Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein
Ocean Royale, Monte Carlo and a Bond Girl

Ocean Royale, Monte Carlo and a Bond Girl

Rahmen

Nachdem ich euch bereits letzte Woche einige Bilder gezeigt habe, möchte ich heute natürlich noch ausführlich über meinen Kurztrip nach Monte Carlo berichten. Der passend zum letzten Bond-Film „Skyfall“ gelaunchte Duft James Bond 007 war einer der erfolgreichsten Herrendüfte der letzten Zeit. Auf diesem Erfolg wollte sich das Team natürlich nicht ausruhen, und so wurde ein weiterer, sommerlicherer Duft kreiert: Ocean Royale. Um diesen in standesgemäßer Bond-Atmosphäre zu präsentieren, lud P&G Prestige Blogger und Print-Journalisten nach Monte Carlo ein. Im glamourösen Städtchen an der Côte d’Azur wurde 1995 GoldenEye mit Pierce Brosnan (Für mich übrigens DER James Bond Darsteller) gedreht. Der perfekte Ort, um in die Welt des berühmten Geheimagenten einzutauchen.

Bereits kurz nach der Landung stand das erste Highlight auf dem Programm. Ganz in Bond-Manier flogen wir mit dem Helikopter vom Flughafen in Nizza nach Monte Carlo. Dieser Flug dauerte zwar nur rund sieben Minuten, war aber dennoch etwas ganz Besonderes für mich. Auch wenn das Wetter in Monte Carlo nicht wirklich berauschend war, tat es unglaublich gut, nach dem langen Winter bei der Taxifahrt zum Hotel endlich einmal wieder Palmen zu sehen. Auch unser Hotel machte dem Lifestyle von James Bond alle Ehre, denn wir stiegen im 5-Sterne-Haus  „Hotel de Paris“ ab, das direkt neben dem berühmten Casino liegt. Ich habe noch nie in meinem Leben so viele Luxusautos auf einem Fleck gesehen wie an den zwei Tagen auf dem Platz vor unserem Hotel.

Nachdem wir uns kurz frisch gemacht hatten, wurden wir von einem Shuttle abgeholt, das uns in das eine halbe Stunde von Monte Carlo entfernte und oben am Berg gelegene Städtchen Eze-Village brachte. Dort erwartete uns im wunderschönen Hotel Château Eza-Castle ein Lunch gepaart mit einem atemberaubenden Blick über das Meer. Nach einem Gläschen Champagner und einem kleinen Plausch startete das eigentliche Programm. Bei einem Duft-Workshop mit P&G-Duftexperten Will Andrews lernten wir die einzelnen Bestandteile des neuen Dufts „Ocean Royale“ kennen, danach stand ein Treffen mit einem echten Bond-Girl an. Caterina Murino spielte in Casino Royale neben Daniel Craig als „Solange“ und erzählte uns vom Dreh und dem Rummel um ihre Person, der nach dem Dreh ausbrach.

Doch nun möchte ich mich erst einmal dem Duft-Workshop widmen, bei dem wir den neuen Bond-Duft „Ocean Royale“ kennenlernen sollten.  Wie der Name bereits vermuten lässt, spielt der karibische Ozean beim neuen Bond-Duft eine große Rolle. Doch wie riecht eigentlich der Ozean? Wie wird die Frische des Ozeans in Parfumform gebracht? Beim Flakon gelang dies schon einmal sehr gut. Die Form des ersten Bond-Dufts blieb gleich, allerdings erstrahlt der vorher in schwarz (bzw. Gold Inder Special-Edition) gehaltene Flakon nun in hellem Ozean-Blau.

Auf dem Tisch vor uns standen vier Gläser, und wir rätselten, wofür wir diese wohl brauchen könnten. „Für eine Wasserprobe“, wie Will Andrews kurz darauf verriet. Mussten wir im ersten Moment noch ein wenig schmunzeln, waren wir spätestens nach dem dritten Glas fasziniert, wie unterschiedlich Wasser doch schmecken kann: Salzig, trocken, frisch … Nachdem wir ein Gefühl für die verschiedenen Wassersorten bekommen hatten, lernten wir weitere Bestandteile des Duftes kennen, schnupperten an verschiedenen Ölen und Hölzern, und bekamen daraufhin das mit Spannung erwartete Endergebnis gereicht. Ocean Royale ist ein sehr maskuliner, sommerlich-frischer-Duft. Limette, Anis und Bergamotte bilden in der Kopfnote eine Essenz, die uns an frisches Meerwasser erinnert, in der Herz- und Basisnote stecken verschiedene Hölzer, die gepaart mit Tonkabohnen und jamaikanischem Kaffee den maskulinen Duft abrunden.

Nach dem Workshop stand das Treffen mit Bomd-Girl Caterina Murino auf dem Programm, die nicht nur mit Charme und Witz begeisterte, sondern auch mit ihrem großartigen Look. Die italienische Schönheit trug (wie übrigens bei allen Events) Dolce & Gabbana. Zu einem grünen Spitzenkleid kombinierte sie spitze Pumps, deren Sohle von einem Leopardenmuster geziert waren. Sie erzählte, wie sehr ihr die Rolle der Solange (Hier könnt ihr euch ihren Bond-Auftritt ansehen) alle Türen öffnete und zwei Minuten im Film als Bond-Girl ihr gesamtes Leben veränderten. Caterina war übrigens abends bei unserem Dinner dabei und begleitete uns auch noch in die Buddha Bar, wo wir mit Drinks den Abend ausklingen ließen. Eine sehr sympathische Person und wieder einmal der Beweis dafür, dass „berühmt“ nicht gleich „abgehoben“ bedeuten muss.

Nach dem Treffen mit Caterina blieb noch eine Stunde Zeit, und so machte ich mich mit Kim und Karin ins kleine Städtchen Eza-Village auf, um durch diverse Schmuck- und Kunstläden zu bummeln und natürlich den atemberaubenden Blick über das Meer zu genießen. Gegen Abend machten wir uns auf den Weg zurück ins Hotel, um uns eine Stunde darauf zum Dinner im hoteleigenen Sterne-Restaurant Le Grill zu treffen. Nach einem Begrüßungsdrink auf der Terrasse mit Blick über den Jachthafen nahmen wir Platz an den elegant dekorierten Tischen, um uns kulinarisch mit Kalb, Spargel und Soufflé verwöhnen zu lassen.

Nach einem kleinen Absacker in der Buddha-Bar fiel ich todmüde ins Bett, mit Vorfreude auf die Casino-Besichtigung am nächsten Morgen.

Mit meinem ursprünglichen Plan „Einfach ans Meer setzen und das Flair genießen“ wurde es zwar nichts, da die Temperaturen niedrig waren und es pausenlos regnete, dafür sahen wir uns nach der Casino-Besichtung noch einige weitere Highlights von Monte Carlo an. Mit dem Taxi fuhren wir die Formel 1 Rennstrecke ab (in Monte Carlo sind alle Fahrer sehr sportlich – bei erlaubten 50 km/h wird mindestens 80 km/h gefahren – und wir stellten die These auf, dass es auch eine Taxifahrer-Formel 1 geben müsse, für die täglich fleißig trainiert wird.), sahen uns die Wachablösung am Palast an, und besuchten das Grab von Grace Kelly. Jede Menge Impressionen vom Touri-Tag in Monte Carlo seht ihr in meiner Galerie.

Vielen Dank an P&G Prestige für zwei wunderbare Tage in Monte Carlo, an denen man sich fast ein wenig wie ein echtes Bond Girl fühlte.

—————————————-

After I showed you some pictures from Monte Carlo last week, I now want in detail to report on my trip. The fragrance “James Bond 007” has been released in line with the last Bond-movie “Skyfall” and was one of the most successful men’s fragrances lately. Certainly, its’ designers endeavored more and have created a summer fragrance, namely Ocean Royal. In order to present it in an appropriate Bond like atmosphere, P&G invited prestigious blogger and print journalists to Monte Carlo. In 1995, “GoldenEye” with Pierce Brosnan (who is according to my opinion THE James Bond actor per se) was filmed in this glamorous city at the Côte d’Azur. It is the perfect place to empathize with world of the famous secret agent.

Right after arrival first highlight was scheduled. Just like Bond himself we went by helicopter from Nice to Monte Carlo. The flight took only around seven minutes, it was something special for me though. Although weather was not delighting, I was, due to this long winter term, amazed by palm trees on our way to the hotel which we went by cap. Also the hotel lived up to James Bond’s lifestyle. We were accommodated in a five star „Hotel de Paris“ located directly next to the famous casino. I’ve never ever seen so many luxury cars at same place like in these two days just in front of the hotel.

Once having refreshed ourselves, we were picked up with a shuttle. It took us to Eze-Village, a hillside village half an hour far away from Monte Carlo. A lunch coming along with a breathtaking view on the seaside was expecting us in wonderful hotel “Château Eza-Castle”. The real program started just after we have had a glass of champagne and a chat. First, P&G fragrance expert Will Andrews taught us details about components of the new fragrance “Ocean Royal” followed by a meeting with a real bond-girl Caterina Murino. She acted as “Solange” in addition to Daniel Craig in Casino Royal and she told us about the film shooting and subsequent fuss about her.

Anyhow, from now on, I want to address the fragrance workshop which at we learned about the new bond fragrance “Ocean Royal”. According to perfumes name, the Caribbean ocean is a quite important theme. However, how does the ocean smells like? How to implement freshness in a fragrance? In any case, it worked with the flacon shaped the same as the previous bond fragrance. Nevertheless, latter one shines with black and Gold Inder as special edition respectively, whereas former one is colored in ocean blue.

On the table in front of us, were four glasses and we were wondering what they will be for. For a water sample as Will Andrews informed us shortly after. In first place a reason to smirk for us, in second we were fascinated by the various tastes of the water, which can be either salty, try or fresh ….   After we got sense for the different types of water, we got acquainted with further components of the fragrance. Therefore, we sniffed at divers’ essences and finally received the longed for result. Ocean Royal is a very masculine and summer like fragrance. Nuances of lime, anise and bergamot build the fragrances top note and put us in mind a taste of fresh sea water. This masculine fragrance is round off with its various essences as basis alongside with Tonka beans and Jamaican coffee.

After the workshop, a meeting with Bond Girl Caterina Murino has been scheduled. This Italian beauty, a charming and humorous lady, wore Dolce & Gabbana (as at every event) and fascinated with her magnificent look. She combined her green lace dress with spikey pumps which sole was embellished with leopard pattern. She told us to what extent her role as “Solange” in the Bond movie affected her entire life and opened new life paths although she was playing for two minutes only. (Here, you can watch her scene). Caterina joined us for dinner and also accompanied us to a Buddha bar where we spent last part of the evening. A very sympathetic person proving that being famous is not always out of touch with reality.

After the meeting with Caterina we had an hour left so that Kim, Karin and I went to Eza-Village to stroll around in divers’ jewelry and art stores and obviously to enjoy breathtaking view on the seaside. Around evening hours we were heading back to the hotel to meet for dinner at the hotel’s owned star restaurant Le Grill. After a welcome drink at the terrace with view on marina we took a seat at elegant decorated tables to enjoy calf, asparagus and soufflé. Subsequent to the nightcap at Buddha-Bar we went to bed totally exhausted with a pleasant anticipation on the casino visitation the next day.

My original plan, just to enjoy the sea and the atmosphere didn’t work out due to low temperatures and nonstop rainfall. Therefor we got to see several highlights from Monte Carlo just after the casino. By cap we went off the Formula 1 race course (in Monte Carlo all drivers seem to be very sporty going by 80 km/h although 50 km/h are allowed only. We hypothesized that there must exist a race for caps only which drivers have to train for every day).  Further, we saw the change of guard at the palace and visited the grave from Grace Kelly. In my gallery you see many impressions of our day as tourists in Monte Carlo.

Many thanks to P&G Prestige for two wonderful days in Monte Carlo, which at you slightly felt like a real bond girl.

Bilder: Josie loves, P&G Prestige


YOU MAY ALSO LIKE

3 COMMENTS

  • 13
    04
    2013
    13
    S

    Mir gefallen deine Beiträge ja immer, dieser zeigt vor allem viele Bilder, welche sehr gut gelungen sind…

  • 15
    04
    2013
    13
    m

    Liebe Sarah,
    du bist nach wie vor meine Lieblings-Fashion-Bloggerin. Ungekünstelt und echt schreibst du deine Artikel. Dein Blog-Layout ist erfrischend,übersichtlich und simpel. LG mimi

  • WRITE A COMMENT