Josie loves Logo gross Josie loves Logo klein

Mein Geburtstag in El Gouna: Quad-Safari in der Wüste

Rahmen

Die Voraussetzung für einen genialen Geburtstag? Sommer, Sonne, Strand und Meer, eine Quad-Safari, der Sonnenuntergang in der Wüste, und am Abend leckere Cocktails in einer sehr schönen Atmosphäre. Aber nun einmal der Reihe nach. Den Vormittag des 23. Augusts verbrachten wir nach einem leckeren Frühstück am Strand (Bei Milchreis mit Früchten und Zimt habe ich an dich gedacht, liebe Milli). Dem Ocean View gehört zusammen mit dem Partnerhotel Rihana in El Gouna ein eigener Strandabschnitt an. Dort können die Hotelgäste kostenlos Liegen und Schirme nutzen. Auf meiner Liege habe ich allerdings nur wenig Zeit verbracht, da das Meer einfach zu einladend war. Es ist kristallklar und sehr flach, und so kann man fast einen Kilometer laufen, bis man schließlich nicht mehr stehen kann.

Nach einem Mittagessen in der Strandbar (ein Getränk kostet hier nicht einmal einen Euro) und zwei weiteren Stunden am Strand, ging es erst einmal zurück ins Hotel. Dort wartete eine kleine Geburtstagsüberraschung auf mich.

Um 15.30 Uhr wurden wir vor dem Hotel für unsere Quad-Safari abgeholt. Wir trafen uns mit einigen weiteren Teilnehmern etwas außerhalb von El Gouna, um in die Wüste zu fahren. Ziel des Ausfluges: „Irgendwo im Nirgendwo“ den Sonnenuntergang zu erleben.

Als wir schließlich um 17 Uhr allesamt auf unseren Quads saßen, fuhren wir eine halbe Stunde durch den Canyon zu einem Beduinenzelt, in dem bereits ein leckerer Tee und Wasserpfeifen auf uns warteten. Die Beduinenfamilie, die uns bewirtete, lebt ganzjährig im Canyon und versorgt sich dort komplett selbst.

Kurz nach 18 Uhr standen wir nach einer kurzen Weiterfahrt und dem Ende des Canyons tatsächlich mitten in der Wüste, fünf Minuten, bevor die Sonne unterging. Ich kann euch das Gefühl nicht beschreiben, aber es ist ein wirklich sehr schöner Moment, wenn man mitten in der unendlich weiten Wüste steht und den orangeroten Sonnenball sieht, der in der Ferne hinter den Bergen verschwindet.

Schon nach wenigen Minuten war es komplett dunkel. Bei der Rückfahrt zum Ausgangspunkt achteten die Guides darauf, dass wir strikt in einer Reihe fuhren. Nachts in der Wüste „verloren zu gehen“ wäre schließlich ein nicht gerade wünschenswerter Zustand. Kurz bevor wir im Lager ankamen, hielten wir noch einmal an, und unser Guide entflammte ein Herz aus Feuer im Sand. Ein schöner Abschluss.

Doch mit diesem beeindruckenden Erlebnis war mein Geburtstag noch lange nicht zu Ende. Nach dem Abendessen wollte ich den Abend noch mit ein paar Cocktails im Hafen ausklingen lassen. Dort gibt es einige Bars und bei dieser großen Auswahl war es wirklich schwer, sich für eine zu entscheiden. Wir entschieden uns schließlich für die kleine Bar „BARTEN“, die mich mit den Klängen der Black Eyed Peas gleich für sich gewonnen hatte. Den ganzen Abend über kamen Hip Hop und R`n`B Songs. Die Cocktails waren auch sehr, sehr lecker! (Liebes BARTEN-Team: Könnt ihr bitte auch eine Filiale in München eröffnen? Ich werde Stammgast!)  Alles in allem der schönste Geburtstag, den ich jemals erlebt habe, ein Grund mehr, bald wieder nach El Gouna zu reisen!


YOU MAY ALSO LIKE

3 COMMENTS

  • 06
    09
    2010
    10
    M

    Wooooow! Das sieht wirklich nach einem wundervollen Geburtstag aus! Sooooo romantisch und gemütlich! Perfekt,hm? Da bin ich wirklich ein kleines bisschen neidisch!*gg*

  • 06
    09
    2010
    10
    m

    Hey Sarah !
    Dein Urlaub war ja echt toll! Hätte nicht gedacht,dass Marokko so aufregend sein kann:)
    Grüße mimi

  • 06
    09
    2010
    10
    S

    @mimi: El Gouna ist in Ägypten! ;-)

  • WRITE A COMMENT