Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

#RefugeesWelcome:
So könnt ihr helfen!

Rahmen

Als mir meine liebe Freundin Maike heute morgen schrieb, ob ich mit ihr bei der Münchner Kleiderausgabe helfen möchte, dachte ich sofort „Ja, unbedingt!„. Und wisst ihr, wann der nächste freie Vormittag ist, an dem wir uns in die Liste eintragen konnten? Ende September. Das heißt? Es gibt so viele Menschen, die gerne ehrenamtlich helfen, dass man drei Wochen auf einen Termin warten muss. Ist das nicht großartig? Ja, es gibt leider Menschen, die Flüchtlingshilfe in Deutschland ablehnen und deren Aussagen mich einfach nur fassungslos machen, aber die wahre Welle, die gerade durch Deutschland rollt ist eine Welle der Empathie, des Mitfühlens. Ein Willkommen für all die Menschen, die nach einer langen, schweren Reise in Deutschland ankommen. Und darüber freue ich mich sehr. #RefugeesWelcome ist nicht nur eine Floskel, sondern ein Anliegen eines großen Anteils der deutschen Bevölkerung. Und die Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe! Seien es Sach- oder Geldspenden, oder schlicht und einfach Zeit, um Essen oder Kleidung auszugeben. Ich habe eine Liste von Organisationen zusammengestellt, an die ihr euch wenden könnt, wenn ihr helfen wollt. Und ich freue mich sehr über eure Ergänzungen!

#RefugeesWelcome

Flüchtlingen in München mit Zeit, Geld und Sachspenden helfen.

Auf der Facebookseite „Hilfe für Flüchtlinge in München“ gibt es aktuelle Bedarfslisten.

Kreative Hilfe für Flüchtlinge in München.

Auch die Süddeutsche Zeitung hat eine Liste mit Organisationen veröffentlicht. 

Eine Bedarfsliste von Moabit hilft in Berlin gibt es hier.

Geld spenden könnt ihr an die Stiftung Pro Asyl

Eine sehr schöne Initiative:#BloggerfuerFluechtlinge

Ihr habt Platz in eurer WG, um Flüchtlinge aufzunehmen? Hier erfahrt ihr mehr!

Auf This is Jane Wayne gibt es eine große Liste mit Hilfsorganisationen und Projekten. 

Maddie hat einen Leitfaden geschrieben, wie man Flüchtlingen in Österreich helfen kann. 

 


YOU MAY ALSO LIKE

5 Kommentare

  • 07
    09
    2015
    15
    I

    tolle aktionen! es ist sehr schön zu sehen, dass sowohl in München, als auch in Wien die Menschen alle so toll zusammenhelfen, während die Politik wie gelähmt zusieht.

    ein dickes Dankeschön nach München an alle die helfen!

    Lg aus Wien
    Ina

  • 07
    09
    2015
    15
    S
    Sabrina

    Liebe Sarah, ein schöner Artikel und so wichtig, dass man darüber informiert und zusammen hilft! Die Erfahrung habe ich auch gemacht, ich wollte mich ebenfalls bei der Kleiderausgabe helfen und mich in die Liste eintragen, allerdings kann ich nur am Wochenende und für den ganzen September gibt es keine Samstagstermine mehr zum eintragen! Echt toll, dass so viele Leute helfen! Am Samstag war ich mit einer Freundin am Mädlsflohmarkt in München und wir haben unsere Einnahmen an das Spendenkonto für Flüchtlinge der Stadt München gespendet. Wir hatten einen lustigen Nachmittag, mehr Platz im Kleiderschrank und konnten damit wenigstens einen kleinen Beitrag dazu beitragen. Liebe Grüße, Sabrina

  • 07
    09
    2015
    15
    N

    Liebe Sarah, ich finde deinen Artikel richt schön geschrieben und auch ich unterstütze unsere Flüchtlingunterkünfte mit vielen Sachspenden. Leider können wir uns selbst gar nicht richtig vorstellen, wie es diesen armen Menschen wohl ergangen ist, bevor sie zu uns nach Deutschland gekommen sind. Schön, dass du einige Organisationen rausgesucht hast, werde mich gleich mal etwas schlau machen.
    Liebe Grüße aus Nürnberg
    Natascha ♥

  • 07
    09
    2015
    15
    J

    Toll, Sarah! Danke, dass Du ein so großes Herz hast und hilfst. Danke an alle, die helfen.
    Liebe Grüße,
    Janina

  • 07
    09
    2015
    15
    T

    Liebe Sarah,
    toll! Ich wohne fast direkt neben einem Flüchtlingsheim und bin begeistert, wie viele Menschen zum Helfen und Spenden kommen. Ich wünsche mir aber, dass diese Bereitschaft, zu spenden und die Flüchtlinge willkommen zu heißen, nicht nach einer Zeit wieder total abnimmt. Es darf nicht nur eine anfängliche Euphorie sein, die Menschen werden unsere Hilfe längerfristig brauchen. Dazu können wir alle beitragen ;) Danke für den Artikel!

  • Schreibe einen Kommentar zu Sabrina Antwort abbrechen