Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein
Tipps für eine Bali Reise

Zehn Dinge, die man vor einer Bali Reise wissen sollte

Rahmen

Vor unserer Weltreise war ich froh über jeden Tipp, den ich für die jeweiligen Ziele bekommen habe. Es ist natürlich immer schön, viel vor Ort selbst zu entdecken und zu erleben, aber bei manchen Punkten ist es gut, bereits vor Reisebeginn Bescheid zu wissen, um Kosten und Ärger zu sparen. Heute möchte ich euch einmal ein paar praktische Tipps für eine Bali-Reise geben.

 1. Auf Bali gibt es viele Traumhotels, aber den noch größeren Reiz hat es, mit einer eigenen Villa „mittendrin im Leben“ zu sein. Ich würde bei einer Bali-Reise immer empfehlen, für zwei, drei Tage eines der Luxushotels in Uluwatu/Jimbaran (Zum Beispiel das Anantara, das AYANA oder das Karma Kandara) oder Ubud (Zum Beispiel das COMO Shambhala Estate, Uma by COMO oder Maya Ubud) zu genießen und den Rest der Zeit eine Villa über airbnb zu mieten. Am besten zusammen mit Freunden, denn die meisten Villen haben zwei oder drei Schlafzimmer. Hier gibt es nach oben keine Grenze, man kann aber auch schon ein schönes Haus mit zwei Schlafzimmern für 40 Euro die Nacht bekommen. Die beste Lage ist rund um Seminyak/Kerobokan. In Seminyak gibt es die besten Restaurants, Cafés, Spas und Boutiquen, außerdem kann man von dort aus perfekt mit dem Roller die Insel erkunden, da das Städtchen genau zwischen Ubud und Uluwatu liegt. Besonders charmant ist das nahe gelegene Surferdorf Canggu. Falls ihr ein gutes, günstiges Hotel mit idealer Ausgangslage (um die Ecke von der „Sunset Road“, die in den Süden der Insel führt) sucht, kann ich euch das 7 Bidadari empfehlen. Wir haben dort gerade einmal 23 Euro pro Nacht gezahlt. Wichtig is hier allerdings ein Roller, mit dem man in wenigen Minuten im Zentrum von Seminyak ist.

2. Da wären wir auch schon beim Thema Roller. Ohne Roller geht auf Bali nichts. Klar, man kann sich ein Hotel am Strand in Sanur oder Nusa Dua nehmen und ab und an mit dem Taxi rumfahren, aber um die Insel so richtig kennenzulernen und flexibel zu sein ist ein Roller das Nonplusultra. Roller kann man auf Bali an jeder Straßenecke mieten. Die Vermieter versuchen natürlich immer, an Touristen ein bisschen mehr zu verdienen. Faire Preise sind 550,000 Rupiah (aktuell knapp 40 Euro) für einen Monat und 280,000 Rupiah für zehn Tage. Man sollte übrigens immer ein wenig Kleingeld parat haben, denn an vielen Stränden (oder im Einkaufszentrum etc.) muss man eine kleine Parkgebühr (1.000 oder 2.000 Rupiah) zahlen.

3. Wenn man für längere Zeit auf Bali ist, lohnt es sich durchaus, eigene Helme zu kaufen. Von den Vermietern bekommt man oft sehr abgenutzte oder sogar kaputte Helme, die man zum Beispiel nicht mehr schließen kann. Ein „Helm als Deko“ hält zwar die Polizei von einer Kontrolle ab, ist aber natürlich keine akzeptable Lösung. Helme gibt es an jeder Ecke in allerlei teils sehr amüsanten Designs. Wir haben für unsere Helme je 250.000 Rupiah (circa 18 Euro) gezahlt.

4. Ein Tipp zur Ankunft auf Bali: Wenn man Pech hat und mehrere große Maschinen gleichzeitig ankommen, steht man an den Einreiseschaltern sehr, sehr lange an. Einfach, aber effektiv: Im Flieger nach der Landung nicht trödeln, sondern zielstrebig in die Einreisehalle laufen.

5. Falls ihr ohne Roller einen Tagesausflug mit mehreren Stationen machen wollt, lohnt es sich, einen privaten Fahrer zu nehmen. Wir haben eine sehr gute Erfahrung mit einem Fahrer von balifahrer.com gemacht. Zusammen mit unseren Schwiegereltern zahlten wir 45 Euro für den gesamten Tag.

6.  Wer auch im Urlaub gerne im Internet surft, der kann sich auf Bali problemlos für kleines Geld eine indonesische SIM Card kaufen. Bei Telkomsel zahlt man zum Beispiel 11,000 Rupiah für die SIM Card. Man kann sich am Verkaufsschalter beliebig viel Guthaben auf die Karte laden und damit anschließend verschiedene Datenvolumen-Pakete kaufen. Für rund 4,50 Euro bekommt man beispielsweise 2 GB.

7. Auf Bali gibt es viele Stechmücken, die teils auch gefährliche Krankheiten übertragen können. Ein guter Mückenschutz ist ein Muss! Diesen sollte man allerdings erst auf Bali kaufen. In Deutschland gibt es zahlreiche teure und intensiv nach Chemie riechende Sprays, auf Bali zahlt man für „Soffell“, eine Creme in verschiedenen angenehm dezenten Duftnoten, unter einen Euro.

8. Der Unterschied zwischen High Tide und Low Tide ist auf Bali extrem. Bei Strandausflügen sollte man sich auf jeden Fall vorher informieren (zum Beispiel hier), wann man am jeweiligen Tag mit Ebbe und Flut zu rechnen hat. Der Abstand beträgt auf Bali sechs Stunden. Viele Strände werden bei High Tide nahezu komplett geflutet und so kann das Bild vom Traumstrand schnell mal verfälscht sein. Bei Low Tide hingegen kann man oftmals gar nicht baden, da das Wasser sich komplett zurückgezogen hat und den felsigen Boden freilegt. Die perfekte Badezeit in Uluwatu ist meist genau zwischen High und Low Tide (also im Zeitraum zwei Stunden nach der Ebbe, bzw. zwei Stunden vor der Flut), in Seminyak kann man jederzeit baden, da es im Wasser keine Felsen gibt.

9. Auch am Strand werden Touristen gerne erst einmal überhöhte Preise genannt. In Seminyak sollte man in der Nebensaison für zwei Liegen plus Schirm nicht mehr als 50.000 Rupiah zahlen, für eine Kokosnuss 25.000 Rupiah. Die Preise können jedoch in der Hauptsaison (europäischer Sommer und Herbst) teurer sein. An dieser Stelle kann ich nur wärmstens die Reisezeit März/April/Mai/Juni empfehlen. Wir hatten immer fantastisches Wetter und die Insel ist nicht überfüllt.

10. Und zum Abschluss möchte ich euch noch mein liebstes Spa empfehlen. Auf Bali stehen Wellnessbehandlungen und Massagen an der Tagesordnung. Auch hier variieren Qualität und Preise sehr. Wenn man keinerlei Ansprüche hat, kann man sich bereits für 3,50 eine Stunde lang massieren lassen, in den Luxushotels zahlt man europäische Preise. Wir haben in Seminyak eine wahre Spa-Perle ausfindig gemacht. Das The Care bietet den Standard eines Luxushotels, eine wunderschönes Atmosphäre und exzellentes Personal, eine einstündige Relax-Massage kostet aber nur circa 18 Euro.


YOU MAY ALSO LIKE

9 COMMENTS

  • 23
    04
    2015
    15
    B
    Bibi Benzano

    Wow, vielen Dank für die guten Tips! Eine Frage hätte ich aber doch noch: würdest Du Bali auch für einen Urlaub mit Kleinkind (<2 Jahre) empfehlen? Falls ja, irgendetwas besonderes zu beachten oder bestimmte kleinkindfreundliche Tips, die Du noch auf Lager hast?
    Vielen Dank schon mal!

  • 23
    04
    2015
    15
    I

    Wenn ich morgen meine Koffer packe und spontan nach Bali verschwinde, dann bist du schuld :D Ich bekomm immer richtig Fernweh, wenn ich deine Posts lese.

    Ich bin momentan schon dabei, meinen Freund davon zu überzeugen, dass unsere nächste Fernreise nach Bali geht ;) Danke für die Tipps! :)

    Liebe Grüße
    Ina

    http://www.ina-nuvo.com

  • 23
    04
    2015
    15
    g
    gina

    Danke, das sind wirklich sehr nützliche Tipps :).

  • 24
    04
    2015
    15
    P

    Vielen Dank für die Tipps! Die werde ich hoffentlich noch gut gebrauchen können. :-)

  • 27
    04
    2015
    15
    M

    Vielen Dank für die tollen Tipps :o) Kann’s kaum erwarten, werde den kompletten Juni mit ein paar Freundinnen auf Bali verbringen :)

  • 06
    05
    2015
    15
    A
    Anna-Lena

    Perfekt! Vielen Lieben Dank für die Tipps! Bali steht mittlerweile auch ziemlich weit oben auf meiner „Reise-Wunschliste“.
    Vielleicht klappt es schon nächstes Jahr mit einem Urlaub da :)

  • 31
    05
    2015
    15
    J

    Hey liebe Sarah,

    jetzt lasse ich dir auch noch viel zu spät einen Kommentar da..

    Ich folge dir auf Instagram und hatte dir auch mal geschrieben, dass du mein persönlicher Countdown für meine Bali-Reise warst. Du hast immer fleißig gepostet und wirklich gute Tipps gegeben. Mit dir habe ich mich jeden Tag ein bisschen mehr auf Bali gefreut :) Schön, wie du so viele Facetten der Insel gezeigt hast!

    Für mich war es definitiv nicht das letzte Mal Bali – die Insel ist einfach etwas Besonderes :)

    Liebe Grüße

  • 19
    06
    2015
    15
    L
    Lara

    Hallo Sarah, braucht man zur Rolleranmietung einen internationalen Führerschein? :)

  • 24
    03
    2016
    16
    J
    Jessi

    Auf grund deines Tipps haben wir das 7 Bidadari für September gebucht:)
    Ich bin super gespannt auf die Insel und werde deine Tipps einpacken:)

    LG und schöne Ostern

  • WRITE A COMMENT