, wählte ich die längere Variante.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich lange nicht mehr so entspannt war wie nach diesen zwei Stunden in der „Auszeit München“. Auf der Straße musste ich später sogar aufpassen, dass ich vor lauter „benebeltem Glückszustand“ nicht vor ein Auto lief. Solch eine Auszeit kann ich wirklich jeder von euch empfehlen. Ein bisschen „Seele baumeln lassen“ sollte man sich schließlich ab und zu einfach mal gönnen!

Im Anschluss an meine Wellness-Auszeit habe ich der Besitzerin des Spa’s, Birgit Ackermann, noch ein paar Fragen gestellt. Josie loves: Wie kam die Idee auf, ein eigenes Spa zu eröffnen? Birgit Ackermann: Ich wollte schon immer mal etwas machen, was es noch nicht gibt. Klar, gibt es jetzt eine Menge Studios, aber wir hatten einige Angebote, die es so noch nicht gab. Leider wurden diese nicht genutzt, so dass ich nun auch „fast“ nur noch normale Massage-Kosmetik-Termine durchführe. Meine Idee damals war eine Kinderbetreuung, währenddessen sich die Mutter verwöhnen lässt, eine Mittagspausenmassage mit Snack und Ruhe und Kurzmassage, so dass es in die Stunde Mittagspause passt, und lauter so Dinge. Ich war selbst immer sehr unzufrieden, wenn ich woanders war, weil gerade die Dienstleistung selbst oft nicht hochgeschrieben wurde. Meistens wird man gleich „rausgeworfen“ nach einer Behandlung. Ich fand die Möglichkeit für einen kurzen Snack und etwas zu trinken sowie eine Ruhephase nach der Behandlung wichtig. Das wollte ich meinen Kunden ermöglichen.

Josie loves: Haben Sie eine bestimmte Zielgruppe?

Birgit Ackermann: Nein, ich habe keine bestimmte Zielgruppe. Es soll jeder kommen können. Genau das ist das, was ich vermitteln möchte: Eben zeigen, dass JEDERMANN eine Auszeit benötigt, ob Manager, Hausfrau oder Oma. Und so ist es auch. Uns besuchen verschiedene Personengruppen.

Josie loves: „Verirrt“ sich auch ab und zu ein Mann in Ihr Spa, oder passiert das sogar häufiger, als man denkt? Birgit Ackermann: Ja, wir haben viele Männer zu Besuch. Oft ist es so, dass sie einen Wellnesstag geschenkt bekommen und deshalb kommen, aber dann, wenn sie erst mal in den Genuss gekommen sind, sind sie total überrascht, dass auch ein Mann sich mal verwöhnen lassen kann … Sie kommen dann auch gerne wieder. Wir haben zwischenzeitlich sogar einige männliche Stammkunden :-) Also ich sag ja immer wieder: „Eine Auszeit benötigt wirklich jeder mal!“ Und eben GERADE die Männer, die oft sehr viel Kopfarbeit leisten, sollten sich öfter mal verwöhnen lassen, um einfach den Kopf frei zu bekommen.

Josie loves: Welche Anwendung ist jetzt im Sommer besonders beliebt?

Birgit Ackermann: Tatsächlich gibt es irgendwie jahreszeitenbedingt verschiedene Favoriten. Ist ja ganz klar. Im Winter lassen sich die Leute lieber massieren, da es einfach kalt ist und man sich was Gutes tun möchte. Im Sommer legen die Kunden mehr Wert auf Schönheit. Es wird oft Pediküre gemacht oder auch kosmetische Ganzkörperbehandlungen für schöne Haut oder ähnliches. Aber selbstverständlich kommen die klassischen Massagen … nie zu kurz. Die werden das ganze Jahr über gerne angenommen.

Josie loves: Eine Josie loves Leserin besucht zum ersten Mal ein Spa: Welche Anwendung würden Sie ihr empfehlen?

Birgit Ackermann: Ach du meine Güte. Es gibt ja soooo viel was schön ist und was ich empfehlen kann. Grundsätzlich empfehle ich gerne unseren Einsteiger „Asian Spirit“. Das ist eine 60-minütige Kosmetikbehandlung Basic, eine 60-minütige Ganzkörpermassage sowie ein Welcomedrink, und natürlich unsere Pause mit Obstsalat und Ruhe auf der Terrasse oder in der Lounge.

Mehr Infos zum Day Spa Auszeit findet ihr hier!

Bilder: Auszeit München


YOU MAY ALSO LIKE

1 COMMENT

  • 06
    06
    2011
    11
    L

    Das Konzept klingt wunderbar! Einfach nach einer Massage noch eine Weile sitzen bleiben und nicht sofort wieder in den Alltagsstress verfallen!
    Mein Massage-Favorit ist die Lomi-Lomi-Nui Massage. Dabei kann man sehr schön entspannen und fühlt sich gerade nach einer stressigen Arbeitswoche wie neugeboren :)

  • WRITE A COMMENT