Montags-Update #96:
Über einen schwierigen Selbstversuch

13.03.2017

Erlebt: Jede Menge! Wir sind gestern nach einer ereignisreichen Woche auf Mauritius wieder in der Münchner Heimat angekommen. In den letzten sieben Tagen verbrachten wir viel Quality Time mit unserer Family, arbeiteten an unserer Bräune, haben die traumhafte Natur bestaunt und die schönsten Strände kennengelernt, wir haben zwei Hotels für Josie loves getestet und auch ein paar Blogprojekte umgesetzt. In den nächsten Wochen erwarten euch noch viele Bilder und natürlich ein ausführlicher Travel Guide.

Pläne für diese Woche: Der Jetlag hat diese Woche keine Chance, denn die nächsten sieben Tage sind vollgepackt mit Terminen. Unter anderem feiern wir heute Abend den Launch der Westwing Basics Collection und Mittwoch das Opening der neuen Chanel-Boutique in München.

Lese-Tipp: Für eine kleine Auszeit vom Alltag muss es natürlich nicht immer eine Flugreise sein. Die Seele baumeln lassen kann man auch bei einem Kurzurlaub in einem idyllisch gelegenen Wellnesshotel. Doch was muss man bei der Wahl des Hotels eigentlich beachten? Ich habe für Groupon Hotels und Reisen einen „Zehn Tipps für die perfekte Auszeit im Wellnesshotel“-Guide erstellt, den ihr hier kostenlos downloaden könnt. Darin verrate ich euch unter anderem, was ihr bereits vor der Reise beachten solltet, was im Gepäck auf gar keinen Fall fehlen darf und wie ihr bei der Buchung Geld sparen könnt.

Auf der Wish List: Stehen momentan jede Menge Stücke für die neue Saison. Besonders angetan haben es mir dieser Bikini, diese Tasche und dieses Kleid.

Ein Selbstversuch: Ich hatte euch vor kurzem bereits erzählt, dass ich mich schon eine ganze Weile mit dem Buch Goodbye Zucker von Sarah Wilson beschäftigte. Bis jetzt hatte ich allerdings zu großen Respekt davor, mich komplett von den heißgeliebten Süßigkeiten zu verabschieden. Ich muss offen und ehrlich zugeben: Ja, ich bin zuckersüchtig. Es ist nicht so, dass ich täglich Schokolade und Co in großen Mengen verzehre, aber ich kann nicht ohne. Ich kann ohne Probleme auf eine richtige Mahlzeit verzichten, aber ein Tag ohne einen Schokoriegel? Puh, schwierig … Doch es geht bei diesem Experiment gar nicht nur um den „offensichtlichen Zucker“in Schoko, Kuchen und Co, sondern vielmehr auch um den versteckten Zucker, der sich in fast allen verarbeiteten Lebensmitteln befindet. Mir wurde richtig schlecht, als ich vor kurzem zusammenzählte, wie viele Teelöffel Zucker ich täglich zu mir nehme, obwohl ich mich im Großen und Ganzen recht gesund ernähre. Gestern war es also so weit und ich verabschiedete mich von meiner geliebten Schokolade (Mir wird tatsächlich ein bisschen anders, wenn ich daran denke, dass ich in den nächsten Wochen einen großen Bogen darum machen muss). Ich möchte hier auch gar nicht zu weit ausholen, denn morgen wird ein langer Artikel über den Start meines Experiments, meine Gedanken und die Hintergründe dieses Versuchs online gehen. Und nun starte ich also in meine erste Woche, vor der ich ehrlich gesagt ein bisschen Angst habe. Laut Experten regiert unser Gehirn auf Zucker ähnlich wie auf Kokain und der Verzicht fühlt sich wie ein Entzug an. Aber: Ich bin optimistisch und entschuldige mich hiermit schon im Voraus bei meinen Mitmenschen  für diverse „Ich gehe gleich an die Decke, weil ich so dringend ein Stück Schokolade brauche“-Wutausbrüche.

In freundlicher Zusammenarbeit mit GROUPON

Kommentare

13. März 2017 von Jasmin

Liebe Sarah,
vor einigen Jahren habe ich meine tägliche Ernährung komplett umgestellt und ich kann dir sagen, dass man sich an eine „zuckerfreie“ Ernährung sehr schnell und gut gewöhnen kann. Nach ein paar Wochen Umstellung merkt man, dass der Körper gar kein Verlangen mehr danach hat. Ich kann sogar in Restaurants gehen und dort ganz normal essen, ohne dass ich danach das Verlangen nach mehr habe.
Auf meinem Blog gibt es übrigens ein Rezept für zuckerfreie Marmelade.
Liebe Grüße
Jasmin

13. März 2017 von Rena

Da bin ich ja heute schon gespannt darauf, was Du ausführlich über Deinen Selbstversuch schreiben wirst. Zum Glück bedeuten mir selber Süßigkeiten sehr wenig und außer dass ich gerne eine Nachspeise habe, esse ich oft monatelang kein einziges Stück Schokolade oder andere Süßigkeiten.
xx Rena
http://www.dressedwithsoul.com

13. März 2017 von Miss Pippi

Zuckerfreie Ernährung ist etwas, was ich auch probieren sollte.

http://misspippisstyle.blogspot.hu/

13. März 2017 von Sylvia

Das mit der Zuckerfreien Ernährung find ich auch sehr spannend. Ich bin gespannt was du berichtest weil es mir ähnlich ist. Ich bin eindeutig Zuckersüchtig. Vor allem wenn ich dann auch noch auf Fruchtzucker verzichten muss, wird es unlustig. Probieren würde ich es trotzdem gerne mal.

Liebe Grüsse
Sylvia
http://www.mirrorarts.at – Fotografieblog

13. März 2017 von Nadine von tantedine.de

Oh je…ohne Zucker? Ich müsste mich aber auch mal zusammenreißen, denn manches Mal denke ich, ich bestehe nur aus Zucker 😀 Ich bin gespannt wie es dir damit ergeht.
Habe eine schöne Woche!
Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

13. März 2017 von Tina

Oh das hört sich ja spannend an, den ich gehöre wie dir der Fraktion an die mindestens einmal am Tag eine kleine Portion Schoki/ Süßes braucht 😀
Daher freue ich mich auf jeden fall auf deinen Bericht dazu.

Wird es auch noch einen Travel-Guide zu Mauritius geben?
Das würde mich mega interessieren 🙂

xxx und eine wunderbare Woche,
Tina.

http://www.styleappetite.com

13. März 2017 von Marion

Das hört sich ja sehr spannend an, und ich bin auch schon gespannt auf deinen Bericht. Ich habe Zucker so weit es geht, aus meinem Speiseplan verbannt. Ich muss aber sagen, so ganz kann ich dann doch nicht auf Süßes verzichten. Dann genehmige ich mir aber nur eine moderate Menge 🙂

LG, Barbarella (Marion)
https://barbarella149.wordpress.com

13. März 2017 von Ivana

Liebe Sarah, bin sehr gespannt auf deinen Artikel über zuckerfreie Ernährung. Für mich selber ist das eher nichts, bin süchtig nach Süssem leider! Hihi, ich habe mir vor 2 Wochen ein ähnliches Modell von Michael Kors gekauft und mir gefallen echt alle Taschen und Accessoires aus dieser Kollektion: bit.ly/2mDfNY1

http://www.naomella.com

13. März 2017 von Caterina

Lieber Sarah,
cooler Selbstversuch. Habe ich auch schon gemacht und es war einfacher als gedacht. Irgendwann habe ich die Schokolade (als Beispiel) nicht mehr vermisst. Wünsche dir viel Glück. Die ersten paar Tage denkt man noch gerne an Schokolade, aber dann geht es. Freue mich schon auf den morgigen Artikel dazu.

LG Caterina
http://caterinasblog.com

13. März 2017 von Brini

Ich habe letztens auch einen Selbstversuch gesehen, wo komplett auf Zucker verzichtet wurde. Und es ist wirklich verrückt, wo alles künstlicher Zucker drin steckt. Das geht ja weit über Süßgkeiten hinaus. Finde es aber toll, dass du darauf jetzt in gewissem Maße drauf achten willst. Glaube das sollte ich auch mal öfter 🙂
LG
Brini
http://www.brinisfashionbook.com

16. März 2017 von Janina

Ohne Zucker wäre ich wohl auch nicht mehr ich selbst 😄 ich glaube aber, ich sollte meinen Zuckerkonsum (also vor allem meinen Süßigkeiten-Konsum) echt mal überdenken und auch den Zucker mal weglassen. Ich nehme mir das manchmal vor, aber spätestens nach 2 Tagen sagt alles in mir „gib mir Schoko!!“ Und das so energisch dass ich sofort zum Supermarkt laufe…
Bin echt gespannt auf deinen Bericht! 🙂 wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Schreibe einen Kommentar

*